Micro-Schusskopf

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Micro-Schusskopf

Beitragvon mario.s » 10.02.2017, 12:40

Hallo zusammen,
ich glaube irgendwo wurde schon einmal über Micro-Skagit gesprochen. Es gab da ja unterschiedliche Meinungen. Braucht man das, ist das sinnvoll?
Da ich dieses Jahr verstärkt den Barschen nachstellen möchte, hab ich mal über eine neue Schnur nachgedacht, eventuell eine Sinktip. Bloß welche Sinkrate? So einen Micro-Skagit wäre für meine 6er Rute auch nicht schlecht. Doch da fiel mir ein, dass ich ja ein paar Micros in unterschiedlichen Sinkraten habe, nämlich die Spitzen meines DDC Schusskopfsystems. Die sind 4,5m lang und wiegen 10g. Schnell mal an eine Runningline angeknotet und ab auf die Wiese. Passen perfekt zur Rute und zischen los wie der Teufel. Ich bin begeistert! :D Aber ich denke mal, da sind auch schon andere drauf gekommen. Egal, mir erspart es eventuelle Fehlkäufe und ich bin auf alle Eventualitäten vorbereitet.
TL, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 391
Registriert: 21.02.2008, 21:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Thomas E. » 10.02.2017, 20:30

Hallo Mario,

ja, das Thema hatten wir hier schon einmal....

Mit gut 4m langen Plumps- SK wie Ed hier :
https://www.youtube.com/watch?v=Pp-ecqHPaYk

Ist es doch m. M. nicht weit vom Spinnnfischen entfernt..zumal der Skagit- Master an dem Gewässer genug Raum für Switch- Casts hätte.
Ich habe so einen original OPST- SK aus Interesse schon ausprobiert.

Die vorgeschalteten Bewegungen von Ed wie Circle Cast, Snap T, Perry Poke sind auch nicht gerade unauffällig für die Fische.

Eventuell für gr. Fliegen an leichter Rute und bei sehr wenig Platz für ein "D" zu gebrauchen. :wink:

Berichte doch mal wieder, wie sinnvoll und auch erfolgreich das für Dich war. :)
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 810
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon mario.s » 11.02.2017, 09:08

Hallo Thomas,
hast schon Recht, ist glaube ich recht plumsig an kleinen und flachen Gewässern. Deshalb würde ich mir so ein OPST-SK auch nicht unbedingt zulegen wollen. Meine Zielgewässer sind kleinere Seen und dann meist vom Boot aus. Da braucht man zwar nicht unbedingt einen SK aber ich habe für die leichte Rute nur Schwimmschnüre und da ist die Idee mit den Tips keine schlechte Lösung.
Wie ist denn deine Meinung zu deinem OPST-SK? Hast du ein vernünftiges Einsatzgebiet dafür gefunden?
Schönen Gruß, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 391
Registriert: 21.02.2008, 21:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Thomas E. » 11.02.2017, 10:12

mario.s hat geschrieben:Wie ist denn deine Meinung zu deinem OPST-SK? Hast du ein vernünftiges Einsatzgebiet dafür gefunden?


Moin Mario,

ich habe keinen, nur ausprobiert, was ja durchaus mal Spaß machen kann.
Trotz der Kürze gelungendes Taper für gr. "Fliegen", mit passendem Vorfach fliegt das, die Handhabung ist recht einfach.

Ich komme mit meinen vielen WF lines, je nach Anforderung short or long belly, überall zurecht.
Unter 8m Keulen/ SK- Länge wollte und brauchte ich bisher nie gehen.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 810
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon orkdaling » 11.02.2017, 10:49

moin moin,
sehe ich auch wie Thomas.
8m sind doch wohl kurz genug læuft ja gleichzeitig "Schnur fuer 2 Hand".
Auch da haben schon einige FF dazu geschrieben, kurze (in dem Fall Skagit) lassen sich auch von Anfængern weit werfen aber ob es vom Vorteil ist diese Plumsfischerei!? Ok, am See, mit Sinker auf Barsch aber nichts auf scheue Fische im flachem Fluss.
Køpfe nehm ich eigentlich nur noch zum schnellen Wechsel bei der Lachsfischerei, fuer die EH gibt es heute so schøne verschiedene Profile.
Wenn ich bei der EH einen Kopf nehme dann am Fluss um schnell runter zu kommen, das sind gekappte DT aber auch 8m lang.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1613
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon troutcontrol » 11.02.2017, 11:37

Bild

Grüsse :mrgreen:

ps.: Rechts geht´s zur Runningline.
troutcontrol
 
Beiträge: 552
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Trockenfliege » 11.02.2017, 12:35

Mit wirklichen Micro-SKs und Streamer habe ich früher am Neckar gefischt.
In verschiedenen Sinkraten und Gewichtsklassen von ca. 8 - 15gr. Vorfachlänge ca. 1 - 1,5m und einer dünnen monofilen Runningline.
Aufgrund ihrer geringen Länge ( ca. 15cm ) liessen sich diese SKs auch bei engem Rückraum problemlos mit Überkopf werfen.

Zur besseren Führung habe ich am Fluß 2-Handruten mit langem Reargrip von 10` - 11`verwendet und zur besseren Verwaltung der Runningline eine Übersetzungsrolle aus dem "normalen" Angelbereich entliehen.

Heute fische ich häufiger mit dieser Fliegentechnik vom Boot aus auf einem See. Dadurch konnte ich die Rutenlänge deutlich reduzieren auf 7,5 - 8,5`.
Auch die Länge der SKs habe ich auf 0,5 - 1cm komprimiert, dafür sind sie aber ziemlich dick geworden - irgendwo muss dass Gewicht der Bleiseele ja stecken.
Dadurch hat sich aber die Aerodynamik nochmal verbessert. Diese ultra kurzen Sks haben ein geniales Wechselsystem, ähnlich wie auch bei Posen, äh, `tschuldigung Bissanzeigern, mit einem seitlichen Schlitz. So sind sie ohne schneiden und knoten einfach auszutauschen und man kann einfach und schnell unterschiedlichste Tiefen befischen.
Die Vorfachlänge habe ich auf eine Wirbellänge reduziert, dadurch lässt sich der Streamer viel direkter und spielerischer führen und aufgrund seiner geringen Größe stört der SK die Fische überhaupt nicht.
Viel Spaß damit.

LGruß
Reinhard
Zuletzt geändert von Trockenfliege am 11.02.2017, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Trockenfliege
 
Beiträge: 336
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 38 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Magellan » 11.02.2017, 13:51

Trockenfliege hat geschrieben:Aufgrund ihrer geringen Länge ( ca. 15cm ) liessen sich diese SKs auch bei engem Rückraum problemlos mit Überkopf werfen.



verständlich...

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 236
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon fly fish one » 11.02.2017, 15:23

Lieber Trockenfliege,Hasi, der Brüller!!
Erst :shock: dann :?: aber dann :doubt: irgend wann :idea: und :p

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 545
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 81 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon mario.s » 11.02.2017, 18:14

Hallo Troutcontrol,
schönen Dank für das Diagram, da sieht man ganz gut wie plumpsig die anderen beiden im Vergleich zum Connect Tip daher kommen.Der C.T. hat ja naturgemäß eine Verjüngung drin (ähnlich einer Triangeltaper) und streckt sich beim Werfen schon sehr gut. Gefällt mir immer noch!
TL, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 391
Registriert: 21.02.2008, 21:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 32 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Fliegenfan » 11.02.2017, 20:08

Guten Abend,
ich bitte um Entschuldigung, aber ich muss mal eine "off topic"-Frage stellen.
@Troutcontrol: Wie erstellen sie diese Schnurprofile? Ich bin in einem anderen Thema bereits darauf gestoßen, da schrieben sie, dass seien Darstellungen der Masseverteilung, aber wie machen sie diese schöne Grafik? Auswiegen und in ein Programm eintippen oder braucht es dafür speziellere Technik?
Zum Thema kann ich leider nichts beitragen, über eine Antwort würde ich mich dennoch freuen, rein aus Interesse.
Liebe Grüße,
Fritz
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon troutcontrol » 12.02.2017, 09:32

Moin,
endlich mal jemand, der die Graphiken schön findet !! :mrgreen:

Klaus aus dem LMF hat mir eine excel-Tabelle zur Verfügung gestellt, anhand derer ich gemessene Durchmesser in Relation zur Dichte setzen kann, um so eine Vergleichbarkeit der verschiedenen Köpfe zu erhalten: Ein S7 ist ja vom Durchmesser recht dünn, hat aber ggf. mehr Masse als ein deutlich dickerer Floater, was bildlich rüberkommen sollte. Die Graphiken werden dann mit Sketchup erstellt, einem kostenlosen Programm von Google.

Grüsse
Martin

ps.: Ich hab noch bestimmt 100 weitere Darstellungen für SCANDI, SKAGIT, SURF COAST und SURF PIKE erstellt, Interessenten werden sie finden.
troutcontrol
 
Beiträge: 552
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 86 mal

Re: Micro-Schusskopf

Beitragvon Fliegenfan » 12.02.2017, 12:50

Guten Morgen,
vielen Dank für die Antwort!
Liebe Grüße,
Fritz
Fliegenfan
 
Beiträge: 44
Registriert: 01.07.2015, 20:19
"Danke" gegeben: 75 mal
"Danke" bekommen: 61 mal


Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste