Skagit Cast und einfach??

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Roughneck » 09.07.2012, 19:38

Hallo an alle Forum Mitglieder,

Ich fische jetzt seit einer Weile mit einer Guideline ACT4 14,8ft. #10/11 und einer Scandi Line Loop XACT in der passenden Rutenklasse, womit ich gut zurecht komme (Schnur ins Backing werfen).
Nun will ich aber auch gerne große und schwere Fliegen + Sinktips werfen.
Daher entschied ich mich, mir ein Skagit Setup zu zulegen ( 40,40 GRAMM / AIRFLO - SKAGIT NORTH WEST SHOOTING HEAD FLOATING 990 + AIRFLO - EXTREME RUNNING LINE INTERMEDIATE 50 lbs 3500
- COLOUR: BLAU) + Sinktips T10, T14, T18 Länge 13ft.

Letzen Samstag war ich am Rhein um meine neue Errungenschaft auszuprobieren und nun kommt was folgen musste........
Kann ich nicht mehr werfen :?:
Skagit casting soll doch ganz einfach sein.....!???

Der Kopf wollte partout nicht fliegen, mein bestes Ergebnis war 7m Runningline schießen zu lassen.
Zu den Wetter Bedingungen, ich hatte Windstärke 2-3 Beaufort auf der Linken Schulter.
Zuerst dachte ich Sinktip und Fliege wären zu schwer, daher welchselte ich den Sinktip von Ursprünglich T14 ( 11,8 Gramm) auf T10 (08,4 Gramm) keine Veränderung.
Daraufhin welchselte ich die Fliege von einem schweren Clouser Minnow auf ein Epoxy "Fischchen"(länge 7cm) ,keine Veränderung des Ergebnisses.
Die Würfe die ich an gewendet habe, waren Perry Poke, Snap-T und Double Spey.
Nun, nach hoffentlich ausführlicher Beschreibung, zu meinen Fragen: 1, Gibt es an dem Setup irgendwelche Mängel oder sollte ich den Fehler eher bei mir suchen?
2, Gibt es Timing Unterschiede zwischen dem Skagit und Scandinavian cast bezüglich D Loop formen und abwerfen?

Ich hoffe ich könnt mir ein wenig weiter helfen, damit der Kopf balt wie eine Rakete fliegt (mehr als 7m) . :biggrin:

Mit Freundlichem Gruß

Michael
Benutzeravatar
Roughneck
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2011, 16:31
Wohnort: Lohne
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon troutcontrol » 09.07.2012, 22:23

Moin,
das hört sich ganz stark danach an, als ob du nur den Schusskopf wirfst, versuchst, nur mit dem Gewicht des Schusskopfes die Rute zu laden. Du musst die Rute aber (mit dem Gewicht des Schusskopfes) gegen den Anker laden, was nur funktioniert, wenn du bei dem kompletten 180° Schwenk (also im Mittelteil des Wurfs) die "Spannung" aufbaust und hältst.

Falls es dir weiterhilft: Bei meinen allerersten Versuchen (zum Glück schon ein paar Jahre her) hat sich der Hechtstreamer ungefähr 10 cm in die gewünschte Richtung bewegt... :mrgreen:

Grüsse
Martin 8)
Zuletzt geändert von troutcontrol am 10.07.2012, 06:00, insgesamt 1-mal geändert.
troutcontrol
 
Beiträge: 557
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Bernd Ziesche » 09.07.2012, 22:28

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon piscator » 10.07.2012, 07:56

Moin, bei einer #10/11 und 40g Skagit Kopf ist das eher auf der leichten Seite (~600grain). Meine Loomis 15' ist auch 10/11 und die nimmt Skagits über 700 grain klaglos -- da wo die einschlägt steht kein Fisch mehr. J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 799
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon laverda » 10.07.2012, 08:34

Hi Michael,
knapp 40gr Skagit, 7,8m werfe ich mit meiner 13füßigen 8/9er Partrigde Medium Spey und da gingen locker noch ein paar Grämmchen mehr. Meine Vermutung wäre, dass der Kopf für deine 10/11er zu leicht ist. Eine andere Möglichkeit wäre, dass beim Wurf zu wenig Spannung gegen/durch den Anker aufgebaut wird. Beim Skagit schaden ein paar Gramm mehr sicher nicht, zu wenig ist nervig.

Nachtrag:
Bezieht sich die Angabe von "990" bei deinem Skagit wie bei Airflo üblich auf die Länge? Sollte der Kopf tatsächlich 9,9m Länge haben erschiene mir dies EXTREM lang für einen Skagit. Dies hieße, dass der gerade mal 4gr pro Meter hat. Verglichen mit o.g. 40gr Kopf ist das locker 1 gr pro Meter weniger und mit 9,9m + 4m (13Fuss) Sinktipp + Vorfach wären es insgesamt bummelige 15m. Bei so einem Set-Up könnte ich sehr gut verstehen, dass da nix rund läuft.
Ich persönlich halte es so, dass der Skagit maximal 2-fache Rutenlänge hat, lieber noch ~1m kürzer, um auch bei Wasserstand = Popo ganz entspannt zu werfen. Beim anfänglichen Üben hat es mir geholfen, auch die Sinktipp etwas kürzer zu halten.

@Bernd: Beim Skagit zählt nur das Kopfgewicht. Bei dem o.g. 8/9er Set up kommt je nach Bedarf auch noch eine 7-10gr Sinktipp dazu, so dass bereits bei der 8/9er bis zu 50gr Gesamtgewicht zusammenkommen.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 20:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Bernd Ziesche » 10.07.2012, 12:30

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Roughneck » 10.07.2012, 21:04

So komme gerade frisch vom See, Skagit Cast üben.

Erstmal danke an alle, dass ihr mir so fleißig geantwortet habt.

Habe versucht die Ratschläge von Martin zu beherzigen und konnte im Wurf die ein oder andere Verbesserung finden.
Ich schaffe jetzt die 10m Marke zu knacken :lol:
Mein heutiges Augenmerk lag auf der Verbesserung der Wurftechnik mit vielen Wurfübungen ohne schießen zu lassen, das klappte soweit ganz gut, die Leine hatte auch ordentlich Zug drauf.
Bei meinen Übungen mit schießen lassen stelle ich fest, dass der Kopf irgendwie doch nicht genug Power hat um die Running Line nach zu ziehen. Daraufhin versuchte ich vorsichtig einen Überkopf Wurf wo die Running Line auch nicht so richtig mit wollte. :shock:
Kann es sein, dass ich die Falsche Running Line habe?
Die von Airflow hat sehr raues Coating und eine dicke von 0.95mm.


An Bernd: Meine Scandi Schnur hat ein Kopf Gewicht von 37gr.

An Laverda: Die Skagit Länge beträgt 9,9m und sollte lt. Troutcontrol zu meiner 15ft. Rute passen

Ich werde am Wochenende nochmal zum See fahren und es mit einer Mono als Runningline versuchen vielleicht geht es dann ja besser.

Mit freundlichem Gruß

Michael
Benutzeravatar
Roughneck
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2011, 16:31
Wohnort: Lohne
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon troutcontrol » 11.07.2012, 07:27

Moin Michael,
zur Beseitigung einer bei mir einsetztenden Irritation solltest du vielleicht mal kurz erwähnen, dass ich dir als Anfänger einen Kopf von 43 g / 8 m Länge und eine bestimmte Runningline vorgeschlagen habe, du dich -was dir natürlich freisteht- jedoch jeweils anders entschieden hast. So ist eine auf Haltbarkeit ausgelegte RL nun mal deutlich härter (aber nicht rauer) als "normale" RLs...

Noch ein Wort zur Länge:
Bei einer 14´8" Rute sollte der Kopf grundsätzlich zwischen 8 m und knapp 10 m lang sein (1,8x Rutenlänge - 2,2x Rutenlänge). Dass man sich daran nicht halten muss, sieht man bei diesem nicht ganz unbekannten Herrn mit seiner 13´6" Rute: Dec Hogan

Grüsse
Martin 8)
troutcontrol
 
Beiträge: 557
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Bernd Ziesche » 11.07.2012, 12:52

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 09:28, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Roughneck » 11.07.2012, 20:17

Hallo an alle,

An Martin: Stimmt das du mir 43gr vorgeschlagen hast, konnte aber auf deiner Internet Seite keinen mit 43gr. finden und dachte, die 3gr werden wohl nicht so schlimm sein. Das mit den 8m muss wohl während unserem Telefonat unter gegangen sein ( schlechter empfang) hatte nur verstanden es passen würde da die Rute 15ft. hat. Ich schickte dir aber auch bei der Bestellung eine Mail mit, wo ich fragte ob die Kombi so passen würde, wie ich sie mir ausgesucht hatte.
Da von dir keine Antwort kam, bin ich von ausgegangen das es so klappen müsste.
Ich will jetzt auch keine Anschuldigungen in den Raum werfen, dafür sind wir schließlich nicht hier!

Ich denke das ich das Werfen am Wochenende nochmal mit einer Monofilen Running Line testen werde und mich über kurz oder lang nochmal bei dir melden werde, bezüglich eines kürzeren Schnusskopfes.
Ich denke das ich euren Ratschlag befolgen werde, bleibt nur noch die Frage mit dem Gewicht.
Am liebsten würde ich wirklich schwere Sink Tips + Clouser Minnows in die Tiefe bringen und dass, möglich weit entfernt!

Lt. Meinung anderer Leute dürfen es anscheinend auch mehr als 43gr sein, wenn ich hör das mit einer #8-9 fast 40gr geworfen wird.
Frage an die Geräte Spezies: Was währe das höchst Mögliche mit der Rute im Skagit zu werfen?

Mit freundlichem Gruß

Michael
Benutzeravatar
Roughneck
 
Beiträge: 44
Registriert: 29.11.2011, 16:31
Wohnort: Lohne
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon troutcontrol » 12.07.2012, 07:16

Moin,
alles ok, kein Problem! :mrgreen:

Zu deiner Frage: Das Gewicht / die Masse eines Kopfes ist - Nichts!! Masse für sich allein betrachtet lädt die Rute nicht, es ist tote Masse, ebenso tot wie der Anker. Die Rute wird durch Kraft (im physikalischen Sinne) geladen - und da tauchen dann Masse (des Kopfes) und Geschwindigkeit (der Rutenspitze und des darunter hängenden Kopfes) auf, das sind die beiden Stellschrauben, an denen du drehen kannst, um theoretisch jeweils zum selben (!!) Ergebnis zu kommen (schwerer Kopf = niedrigere Geschwindigkeit; leichter Kopf = höhere Geschwindigkeit).

Insofern könntest du an die Rute theoretisch auch einen 810gr / 52 g Kopf dranhängen - was dann allerdings keinen Spaß mehr macht.
Die Jungs hier haben es ausprobiert: Flyfishing Research

Grüsse
Martin 8)
troutcontrol
 
Beiträge: 557
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon laverda » 12.07.2012, 11:18

Hi Michael,
da du die 40gr bei meiner 8/9er Rute erwähntest, fühl ich mich angesprochen.
Ich fische Skagits von 6er Switch (Einhand-Klasse 19gr, 6m) bis hoch zu Zweihand 8/9 (40gr, 8m) und schnippel mir die Köpfe selbst zu, von daher gibt es mit Sicherheit Abweichungen, da jeder sein eigenes Wurfgefühl entwickelt.
Bei meinen Ruten passte für mein Wurfgefühl bei Skagitlängen von knapp 2-facher Rutenlänge bisher "Überkopfgewicht" +10% bis zu +20%, darüber hinaus empfinde ich das Werfen als zu träge und schwammig.
Du erwähntest, dass du möglichst weit werfen, möglichst tief fischen möchtest, 7cm Kleinstreamer und als Gewässer den Rhein.
Vlt kannst du auch hier etwas genauere Angaben machen. Der Rhein ist auch mein "Skagit-Revier".

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 20:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon CPE » 12.07.2012, 12:48

Roughneck hat geschrieben:das höchst mögliche mit der Rute im Skagit


http://www.rioproducts.com/skin/summit/ ... e_Recs.pdf

Empfohlen wird unter Spalte B (Anfänger, tiefe Ladung, schwere Streamer) maximal ca. 45 g, wie in der Einleitung zu finden immer ohne Front Tip.

OT: Google hat einen eingebauten Calculator, d.h. durch Eingabe von "700 grains grams" meldet sich derselbe brav mit dem Ergebnis 700 grains = 45.359237 grams

Gruß, Norbert
Zuletzt geändert von CPE am 12.07.2012, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1306
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 602 mal
"Danke" bekommen: 511 mal

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon Bernd Ziesche » 12.07.2012, 12:58

.
Zuletzt geändert von Bernd Ziesche am 31.07.2013, 09:29, insgesamt 1-mal geändert.
Bernd Ziesche
 

Re: Skagit Cast und einfach??

Beitragvon troutcontrol » 12.07.2012, 14:40

Bernd Ziesche hat geschrieben: Rio unterscheidet ... zwischen dem geübten und weniger geübten Werfer ...


Moin Bernd,
ich würd - unabhängig von den werferischen Künsten - eher zwischen dem sportlich, dynamischen Typen auf der einen und dem eher gemütlichen Werfertypen mit niedrigem Blutdruck auf der anderen Seite unterscheiden wollen:

Each rod has been rated for two different line designations. The 'A' rating is for casters that like to feel a "faster" action rod and the ´B´ rating is for those that prefer a rod to bend deeper and feel the load. The 'B' rating is also a good choice when casting large flies, or coping with a windy day.

Du bist damit natürlich ganz klar AA :mrgreen:

Grüsse
Martin 8)
troutcontrol
 
Beiträge: 557
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Nächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast