Snake roll Tip

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Gammarus roeseli » 30.09.2017, 20:43

PS:
Circle Cast Christopher Rownes ->
https://www.youtube.com/watch?v=N0852RjkYNY
Snep T Christopher Rownes ->
https://www.youtube.com/watch?v=ghD6eV5vhNQ
Wo genau ist der Unterschied? :-k
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Thomas E. » 30.09.2017, 21:24

Ganz einfach :

Beim Circle Cast, C- Spey, Snap-C ist die Bewegung offener, eben in Form eines C oder umgedrehtes C.

Beim Snap T ist die Bewegung der Rutenspitze etwa ein > oder < , die Schnur fliegt darum schneller.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 846
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 119 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Joerg Giersbach » 30.09.2017, 22:00

Hi, ohne hier anstinken zu wollen, was für einen T-cast, Roll-Cast oder sonst für`n ABC-Cast würdet ihr hier empfehlen?
Ihr Werft wohl nur auf der Wies`n oder am Wurfpool, Gele!
Gruß Jörg und nix für ungut! Bild

PS. wer hier Fängt, der kann Fischen!!!
Alles andere ist nur Graue Theorie!!!
-Das Leben ist zu kurz um nicht mit Bambus zu fischen-
Benutzeravatar
Joerg Giersbach
 
Beiträge: 1053
Registriert: 28.09.2006, 12:41
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 66 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon CPE » 30.09.2017, 22:56

Thomas E. hat geschrieben:Beim Circle Cast, C- Spey, Snap-C ist die Bewegung offener, eben in Form eines C oder umgedrehtes C.

Beim Snap T ist die Bewegung der Rutenspitze etwa ein > oder < , die Schnur fliegt darum schneller.


100% d'accord. Das wird wunderbar hier gezeigt (Georg Cook, ein weiterer "Erfinder", diesmal des Snap Z): https://youtu.be/j3edGCp2CTU

Also: Snap C = Circle Spey/Cast = runder zweiter Schritt, Snap T = scharfer zweiter Schritt, Snap Z = zackiger zweiter Schritt. In jedem Fall liegt die Rutenspitze in Richtung Start, also flußabwärts und die Fliege flußaufwärts. Im dritten Schritt wird die "weiße Maus" auf dem Wasser erzeugt und nach Formen des D rausgehauen.

Snake Roll/Voodoo Cast scheint mir das, was in den Videos von Michael Mauri und diesem selbsternannten Jedi Caster gezeigt werden, dabei sieht man nur ein kurzes Touch & Go des Schnurendes ("Kiss the Water"). Das ist einfach etwas ganz anderes.

Jörg: Scheint mir klassisches Spey-Gewässer zu sein - oberhalb der Laichbetten.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1384
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 666 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Thomas E. » 01.10.2017, 07:59

Ok,

aber den Snap Z zeigt der Werfer im Video nicht richtig.
Es soll gerade nicht die gesamte Schnur nach dem Snap abgelegt werden, sondern hoch in der Luft in die gewünschte Richtung fliegen.
Die White Mouse wird vermieden und der gesamte Ablauf ist weit schneller.

Darum nennt man den ja auch "Airalized Snap-T."

Dann erfolgt gleich ein Switch- Cast in Zielrichtung.

Ich werde das mal richtig ausgeführt in SloMo aufnehmen. :wink:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 846
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 119 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Mr. Wet Fly » 01.10.2017, 09:38

Joerg Giersbach hat geschrieben:Hi, ohne hier anstinken zu wollen, was für einen T-cast, Roll-Cast oder sonst für`n ABC-Cast würdet ihr hier empfehlen?
Ihr Werft wohl nur auf der Wies`n oder am Wurfpool, Gele!
Gruß Jörg und nix für ungut! Bild

PS. wer hier Fängt, der kann Fischen!!!
Alles andere ist nur Graue Theorie!!!


Moin Jörg,
ich würde hier eine Longbelly benutzen, 20 cm über der Wasseroberfläche 15 m Schnur
in der Luft halten und dann mit einen Schlangenwurf ablegen. :badgrin:

Da ich ja auch solche Gewässer befische helfen hier nur Spezialtrickwürfe, mit einer Kurzkeule,
die ästhetisch warscheinlich nicht schön anzusehen sind.

Meine Meinung, für jede Situation den entsprechenden Wurfstil.
Wenn ich fischen und Fische fangen will muss man auch mal
Abstriche machen was einen "schönen Wurfstil" anbelangt wenn es der Situation
geschuldet ist.

Gruß Bernd
Mr. Wet Fly
 
Beiträge: 1012
Registriert: 02.07.2014, 14:46
"Danke" gegeben: 914 mal
"Danke" bekommen: 999 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon fly fish one » 01.10.2017, 09:55

Gammarus roeseli hat geschrieben:Hallo Frank,

ich meine, Du musst mit der Rutenspitze in etwa diesen Verlauf (Bild) in die Luft (vor Dir) schreiben. (Bild für Rechtshänder)
IMG_1072.JPG


Machst Du bei 3 (Bild) einen Stopp, legt sich die Schnur (ca. 2m) quer vor Dir auf dem Wasser ab. -> Das wollen wir aber nicht, daher machen wir bei 3 (im Bild) keinen Stopp und führen die Rutenspitze (von dieser ca. 2 Uhr Position aus) in die ca. 11 Uhr Position und legen die Leine in die Umkehrphase eines Switch-Cast.

Ich meine mal, das ist dieser sogenannte Snap-T den unser M.M. zeigt…..

LG Christian


Lieber Christian,

ich bin begeistert, genau das hat mir gefehlt! Vielen Dank!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon orkdaling » 01.10.2017, 11:43

Moin Moin,
Frank, Thomas E. hat es doch gut beschrieben.
Roll mit Boooooooogen, Snap Z(ack) mit spitzem Haken. Und der ist auch noch von Rute(Steifheit) und Wasserdruck (DH) abhængig.
Hab noch eine Switch uebrig, da gehen wir mal an den kleinen Fluss. Beim Waten reichen auch EH von 6 - 8# und 9ft.
Mal was anderes als die "Ueberlandwuerfe" am Lachsfluss.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Gammarus roeseli » 01.10.2017, 13:44

Haalloo, :smt003

nochmal von vorn und zum besseren Verständnis….
Circle Cast von Michael Mauri -> https://www.youtube.com/watch?v=3uoeoHtU850
und der Circle Cast von Christopher Rownes https://www.youtube.com/watch?v=N0852RjkYNY
sind in der Ausführung mit der Einhandrute identisch! :D

Der Snap T von Christopher Rownes -> https://www.youtube.com/watch?v=ghD6eV5vhNQ
ausgeführt mit der Einhandrute (!), so wie der Snap T mit der Zweihandrute (!) ausgeführt wird!!
Und zum Vergleich, der Snap T von Michael Mauri -> https://www.youtube.com/watch?v=G6ebtvUrTzg
ausgeführt mit der Einhandrute(!), so wie der Snap T mit der Einhandrute (!) für mich am Wasser ausgeführt wird! Man schreibt das T vor sich in die Luft, verzichtet aber auf das Ablegen der Leine vor sich, weil dieser Arbeitsschritt beim Snap T mit der Einhandrute nicht zwingend erforderlich ist. Würde man den von M.M. gezeigten (Einhand) Snap T -> https://www.youtube.com/watch?v=G6ebtvUrTzg so ausführen (Zeichnung unten) wie er mit Zweihandrute ausgeführt wird (ablegen der Schnur vor sich), würde die anschließende Bewegung zu einem „Backhand Switch-Cast“ werden….

Grüße Christian

@ Frank

Wenn Du das T mit der Rutenspitze andersherum (als auf dem Bild)
IMG_1072.JPG
IMG_1072.JPG (70.22 KiB) 368-mal betrachtet

in die Luft vor Dir schreibst (mit der Rutenspitze nach oben, danach nach RECHTS anschließend nach LINKS) macht Deine Fliege einen 180° Richtungswechsel durch. Dieser Richtungswechsel wird von selbst wieder durch das weitere Zurückführen der Rute in die Umkehrphase eines Switch-Cast korrigiert (die Schnur macht einen Halbkreis und wechselt von selbst auf die andere Seite des Kreises und somit in die Umkehrphase eines Switch-Cast).

LG Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon ulven » 01.10.2017, 16:49

Servus,
Das ist ja interessant wie sich so ein "alter" thread weiterentwickelt! Snakeroll funktioniert mittlerweile auch ganz gut (danke nochmal für die Tips...) aber nun zum "neuen" Thema: ich glaube aus dem Video zu sehen dass M.M. den snap T einfach vertikal ausführt / nicht horizontal wie üblich oder von Christian aufgemalt. Was ich aber nicht wirklich verstehe ist der Sinn dieses Wurfes? Also abgesehen davon dass der Wurf eventuell eine lange ausgebrachte Leine schneller zurückbeførdert? Naja ich finds im übrigen immer lustig an der Schnurkontrolle zu arbeiten und vielleicht ist das ja auch der tiefere Sinn dieses Wurfes.
Grüsse an alle,
Max
ulven
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.11.2013, 14:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon CPE » 01.10.2017, 17:39

Hallo Max,

Die Fliege trocknet schneller.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1384
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 666 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon ulven » 01.10.2017, 18:33

Hallo Norbert,
Ja eine Trockenfliege würde durch den extra "Ruck" sicherlich schneller trocken werden aber nur um gleich danach im Switch-cast wieder "baden" zu gehen ... - mental bin ich bei Snap T irgendwie eher bei Tubenfliege/ Nassfliege und Richtungsänderung der Schnur bzw. des Vorfaches.
Gruss Max
ulven
 
Beiträge: 43
Registriert: 26.11.2013, 14:14
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon orkdaling » 01.10.2017, 18:41

Moin moin,
aha, der Feuerstein mal wieder http://www.g-feuerstein.com/de/Fliegenwerfen.html
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon CPE » 01.10.2017, 20:20

Henrik,

Bitte nicht.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1384
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 666 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Snake roll Tip

Beitragvon Gammarus roeseli » 01.10.2017, 20:27

ulven hat geschrieben: Was ich aber nicht wirklich verstehe ist der Sinn dieses Wurfes? Also abgesehen davon dass der Wurf eventuell eine lange ausgebrachte Leine schneller zurückbeførdert? Naja ich finds im übrigen immer lustig an der Schnurkontrolle zu arbeiten und vielleicht ist das ja auch der tiefere Sinn dieses Wurfes.


Lieber Max,
mach den Wurf mal mit einer kurzen Rute in z.B. #4 - 7,4ft und auf kurzer Distanz, von sagen wir mal ca. 8-15m und Du wirst es verstehen! :smt003
LG Christian
Gammarus roeseli
 
Beiträge: 802
Registriert: 06.07.2007, 19:52
Wohnort: Oberpfalz
"Danke" gegeben: 46 mal
"Danke" bekommen: 46 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: benny, Google [Bot], Noellgen, H und 6 Gäste