Werfen von großen Streamern bei Wind

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon goldbroiler62 » 14.02.2019, 20:46

Hallo Leute, heute war ich zum Saisonschluß vor der Schonzeit noch einmal mit den großen Streamern (ca 25-30cm) auf der Pirsch. Es sind alles Kunstfasern, die Streamer sind also nicht sehr schwer. Mein Problem ist, dass ich wegen der großen Windanfälligkeit nicht so recht auf Distanz komme. Die Montage wird sehr schnell aus der Flugbahn gedrückt und das Werfen damit zur Lotterie. Mit einer neuner Rute und einer neuner Intermediate sollte das doch eigentlich bei normalem Wind kein Problem sein, oder? Nun bin ich mir nicht sicher, ob es an meiner Technik liegt, vielleicht die Schnur zu leicht ist oder der Streamer zu schwer für die Schnur? Mehr als 10-15 Meter, also die Keule plus ein bisschen Runningline bekomme ich einfach nicht rauss. Nach der Fliegenschnur folgt ein gut 1m 50er Fluorocarbon und ein 40 cm Hardmonovorfach von 0,75. Ob da vielleicht Stahl doch besser wäre, aber das Stahlvorfach kringelt sich durch den Druck beim Werfen sehr schnell - also ich bin ein bißchen ratlos und hoffe, ihr könnte mir Tips geben? Das Setup ist eine Vision Keeper Peto und eine Big Daddy Schnur... :? Liebe Grüße Martin
P-S. mit kleineren Streamern komme ich mit meiner anderen Rute, einer 8er inzwischen auf ca 20m Wurfweite.
Ein herzlicher Gruß aus dem Jerichower Land
Martin
Benutzeravatar
goldbroiler62
 
Beiträge: 43
Registriert: 04.10.2018, 17:53
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon Trockenfliege » 14.02.2019, 21:43

Da gibt es 2 Ansatzpunkte:
Wenn du mit einer 8er Rute und "kleineren" (15 cm oder kleiner?) Streamern bis 20 m schaffst, dann hast du auf alle Fälle noch Potential in der Wurftechnik.

Zum 2. muss das "Wurfgewicht" zum Streamer passen. Mit der 9er Rute wirfst du eine 8/9er? Big daddy, die hat eine Keule von ca. 20gr. Selbst die nächst schwerere Big D. hat nur wenig mehr Gewicht. Das ist für einen Streamer dieser Größe etwas wenig. Mit so einem Gewicht werfe ich meine 15 cm Streamer.

Abhilfe könnte also eine kompaktere Keule ( mehr Gewicht pro cm) bringen, besser aber wäre eine deutlich schwerere Keule.

Wenn du zB. die Big Mama der gleichen Klassenangabe nimmst ( ich habe die 9er), bekommst du (völlig bekloppt) eine deutlich schwerere Schnur als die Big Daddy! - obwohl vom gleichen Hersteller!!
Ob du die noch mit deiner Rute werfen kannst, musst du ausprobieren.

Also, welche Big Daddy wirfst du? Pack auf die 5gr Keulengewicht drauf, dann wird es besser laufen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 645
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 86 mal
"Danke" bekommen: 151 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon dreampike » 14.02.2019, 23:49

Hallo Martin,

25-30 cm sind schon Riesenlatschen, so große Streamer aus Kunstmaterial entwickeln enormen Luftwiderstand und sind auch ohne Wind schwer zu werfen. Ich denke nicht, dass es an dem Set Up von Rute und Schnur liegt. Ich fische eine 10er CTS Affinity X, die hat echt Power, dazu Schnüre im Bereich 25-29g, aber bei so großen windanfälligen Streamern geht meinen Würfen auch die Puste aus bzw. ich muß mich ordentlich ins Zeug legen, um einigermaßen auf Weite zu kommen. Ich würde Dir empfehlen bei dem Setup zu bleiben und kleinere oder schwerere Fliegen zu nehmen, die sind auf lange Sicht ohnehin fängiger als die XXXL-Exemplare. Schwerere Fliegen wie z.B. die viel gescholtenen Bunnie-Streamer sind beim Werfen insbesondere bei Wind von Vorteil. Wenn sie mal auf Geschwindigkeit sind, dann spielen Luftwiderstand oder Wind keine Rolle mehr.
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 683
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon Lolek02 » 15.02.2019, 00:27

Hi ,Martin

Die "halben Hänchen " konnte ich auch nicht wirklich werfen.
Dabei auch eine 8,4 FT Rute , 10 FT Rute versucht.
Schusskopf usw alles war vergebens.Würde auch behaupten das ich wirklich merkte wie die Monster-Streamer nichts gegen den Wind ausrichten konnten. Mit Sicherheit liegt es auch an meiner Technik ,
Ich jedenfalls benutze wie üblich Aftma 9 Rute, Schnur,
Streamer 10 bis 15 cm die Hechte haben nix mehr zu lachen.Für ähnliche Streamer hast du ja die Ausrüstung.
Solltest du doch eine Lösung finden dann nur her damit, mich würde es einfach interessieren.

Gruss Martin

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 49
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon fjorden » 17.02.2019, 11:15

Hallo,
wahrscheinlich ist die Keule der Schnur zu lang und es klappt nicht richtig mit dem Doppelzug. Also unbedingt eine passende Schnur mit kurzer!!! Keule mit max. 9 m nehmen und dann wird das schon klappen. Die gesamte Schnur wirst du jedoch bei so großen Streamern nicht rauskriegen. Martin, ich habe mal geschaut und gesehen, dass du erst im letztem Jahr mit dem Fliegenfischen begonnen hast. Grundsätzlich halte ich einen Start mit schwerem Gerät solange die grundsätzlichen Wurfmechanismen nicht sitzen für äußerst schwierig und frustrierend. Um das zu vermeiden solltest du erstmal mit leichtem Gerät fischen und Routine gewinnen, oder doch einen Wurfkurs machen. Fehler die du dir selber aneignest bekommst du nur schwer selber geändert.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 610
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 77 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon dreampike » 17.02.2019, 18:40

Lieber Fjorden: Viele Wege führen nach Rom. Bei mir war es vor vielen Jahren genau umgedreht: Erst beim Werfen mit einer 8er-Rute und verhältnismäßig schweren Fliegen konnte ich das Gefühl und das Verständnis für die Wurfdynamik und das richtige Timing entwickeln. Vorher konnte ich zwar auch werfen, auch der Doppelzug und andere Wurftechniken funktionierten. Aber als ich bei meinen ersten Wurfversuchen mit dem Hechtgerät das erste Mal gezwungen war, echte Wurfpower zu zeigen - ohne Power wirst Du keine ordentliche Hechtfliege rausbringen, - da habe ich es vom Kopf in die Arme gebracht. Ich als Grobmotoriker konnte die bei einer größeren Schnurklasse auftretenden Kräfte leichter wahrnehmen als beim Herumwedeln mit filigraneren Stecken... Jedenfalls profitiere ich bis heute von diesem Lernerfolg auch bei leichteren Rutenklasse enorm, speziell wenn es darum geht, hohe Wurfweiten zu erzielen. Wenn ich heute gelegentlich andere an das Fliegenfischen heranführen möchte, dann drücke ich ihnen schon mal eine 8er in die Hände und manchen hilft das.
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 683
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 127 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon goldbroiler62 » 19.02.2019, 13:09

Hallo nochmal. Kurzes Update, also die Keule der 9er Big Daddy ist gut 9m lang, also sollte das passen. Ich denke es liegt wohl vor Allem an der noch nicht ausgereiften Technik. Wurfkurs ist für April schon gebucht. Mit der 8er und einer Polar Magnus habe ich jetzt hier in Dänemark schon für meinen Geschmack gute Würfe hinbekommen, allerdings mit einem 17g Schusskopf und ner 30 lbs cortland Runningline. Finde das Werfen mit dem Schusskopfsystem eigentlich ganz cool. Wir werden heute mal bei Achim in Flensburg vorbeischauen, ein paar Küstenfliegen fehlen mir noch. LG Martin


Gesendet von iPad mit Tapatalk
Ein herzlicher Gruß aus dem Jerichower Land
Martin
Benutzeravatar
goldbroiler62
 
Beiträge: 43
Registriert: 04.10.2018, 17:53
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Werfen von großen Streamern bei Wind

Beitragvon goldbroiler62 » 19.02.2019, 13:17

Ach sorry das ist ja in Kiel, das wird dann nichts ...

Gesendet von meinem VTR-L09 mit Tapatalk
Ein herzlicher Gruß aus dem Jerichower Land
Martin
Benutzeravatar
goldbroiler62
 
Beiträge: 43
Registriert: 04.10.2018, 17:53
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 7 mal


Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast