Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fliegenfeger » 29.09.2018, 16:10

Hallo,

in einem anderen Faden wurde ja bereits über die FC WC 2018 berichtet und auch die Ergebnisse aufgelistet. Wie beurteilt ihr das ganze?
Meiner Meinung nach war das eine hochkarätige Veranstaltung mit vielen Teilnehmern (alles was Rang und Namen hat) und es war schon sehr schwer, unter die besten 20 bei verschiedenen Wettbewerben (trout und seatrout distance) zu kommen.
Für Deutschland hat nur Bernd Ziesche die Fahne hochgehalten und sich dem Wettbewerb gestellt. Gibt es hier sonst niemand, der Lust hätte, bei der nächsten WC 2020 in Schweden, teilzunehmen?

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Thomas E. » 29.09.2018, 19:32

Hallo Armin,

das war eine tolle Veranstaltung und wie ich hörte, top organisiert.

Die Ergebnisse waren sehr gut, besonders die junge Maxine McCormick finde ich beeindruckend.
https://vimeo.com/231338936

Der Wind war allerdings, wenn auch meist von hinten, sehr stark böig, manche hatten damit Probleme.

Ich glaube, hier im FFF sind kaum Leute mit Wettkampf- Ambition. :wink:

Kommst Du zu den HH- Wurftagen ?
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon AlexWo » 29.09.2018, 21:55

Hallo Thomas, Hallo Armin,

ich fände Wettbewerbe mit realistischem, "normalem" Gerät interessanter. Ich meine damit z.B. 6er Rute, 6er Schnur, bzw. Schusskopf der vom Gewicht, der Klasse 6 entsprechen würde. Was für einen Sinn macht es denn, ne Schnur der Klasse 5, gemessen auf den ersten 9,14m, mit ner 25m Keule, mit einer 9er Rute zu werfen??? Mir feht da etwas der Bezug zur Realität.

Bitte klärt mich da mal auf, falls ich das Thema falsch verstanden habe.

Viele Grüsse

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1182
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 454 mal
"Danke" bekommen: 164 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Thomas E. » 30.09.2018, 02:41

Moin Alex,

Du hast schon Recht, diese neu geschaffenen Disziplinen bei der ICSF weichen vom normalen FF ab, wie wir es kennen.
Dabei sind sie schon weit näher an der Praxis, wie beim echten Castingsport.

Als Beispiel ist bei "Trout distance" die Rutenklasse frei wählbar, nur die Länge auf max. 275.5 cm begrenzt.
Zum praktischen Fischen würde niemand eine 8- 11er Rute für die Mastery Expert Distance 5 nehmen.
Die Schnur ist gut fischbar, eine Langkeule von 20,9 m.
Eine DT wird aber auf dieser Länge noch schwerer sein !

Bei "Seatrout distance" sind es max. 27 Gramm SK- Gewicht.
Kenne aber auch keinen, der an der Küste so schwere SK auf Mefo verwendet. :lol:

Zumindest werden aber nur Schwimmschnüre benutzt.

Nennt sich trotzdem FLYCASTING, Standard flyfishing equipment !? :P

Auch ist die teils eingesetzte Technik, wie der 170° style, oder das Hin- und Herlaufen im Wurf am Gewässer kaum durchführbar.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fliegenfeger » 30.09.2018, 05:07

Hallo Thomas und Alex,

wie ihr schon geschrieben habt, weicht die Zusammenstellung vom Gerät vom praktischen Fischen stark ab. Aber es sind Schnüre und Ruten die man auch beim "normalen" Fliegenfischen verwendet. Dies ist auch der große Unterschied zum klassischen Castingsport, weshalb auch Weitenvergleiche keinen Sinn machen.
Es gibt aber zwei Punkte, die für mich den Wettbewerb gerechter machen würden:

- Werfen in einer Halle, um den großen Einfluss des Windes zu verhindern, was natürlich logistisch schwierig ist.
- es gibt nur eine Rute/Schnur Kombi mit der jeder Teilnehmer werfen muss

@Thomas,
ich habe den 11.11 eingeplant, besorge schon mal das lange Maßband :smt040

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Magellan » 30.09.2018, 17:08

fliegenfeger hat geschrieben:in einem anderen Faden wurde ja bereits über die FC WC 2018 berichtet und auch die Ergebnisse aufgelistet. Wie beurteilt ihr das ganze?


Hallo Armin

Ich weiss nicht so recht wie ich „Diese“ Wettkämpfe im allgemeinen und diesen im besonderen bewerten würde... Da ist zum einen die zu erzielende Weite, max.Distanz gewinnt und zum anderen die benutzten Ruten/Schnur Kombinationen. Weder ein Nymphen, Streamer noch der Trockene Stromauf servierende Fliegenfischer wird mit dieser Combo am Wasser unterwegs sein...

Was bleibt ist das Erreichen einer max. Distanz mit Fliegenrute und Schnur im Sinne eines Wettkampfes: der sportliche gewinnt, hm, oder doch der mit besserer Technik....?!

fliegenfeger hat geschrieben:Gibt es hier sonst niemand, der Lust hätte, bei der nächsten WC 2020 in Schweden, teilzunehmen?


Ambitionen? Why not! Wenn diese an den Lago Palermo verlegt wird!! :roll:

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Philzlaus » 01.10.2018, 08:45

Weiß einer wie das Setup für Fly Accuracy aussieht? Bzw auch die Anordnung, Entfernung der Ziele? An dem wäre ich schon eher interessiert.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 995
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fliegenfeger » 01.10.2018, 09:34

Hallo Heiko,

Lago Palermo klingt doch gut. Vielleicht finden wir ja einen Sponsor. :mrgreen:

Einen sportlichen Wettkampf zu bewerten ist schwierig und liegt vielleicht in unseren Genen, sich mit anderen zu messen. Speziell bei diesem Wettkampf sind Spaß haben, Leute kennenlernen, Erfahrungsaustausch, der Antrieb für die meisten Teilnehmer. Aber selbst für das Fischen kann ein genaueres und weiteres Werfen, den entscheidenden Vorteil bringen. Das bringt mir natürlich nichts z.B. für mache Arten des Nyphenfischens, wo nicht mal eine Fliegenschnur erforderlich ist.
Beim Streamerfischen können ein paar Meter Wurfweite schon den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg ausmachen. (dazu gibt es auch ein Spruch von Joan Wulff :mrgreen: :mrgreen: )

Was zum Erreichen einer maximalen Wurfdistanz erforderlich ist, ob körperliche Voraussetzungen oder eine Supertechnik, wurde auch im Sexyloop Forum diskutiert. Das finde ich sehr interessant und würde gern diese Diskussion auch hier führen,
ohne einen neuen Faden zu eröffnen. Also eure Meinungen bitte.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Thomas E. » 01.10.2018, 13:23

Philzlaus hat geschrieben:Weiß einer wie das Setup für Fly Accuracy aussieht? Bzw auch die Anordnung, Entfernung der Ziele? An dem wäre ich schon eher interessiert.


http://www.icsf-castingsport.com/images ... y_2017.pdf
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fly fish one » 01.10.2018, 14:14

Dat Dingens muss im Falle des Falles wie auf Schienen bis an den Horizont fliegen können! Das ist meine Meinung und meint nicht den Wettkampf, sondern die fischende Realität. Ob ich dazu Muskeln wie Arnold habe oder eine Technik wie Joan, ist erstmal Nebensache. Aber natürlich auf den zweiten Blick, gehört eine vollendete Technik in erster Linie dazu. Sonst macht das Werfen auf Dauer keinen Spaß. Aber bei aller Technik, gilt trotzdem die Physik! Und die sagt Kraft = Masse * Beschleunigung. Also ist Beschleunigung das Gebot der Stunde. Die kommt nun mal nicht aus erschlaffenden Bürohengstärmchen. Ich darf das sagen, bin ja selber einer. Sondern aus der Physis, die entweder angeboren oder antrainiert wurde. Und machen wir uns nix vor Kollegen, oft genug schallt uns das Gelächter aus dem Wasser entegegen, weil dat Dingens die letzten 5 Meter an die Fischkollegen verhungert ist. Ich sehe die Biester oft in einer Phalanx aufgereit wie einst die Gladiatoren und hämisch lachend.

Wettkampf finde ich aber durchaus auch astrein, nicht um den grössten Fisch, aber um die grösste Weite. Dies weinerliche Zielgestocher beim Zielwettkampffischen, nun, dass finde ich eher öde. Ich fand das immer spannend, als ich noch dachte: Da trifft einer mit dem ersten Wurf! Die wedeln sich ja an dass Ziel heran! Näää! :badgrin: Den Rest finde ich allerdings ziemlich aufregend. Und natürlich sind die 2HWerfer meine wahren Helden, die sehnigen durchtrainierten Athleten vergleichbar mit dem Diskuss oder Speerwurf. Rohkraft und Schnellkraft in gelungener Symbiose läßt Schußköpfe Raketen gleich bis an den Horizont fliegen. In 4 Jahren bin ich dabei! :badgrin:

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1343
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 249 mal
"Danke" bekommen: 205 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon MaxS » 01.10.2018, 14:22

@ Philipp,

Falls du mit Setup auch auf das eingesetzte Tackle abstellst, zum verwendeten Material des US-Teams bei der trout accuracy, gibt es in dem Thread ganz spannende Ausführungen von Chris Korich:
http://www.sexyloops.co.uk/theboard/vie ... 7&start=80
Interessant finde ich, dass alte Gen. 1 Kohlerfaserruten eingesetzt werden.

Tight lines

Max
MaxS
 
Beiträge: 114
Registriert: 03.06.2008, 17:37
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 43 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fliegenfeger » 01.10.2018, 21:33

Hallo einen schönen Abend,

ich habe in einer der letzen Ausgaben (Fliegenfischen,Fisch und Fliege ?) gelesen, dass Thomas Röhler auch mit der Fliegenrute unterwegs ist. Thomas Röhler ist amtierender Europameister und Olympiasieger im Speerwurf. Er verfügt über Kraft, Schnellkraft und Koordination was von uns Normalsportlern Lichtjahre entfernt ist. Ich weiß nicht wie gut seine Technik beim Fliegenwerfen ist, aber ich würde gern mal sehen, was ein solcher Modellathlet beim Distanzwurf erreicht. Vielleicht ist ja hier jemand im Forum, der den Thomas Röhler näher kennt?
@ Frank
warum willst du 4Jahre warten, die nächste Veranstaltung ist 2020 in Schweden. Da gibt es auch schöne Lachsflüsse und als WM Held kannste da für lau fischen :smt040

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Thomas E. » 02.10.2018, 04:17

Moin Armin,

zu Deiner Frage:
Es ist die Technik und Begabung, natürlich, so jünger man beginnt.
Der richtige Trainer an der Seite ist im Leistungssport unumgänglich.


Der so früh verstorbene Knut Syrstad warf mal beim Vergleich nur geringfügig weiter, als sein Zwillingsbruder Trond, obwohl er intensives Krafttraining absolvierte.

Mathias Lilleheim war Speerwerfer und ist sehr durchtrainiert.
Ein Top Weitenwerfer.

Ganz anders der einstige Superwerfer Sven Kalmar (N), von eher schmächtiger Natur.
Er erzählte mir in einem Gespräch, das er Krafttraining für unnötig hält.
"Das Üben des Distanzwurfes trainiert alle dafür notwenigen Muskelgruppen ausreichend."

Super Weiten allein zeichnen keinen guten Fliegenfischer aus. :wink:

Ich weiß aber, das manche "echte" Caster auch an Kraft und Beweglichkeit arbeiten.


PS
Roman Moser hat einen viel kräftigeren rechten Arm, sehr deutlich sichtbar.
Allein vom jahr­zehn­te­langen FF !
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon fliegenfeger » 02.10.2018, 22:23

Hallo Thomas,

ich denke man kann Technik und koordinative Fähigkeiten nicht pauschal trennen. In den Wurfdisziplinen erlebt man es auch, dass Beschwerden am Bewegungsapparat Kraft und Beweglichkeit reduzieren und damit zu unsauberer Technik führen, was Einbußen in der Weite ergibt.

Das Distanzwerfen ist eine anstrengende Angelegenheit und ohne entsprechende Fitness wird man das Training nicht lange durchhalten. Schulterbeschwerden und Tennisarm sind oft die Folgen.

Was zeichnet einen guten Fliegenfischer aus? :-k

Vielleicht hat der Roman Moser auch öfter Tennis gespielt, weil vom kraftlosen Werfen gibts keine dicken Arme. :mrgreen:

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Leistungen bei der Fly Casting WC 2018

Beitragvon Thomas E. » 02.10.2018, 22:53

fliegenfeger hat geschrieben:Was zeichnet einen guten Fliegenfischer aus? :-k

Vielleicht hat der Roman Moser auch öfter Tennis gespielt, weil vom kraftlosen Werfen gibts keine dicken Arme. :mrgreen:


Vielseitigkeit !
Neben dem weiten Wurf sollte er Trickwürfe wie D- Casts beherrschen, Präsentationstechniken im 5- 15m Bereich, Kenntnisse der Entomologie, ein Gewässer "lesen" können u.v.a.m.

RM hat täglich gefischt, seine Demos waren zwar nie kraftlos, aber kraftminimiert.
Beim Fischen setzt er schon Kraft ein, aber eben nur im richtigen Moment.
Außerdem hat sich ein Ganglion in seiner Hand gebildet, auch eine Folge.
Zuletzt geändert von Thomas E. am 17.10.2018, 07:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

cron