TLT: Italienischer Wurfstil

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: TLT: Italienischer Wurfstil

Beitragvon Royal Coachman » 16.03.2016, 10:18

Hallo Olaf!

Ein wahres Wort gelassen ausgesprochen =D> :mrgreen:

tight lines
RC
Der immer auf Seiten der Fische steht!
Royal Coachman
 
Beiträge: 2219
Registriert: 28.09.2006, 19:06
Wohnort: Anthering b. Salzburg
"Danke" gegeben: 54 mal
"Danke" bekommen: 117 mal

Re: TLT: Italienischer Wurfstil

Beitragvon CPE » 16.03.2016, 13:53

Thomas E. hat geschrieben:den "Twist- Cast" gibt es schon lange... auch den habe ich mal von einem FF, der TLT- Wissen hat :
https://vimeo.com/107508203


Hallo Thomas,

Das ist dann also der Fall "side cast off the right-hand side under-powering the stroke" mit anfangs etwas mehr Energie als beim Curved Cast? Dann läuft die Energie die Schnur runter und bringt, richtiges Timing vorausgesetzt, nur das freie Vorfach zum Umschlagen. Gut. Wenn für TLT allerdings eine hohe Schnurgeschwindigkeit konstituierend ist, ist Dein Beispiel das exakte Gegenteil von TLT.

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1175
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 411 mal
"Danke" bekommen: 406 mal

Re: TLT: Italienischer Wurfstil

Beitragvon Thomas E. » 16.03.2016, 22:26

Hallo Norbert,

der "Twist- Cast" erfordert schon eine relativ hohe Schnurgeschwindigkeit- Schnurspannung !
Mit der kann man "spielen", verringert man die, so bleibt das Vorfach mit Fliege links von der Schnur liegen. ____) :wink:

Hält man die Spannung bis zuletzt, klappt das Vorfach von links nach rechts auf bis zu 90° rüber. 8)
So kann man um Hindernisse werfen, das geht nicht mit allen Techniken die Kurven produzieren.

Wenn man den Wurf gut beherrscht, kann man sogar die Fliege erst links kurz auftippen lassen und dann rechts von der Schnur ablegen.
Das macht Spaß und stammt aus der "TLT- Schule" von R. Pragliola.

Mit diesem Bogen vorne sieht der Fisch immer die Fliege vor dem Vorfach und das Furchen beginnt weit später.

Es gibt noch diverse interessante Präsentationsmöglichkeiten aus der TLT, wie z.B. den "Fly- first- Cast", bei dem die Trockenfliege vor der Schnur aufsetzt. :biggrin:
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 766
Registriert: 16.12.2009, 20:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: TLT: Italienischer Wurfstil

Beitragvon Seymore Trout » 21.03.2016, 22:57

Hallo zusammen,

vielen Dank für den Input zum Thema. Bin beim TLT-googlen darüber gestolpert, dass Roberto Pragliola im Bräurup Ende des Jahres einen Kurs gibt http://www.springforelle.de/de/tlt-wurfkurs-mittersill-oesterreich. Wenn auch ein wenig off-topic: Wird an den Bräurup-Gewässern der übliche Besatz-Zirkus praktiziert oder hält sich das noch in Grenzen? Bin am Kurs interessiert, einige Fangbilder schrecken mich aber ein wenig ab.

Grüße,
Jens
Benutzeravatar
Seymore Trout
 
Beiträge: 99
Registriert: 29.09.2006, 18:27
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste