Bellyboat - wie trägt Ihr die Flossen ???

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Bellyboat - wie trägt Ihr die Flossen ???

Beitragvon Märzbraune » 29.03.2009, 11:59

Hallo lieber Freunde des Fliegenfischens,

vor kurzem habe ich mir ein Bellyboat gegönnt javascript:emoticon(':D').
Jetzt überlege ich mir auf welche Art und Weise ich die Taucherflossen verwende. Ziehe ich sie direkt über die Wathosenfüsslinge? Ober besorge ich mit Taucherfüßlinge und ziehe diese erstmal über die Wathose und dann erst die Flossen? Oder Wathose dann dicke Socken und dann die FLossen? Hab auch schon irgenwo gelesen dass, jemand überlegte über seine Watschuhe die Flossen zu ziehen, aber dass ist wohl zu überimensional. Wie macht Ihr es denn??

Über Eure Tips würde ich mich freunen.

Die Märzbraune
Märzbraune
 
Beiträge: 76
Registriert: 30.04.2008, 11:22
Wohnort: Grafing bei München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Beitragvon Barramundi » 29.03.2009, 12:05

Also ich habe Taucherschuhe über die Wathose gezogen und dann direkt in die Flossen. Ich würde Dir davon abraten, direkt mit den Füßlingen der Hose in die Flossen zu gehen, da sie bei häufiger Benutzung des BB doch einer sehr ordentlichen Belastung durch die Flossen ausgesetzt sind. Reibung, Quetschung des Neoprens usw.
Ich denke aber, dass auch ganz normale dicke Neoprensocken reichen, um die Abnutzung der Hosenfüßlinge zu verhindern.
Zudem wird bei kaltem Wasser die Isolation natürlich bedeutend verbessert.
Achte aber darauf, dass die Schuhe oder Neoprensocken weit genug sind. Durchblutung ist ne wichtige Sach ;-)

Gruß

Florian
Water is the origin of life. Thus it is the most important element on earth - so let us take care!
Benutzeravatar
Barramundi
 
Beiträge: 294
Registriert: 04.10.2006, 15:59
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon dreampike » 29.03.2009, 18:01

Hallo Florian,

ich habe so eine Art Schnürflossen, da kann ich Watschuhe anziehen und bestens paddeln. Ich würde dir auf jeden Fall Schuhe empfehlen, da du sonst beim Ein-und Aussteigen entweder mit den "nackten" empfindlichen Wathosenfüsslingen laufen musst oder jedes Mal noch im Wasser Schuhe wechseln musst. Und bei steigendem Blasen-Druck ist das kein Spaß!!!

Wolfgang
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 730
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Beitragvon tobio » 30.03.2009, 08:07

Von den Schnürflossen kann ich Dir nur abraten, die sind viel zu hart, kurz und zu schwer.
Mit Taucherschuhen kommst Du auch gut an Land und zum Parkplatz und dann kannst auf ganz normale Flossen zurückgreifen!

Gruß
Tobias
a passion for angling is not just about how to catch- it`s about how to enjoy
Benutzeravatar
tobio
 
Beiträge: 99
Registriert: 14.02.2008, 23:21
Wohnort: Essen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon hares ear » 30.03.2009, 10:42

Hallo Zusammen,
nicht zu vergessen, dass richtige Flossen einen ganz anderen Vortrieb geben als diese Miniflossen, die über die Watschuhe passen.
Der L-Discounter hat übrigens gelegentlich Flossen, die gar nicht so schlecht sind. Sonst Abteilung Taucherladen,
TL
Florian
Fisch ist mein Leben
Benutzeravatar
hares ear
 
Beiträge: 610
Registriert: 29.09.2006, 14:11
Wohnort: Fishtown
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Beitragvon MoritzzZZZzzz » 30.03.2009, 11:22

Hallo ihr!

Ich habe Geräteflossen aus dem Taucherladen, die ich einfach über die Füßlinge ziehe. Bei mir drückt da nichts, kann mir aber vorstellen, dass es Sinn macht noch einen Neoprenschuh drüber zu ziehen. Einmal konnte ich Schnürflossen (kurz und sehr steif) mit meinen Watschuhen testen und war danach froh wieder meine "High-Speed-Flossen" nutzen zu können.

mfG
Moritz

p.s. solange man nicht gerade auf einer Steinpackung ins B-Boot einsteigt, leiden die Füßlinge der Wathose auch nicht zu sehr
Gin clear water? Brownlining!!
Benutzeravatar
MoritzzZZZzzz
 
Beiträge: 216
Registriert: 23.06.2007, 23:31
Wohnort: bis zum Bauchnabel in der Havel
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon dreampike » 30.03.2009, 19:30

@ Tobias,
wenn Du im Belly so schnell unterwegs bist wie mit deinem Urteil, dann dürfte Wasserskifahren mitDir kein Problem sein ...
Ich meine nicht diese ultrakurzen Dinger mit Schnappverschluß, meine sind größer, flexibler, sehr leicht und sind von einer Firma auf Hawai (Flips steht da drauf, nicht sehr originell). Leider bei uns nicht mehr erhältlich. Ich fische seit über 15 Jahren vom Bellyboot, lege am Tag bis zu 15 km in diesen Dingern zurück und habe noch keine besseren Flossen gefunden. Die wiegen das Stück keine 250g, haben ein Superpackmaß und haben für mich eine ideale Vortriebskraft, ohne dass Muskelkrämpfe auftreten. Klar gibt es Flossen, mit denen Leute mit Oberschenkeln wie Gerd Müller vermutlich zumindest auf der Kurzstrecke schneller unterwegs sind, aber mir ist die Langstrecke wichtig...
Vielleicht sollten wir mal eine kleine Belly-Regatta veranstalten???
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 730
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 34 mal
"Danke" bekommen: 153 mal

Beitragvon tobio » 31.03.2009, 13:16

dreampike hat geschrieben:@ Tobias,
wenn Du im Belly so schnell unterwegs bist wie mit deinem Urteil, dann dürfte Wasserskifahren mitDir kein Problem sein ...


Hey Wolfgang,

mit ".. die waren toll, aber leider bei uns nicht mehr erhältlich ..." kann man als Antwortsuchender eher wenig anfangen und qualitativ besser wird die Aussage auch nicht durch einen lockeren Spruch zu anderen Meinungen.
Ob irgendwann vor 15 Jahren irgendwo auf Hawaii mal evtl. erhältlich gewesene Flossen mein Gesamturteil zu kurzen Flossen verändert hätten weiß ich nicht - interessiert den Themenstarter momentan wohl auch eher kaum.

Natürlich bezog sich mein Urteil (und ich denke auch das von MoritzzZZZzzz) auf die aktuell üblichen angebotenen kurzen BB-Flossen zum schnüren/schnallen, denke das war allen klar!

Man kann natürlich auch Force-Fins kaufen.

Gruß
Tobias
a passion for angling is not just about how to catch- it`s about how to enjoy
Benutzeravatar
tobio
 
Beiträge: 99
Registriert: 14.02.2008, 23:21
Wohnort: Essen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Barramundi » 31.03.2009, 18:24

dreampike hat geschrieben:@ Tobias,
wenn Du im Belly so schnell unterwegs bist wie mit deinem Urteil, dann dürfte Wasserskifahren mitDir kein Problem sein ...
Ich meine nicht diese ultrakurzen Dinger mit Schnappverschluß, meine sind größer, flexibler, sehr leicht und sind von einer Firma auf Hawai (Flips steht da drauf, nicht sehr originell). Leider bei uns nicht mehr erhältlich. Ich fische seit über 15 Jahren vom Bellyboot, lege am Tag bis zu 15 km in diesen Dingern zurück und habe noch keine besseren Flossen gefunden. Die wiegen das Stück keine 250g, haben ein Superpackmaß und haben für mich eine ideale Vortriebskraft, ohne dass Muskelkrämpfe auftreten. Klar gibt es Flossen, mit denen Leute mit Oberschenkeln wie Gerd Müller vermutlich zumindest auf der Kurzstrecke schneller unterwegs sind, aber mir ist die Langstrecke wichtig...
Vielleicht sollten wir mal eine kleine Belly-Regatta veranstalten???
Wolfgang aus Ismaning


Also die 15 km würde ich jetzt gern mal sehen. Ich denke, dass das ohne Strömung (mit der sich die Geschwindigkeit Flussabwärts ja deutlich erhöht) sehr sehr sehr schwer wird. Ansonsten würde ich aber nach wie vor klar zu den üblichen Taucherflossen raten, die mit Taucherschuhen problemlosen Einstieg bieten. Zudem gibt es sie in zig verschiedenen Größen, Längen und Stärken, so dass jeder für jeden Konditionsfaktor die richtige Flosse finden wird. Zudem werden Deine Schnürflossen ja relativ teuer (wenn man den Hawaii-Urlaub mit einrechnet :wink: )

Nichts für ungut - ist nur Spaß, aber ich denke der Tipp mit den Taucherflossen ist leichter umzusetzen.

Gruß
Florian
Water is the origin of life. Thus it is the most important element on earth - so let us take care!
Benutzeravatar
Barramundi
 
Beiträge: 294
Registriert: 04.10.2006, 15:59
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon piscator » 01.04.2009, 08:57

Ja, das kann man wirklich Force Fins kaufen -- die halten ewig -- meine schon über 20 Jahre-- und erlauben entspanntes Paddeln durch die weiche Flosse. Sind auch nicht teurer als 3 Paar andere. Allerdings 15km kann ich nicht und auch nicht Wasserski-- Respekt, Jürgen
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 936
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 226 mal

Beitragvon Märzbraune » 02.04.2009, 13:15

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Beiträge! Ich habe jetzt Neoprenübersocken über meine Wathosenfüßlinge gezogen, die Sohlen sind mit Noppen verstärkt - zum kurzen Gehen reicht das wohl, auch die Zehen kriegen noch genug Blut. Darüber ziehen ich dann normale Taucherflossen - ich denke, dann kanns losgehen.

Viele Grüße

Märzbraune
Märzbraune
 
Beiträge: 76
Registriert: 30.04.2008, 11:22
Wohnort: Grafing bei München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 13 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste