Haken in Tuben/ Röhrenfliege

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Haken in Tuben/ Röhrenfliege

Beitragvon ulven » 20.02.2018, 18:36

Hallo,
Wann fischt Ihr die Tuben mit Haken fixiert in der Tube und wann „lose“ hinterher baumelnd? Sollte man grundsätzlich abwechseln können (evtl. ist das der Grund warum man oft 2 Röhren übereinander schichtet?) oder entscheidet man sich eher grundsätzlich weil die Fliege dann vielleicht schöner oder anders schwimmt.
Das interessiert mich gerade sehr weil ich jetzt in der Vorjunizeit noch genug Zeit zum binden habe und überlege ob es reicht auf nur eine „Innertube“ zu binden oder ob grundsätzlich 2 Evtl. würde ich später noch einen weiteren Fred unter Fliegenbinden aufmachen (auch auf die Gefahr hin das man das gebundene dann einstellt...)
Danke schonmal
Gruß Max
ulven
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.11.2013, 14:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Haken in Tuben/ Röhrenfliege

Beitragvon AlexWo » 20.02.2018, 19:02

ulven hat geschrieben:Hallo,
Wann fischt Ihr die Tuben mit Haken fixiert in der Tube und wann „lose“ hinterher baumelnd? Sollte man grundsätzlich abwechseln können (evtl. ist das der Grund warum man oft 2 Röhren übereinander schichtet?) oder entscheidet man sich eher grundsätzlich weil die Fliege dann vielleicht schöner oder anders schwimmt.
Das interessiert mich gerade sehr weil ich jetzt in der Vorjunizeit noch genug Zeit zum binden habe und überlege ob es reicht auf nur eine „Innertube“ zu binden oder ob grundsätzlich 2 Evtl. würde ich später noch einen weiteren Fred unter Fliegenbinden aufmachen (auch auf die Gefahr hin das man das gebundene dann einstellt...)
Danke schonmal
Gruß Max


Hi, ich fische meist freischwingend, benutze Swingtubes als Knotenschutz. Grund ist, dass ich oft Alutubes fische und diese doch recht empfindlich sind und dann im Drill gleich auf dem Vorfach nach oben rutschen, somit nicht so zerbissen werden.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1134
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 438 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Haken in Tuben/ Röhrenfliege

Beitragvon ulven » 21.02.2018, 12:06

Hei Alex,
Danke für die Antwort
verstehe ich das richtig freischwimmend primär um die Tube zu schützen und selbigen Knoten mit Gummikappe schützen und auf Schnur fixieren/ das heißt dann brauch ich auch keine Schlaufe am Knoten mehr (zB Rapalaknoten) wie beim Meerforellenfischen?
Gruß
Max
ulven
 
Beiträge: 49
Registriert: 26.11.2013, 14:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Haken in Tuben/ Röhrenfliege

Beitragvon AlexWo » 21.02.2018, 15:11

ulven hat geschrieben:Hei Alex,
Danke für die Antwort
verstehe ich das richtig freischwimmend primär um die Tube zu schützen und selbigen Knoten mit Gummikappe schützen und auf Schnur fixieren/ das heißt dann brauch ich auch keine Schlaufe am Knoten mehr (zB Rapalaknoten) wie beim Meerforellenfischen?
Gruß
Max


Hallo Max,

bei Tubes benutze ich den normalen Clinchknoten. Bei Fliegen auf DH oder EH den Turle. Ja ich mache das um die Tube zu schützen. Swingtubes gibt es in vielen Farben, somit kannst Du auch eine farbige Komponente hinzufügen, z.B. Chartreuse. Ich nehme aber zu 99% einfach die transparenten Swingtubes. Eine Marotte von mir ist aber, dass ich die Frances und die Snaelda mit Schlauch fische, hahaha!

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1134
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 438 mal
"Danke" bekommen: 133 mal


Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste