Schwimmschnur über 35 Meter

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Beitragvon stalling-frank » 17.06.2011, 11:19

Hallo Stuart,

danke für die Infos. Werden die genannten Schnüre in #5 verwendet?

TL

Frank
stalling-frank
 
Beiträge: 211
Registriert: 06.10.2006, 08:48
Wohnort: Bremer Raum
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon stuart » 17.06.2011, 11:36

Jo
... stuart :smt039
stuart
 
Beiträge: 306
Registriert: 28.09.2006, 21:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Marcus Sies » 17.06.2011, 13:49

Hi Frank,

Natürlich musst du keine Sage TCR/TCX kaufen um Distanzwerfen zu können. Wichtig ist die exakte Abstimmung des Geräts auf deinen Wurfstil... sobald du ein gewisses Niveau erreicht hast solltest du beim Training deinen Wurfstil exakt auf unterschiedliches Gerät abstimmen können. Werfe nie zu oft/zu lange das gleiche Gerät!

Also ich werfe momentan meist mit einer 5er 9ft Loop Blueline Salt, die ich mir letztes Jahr mit Serienkomponenten aufgebaut habe... den Blank gabs für 150€. Die Rute hat eine recht schnelle, progressive Aktion mit ordentlich Dampf im Handteil. Damit werfe ich die Mastery XXD Competition. Die Rute eignet sich super für Würfe zwischen 30-35m, weitere Würfe sind nur bei optimalen Bedingungen und Glück möglich (für mich jedenfalls). Die Rute kommt bei ca. 27m Fliegenschnur in der Luft an Ihre Grenzen, d.h. der optimale „Abschusspunkt“ liegt irgendwo bei 25-26m. Anders ist das bei den Sage Ruten (TCX/TCR) die mehr oder weniger für so was gemacht wurden... damit lassen sich mit guter Technik und bei guten Bedingungen auch mehr als 30m in der Luft halten.

Ich behaupte ein guter Werfer kann mit so ziemlich allen Fliegenruten auf dem Markt 30m werfen, da spielt das Könnens des Werfers eine größere Rolle als das Gerät. Alle Weiten über 35m setzen aber ein perfekt aufeinander abgestimmtes Gerät voraus, dass darüber hinaus auch über genügend Kraftreserven verfügen muss...

Außerdem denke ich, dass die Schnur beim Distanzwerfen wesentlich entscheidender ist als die Rute. Ein langes, gut ausgewogenes Belly ist essenziell für einen weiten Wurf.

Ich bin auch der Meinung, dass das primäre Ziel eines Distanzwerfers Konstanz und nicht nur die Weite sein sollte. Das konstante Werfen von großen Distanzen mit unterschiedlichem Gerät erfordert sehr viel Training.

Gruß
Marcus

PS: Mehr dazu gibts am 02.07 beim Bodensee Wurftreff in Wangen im Allgäu ;-)
Benutzeravatar
Marcus Sies
 
Beiträge: 191
Registriert: 18.11.2006, 13:47
Wohnort: Wangen im Allgäu
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Thomas E. » 17.06.2011, 18:30

Hi Markus,

über 30m in der Luft halten... :lol: Du schreibst hier aber was ! :roll:
Ich habe wirklich viel gesehen, in fast 30 Jahren, aber das noch nie ! :wink:
Schon 23-25m (von der Rutenspitze gemessen) ist extrem und das schaffen nur ganz wenige FF und auch nur, wenn alles stimmt.

Du weckst in den Unwissenden falsche Hoffnungen. :wink:

Die "5er" Ruten für diese Wettkämpfe sind zwar mit Kl. 5 ausgezeichnet, aber man könnte meist 6- 7 draufschreiben !
Also keineswegs Ruten zum Forellen- oder Äschenfischen am Bach.
Auch das muß mal gesagt werden. :wink:

Richtig ist aber, die wichtigste Komponente ist die richtige Schnur für diese Disziplin.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 891
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Beitragvon Kevin NRW » 17.06.2011, 19:10

Hallo Werfer,
@Thomas E. : :daumen

Ich fische auch nun schon Jahre mit der Fliege und werfe bis heute keine 30m,hab viele Optionen zu fischen und da geh ich lieber zum Bach wie auf die Wiese :wink:
Respekt für alle die 30 m + Würfe gut hinbekommen,aber ich denke praktisches Fischen und Weitwurfcompetition auf der Wiese sind 2 Paar Schuhe.Jedem so wie er den Spaß und die Möglichkeiten hat,würde auch gerne 40m+ werfen,gehe aber zu gerne fischen :D

Keep on casting
Kevin
<< streamstalkin´24/7 >>
...a dead fish will never strike a Fly
Benutzeravatar
Kevin NRW
 
Beiträge: 248
Registriert: 29.09.2006, 18:55
Wohnort: Zwischen Kohle und Stahl
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Steelhead » 17.06.2011, 19:19

@Thomas E

denke eher Markus meint auf 30 Meter schießen lassen. Abe falls ich mich tausche und 30 Meter in der Luft halten gemeint ist...Respekt!!!

Schönes Wochenende an alle und
straffe Leinen :D

Max
Sleep-Eat-Go Fishing.....
Benutzeravatar
Steelhead
 
Beiträge: 97
Registriert: 01.09.2010, 11:34
Wohnort: Altmühltal
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon stuart » 17.06.2011, 21:48

Ich habe soeben mit Lasse gesprochen (er ist kurz hier auf dem Wege zurück aus dem USA) ...
... er sagte für ein 40m Wurf hält er etwa (kommt auf den Überhang an) 30m Schnur in der Luft allerdings vom Wurfhand aus gemessen, das entspricht ca 26-27m vom Rutenspitze + Vorfach.

@Kevin - im Übrigens alle werfe die ich kenne sind nicht nur Gras-Angler sonder auch begeisterte und meistens überdurchschnittlich gute FFischer, z.B Ronny in Pitea ist Guide und auch Stesik (Stefan Siikawara) war Guide, Tim und Steve Rajeff waren Guides, Rick Hartmann ist Guide, Scott Mackenzie war Guide, Simon G war Guide uvm ....

schönes WE
... stuart :smt039
stuart
 
Beiträge: 306
Registriert: 28.09.2006, 21:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Marcus Sies » 17.06.2011, 22:13

Hi,

Nein, ich meinte 30m in der Luft halten... ich messe übrigens auch von der Rutenhand aus. Ich bin mir sicher und da wird mir Lasse zustimmen, mit der richtigen Technik und dem richtigen Gerät sind 32-34m drinn... bei optimalen Bedingungen natürlich. Das schaut dann aber nicht mehr aus wie Fliegenfischen ;-) das ist Sport. Auserdem sollte man beim Distanzwerfen nicht bis ans Maximum gehen. Man sollte so viel Schnur in der Luft halten, wie man kontrolliert führen kann. Je mehr Schnur man kontrolliert in der Luft halten kann, desto länger kann die Schlaufe ausrollen und damit Schnur nachziehen.

Selbstverständlich hat das ganze nicht mehr viel mit der Fischerei an sich zu tun. Das ist ein Sport, wie z.B. Speerwurf... aber eben mit einer ganz gewöhnlichen Fliegenrute und einer Schnur wie viele sie auch fischen. Ich bin der Meinung, das gute Werfer meist auch gute Fischer sind, und das jemand der über 30m werfen kann auch einige andere dinge mit einer Fliegenschnur machen kann ;-)

Gruß
Marcus
Benutzeravatar
Marcus Sies
 
Beiträge: 191
Registriert: 18.11.2006, 13:47
Wohnort: Wangen im Allgäu
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon gespliesste » 18.06.2011, 00:05

Hallo,

Nein, ich meinte 30m in der Luft halten... ich messe übrigens auch von der Rutenhand aus. Ich bin mir sicher und da wird mir Lasse zustimmen, mit der richtigen Technik und dem richtigen Gerät sind 32-34m drinn...


da bin ich allerdings auch sehr skeptisch. Da sollte man noch mal genau definieren was "in der Luft halten" heisst. Ich verstehe das als mehrere vor und Rückschwünge ohne "aufzusetzen" in der Luft zu halten. 32-34m :-k Lasse mich ja gerne eines besseren belehren, halte das aber für sehr ambitioniert.

Ich habe mir da immer bei der Marke einen Knoten in die Wurfschnur gemacht und wenn der nach mehreren Vor- und Rückschwüngen ohne aufzusetzen in meiner Doppelzug-Hand war, dann hatte ich die Marke erreicht.

Habe das Vorfach aber nie mitgemessen, das wird mit zunehmender Trainingsdauer so oder so immer kürzer. Ausserdem könnte ich evtl. 20m Wurfschnur mit 10m 0,08mm Vorfach in der Luft halten.

Da ich ja mit Kevin schon einige male Fischen war, kann ich nur bestätigen das die Übungswiese und 30m Wurfweite nicht notwendige Voraussetzung für erfolgreiches Fischen ist.
Ich denke der Umstand das viele gute Werfer Guides sind, kommt eher daher das sie mit Leib und Seele dem Fliegenfischen verfallen sind, als das sie nur durch die weiten Würfe bedingt, besser fischen könnten als andere ...
Es ist bestimmt keine Nachteil, aber einen guten Fischer macht nach meiner Meinung sehr viel mehr aus ... Viele gute Werfer scheinen dazu auch noch gute Fischer zu sein ...

LG,

Olaf
<< streamstalkin´ 24/7 >>
"When fishing becomes a competition it gets worse than work ... " - Charles Ritz
Benutzeravatar
gespliesste
 
Beiträge: 1262
Registriert: 02.01.2008, 23:49
Wohnort: Bodensee
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 204 mal

Beitragvon stuart » 18.06.2011, 08:34

@Marcus - moin. Ist wahrscheinlich für Dich ein wenig zu weit aber am kommenden Mittwoch findet der alljährlicher Copenhagen Casting Club - Sommerfest statt, es lohnt sich vorbei zu schauen die haben einige gute FFischer die auch überdurchschnittlich gut werfen können.

Silja und Lasse haben am 02/07 einen Termin (sie Unterrichten) sonst wäre Eure Treffen im Wangen sicherlich vom Interesse.

Letztes Jahr fanden in Norwegen zum ersten mal die WM in Fliegenwerfen mit "Standard Fly Fishing Equipment" statt, Deutschland hatte obwohl eingeladen keine Mannschaft hin geschickt :roll: , und Silja musste statt für D für DK starten (und wurde Vizeweltmeisterin obwohl sie im 7. Monat schwanger war). Dieser Event wird alle 2 Jahre wieder holt und wird in 2012 in Italien statt finden, die Einladungen an den Ländern gehen im Januar oder Februar an den Landesverbände raus.
... stuart :smt039
stuart
 
Beiträge: 306
Registriert: 28.09.2006, 21:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon derSibirier » 19.06.2011, 09:05

(und wurde Vizeweltmeisterin obwohl sie im 7. Monat schwanger war)


ich musste gerade lächeln,
das Kind, es wird wohl einmal der geborene Fliegenfischer sein, vielleicht auch eine Fliegenfischerin, wer weiß es schon.

Grüße
aus Sibirien
derSibirier
 
Beiträge: 45
Registriert: 04.04.2010, 11:22
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Bernd Ziesche » 01.07.2011, 20:25

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 29.07.2013, 07:43, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Schwimmschnur über 35 Meter

Beitragvon Thomas E. » 17.03.2012, 17:24

Nun habe ich ihn erneut gesehen, "einer der besten Werfer der Welt", wie manche sagen. Paul Arden !

Da kann ich durchaus zustimmen, (bzgl. Einhand- Distanz).
Nachdem ich ihn vor Jahren in DK schon kennengelernt hatte, konnte ich nun erneut mit ihm ein wenig fachsimpeln und werfen, bei Herrn Brinkhoffs Eröffnungsparty.

Damals in Dk warf er noch ganz anders, auch schon gut, waren für ihn die 30m garnicht so leicht.
Nun, mit anderer Technik und sicher sehr viel Training sieht es noch besser aus. 8)

Doch, auch hier habe ich 40m Würfe bei vorhandenen leichtem Rückenwind, mit 5 oder 6er Gerät nicht sehen können. :wink:
Und, 30 Meter oder gar mehr in der Luft auch nicht.
Er selber sagt : "...on a long carry (say 90ft)" !

Das entspricht genau meinen Erfahrungen !

Hält sich irgendwo vielleicht noch jemand versteckt, der da noch viel mehr kann und es nicht nur schreibt oder sagt, sondern auch mal zeigt ? Ich glaube nicht ! :badgrin:

Ein netter Tag war es am Niederbergheimer Hof, mit Paul, Bernd, Sepp, Holger, Detlef und anderen... :D
Zuletzt geändert von Thomas E. am 18.03.2012, 10:36, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 891
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

Re: Schwimmschnur über 35 Meter

Beitragvon Ulf » 17.03.2012, 17:33

Thomas E. hat geschrieben:
Ein netter Tag war es am Niederbergheimer Hof, mit Paul, Bernd, Sepp, Holger, Detlef und anderen... :D


Dem kann ich zustimmen. Ich war positiv überrascht von dem Aufgebot dort.
und wieder ein Schnacker weniger.
Benutzeravatar
Ulf
 
Beiträge: 313
Registriert: 04.12.2006, 13:11
Wohnort: Göttingen
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Schwimmschnur über 35 Meter

Beitragvon Thomas E. » 20.03.2012, 13:07

Hallo Ulf,


kommst Du auch wieder zum Hamburger Werfertreffen im Naturbad Kiwittsmoor, am 01. oder/und 15. April ?

Fast wie die Casting Pools des "Golden Gate Angling & Casting Club." :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 891
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 132 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste