Pendant zum "Danke"-Button

Wichtige Hinweise für alle Besucher und Mitglieder. Die Board-Regeln. Bitte lesen!

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Harald aus LEV » 18.11.2012, 14:24

An die Mods und an alle User.

Durch einen Beitrag in einem anderen Thread, der mir nicht gefallen hat, bin ich auf den Gedanken gekommen, dass es nett wäre, ein Gegenstück zum "Danke"-Button, etwa einen "Gefällt mir nicht"-Button zu generieren. Hier kann man kurz und bündig seine Wertung gegenüber einem Beitrag mitteilen, der einem nicht gefallen hat.

Daher beantrage ich hiermit die Einführung eines solchen Buttons.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Olaf Kurth » 18.11.2012, 16:07

Lieber Harald,

Dein Vorschlag ist absolut nachvollziehbar, aber in der Praxis sehr bedenklich. Was ist mit Kollegen, deren Profil im Laufe der Zeit mit überwiegend "Gefällt mir nicht" Buttons ausgezeichnet würde?


Sie könnten diese negative Bewertung entweder als Stigmatisierung empfinden und sich aus dem Forumsbetrieb entfernen, oder sie sehen diese Kritikpunkte als besondere Herausforderung und beharren auf provozierende oder beleidigende Beiträge. Beide Situationen entstünden, wenn wir negative Bewertungen zuließen, davon bin ich überzeugt. Außerdem schaffen wir dadurch die Voraussetzungen für einen kleinen "Shitstorm" im Fliegenfischer-Forum. Selbst wenn sich jetzt einige Kollegen voller Erwartung die Finger reiben - Ich glaube nicht, dass wir dieses Szenario brauchen.

Auch einer weiteren Differnzierung der "Button-Verwendung" ("gefällt mir nicht so gut", gefällt mir so lala", gefällt mir nicht, aber ich kenne jemanden, dessen Bekannter einen kennt, dem das gefällt", etc) - nein, das muss nicht sein.

Wir werden Deinen Vorschlag sicher diskutieren und Dir umgehend antworten.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3145
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 183 mal
"Danke" bekommen: 225 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Harald aus LEV » 18.11.2012, 16:33

Hallo Olaf,

OK, ich kann Deine Bedenken teilweise nachvollziehen, obwohl ich das Gros der Forennutzer nicht so einschätze, einen anderen gezielt zu mobben.
Wenn das in Einzelfällen der Fall sein sollte, kann man ganz schnell einen Riegel vorschieben.
Außerdem habe ich im aktuellen Fall ja nicht grundsätzlich etwas gegen den Poster, finde nur das einzelne Posting von ihm unpassend. Und in dieser Weise sollten derartige Buttons, egal ob "Danke" oder nicht genutzt werden. Und nicht um private Beziehungen oder Unstimmigkeiten auszutragen. Soviel gesunder Menschenverstand sollte man den Nutzern dieses Forums schon zugestehen.

Aber übersiehst Du da nicht einen positiven Aspekt?
Vielleicht würde ein solcher Button dazu führen, dass jemand, der verhältnismäßig übermäßig "Minuspunkte" sammelt, vielleicht einmal in sich geht und darüber nachdenkt, warum dies so sein könnteund evtl seine Schreibweise ändert, oder vielleicht sogar ganz offen im Forum mal die Frage nach der Ursache stellt.
Vor allem sehe ich da ein, nennen wir es mal, Vorbeugungspotential. Bekomme ich einen Minuspunkt, OK, dann ist halt so. Bekomme ich in kurzer Zeit zwei oder drei, kann ich meine Schreibweise ändern, ohne dass es groß auffällt. Stattdessen hagelt es hier doch mitunter Postings, die zumindest grenzwertig sind, und das zieht größere Kreise, als ein dezenter Button-Hinweis. Jedem ist dann der Zwist bekannt. Außerdem ist ein Button sachlich, Postings hingegen gerne mal persönlich und das gilt es doch zu vermeiden.

Ich finde, der Konsequenz halber, gehört ein "Gefällt mir nicht"-Button dazu, wenn es schon einen "Danke"-Botton gibt. Kein Licht ohne Schatten.
Oder mutieren wir hier zum Friede-Freude-Eierkuchen-Hab-Dich-Lieb-Forum?

Wie auch immer, ich wünsche Euch eine anregende Diskussion - vielleicht beteiligen sich auch andere User daran?
Die Meinung der Anderen würde mich auch mal interessieren.

Viele Grüße
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Frank. » 18.11.2012, 17:33

Lieber Harald,

deinen Vorschlag habe ich zunächst gründlich überdacht, nachdem mir spontan eigentlich eine sehr ähnliche Argumentation durch den Kopf ging, wie Olaf sie geschrieben hat; und ich schicke voraus, dass ich mir in meinem Urteil durchaus noch nicht sicher bin, sondern gerne noch etwas weiter darüber diskutieren würde.
Bevor ich lange Worte mache: Ich finde die Idee gut.

In sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. ist die Diskussion des "Dislike"-Button geradezu sakrosankt, und das deshalb, weil er schlicht allen kommerziellen Strukturen widerspricht, die dort zugrunde liegen. Facebook existiert um der Werbung willen. Auf Plattformen wie Youtube hingegen existiert er seit langen, und das liegt daran, dass es dort auch darum geht, sozial wie medial unangemessene Beiträge indirekt zu sanktionieren.
In unserem Forum geht es, soweit ich sehe, vorwiegend um Antworten auf Fragen. Gute Antworten bekommen deshalb "den Daumen gezeigt". Warum nicht schlechte Antworten (oder ausschließlich provokant gemeinte Fragen …) ebenfalls kennzeichnen?
Auch für unsere Werbepartner wird das Forum durch seine Kompetenz attraktiv.
Desalb bekommt dein Vorschlag von mir meinen ganz persönlichen

Bild

Dein Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Frank. » 18.11.2012, 18:11

Aktueller Nachtrag, liebe Leute:

Johannes hat vorhin unten den Link auf ein absolut unmögliches Video bei Youtube eingestellt. Das grauenhafte Filmchen hat auf dieser Plattform derzeit 17 positive und 81 negative Bewertungen. Finde ich als Beispiel für uns gar nicht schlecht! Der "Daumen-runter-Button" ist ein Instrument des Qualitätsmanagements.

Euer Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Marco Reisen » 18.11.2012, 18:22

Dann sind wir aber wieder bei einem Bewertungs System.
Von mir gäbe es für den Startbeitrag ein direktes "Gefällt mir nicht"
Letztendlich ist jeder Beitrag dann eine Indirekte Abstimmung der zu oder abneigung eigener Interessen.
Marco Reisen
 

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Jaegher » 18.11.2012, 18:55

Hallo
Kurze Frage: was wäre der konkrete Nutzen für das Forum?
Ich bin der Meinung dass jeder sein Missfallen mit Worten begründen kann und können sollte. Unbegründete Kritik, halb anonym abgegeben fördert die Forumsqualität und -kultur kaum.
Friedliche Grüsse
Andreas
Benutzeravatar
Jaegher
 
Beiträge: 244
Registriert: 04.07.2007, 10:27
Wohnort: Limmattal/ Schweiz
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Harald aus LEV » 18.11.2012, 19:36

@Frank:
Danke, dass Du den Vorschlag nicht direkt wegbügelst, sondern Dir die Zeit nimmst, Dir weitergehende Gedanken zu machen.

@Marco,
Das siehst Du in meinen Augen falsch.
Es ist ja nicht so, dass sobald ein Beitrag gepostet wird, jeder andere direkt seine Meinung dazu kundtum muss. Vielmehr ist es so, wie beim bereits bestehenden "Danke"-Button, dass man seine Meinung dazu auf kurzem Wege kundtun kann, wenn man denn möchte. Es steht kein Zwang dahinter. Und wie gesagt, wenn ein User meint (was durchaus vorkommt), dass er ein schnodderriges, beleidigendes Postig hinrotzen muss (das bezieht sich nicht auf das Posting, das für mich der Auslöser dieser Gedanken war), warum soll er dafür nicht einen Dislike-Punkt bekommen?

@Andreas:
Du fragst, was der konkrete Nutzen fürs Forum sei. Ganz einfach: Der gleiche wie beim Danke. Dahinter steckt der gleiche Gedanke, nur konsequent weitergedacht.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Jaegher » 18.11.2012, 20:41

Hallo Harald

Der Nutzen beim Danke Button sehe ich nicht, der ist für mich eine schöne Spielerei. Ein Negativ-Button bietet aber für mich zuviel Potential für böses Blut.
Lieber Gruss
Andreas
Benutzeravatar
Jaegher
 
Beiträge: 244
Registriert: 04.07.2007, 10:27
Wohnort: Limmattal/ Schweiz
"Danke" gegeben: 29 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Marco Reisen » 18.11.2012, 20:55

Es ist ja nicht so, dass sobald ein Beitrag gepostet wird, jeder andere direkt seine Meinung dazu kundtum muss.

Nein, muss man nicht. Aber je einfacher es einem gemacht wird, je mehr wird es genutzt.
Vielmehr ist es so, wie beim bereits bestehenden "Danke"-Button, dass man seine Meinung dazu auf kurzem Wege kundtun kann, wenn man denn möchte.

Kann man eben nicht !!! Du drückst nur den DANKE Button, eine Meinung gibst du damit nicht ab, das musst du schon Posten.
Es kommt immer auf den einzelnen an warum und für was er den Button drückt. Wenn er das im Posting nicht schreibt, kann es viele Gründe haben.
Bedankt er sich für das Posting, oder für den Inhalt des Postings, oder für zb. ein link den man noch nicht kannte. Beim letzteren kann totaler Quatsch im Posting stehen dieser kann falsch sein, schnoddelig hingerotzt, aber der Link ist da das ausschlaggebende...
Im Gegenzug ist der Button für Fragesteller sehr gut, so kann man schnell sich für eine Antwort bedanken, ohne das Thema auf zu blähen, vielmehr zeigt der Fragende schnell das er das Posting gelesen hat, er bedankt sich dann für das Schreiben, auch wenn evtl. der Inhalt nicht das ist was nützlich ist.
Es steht kein Zwang dahinter. Und wie gesagt, wenn ein User meint (was durchaus vorkommt), dass er ein schnodderriges, beleidigendes Posting hinrotzen muss (das bezieht sich nicht auf das Posting, das für mich der Auslöser dieser Gedanken war), warum soll er dafür nicht einen Dislike-Punkt bekommen?
Über solche Postings braucht man sich keine Gedanken machen, die sind schneller weg als man den Button drücken kann.
Und jetzt möchtest du an die ganzen User appellieren, die Buttons nicht als "muss" oder "zwang" an zu sehen. Aber die sind doch da und so schnell gedrückt, warum soll ich das nicht benutzen.
Ich bleib aber dabei, sobald 2 Buttons mit "Positiv" und Negativ" gibt, egal wie man die benennt, ist es wie ein Voting.
Den einzigen Vorteil sehe ich darin, das ich wenn ich ein Posting via Button mit "gefällt mir nicht" Kennzeichne, das ich eben nicht meine Meinung dazu sagen muss, und auch dadurch keine Diskussion losbreche. Einfach drücken und gut, aber was nützt mir das ?
Marco Reisen
 

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon HansAnona » 18.11.2012, 21:22

In allen Foren mit Minus-Button welche ich kenne, hat das zu negativen Entwicklungen geführt .

MEINE MEINUNG:

Danke reicht.

Gruß, Alf.
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- A mind ist like a parachute. It does not work if it is not open. (Frank Zappa)

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 629
Registriert: 22.02.2010, 12:43
"Danke" gegeben: 94 mal
"Danke" bekommen: 101 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Olaf Kurth » 18.11.2012, 23:12

Lieber Harald,

ich schätze Dich als einen Mann des klaren Wortes, das weißt Du. Auch im Forum schätze ich die Diskussion mit offenem Visier, die, wie von Frank bereits erwähnt, „Hart in der Sache, aber freundlich in der Gesinnung“ geführt werden sollte. Wenn das nicht so ist, dann kommt die Moderation aus dem Hintergrund und erinnert daran. Außerdem existiert im Forum ein unausgesprochener Codex, den ich bewusst nicht als „elitär“ bezeichnen will, er existiert in meinen Augen vor allem deshalb, weil sich hier Menschen mit einer gesitteten Kinderstube unterhalten. Mal kann ich mich bei einem Kollegen für seinen Hinweis bedanken, in einem anderen Fall kann ich mein Missfallen zum Ausdruck bringen, ich vergreife mich dabei aber nicht im Ton, werde auch nicht übermäßig ausfallend und trage so bei zu einer lebendigen Kommunikation unter Gleichgesinnten. Wenn ich mich falsch verhalte, bitte ich um Entschuldigung und die wird auch gewährt. So läuft das hier seit Jahren und da braucht es keine speziellen Buttons, die wir uns in facebookesker Manier um die Ohren hauen (und das werden wir!).

Frank. hat geschrieben:In sozialen Netzwerken wie Facebook & Co. ist die Diskussion des "Dislike"-Button geradezu sakrosankt, und das deshalb, weil er schlicht allen kommerziellen Strukturen widerspricht, die dort zugrunde liegen. Facebook existiert um der Werbung willen. Auf Plattformen wie Youtube hingegen existiert er seit langen, und das liegt daran, dass es dort auch darum geht, sozial wie medial unangemessene Beiträge indirekt zu sanktionieren.
In unserem Forum geht es, soweit ich sehe, vorwiegend um Antworten auf Fragen. Gute Antworten bekommen deshalb "den Daumen gezeigt". Warum nicht schlechte Antworten (oder ausschließlich provokant gemeinte Fragen …) ebenfalls kennzeichnen?
Auch für unsere Werbepartner wird das Forum durch seine Kompetenz attraktiv.



Lieber Frank,

wir sollten nicht auf Netzwerke wie Facebook oder Youtube schielen und uns an deren Bewertungssystemen orientieren. Ich erinnere an das alte uralte Forum, das ich seit Ende 1998 kenne und in dem ich damals gehörig nach oben oder unten scrollen musste, um ein bestimmtes Thema wieder zu finden. Provozierende Beiträge von bekannten Chaoten wurden kurz kommentiert oder schlicht ignoriert, manche lachten sich hinter der Tastatur ins Fäustchen und schlüpften wieder für kurze Zeit in ihre Schulhofkarriere. Alles lief manchmal chaotisch, aber es lief.

Brauchen wir wirklich die pro- oder contra-Kennzeichnung und die damit verbundene Bewertung????

Nein, sie sind in meinen Augen nicht nötig! Auch nicht als „Instrumente des Qualitätsmanagements“, denn wir befinden uns hier in keinem Wettbewerb mit anderen Foren und wir müssen uns keine Gedanken über marketingstrategische Maßnahmen machen. Wir brauche keine Anbiederung an kommerziell orientierte Netzwerke. Von ähnlichen Aspekten haben wir uns in unseren Forumsregeln klar distanziert. Ich behaupte sogar, dass eben diese non-kommerzielle Ausrichtung unsere besondere Kompetenz ausmacht. Die Summe unabhängiger, erfahrener Mitglieder und unsere "Geschichte" machen das Fliegenfischer-Forum aus - ein unverwechselbares Corporate Identity!

Wie soll sich ein Anfänger fühlen, wenn er hier auftaucht und sieht, dass jedes seiner Postings bewertet werden kann? Er kennt sein neues Hobby nur vom hören-sagen und ihm wurden viele Vorurteile genannt. Vielleicht ist er auch unsicher und leidet an einer leichten Rechtschreibschwäche; er will aber trotzdem mitmachen. Bekommt er durch die Button-Kennzeichnung mehr Lust auf eine aktive Teilnahme?
Ich denke nicht.................

Meine Gedanken zum Thema, mit lieben Grüßen,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3145
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 183 mal
"Danke" bekommen: 225 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon sundeule » 19.11.2012, 07:18

Danke Olaf und dies ausdrücklich persönlich und nicht per Button. Männer scheinen ja gelegentlich dazu zu neigen, sich zu vergleichen. 8) Die Übertragung beruflicher Mechanismen oder der Regeln von Facebook und co. auf ein Hobby finde ich eher abstoßend. Mein Hobby will ich einfach leben und wenn ich mir ein (virtuelles) Bild von einem Forenmitglied machen will, lese ich interessiert ein paar Beiträge mehr und finde selbst eine Haltung.
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 147
Registriert: 28.06.2007, 10:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Frank. » 19.11.2012, 09:47

sundeule hat geschrieben:Die Übertragung … der Regeln von Facebook

Nur mal am Rande, liebe Leute, damit sich hier kein Missverständnis manifestiert: Facebook habe ich als Gegenbeispiel angeführt, das aufgrund seiner kommerziellen Strukturen eben kein Maßstab für unser Forum ist!

Im übrigen leuchten mir viele Contra-Argumente ein.

Euer Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5846
Registriert: 28.09.2006, 10:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 434 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Re: Pendant zum "Danke"-Button

Beitragvon Harald aus LEV » 19.11.2012, 18:43

Ohne jetzt auf jedes einzelne Posting einzugehen:
Interpretiere ich das richtig? "Danke", ohne Angaben von Gründen ist OK; "Gefällt mir nicht", ohne Angabe von Gründen ist Mobbing?
Das nenne ich einseitige Beweihräucherung!
Selbst wenn manch einer befürchtet, gevotet zu werden, was macht das schon? Entweder stehe ich zu dem, was ich gepostet habe, oder wenn ich merke, dass ich mich vergaloppiert habe, was jedem im Eifer des Gefechtes passieren kann, dann entschuldige ich mich. Wo liegt das Problem?

Lieber Olaf,
Du weißt, dass ich Dich sehr schätze. Und ich weiß, dass Du durchaus in der Lage bist, sachlich zu kritisieren, und wenn Du mal daneben haust, Dich auch entschuldigen kannst. Ich denke, dass trifft auf uns beide zu, wie auf andere auch. Aber ich kenne andere Zeitgenossen, die können oder wollen das nicht. Und ich bleibe dabei, da wäre aus meiner Sicht ein diskreter Button nützlich. Vielleicht erreicht man dadurch ein bißchen Selbstdisziplin bei dem Einen oder Anderen.

Im Übrigen habe ich Franks Bezug auf Facebook genauso verstanden, wie er es nachträglich erklärt hat.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2612
Registriert: 28.09.2006, 10:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 130 mal

Nächste

Zurück zu Forum-Regeln, News und Änderungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast