Wurfweite

Fliegenwerfen - wie geht das eigentlich? Wie kann ich meine Leine effektiver ausbringen und Fehler ausmerzen? Was hat es mit den AFTMA-Klassen auf sich? Was sind Spezial- und Trickwürfe? Fragen über Fragen! Hier könnt Ihr Euch gegenseitig helfen.

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Wurfweite

Beitragvon jpick » 16.10.2016, 09:12

fly fish one hat geschrieben:@jpick: Wie weit schmeißt Du eigentlich? :badgrin:


... wird nur durch die Rolle begrenzt und wieviel Backing draufpasst
Benutzeravatar
jpick
 
Beiträge: 143
Registriert: 15.03.2013, 10:18
Wohnort: Schwerte
"Danke" gegeben: 72 mal
"Danke" bekommen: 53 mal

Re: Wurfweite

Beitragvon Hans. » 17.10.2016, 11:40

Hardy hat geschrieben:Warum soll ich mich immer mit anderen vergleichen und aus einem Hobby schon wieder einen Wettbewerb machen? Ich bin zwar weit davon weg, Fliegenfischen esoterisch zu verklären, aber für mich hat das Ganze schon etwas mit Entspannung und Ausgleich zum stressigen Arbeitsalltag zu tun. Trotzdem bleibt es im Endeffekt ganz profan Angeln mit mehr oder weniger eleganten Wurfabläufen.


=D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D> =D>
:smt006
Hans
Gefühlsmäßig ist der Unterschied zwischem einem Fisch und keinem Fisch eine der weitesten Entfernungen im Universum. David Profumo
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1338
Registriert: 28.09.2006, 20:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Wurfweite

Beitragvon fly fish one » 17.10.2016, 12:50

@Hans:
Für mich, ist das ein Wettkampf nur mit mir selber. Alle anderen sind mir egal. Jeder Tag, den ich so verbringe ist wie Urlaub. Aus diesem Grund bin ich auch ein Freund davon, absolut ohne Begleitung von Fischerkollegen ans Wasser zu gehen. Ich mag nicht reden, nicht denken, nur werfen, draußen sein und natürlich auch was fangen, wenn's gut läuft. Aber mir begegnen auch Kollegen, gestern gerade, die schleppen 2 - 3 Fische nach Hause (was ich ihnen absolut gönne), die schauen ungläubig, wenn man tiefenentspannt ohne Fang nach Hause fährt. Man wird dann auch gerne gleich einer Anamnese unterzogen und ihr Therapievorschlag gestern z.B., war, dass ich doch die Trockenfliege weg tun soll. Das ich damit einen riesen Döbel, ein paar kleinere Forellen, eine Mordsattacke von was sehr großem und einen weiteren Großen verloren habe, es also mitnichten erfolglos war, zählt in deren Augen nicht viel. Man spürte Mitleid...ich aber auch! Das ist für mich ungesunder Wettkampf.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 506
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Vorherige

Zurück zu Fliegenwerfen: Taktik und Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste