Bellyboat, was kommt an die Füße?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Bachneunauge » 20.06.2017, 10:19

Hallo zusammen,
ich habe kürzlich ein Bellyboat Fat Cat erworben. Es kam von ADH im Paket mit Guideline Flossen in Einheitsgröße. Trotz meiner Schuhgröße (46) komme ich da mit den Füßlingen der Wathose noch gut rein und kann so auch gut damit paddeln. Wie aber kommt man gut rein und raus? Bei der Jungfernfahrt an der Biggetalsperre hatte ich Tewa-Sandalen mit Wathose an. Die habe ich nach dem Anziehen der Flossen in einer der Taschen des Bellyboats verstaut. Letzte Woche an der Ostsee bin ich mit Watschuhen ans Wasser, habe die im Spülsaum ausgezogen, die Flossen angezogen, die Watschuhe auf den Strand gepfeffert und bin los. Beim Schuhwechsel habe ich schon einige Wellen abbekommen. Dann war die Strömung parallel zum Strand. Ich bin also recht schnell parallel zum Strand gedriftet. Am Ende der Drifrt wäre ich gerne ausgestiegen, hätte das Belly zurück gezogen und wäre neu losgefahren. Ging aber nur mit Füßlingen auf dem steinigen Strand voller Muschelschalen nicht. Musste also strandnah zurück paddeln. Beim Aussteigen gab es auch ordentliche Wellen und ich konnte die Watschuhe nicht mehr im Sitzen anziehen.

Meine Frage: Besorgt man sich Flossen, die mit Watschuhen funktionieren? Ist das Paddeln mit diesen Flossen nicht sehr anstrengend?

Ich hatte auch mal an Füßlinge/Tauchschuhe mit Gummisohle aus dem Taucherbedarf gedacht. Mit denen komme ich aber nicht in die Guideline-Flossen und bräuchte große Geräteflossen.

Gibt es andere Lösungen?

Beste Grüße

Dirk
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 351
Registriert: 12.04.2010, 20:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon sundeule » 20.06.2017, 14:38

Ich nutze Geräteflossen von Mares(Avantix) .
Dazu ein Paar passende Surfschuhe - und schon passen Vortrieb und die Lauferei gut zusammen. Würde ich neue Flossen brauchen, nähme ich wohl die Mares Volvo Power. Die durfte ich mal einen Tag lang testen und sie sind bei gutem Vortrieb nochmal deutlich angenehmer für die Waden...
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 150
Registriert: 28.06.2007, 10:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Michael. » 20.06.2017, 15:44

Hallo Dirk,

natürlich lässt Du die ganz normalen Watschuhe schön an den Füßen und schnallst die Flossen einfach kräftig daran/darüber fest. Alles andere ist Unsinn.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6420
Registriert: 28.09.2006, 11:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 150 mal
"Danke" bekommen: 459 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon fly fish one » 20.06.2017, 16:54

Michael. hat geschrieben:Hallo Dirk,

natürlich lässt Du die ganz normalen Watschuhe schön an den Füßen und schnallst die Flossen einfach kräftig daran/darüber fest. Alles andere ist Unsinn.

Gruß
Michael


Oh man, da haste aber jetzt wirklich jemanden gerettet und ein gutes Werk getan! Ich seh schon die zerstückelten Neoprensocken und dicke Füße vor mir!

Euer Frank - die nächste Runde geht ans Bachneunauge Dirk :mrgreen:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Bachneunauge » 20.06.2017, 21:23

Die Guideline Flossen aus dem Paket kann man nicht mit Watschuhen tragen. Ich müsste die Flossen von Outcast für Watschuhe kaufen. Die Option mit den Surf-/Tauchschuhen und Geräteflossen aus dem Tauscherbedarf schein mir auch nicht schlecht. Wie sind den die Outcastflossen für Watschuhe so? Ist das Paddeln mit den Dingern und Schuhen ok?

Beste Grüße Dirk
Benutzeravatar
Bachneunauge
 
Beiträge: 351
Registriert: 12.04.2010, 20:38
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 157 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon fly fish one » 20.06.2017, 21:37

Liebes Bachneunauge,

was ein sehr feiner Alias ist und Du jetzt wirklich auf das offene Wasser möchtest, dann gibt es von Outcast verschieden Flossen. Ich habe die sogenannten Power Fins, die länger sind und damit mehr Druck erzeugen. Liegen aber bei über 100,- Ösen und die Idee, wenn die günstiger sind, mit langen Flossen aus dem Taucherbedarf ist gar nicht so schlecht. Im Prinzip müsste es dort auch richtig große geben, in die Du mit Watschuhen einsteigen kannst. Die ganz kurzen Flossen, die es oft zu den Belly Booten gibt, da wirst Du erst recht zum Spielball der Elemente.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Magellan » 21.06.2017, 12:59

Bachneunauge hat geschrieben:Meine Frage: Besorgt man sich Flossen, die mit Watschuhen funktionieren? Ist das Paddeln mit diesen Flossen nicht sehr anstrengend?


wesshalb sollte es anstrengend sein? Das Quentchen mehr an Gewicht setzt du doch dem Auftrieb entgegen!

Ich persönlich sehe keinen Vorteil sich Flossen aus dem Tauchbereich anzuschaffen: du verlierst enorm an Agilität. Noch dazu kommt der Faktor des “wohin” mit den Watschuhen, und das An und ausziehen der selbigen im welligen Uferbereich, du hast die Problematik ja selbst treffend genug formuliert.

Und wenn du nicht gerade mindestens gut in Form bist, werden sich die Flossen aus dem Tauchsport kaum rentieren.

Das Belly Boot ist ein Kompromiss um Vorwärts zu kommen, da ist Geschwindigkeit (für mich) wohl kaum ein Gebrauchsargument.

Allerdings ein zweites paar Watschuhe macht Sinn... Meine für die Watfischerei benutzten Schuhe passen nicht in die Flossen…


Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 241
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Magellan » 21.06.2017, 13:05

fly fish one hat geschrieben: Die ganz kurzen Flossen, die es oft zu den Belly Booten gibt, da wirst Du erst recht zum Spielball der Elemente.


Hallo Frank

Also ich nutze relativ kurze Bellyboot- Flossen, auch bei Wellengang und Wind und hatte damit noch keinerlei Probleme. Aber wie ich schon schrieb: ein bellyboot ist lediglich ein Kompromiss und sollte wohl kaum bei nicht entsprechende Wetterverhältnissen benutzt werden.

gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 241
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon fly fish one » 21.06.2017, 15:00

Lieber Heiko,

vielleich habe ich mich etwas mißverständlich ausgedrückt. "Spielball der Elelemte" meint bei mir nicht unbedingt echte See und richtig Wetter. Man kommt mit den normalen Flossen und etwas Wind nicht wirklich vom Fleck. Aus diesem Grund habe ich Ruder und zusätzlich, wenn ich mal nicht Rudern kann, weil die Rute in Händen, die längeren Flossen von Outcast. Muss natürlich wie immer jeder selber entscheiden.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Magellan » 21.06.2017, 15:23

fly fish one hat geschrieben: Aus diesem Grund habe ich Ruder und zusätzlich, wenn ich mal nicht Rudern kann, weil die Rute in Händen, die längeren Flossen von Outcast. Muss natürlich wie immer jeder selber entscheiden.
Dein Frank


Hallo Frank

Ruder? Es geht doch um den Gebrauch der Flossen beim Belly-Boot!


Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 241
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon fly fish one » 21.06.2017, 16:55

Lieber Heiko,

ja ok. Streich die Ruder und es bleibt immer noch die Tatsache, dass lange Flossen deutlich mehr Druck machen und von Vorteil sind. Soll ich meine mal zu Dir schicken?? :mrgreen: Ich wiederhole auch gerne noch einmal unseren Schlüsselsatz des Forums: Jeder wie er für richtig hält!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 550
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 88 mal
"Danke" bekommen: 70 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Hardy » 22.06.2017, 07:32

Magellan hat geschrieben:...Ruder? Es geht doch um den Gebrauch der Flossen beim Belly-Boot! ...

moin,
mein Ponton-Belly wird auch gerudert. Trotzdem nutze ich zusätzlich Geräteflossen, um vor Ort zu manövrieren.
Mit den Teilen aus dem Tauchbedarf kann man deutlich mehr Druck machen, als mit diesen Entenwatscheln für die Watschuhe. Allerdings ermüdet man auch etwas schneller, was für untrainierte durchaus zum Problem werden könnte. Stichwort Kradenwampf!

Groetjes
Hardy
Die schönen Tage von Aranjuez sind nun vorbei!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1283
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 207 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Trockenfliege » 22.06.2017, 08:36

Die Idee, Surf/Tauchschuhe statt der Watschuhe zu nutzen, bringt nicht so viel, denn die müssen ja so groß gewählt werden, dass sie noch über die Füßlinge der Wathose passen und dann sind die Dinger auch nicht mehr so viel kleiner als der Watschuh. Wenns es um 1-2 cm geht, dann mag diese Lösung helfen.

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 337
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 39 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon BergLutz » 22.06.2017, 08:43

Also , ich hatte mir Taucher- Geräteflossen besorgt und eine Saison direkt auf den Füsslingen getragen.
An sich ist da nichts gegen zu sagen solange man auf dem Wasser ist. Man kommt sehr gut vorwärts. Allerdings ist es SEHR unpraktisch beim Ein- und Ausstieg.
Hatte die Watschuhe hinter dem Sitz und nun stelle man sich vor : Anlandung - dringendes Bedürfnis - Flossen aus - Schuhe an (und dann evtl. Brandung) und die Zeit läuft.... ;-)
Ich werde ziemlich sicher wieder umsteigen.

Gruß
Lutz
Auch Flöhe und Wanzen gehören zum Ganzen...
BergLutz
 
Beiträge: 128
Registriert: 07.10.2015, 10:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 253 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Bellyboat, was kommt an die Füße?

Beitragvon Magellan » 22.06.2017, 13:17

Hardy hat geschrieben:moin,
mein Ponton-Belly wird auch gerudert.


schau doch mal auf den Titel des Eingangposts :wink:

Hallo

Gerne noch einmal einige Aspekte die evtl. übersehen wurden und dem BB Anfänger hilfreich sein könnten:

Ein Ponton-Boot ist ein mini Schlauchboot das primär gerudert wird und kein Belly-boat. Das diese Boote mit herkömmlichen BB Flossen auf grund ihrer Bauweise wie Gewicht und Windangriffsfläche kaum zu bewegen sein dürften ist klar.

Das man mit diesen Dingern richtig Meter machen kann leuchtet ein. Wesshalb hier Gebrauchstips/ Vergleiche zu zwei von Grund auf verschiedenen Themen gegeben werden ist nur unverständlich.

Und dem Dirk die Tauchflossen uneingeschränkt zu empfehlen, er scheint ja noch belly boat Novize zu sein ist bestimmt nicht zielführend. Mit den originalen bzw. Flossen die man über seine Watschuhe trägt ist man zumindest als Anfänger, der erst einmal das Manöverieren erlernen muss, gut bedient.

Ein anderer interessanter Punkt: ein Anfänger (oder routinierter) der mit Geräteflossen-wenn sportlich austrainiert!- ein BB nutzt, wird sich defenetiv in Gewässerbereiche wagen in denen es sehr kritisch werden kann und ein BB nichts zu suchen hat.

Vielleicht lacht ihr mich jetzt aus: Aber es geht in erster Linie um die Sicherheit, wenn ihr die Effiziens der fischerei auf dem Wasser optimieren möchtet, denn in diese Richtung geht der Faden, dann sattelt um auf ein Boot mit Außenborder.

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 241
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 30 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste