Mit der Fliege auf Hecht

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Jan Dalf » 15.06.2015, 11:51

Hallo liebe Hechtangler!

Ich beginne mal direkt mit einer kleinen Anfrage.

Ich habe mir die Vision Big Daddy als Set in #9 / 8,4ft. geholt.

Einige Streamer habe ich gebunden und war guter Dinge, dass alles klappt.

Vielleicht sollte ich noch erwähnen das ich früher viel mit Gummifisch unterwegs war und daher vielleicht etwas voreingenommen bin, wenn auch unterbewusst.

Ich habe jetzt ein paar Touren hinter mir und bin leider Schneider geblieben.

Bisher habe ich ausschließlich mit einer Schwimmschnur gefischt.

Ich komme aus der Region Osnabrück, hier ist das angeln vom Boot leider fast vollständig untersagt.

Wie habt ihr das mit der Tiefe. Wie geht ihr vor? Früher mit Gummi ging es immer über Kanten, also eher tiefer. Sehe ich aber zB Niklaus Bauer, fischt dieser das ausschließlich flach. Der Hecht richtet seinen Blick ja nunmal auch nach oben.

In einem guten Monat geht es mit Frau, Kindern und meinem Motorboot zum Campen an die Müritz.

Welche Tips würdet Ihr mir geben, insbesondere bezüglich der Schnüre/Tiefen.

Ach ja, ich bekomme die Tage auch ein Tubenset.




Sent from my iPhone using Tapatalk
Tight Lines

Jan
Benutzeravatar
Jan Dalf
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.09.2014, 18:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Sven81 » 15.06.2015, 12:53

Hallo Jan,

das ist alles Gewässerabhängig!
Ich fische eine Schwimmschnur bzw. eine leicht sinkende nur wenn ich mir auch sicher bin das dort der Fisch steht.
Große Tuben sind relativ schwer auf tiefe zu bringen, dabei verwenden viele die ich kenne Schnüre Sink 5 und Sink 7.
An der Müritz kann ich mir vorstellen das die Fische um die Jahreszeit auf Minimum 3-4 Meter stehen.
Unabhängig davon lassen sich die angesprochenen Sinkschnüre nicht schön werfen!

Gruß Sven
Sven81
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.06.2015, 19:15
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon dreampike » 15.06.2015, 13:35

Hallo Jan,

mit einer schnellsinkenden Schnur wirst Du vom Ufer aus nicht so viel Freude haben, da Du beim Einstrippen bald Bodenkontakt hast und dann sehr schnell strippen musst. Ich würde Dir eine langsamsinkende (Intermediate-) Schnur* empfehlen und einen Streamer mit leichter Kopfbeschwerung, da kommst Du ordentlich weit runter und kannst die Fliege dennoch schön langsam führen. Bei einem so großen See wirst Du dir aber mitten im See ein wenig verloren vorkommen, wenn Du die Fliege 15-20 m auswirfst und wieder einholst. Die so befischte Fläche ist schon recht klein. Ich würde eher die Buchten oder Schilfkanten abfischen. Bei Stellungswechsel ruhig mal die Fliege bei Schleichfahrt 30-40 m hinter Dir herschleppen (wenn Schleppfischen erlaubt ist), da macht es auch sehr häufig "rumms"!
Viel Erfolg,
Wolfgang aus Ismaning

Die Big Daddy intermediate ist ok, die Schnur fühlt sich für mich etwas komisch an, hat so seltsame Rillen. Sehr gut geeignet ist die Rio Musky Pike, ruhig auch 1 Klasse höher als die Rute.
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 585
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Sven81 » 15.06.2015, 14:55

Ich denke das das fischen in den flachen Buchten zur jetzigen Jahreszeit nicht sehr Erfolgversprechend ist,
zu mindestens was die Größe der Fische angeht.

Vom Boot aus würde ich dir wenigstens eine Sink 3 empfehlen.
Die angesprochene Big Daddy Schnur fische ich selber in mehreren Ausführungen und bin mit allen zufrieden.


Gruß Sven
Sven81
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.06.2015, 19:15
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon fjorden » 15.06.2015, 16:19

Hallo Jan,
wie schon geschrieben kommt es auf die Tiefe des Gewässers an. Ich sag mal bis 2 m im See kannst du gut mit Schwimmschnur fischen. Alles tiefere würde ich entsprechende Sinkschnüre nehmen.Gibt es ja inzwischen eine breite Auswahl. Guideline hat auch ein paar brauchbare Schnüre.
Irgendwann wird sich der Erfolg einstellen. Fliege und Hecht passt bestens!!!
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 417
Registriert: 05.02.2007, 12:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Jan Dalf » 15.06.2015, 20:52

Guten Abend!

Ich würde also in Anbetracht der zu erwartenden Tiefen eine Big Daddy in Sink 3 wählen.

An der Müritz werde ich wohl viel vom Boot die Uferkanten abklappern. Ich habe mir schonmal Tiefenkarten angeschaut. Ich denke es geht so in Richtung 6m Tiefe.

Mit der Guideline Bullet und der Vision Big Daddy Rute bin ich sehr zufrieden, jetzt müssen nur noch ein paar Fische kommen ;)

Wenn Ihr noch Tips für tolle Tubenfliegen habt, immer her damit. Ich habe auch gelesen, dass die Müritz schon fast eher ein Großbarsch Revier ist. Jegliche Erfahrungen oder Tips höre ich nach wie vor gerne.
Tight Lines

Jan
Benutzeravatar
Jan Dalf
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.09.2014, 18:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon dreampike » 15.06.2015, 21:56

Flache Buchten zur Zeit nicht empfehlenswert???

Zum Glück lesen die Hechte keine Internetforen und ich habe den Beitrag auch erst heute abend gelesen, sonst hätte ich heute nachmittag womöglich unterlassen, im 60 cm flachen Wasser zu fischen und zwei Hechte mit 75 bzw. 80 cm zu fangen... Kann natürlich sein, dass das an der Müritz ganz anders ist. Klar stehen die Hechte jetzt im "Sommer" nicht mehr so in den Buchten wie nach der Laichzeit, aber wenn Futterfisch da ist, dann werden sie da wohl auch mal vorbeischauen. Finde ich zumindest mit der Fliege eine wesentlich befriedigendere Fischerei als irgendwo im Nichts herumzustochern und kaum Bisse zu haben. Für einen Anfänger beim Hechtfliegenfischen allzumal. Meine größten Fliegenhechte habe ich stets im Flachwasser gefangen.
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 585
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Jan Dalf » 16.06.2015, 16:08

Hallo Wolfgang!

Ich habe mich beim Kauf der Rute auf Grund der Beratung von ADH auch zur WF F entschieden. Der Verkäufer hat mir das wie du beschrieben.

Pauschalisieren kann man ja nirgends im Leben, aber ich denke mit den genannten beiden Schnüren werde ich Spaß haben.

Jetzt müssen nur noch meine neuen Bindematerialien kommen :/
Tight Lines

Jan
Benutzeravatar
Jan Dalf
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.09.2014, 18:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Sven81 » 16.06.2015, 18:33

Hallo Wolfgang,

ich habe auch geschrieben das es Gewässerabhängig ist.

@Jan

Wenn Du nicht zu weit weg bist fahr doch mal auf den Kölpinsee.
Der ist etwas übersichtlicher und meiner Meinung nach leichter mit der Fliege zu befischen.


Gruß Sven
Sven81
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.06.2015, 19:15
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Jan Dalf » 16.06.2015, 20:54

Hallo Sven!

Ich werde mit meiner Family am Campingplatz Ecktannen sein. Laut Google Maps ist der Kölpinsee nr einen Sprung weit entfernt. Kommst du aus der Gegend?

Ich bin für alle Tips offen!
Tight Lines

Jan
Benutzeravatar
Jan Dalf
 
Beiträge: 22
Registriert: 28.09.2014, 18:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Sven81 » 18.06.2015, 19:06

Hallo Jan,

ich komme nicht aus der Gegend war aber schon mehrmals da zum fischen.
Der Kölpin hat eine schöne Stuktur und ist denke ich besser geeignet bzw. einfacher zu befischen.
Auf der Müritz kommst du dir schon sehr verlassen vor bei dem vielen Wasser.

Vielleicht bekommst Du noch ein paar Tipps von Leuten die sich in der Region besser auskennen.

Gruß Sven
Sven81
 
Beiträge: 6
Registriert: 07.06.2015, 19:15
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon newray » 20.06.2015, 10:58

Falls Du noch ne Schnurempfehlung brauchst, kann ich Dir die Rio Pike / Musky WF Intermediate ans Herz legen.
Tight lines Remo
Benutzeravatar
newray
 
Beiträge: 15
Registriert: 26.03.2015, 07:33
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Fliegenfänger69 » 20.06.2015, 22:05

Hallo Jan,
ich fische mittlerweile mehrere Ruten auf Hecht, von der Sage Pike über Greys FX2 Salt bis hin zur Big Daddy auch in 8`4 Länge!
Die Big Daddy fische ich mit einer 300 Grain Bottom Express von Vision für Tiefe und eine 10# Masky/Pike Interm.von Rio für die flacheren Zonen.
Beide Schnüre meiner Meinung nach mit großen Fliegen perfekt für diese Rute :wink:
Beste Grüße aus dem Münsterland
Frank
Benutzeravatar
Fliegenfänger69
 
Beiträge: 42
Registriert: 30.01.2015, 21:07
Wohnort: Münster
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 26 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Fussel-Fliege » 14.07.2015, 14:57

Servus,
auch ich fische mittlerweile nur noch die Rio Musky Pike und bin recht zufrieden... sie sinkt meiner Meinung nach zwar recht flott für eine Intermediate, aber sie ist wirklich universell.

LG und Tight Lines,
Lukas
Fussel-Fliege
 
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2012, 19:43
Wohnort: Regensburg
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Mit der Fliege auf Hecht

Beitragvon Skandinavientom » 29.09.2015, 18:37

Hallo Lukas,

ich kann mich dir nur anschließen. Die Rio Schnur ist wirklich Klasse.

Liebe Grüße
Andreas
Skandinavientom
 
Beiträge: 7
Registriert: 20.09.2015, 19:47
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste