aftma klasse und gewicht stimmen net

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

aftma klasse und gewicht stimmen net

Beitragvon Fatih » 23.12.2003, 21:28

Moin freunde,

ich habe gerade mal aus spass und langeweile meine lee wulf triangle taper der schnurklasse 5 nachgemessen. also 9,15m haben ergeben das diese schnur 12 gramm wiegen und laut aftma sollten es nur 9 gramm sein.
ich habe hier noch zwei vision schnüre (original verpakt) . die classic (6#) hat auch 12 gramm sollte haben 10,5 gramm und die presentation (6-7#)
weist eine der krassesten unterschiede und zwar sollte sie haben 10-12,5 gramm haben und gemessen habe ich 16 gramm!!!!
heist das für die zukunft wenn ich klasse 5 fischen will kaufe ich 3 er schnur oder was!

bitte klärt mich auf aber bitte nicht meine messungen in frage stellen.

frohes fest.

fatih:confused:
Benutzeravatar
Fatih
 
Beiträge: 234
Registriert: 27.03.2007, 21:40
Wohnort: Flensburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Dirk Schütte » 23.12.2003, 21:36

Hallo Fatih,

das heißt es auf keinen Fall, denn die Klassenangaben auf den Ruten (zumindest den amerikanischen) stimmen auch nicht. Es gab mal hier im Forum eine Seite in der die AFTMA-Klassen aufgelistet sind. Meines Wissens sind ja in den einzelnen Klassen auch genügend Toleranzen. Ich persönlich fische auf meiner 5er Loomis GLX eine WF6F von Cortland. Ich habe für mich persönlich festgestellt, daß die Cortland-Schnüre am besten auf meine Ruten passen und auch alle gleich sind. Bei anderen Herstellern kann es Dir passieren, daß wenn Du eine Schnur das zweite mal kaufst diese überhaupt nicht mit der ersten übereinstimmt. Und speziell von der Triangle-Taper mußte ich zunächst 1-1,5 m abschneiden damit sie überhaupt warf.

Mein Tipp mess einfach nicht mehr weiter.

Frohes Fest auch Dir und TL
Dirk Schütte
Dirk Schütte
 

Beitragvon Gerry » 23.12.2003, 23:07

Hallo Fatih,

du darfst dich auch nicht auf die Längenangaben deiner Schnüre verlassen. Ich habe vor einem Jahr mal meine nachgemessen und dabei eine Orvis Wonderline erwischt, die statt der angegebenen 27,5 m nur knapp 22 m hatte. Seit der Zeit weiß ich auch warum die Wonderline heißt.

Gruß Gerry
Benutzeravatar
Gerry
 
Beiträge: 444
Registriert: 01.10.2006, 20:15
Wohnort: 67677 Enkenbach-Alsenborn
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon JensR » 23.12.2003, 23:20

Hallo Gerry,

... statt der angegebenen 27,5 m nur knapp 22 m ...


ich sach nur:

"Boooaaaah geht die weit. Bis auf's Backing !!!!" :D


Gruß, Jens
JensR
 

Beitragvon Rolf Renell » 24.12.2003, 16:56

Das machts eben spannend!Es hat Tests gegeben in welchen man die massgeblichen ersten 10 yards bzw. 30 ft.(ohne eines Teil des vorderen Tapers)in einzelne Ft. Stücke zerschnitten hat und diese dann wiederum so lange aneinandergelegt hat bis man das angebliche Gewicht in der jeweiligen klasse erreicht hatte,dabei erreichten einige leinen das Gewicht bereits mit 26/27 Abschnitten,einige brauchten bis 33 Stck. Abschnitte(Norm innerhalb der Toleranzenn wären 30 Stck. ft. Abschnitte),gleichsam sieht man aber auch welche Möglichkeiten in der Gewichtswahl und somit des Wurfs/Bediencharakters gegeben sind.
Probieren geht leider über studieren,gruss Rolf
Benutzeravatar
Rolf Renell
 
Beiträge: 1605
Registriert: 29.09.2006, 13:32
Wohnort: Köln,Leverkusen/Berg.Land/Eifel/Irland
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 68 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste