Skagit Sink Tips

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Thomas E. » 23.04.2015, 14:38

Smollo327 hat geschrieben:
Ich hatte in der Winterpause eine ähnliche Idee, nämlich dass ich eine Rute mit der 3,75-Grad-Methode vermesse und damit das tatsächlich Wurfgewicht ermittele, um dann eine ca. 10 m lange Flugschnur mit genau diesem Wurfgewicht zu verwenden. Wenn ich immer die komplette Flugschnur aus dem Spitzenring habe, sollte ich auch immer mit "perfektem" Wurfgewicht hantieren, soweit meine Idee.


Hallo,

das ist eine gängige Vorgehensweise, wenn man sich z.B. einen Schußkopf für Überkopfwurf und auch Switch- Cast basteln will.
Bei meiner 5er Bachrute sind das 11 Gramm bei 10 m, aus DT 6.

Was Du gesehen hast, ist komplett etwas anderes !
Ein Skagit- SK darf aber etwas schwerer sein, wird er doch nur (!) im "D- Loop"- Cast ausgebracht und allgemein gemächlicher bewegt.

Interessieren würde mich, wofür die Erfinder der Micro Skagit SK diese einsetzen ?
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 777
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon stuart » 23.04.2015, 16:53

OPST's Pure Skagit Lines represent the culmination of decades of innovation in Skagit casting by Ed Ward and Jerry French. Ed and Jerry were at the forefront of the "Skagit Revolution", and they have been refining Skagit fishing techniques ever since. These are the most efficient, most easily casted and enjoyable Skagit lines ever, for the simple reason that they are specifically designed for SAS (Sustained Anchor Systemology). The philosophy behind SAS is simple: the Skagit cast is a water-based cast, with the rod load coming from the tension between the water's surface and the line. As such, a sustained anchor cast, where the fly remains stationary until the final power stroke, is the most efficient form of casting. Our lines are shorter than traditional Skagit lines, and perform exceedingly well with a continuous, "out and around" casting stroke. Pure Skagit lines take decent casters and make them great. They take experienced casters to a whole new universe of casting pleasure. Never before has such a precisely engineered Skagit line been available. Our Pure Skagit fly lines excel on conventional two handed spey rods and really shine on shorter switch rods from 10 to 12 feet. In lighter weights, Pure Skagit lines are fantastic on single handed rods as well.

We have taken two handed casting theory, traditionally associated with steelhead and salmon, and applied it to the micro end of the spectrum. Now you can Skagit cast and swing flies for everything from trout and bass to panfish, with rods as light as a 3 weight.
....

Von: opskagit.com
... stuart :smt039
stuart
 
Beiträge: 306
Registriert: 28.09.2006, 20:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon piscator » 24.04.2015, 11:50

Und noch ein bisschen kürzer nennt man das dann Spinnfischen :roll:
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 771
Registriert: 25.01.2008, 09:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Ralph Hertling » 24.04.2015, 13:45

Moin!
... davor noch kommt der Spirellino ... [WINKING FACE]
TL
Ralph
Ralph Hertling
 
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2006, 11:22
Wohnort: Dickes B
"Danke" gegeben: 144 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Thomas E. » 25.04.2015, 19:23

Hi,

sehe ich auch so... unter 8 m bin ich nie gegangen, was die SK-/ Keulenlänge betrifft und auch das nur selten.
Das sind Spezialleinen und die braucht man eher selten.

Aber ich würde so einen Micro Skagit SK schon mal ausprobieren, wenn sich irgendwo die Gelegenheit bietet. :)
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 777
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon troutcontrol » 26.04.2015, 07:40

Moin,
möchte wetten, dass die vom Taper / von der Gewichtsverteilung her eher wie die Max Short (und nicht wie die Max Regular und Max Long) sind, schaun´mer mal.

Grüsse
troutcontrol
 
Beiträge: 500
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon troutcontrol » 23.06.2015, 16:38

... und es geht noch kürzer: VIDEO
troutcontrol
 
Beiträge: 500
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Thomas E. » 23.06.2015, 18:21

Schöne Gewässer und Fische allemal ! :D

Einen Vorteil für Skagit sehe ich dort allerdings nicht so, es werden doch keine sehr großen Fliegen verwendet und genug Platz ist auch meist vorhanden,
also keine Notwendigkeit, ständig das Wasser zu pflügen.

Das es teils nicht so sauber fliegt, liegt m. E. mit an der recht dünnen Running line, die verwendet wird.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 777
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Thomas E. » 01.10.2015, 06:49

Single Hand- Micro Skagit Casting :
https://www.youtube.com/watch?v=4g1XPo0yTTY
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 777
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon orkdaling » 01.10.2015, 09:58

moin moin an die Kueste,
hallo Thomas, sehe gerade dein eingestelltes Video.
Meine Meinung dazu ist das solche kurzen und schweren Køpfe etwas fuer faule Werfer sind oder solche die beim Rueckschwung im Geæst hengen bleiben.
Gerade das im Film gezeigte Bæchlein macht es nicht notwendig solche "plumsschnuere" zu verwenden. Es sei denn du willst Kleinfisch fangen oder einen Aufsteiger,
den Rest wirst du aber verscheuchen.
Frueher hab ich im Bach auch Køpfe an der Einhand benutzt, seit es aber solche guten WF-schnuere mit Sink Tips gibt liegen die reservehalber im Schrank und der Erfolg gibt Recht. Wenn du zusætzlich noch Vorfach und Fliegentyp (unbeschwert/Tube usw.) beachtest brauche ich jedenfalls nicht solche "Abschleppseile".
Da kann ich ja gleich mit der Spinnrute los ziehen. Aber so hat eben jeder seine Meinung vom Fliegenfischen.
Etwas anders sehe ich das bei der Zweihand mit hohem Wasserstand und niedriger Temperatur beim Lachsfischen wo du schnell runter kommen musst.
Aber auch da gibt es inzwischen so viele gute Køpfe und Schnuere mit Sinktip das ich in allen Situationen mit Speywuerfen auskomme.
Gruss an die Elbe
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1380
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 111 mal
"Danke" bekommen: 246 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Thomas E. » 01.10.2015, 12:46

Hi Hendrik,

habe mit Absicht meine Meinung noch nicht dazu geschrieben, möchte erstmal andere FF hören. :wink:

Aber ich würde die sowieso vorab auch erstmal ausprobieren, um mehr sagen zu können.

Mit gut 4 m Länge ist der SK ja echt super kurz. :|
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 777
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Magellan » 01.10.2015, 15:26

Hallo Thomas

Interessant!

Das schaut doch ganz effizient aus, und macht sicherlich Spass!
Über Sinn und weniger Sinnvoll läßt sich ja bekanntlich streiten ;-)

Den single Hand Spey cast ist ganz speziel bei (meinen windigen) Verhältnissen an Fließgewässern bzw. Wiesenbächen der einzig sinnvolle Wurfstil um die Fliege entsprechend anzubieten, mit dem Vorteil eines geringeren Schnurprofiles.
Aber mir scheint wir kapern den thread, oder :roll:

Gruß
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 155
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 38 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon CPE » 01.10.2015, 18:21

Magellan hat geschrieben:Aber mir scheint wir kapern den thread, oder :roll:


8) Dave "Helge S." Pinczkowski hat eine sehr lässige Zugunterstützung drauf. Das macht neidisch.

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1196
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 427 mal
"Danke" bekommen: 417 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon troutcontrol » 02.10.2015, 07:13

Bild

Moin,
die OPST sind wirklich kurz... Dachte auch zunächst, dass dieser kleine Hinweis auf dem Kopf ("Attach this end to shooting line") auf der falschen Seite montiert worden wär, zumal die Grammangaben sich überraschender Weise vorne befinden...

Werd nachher mal eine Masseverteilungsgraphik erstellen, sieht bestimmt schockierend aus! :mrgreen:

Grüsse
Martin
Zuletzt geändert von troutcontrol am 02.10.2015, 12:10, insgesamt 1-mal geändert.
troutcontrol
 
Beiträge: 500
Registriert: 07.10.2006, 11:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Skagit Sink Tips

Beitragvon Rolf Renell » 02.10.2015, 10:22

...bin normalerweise absolut kritisch wie fast alle hier gegenüber diesen Schnurtypen, insbesondere als ich zum ersten Mal von den OPST Schnüren las und sah.Hab sie vor 2 Wochen ausgiebig werfen können, sowohl auf 1-Hand , als auch auf Switchruten.
In guter Abstimmung mit Polys etc. funktiuonieren diese Schnüre "erschreckend" gut für mich, unabhängig jetzt ob man es mag oder das Einsatzgebiet noch nicht definiert ist.Bei diesen gäbe es schon ein paar denk ich...ebenso natürlich im "Trainingsbereich".
Ich hab diese Köpfe in Verbindung mit den OPST Runninglines geworfen in versch. Gewichten mit Airflo bzw, Rio Polys.
Für den Switchbereich 11 ft. funktionierten sie hervorragend, ebenso sogar für Hechtfischerei im Einhandbereich etc....hier nur keinen Zug , aufnehmen-weg!..effektiv....das "geilste" aber - woran dies nun liegt vermag ich nicht zu sagen - die Dinger liegen gut und legen sich richtig gut ab , erstaunlich wenn man sich das Taper besieht, keinen plan was die Jungs da gemacht haben , aber bemerkenswert!
beste Grüsse,
Rolf
-----------------------------------------------------
...a fisherman`s dream , is a trout in the stream ...
Benutzeravatar
Rolf Renell
 
Beiträge: 1590
Registriert: 29.09.2006, 12:32
Wohnort: Köln,Leverkusen/Berg.Land/Eifel/Irland
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 58 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste