Bekleidung für unter die Wathose

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Bekleidung für unter die Wathose

Beitragvon AA » 12.08.2007, 19:38

Hallo zusammen,

nachdem ich zweimal mit meiner Wathose im Wasser war, kann ich sagen, dass es mit nur einer langen Unterhose darunter auch schon mal was kühler werden kann. Es war keine brennende Hitze, aber man möchte ja auch mal im Herbst oder Frühjahr Fliegenfischen, wenn es wirklich kalt ist.

Was zieht ihr drunter an? Ist spezielle Watunterbekleidung Pflicht?
Gruß Andre
AA
 
Beiträge: 175
Registriert: 17.07.2007, 19:45
Wohnort: Eifel
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Frank. » 12.08.2007, 19:47

Mann, Mensch, Andre - wo zum Teufel wohnst Du denn? Neufundland? Ant- oder Arktis?
Meine Wathose (und nicht nur meine!) mutiert im Sommer regelmäßig zu einer üblen Käsetüte, die George Bush sofort als chemische Waffe qualifizieren würde. Meine Wathose hat von Mai bis September Wohnungsverbot. Selbst im Keller wird sie nur leidend geduldet.

Warme Unterwäsche!? Jetzt? - Nöö.

Frank
Das sind Deine Beobachtungen, mein Lieber, andere haben andere Beobachtungen gemacht.
Franz Kafka
Benutzeravatar
Frank.
Ehren-Moderator
 
Beiträge: 5843
Registriert: 28.09.2006, 11:35
Wohnort: Niedersachsen
"Danke" gegeben: 433 mal
"Danke" bekommen: 594 mal

Beitragvon AA » 12.08.2007, 20:19

Ich war in der Kyll fischen, es war nicht immer das beste Wetter. Kalt wurde mir, wenn ich bis zur Hüfte im Wasser stand. Wathose ist eine Simms Freestone.

Edit: Ich hatte immer nur eine lange Unterhose darunter, keine normale Hose.
Gruß Andre
AA
 
Beiträge: 175
Registriert: 17.07.2007, 19:45
Wohnort: Eifel
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon ChrystalShrimp » 12.08.2007, 22:35

Hallo André,

was für eine lange Unterhose hattest du denn drunter? Gar nicht geeignet ist dafür Baumwolle, denn diese speichert die entstehende Flüssigkeit und gibt sie nur unzureichend an die atmungsaktive Membrane ab. Und "feucht" ist dann irgendwann auch "kalt".

Deshalb lieber zu Funktionsunterwäsche greifen die einen geeigneten Transpiranztransport ( :wink: ) nach außen hat.

Im Winter an der Küste hab ich auch eine lange Funktionsunterhose an, über die dann eine dickere Fleecelatzhose kommt. An den Füßen trage ich 2 Paar Ullfrottee Socken, einmal 200 und einmal 600 gr.. Darüber dann die atmungsaktive Wathose.

Wünsche einen angenehmen Start in die Woche,
Eric
Benutzeravatar
ChrystalShrimp
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.03.2007, 19:12
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein
"Danke" gegeben: 44 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Beitragvon ROBBY » 13.08.2007, 10:31

Hallo Andre,

ich verwende je nach Wassertemperatur verschiedene Schichten Fleece. Die Fleecehosen habe ich allerdings aus dem Outdoorhandel, die waren dort deutlich günstiger als vergleichbare Hosen aus dem Flifi-Handel. Drunter habe ich eine lange dünne Wanderhose aus Funktionsmaterial an. Dadurch kann die Wathose atmen und ich muss am Auto keinen Striptease hinlegen.

Wichtig ist dabei, daß die Wathose vor spitzen Metallgegenständen geschützt wird (ZB. Reissverschlüsse, Druckknöpfe, Nieten...).

Wenn auch das Wasser sehr warm wird, gehe ich auch sehr gerne mit Teva-Sandalen und Surfshort fischen, dann allerdings:
VORSICHT ZECKEN!!!!

Gruß Robby
ROBBY
 
Beiträge: 398
Registriert: 28.09.2006, 13:19
Wohnort: Nähe Stuttgart
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Beitragvon Red Tag » 13.08.2007, 10:54

Hallo!
An ganz warmen Tagen zieh ich nur eine dünne, lange Motorrad-Funktions-Unterhose (Coolmax) unter die Wathose. Fühlt sich m.E. besser an als direkt die Wathose an der Beinbehaarung. :wink:
Gruß Rob
"In der Kürze liegt die Würze"
Benutzeravatar
Red Tag
 
Beiträge: 220
Registriert: 04.10.2006, 13:10
Wohnort: obere Ilm
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon AA » 13.08.2007, 18:09

@ChrystalShrimp
Es war eine Funktionsunterhose, aber nichts besonderes, nur von Tchibo.

Danke für alle eure Antworten! Ich werde mich dann mal nach Geeignetem umsehen.
Gruß Andre
AA
 
Beiträge: 175
Registriert: 17.07.2007, 19:45
Wohnort: Eifel
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Darth Wader » 14.08.2007, 12:28

Im Sommer hält man die Wassertemperatur ja meist bestens aus, da benötigt man meist keine dämmende Unterwäsche und die Wathose fungiert nur als Wasserbarriere. Ganz nackiglich am Bein funktioniert hier an unseren Gebirgsbächen nur bei den ganz Harten, auch im Sommer.
Ich zieh unter den Watklamotten einfach ne Outdoor-Hose mit transportierendem Material an. Das geht auch am Auto am schnellsten: Schuhe aus, rein in die Watklamotten, fertig.
Am besten gefällt mir daran, dass ich meistens schon den ersten Fisch im Drill habe, während die anderen sich noch auf Umziehmatten tänzelnd in Funktionsunterwäsche hüllen.
Im Winter logischerweise ordentliche Thermo-Unterwäsche, die die Körperfeuchtigkeit nach außen transportiert.

Gestern abend habe ich beim Fischen übrigens einen üblen Konstruktionsfehler meiner Wathose entdeckt: oben ist ein Riesenloch drin, in das Wasser reinlaufen kann, wenn man abrupt den Gehwinkel verlagert. Aber schön dicht ist sie: Wasser kann nicht raus, wenn es erstmal drin ist.
Darth Wader
 
Beiträge: 169
Registriert: 16.05.2007, 19:52
Wohnort: Wo der Schwarzwald am tiefsten ist
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon ChrystalShrimp » 14.08.2007, 14:04

Hallo Andre,

Tchibo hat durchaus auch Qualitätsware, nur eben nicht immer ;) Ich denke im Sommer wirst du in jeder Wäsche schwitzen und keine atmungsaktive Kleidung gibt literweise Feuchtigkeit ab. Bei den Temperaturen wirds immer etwas feucht...

olli-schommer hat geschrieben:
Gestern abend habe ich beim Fischen übrigens einen üblen Konstruktionsfehler meiner Wathose entdeckt: oben ist ein Riesenloch drin, in das Wasser reinlaufen kann, wenn man abrupt den Gehwinkel verlagert. Aber schön dicht ist sie: Wasser kann nicht raus, wenn es erstmal drin ist.


*lach* Ja, dieses Loch hat meine Büx auch... Da wirds auch in der besten Wathose nass ;) Sauerei das! :lol:

Wünsche einen schönen Tag,
Eric
Benutzeravatar
ChrystalShrimp
 
Beiträge: 160
Registriert: 12.03.2007, 19:12
Wohnort: Ludwigshafen/Rhein
"Danke" gegeben: 44 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Beitragvon Steinhäger » 14.08.2007, 14:49

Hallo Andre,

vieviel Du drunter ziehst, hängt ja von Deinem Temperaturempfinden ab.
Ich habe eine Schicht Tchibo FU, eine Schicht Unterhose von Grube (ähnlich Ullfrottee, etwas dicker) und eine SFH aus dickem, 300er Fleece.
Mehr brauch ich nicht und mehr geht auch nicht. :?
Das wird nach Bedarf kombiniert.
Die Hose von Grube liegt immer mit im Säckchen der Wathose und wird erst am Wasser angezogen. Lass die doch gucken.
Ohne Schicht zwischen Wathose und Haut würde ich nicht gehen wegen der Gemütlichkeit. Außerdem hat die eng anliegende Hose die Aufgabe, die Feuchtigkeit von der Haut abzutransportieren, sie also warm und trocken zu halten.
Feuchtigkeit entsteht immer, auch wenn Du vermeindlich nicht schwitzt.
Teures Zeug vom Markendealer muß es nicht sein. Sieht eh keiner (außer wenn Du Dich erst am Wasser/Auto umziehst).
Vor der Anschaffung einer Latzhose/sehr hoch geschnittenen Hose habe ich bis jetzt aus Kostengründen immer noch abgelassen. Den Bereich um die Nieren vor Kälte zu schützen, hat aber was für sich.
Dafür geht aber auch ein Nierengurt aus dem Motorradzubehörregal.
Der stützt dann gleich noch die Stelle, die bei mir als erstes nach einer Pause schreit.

Munter bleiben
Tom
Steinhäger
 
Beiträge: 269
Registriert: 28.09.2006, 17:38
Wohnort: Harz, bodeseitig
"Danke" gegeben: 69 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Beitragvon Hans. » 14.08.2007, 22:54

Hallo,

auch dieses Mal empfehle ich Funktionsunterwäsche und Fleece-Zeug von Tchibo, man muß halt aufpassen, wann die Sachen im Laden sind. Im letzten Herbst gab es z.B. eine großartige, superdicke Fleece-Hose für 7 (sieben!) Euro.

Grüße
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1466
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 181 mal

Beitragvon Rüdiger Höhn » 15.08.2007, 17:36

Hallo,
im Sommer trage ich unter der Wathose nur eine lange Sportunterhose von Odlo. Im Frühjahr und Herbst noch eine Fleecelatzhose von Guideline dazu. Bei Wassertemparaturen < 10°C tausche ich die atmungsaktive Wathose gegen eine Neoprenhose aus, bei gleicher Unterbekleidung.
Zum Thema TCM: Die Qualität zwischen der Unterwäsche von TCM und bspw. Odlo ist nach meiner Erfahrung schon erheblich. Ich habe beide und kann daher auch einen Unterschied bei Passform vor allem nach 20 oder mehr Wäschen feststellen. Da ich die Sachen auch zum Sport trage gibt es da für mich nur die Entscheidung zur höheren Qualität.

Viele Grüße
Rüdiger
Rüdiger Höhn
 

Re: Bekleidung für unter die Wathose

Beitragvon bastian_ffm » 20.01.2018, 12:45

Hi Zusammen,

interessante Diskussion: hat schon mal jemand versucht im Winter bzw. bei kaltem Wasser eine Softshellhose unter der atmungsaktiven Wathose zu tragen? Also lange Funktionsunterwäsche, dann Softshell, dann Wathose? Das müsste doch auch gut funktionieren.

Gruß Bastian
bastian_ffm
 
Beiträge: 14
Registriert: 10.06.2017, 10:33
"Danke" gegeben: 11 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Bekleidung für unter die Wathose

Beitragvon Maggov » 20.01.2018, 14:01

Hallo Bastian,

Softshellhosen gehen prima - alles was Synthetik ist eignet sich gut da es den Dampf nicht aufsaugt...

Die Softshellhose hat den Vorteil dass man sich danach in den Biergarten setzen kann ohne im "Pyama-Look" da zu stehen ;)

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5201
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 217 mal
"Danke" bekommen: 293 mal

Re: Bekleidung für unter die Wathose

Beitragvon Achim Stahl » 20.01.2018, 17:46

Moin,


bastian_ffm hat geschrieben:Hi Zusammen,

interessante Diskussion: hat schon mal jemand versucht im Winter bzw. bei kaltem Wasser eine Softshellhose unter der atmungsaktiven Wathose zu tragen? Also lange Funktionsunterwäsche, dann Softshell, dann Wathose? Das müsste doch auch gut funktionieren.

Gruß Bastian


Das geht im Prinzip sehr gut, wie Markus schon geschrieben hat. Man sollte aber darauf achten, dass die Hose keine spitzen und scharfkantigen Accessoirs, wie Reißverschlüsse und Nieten hat, die die Membran beschädigen. Es gibt auch von renomierten Fliegenfischerbekleidungslabels solche Hosen, die man sowohl unter der Wathose als auch außerhalb tragen kann.


Viele Grüße!

Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1482
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 81 mal
"Danke" bekommen: 376 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste