Schusskopf für 5er Rute

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Olaf Kurth » 03.05.2016, 23:11

Für Affholdern käme ich ebenfalls ins Grübeln, lieber Peter,

Du wirst bestimmt mit einer robusten 5er WF zurecht kommen. Ich hätte, in Anbetracht der zu erwartbaren Fischgrößen, überhaupt kein Problem meine 8er Rute inklusive SK und Schnurkorb einzupacken. Zumal die Strömungsverhältnisse in Affoldern alles andere als normal sind. Du würdest Dich wundern, wo ich schon mit Mefo-Geschirr gefischt habe (nachobenguckundUnschuldheucheln). :mrgreen:
Viel Spaß und viel Petri....



orkdaling hat geschrieben:Ok, mit `ner langen Keule musst du mehr wedeln. Dafuer kann ich eine WF mit langer Keule noch "relativ" sauber ablegen ohne dass es platscht.



Du hast Recht, lieber Hendrik,

mit der längeren Keule musst Du mehr wedeln, kannst die Schnur aber wesentlich unauffälliger ablegen. Mein SK klatscht im direkten Vergleich richtig auf. Ich versuche noch in der letzten Phase des Vorschwungs einen kleinen Impuls zu geben, damit sich die Schnur besser streckt. Ob das aber jedesmal so gut hinhaut, kann ich nicht sagen (dafür fische ich den SK zu selten).

Mit aktuellen SK inklusive diverser Mono-Runninglines oder aktuellen, wirklich langen WF-Schnüren habe ich keine Erfahrung mehr. Meine Lösung aus selbstgemachten, halben DT-Schnüren ist eine günstige Variante, mit der ich den SK gut auf meine Ruten abstimmen konnte. So konnte ich müheloser weit werfen und am Ende des Tages dankte mir mein Wurfarm.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3168
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 227 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Streamer1 » 04.05.2016, 11:45

Hi Hendrik,

TSL von Guideline: Ich frage mich, ob die orangefarbenen, dickeren Varianten ok sind, weil sie steifer sind? Die hellblaue dünne Leine ist es für mich persönlich nicht, die habe ich ausprobiert (Einhand, Küstenfischen, 18 gr. Kopf). Frisch aus der Packung schoß die wirklich enorm und das Handling war gut. Nach allerkürzester Zeit (vielleicht ein, zwei Fischtage später) neigte die Leine dann aber so dermaßen zum Tüddeln, dass es eigentlich nicht vertretbar fischbar war. Ich habe sie dennoch ein paar Wochen weitergefischt, habe aber mehr getüddelt, als geworfen. Dann wurde das Coating auch schon gut brüchig. Für mich daher, zumal die Leine auch sehr teuer ist, mit Abstand die gefährlich schlechteste Runningline, die ich je fischte. Selbst eine kringelige vedrallte Amnesia in 21 kg, obwohl unangenehm widerborstig, neigt vielleicht nur 1/4 soviel zum Tüddeln. Eine gelbe Compline von GL z.B. knickt zwar schnell (macht die TSL nicht) und rappelt dann, tüddelt aber auch wesentlich weniger. Sie schießt auch länger gut, da bei der TSL in Blau wie gesagt, schnell das Coating bröselt und die Leine dann die Schusseigenschaften verliert. Der Schusskopf lag irgendwie auch nicht ruhiger in der luft, trotz Reartaper. Klingt irgendwie nach totalem Veriss und passt auch nicht so ganz zum Thema, fürchte ich, ist aber ja zum Glück nur meine Meinung.
LG
Anton
Streamer1
 
Beiträge: 101
Registriert: 30.11.2009, 10:55
Wohnort: Küste
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon orkdaling » 04.05.2016, 12:42

Wie ich oben schon geschrieben habe bin auch mehr der Freund der geflochtenen Schussleinen.
Die orangefarbene TSL hab ich gefischt, aber kl9/10 und dass ging ganz gut. Hab aber nun fast ueberall die USL von SA drauf.
Generell bin ich der Meinung das man fuer die "leichten klassen" keinen Schusskopf haben muss, wie geschrieben gibt es genug gute WF mit verschiedenen Profilen.
Fuer 6 und 8er EH mach ich mir nur Sinkkøpfe selber weil die angebotenen Interm. Køpfe nicht runter kommen (Fluss). Am Fjord fische ich kl 6-8 nur mit WF.
Und fuer die DH 8/9 bis 10/11 egal ob Poly, Sink, oder schwimmende mit verschiedenen Spitzen nehm ich wie geschrieben die geflochtenen Runningleinen.
Hab auch keine Lust mit Korb im Lachsfluss zu stehen, weil besonders bei kaltem Wasser die Monos noch mehr kringeln.
So hat eben jeder seine Vorlieben.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1450
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 114 mal
"Danke" bekommen: 263 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon jo » 02.08.2016, 09:52

Hallo Peter,

einige haben es ja schon angedeutet: Wenn du mit einem Schusskopf fischt, kannst du eine monofile Running Line fischen. Die hat gegenüber einer Line mit Coating folgende Vorteile:
- weniger Gewicht
- geringere Oberfläche
- glattere Oberfläche
als Folge ist es möglich, den Schusskopf weiter rauszuhauen.

Natürlich ist das Handling ein wenig anders. Wenn du es probieren möchtest, sieh dir mal die Lazar Line an. http://www.ffhero.de/opst-lazar-line-erfahrungen-mit-der-shooting-line/
Die mag zwar ein paar Euro mehr kosten, aber dafür sind die Handling-Eigenschaften hervorragend. Wenn du keine 40 Euro investieren möchtest, bekommst du einfachere Lines auch schon ab ca. 15 Euro.

Viele Grüße
Jo
jo
 
Beiträge: 66
Registriert: 11.10.2010, 10:24
Wohnort: Schwäbische Alb
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Thomas E. » 04.08.2016, 05:29

Göran Andersson fischt/e auf einer 5er Rute gern eine halbierte und dann auf 10m runtergekürzte DT eine Klasse höher (6) mit normaler 0.029 inch Running line !
Ansonsten paßt er die Kopflänge der Situation an.

Das System funtioniert sehr gut, ich mache es mit noch vorhandenen DT's oft auch so.
Es gibt Schnüre mit dem Profil auch fertig als WF von LOOP.

Von dünnen Mono- Running lines hält er für das Fischen garnichts !
Ich bin nach vielen Tests auch wieder davon abgekommen, denn für ein stabiles Flugverhalten und gute Streckung ist eine gewisse "Bremswirkung" wichtig.

Für den Casting- Sport ist dünnes Mono allerdings un­ent­behr­lich !
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 784
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 105 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon fly fish one » 02.10.2016, 10:31

Vielen Dank an Alle! Ihr habt mir geholfen, ein paar Kringeleien meiner eigenen Runnig Line im Kopf zu entwirren.

Für mich war eine WF immer etwas völlig anderes als ein Schußkopf. Das die sich unter bestimmten Leinen gar nicht so unähnlich sind, ist mein Wort zum Sonntag. Das ich vermutlich mit der Wahl eines Schußkopfes für meine 7er Einhand und die Fischerei vom Belly Boat nicht ganz falsch liege, dürfte in dem speziellen Terrain BB vermutlich trotzdem nicht ganz unnütz sein. Ich habe aber auch eine normale WF (#8) für die 7er und werde das mal explizit am Wurfverhalten untersuchen. So gefühlt entwickeln meine SK aber etwas mehr "Wumms" im Gegensatz zur WF. Jetzt kommt es natürlich noch auf die Kopfformen an, in wie weit sich WF und SK unterscheiden. Eines bleibt aber wirklich als absoluter Vorteil und was ich auch reichlich nutze: Die Wechselbarkeit, die verschiedenen Sinkraten und Vorfächer. Das habe ich schon sehr schätzen gelernt. Dazu gibt es SK wo ja sogar nur noch die Vorfächer gewechselt werden und nicht mal mehr der gesamte SK.

Was ich intuitiv schon gemacht habe, in dem Fall des Einsatzes eines Forellenstreamer, statt des SK die WF gewählt. Das hat sich für mich "geschmeidiger" angefühlt, weil diese Streamer doch eine Nummer zarter sind als Hechstreamer. Für diese habe ich die SK bei mir eigentlich eingführt. Wenn ich sonst auch ein Freund filigransten Forellengefummels bin, so hin und wieder sind so "400 mm Granaten Schußkopffeuern" die pure Lust an der schieren Gewalt inkl. des Einschlags mit Mach 3 - bin ich noch zu Frischling oder geht Euch das auch so? :doubt:

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 348
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 52 mal
"Danke" bekommen: 40 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Dietmar0671 » 03.10.2016, 11:33

Hallo,

dem Geschriebenen von Thomas möchte ich wie folgt entgegnen; Rio Grip Shooter.

Alle die, die diese Shootingline geworfen haben sind begeistert gewesen.

Ich fische sie nur noch und bin sehr zufrieden.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 822
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 121 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Achim Stahl » 03.10.2016, 11:54

Moin,

Dietmar0671 hat geschrieben:Hallo,

dem Geschriebenen von Thomas möchte ich wie folgt entgegnen; Rio Grip Shooter.

Alle die, die diese Shootingline geworfen haben sind begeistert gewesen.

Ich fische sie nur noch und bin sehr zufrieden.

Viele Grüße

Dietmar


Einer der wenigen wirklichen Vorteile einer Schußkopf- monofile Runningline - Kombination gegenüber einer Vollschnur ist, dass man immer mal wieder fünf bis zehn Meter Runningline hinter dem Schußkopf abschneiden kann, wenn sie verschlissen sind und dann die restliche Runningline einfach erneut mit dem Schußkopf verbinden und weiterfischen kann. Hat aber eine Runningline ein eingebautes "Reartaper" auf den ersten Metern, geht das nicht mehr. Das Ganze ist dann nur noch ein sehr teurer Spaß, der unterm Strich deutlich teurer ist als eine viel komfortablere Vollschnur.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1461
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 300 mal

Re: Schusskopf für 5er Rute

Beitragvon Dietmar0671 » 03.10.2016, 11:59

Hallo Achim.

ich meinte beim Fischen mit Zweihand.

Hätte ich erwähnen sollen.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 822
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 121 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste