Biminitwist

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Biminitwist

Beitragvon Trockenfliege » 28.07.2017, 10:09

Im Nachbarthread "Knoten für Schlaufe an dickem Vorfach" wurde kurz der Biminitwist erwähnt.

Für dieses Thema ist er nicht ideal, aber für einige andere Situationen beim Fliegenfischen, zB. für die Schlaufe im backing, um die Fliegenschnur/Schusskopf schnell wechseln zu können.
Früher habe ich für das klassische Dacronbacking immer den doppelten Schlaufenknoten verwendet, bis ich mal feststellte, dass dabei die Tragkraft rapide in den Keller ging.
Seitdem nutze ich den Biminitwist.
Häufig liesst man allerdings, dass der BT schwierig zu binden sei, dem ist nicht so, ganz im Gegenteil, er ist sehr leicht zu binden, siehe dieses Beispiel:

https://www.youtube.com/watch?v=jahddqzKhLY

Ich binde ihn allerdings etwas anders und meiner Meinung nach noch einfacher:

Nach den ca. 20-30 Windungen, stülpe ich die Schlaufe über einen größeren Gegenstand, am einfachsten meinen Fuß.
Um den Knoten nun zu komprimieren, halte ich beide Enden in einem "Y" und ziehe auf beiden Seiten gleichmäßig.
Dabei wird der Knoten nach vorne komprimiert, die Schlaufe verkleinert sich erstmal.
Wenn er dann komprimiert ist, hält man das lange Ende, also das backing auf der Rolle zB. mit der Schlaufe gefluchtet und das kurze Ende in einem rechten Winkel zum Knoten.
Dann gibt man mit dem kurzen Ende kontroliert nach und führt es bis zur Schlaufe. Dabei wird die Schlaufe auch wieder etwas größer.
Dann macht man wie im Video mit 2 halben Schlägen weiter und dem Abschlußknoten.

Dies geht viel schneller, als ich es hier geschrieben habe. Die Schlaufengröße, die ich dann erhalte ist gerade richtig, dass ich noch die Fliegenrolle bequem durchstecken kann.
Sie reicht auch aus, um dann mit der Schlaufe und einem anderen Material, zB. Hardmono, Stahlvorfach ect. einen Knoten machen zu können.

Die Variante im Video, den Knoten nicht hin zur Schlaufe, sondern weg von der Schlaufe zu komprimieren ist dann sinnvoll, wenn man eine längere Schlaufe erhalten möchte, im Hochseeangelbereich können das bis zu 30´sein, wenn ich mich richtig erinnere.

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 344
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 67 mal

Re: Biminitwist

Beitragvon Maggov » 31.07.2017, 08:45

Hallo Reinhard,

nachdem ich derjenige war der ihn einbrachte würde ich gerne beschreiben was ihn für mich etwas umständlich macht:

Ich brauche - wie in dem Video auch - einen dritten Haltepunkt. In warmen Gefilden habe ich den großen Zeh benutzt, wir sind also gar nicht so weit auseinander ;) aber bei uns habe ich meist Schuhe an, dann suchst Du für einen Knoten einen Ast oder was anderes und das finde ich im Vergleich zu den anderen Knoten doch umständlicher.

Eigentlich ist die Größe des Loops gar nicht so dramatisch da sich der Loop (bei mir zumindest) etwas verdrallt, dadurch bleibt er schlank.

Das Komplizierteste an dem Knoten ist es ihn zu erklären - ohne Videos hätte ich es nie kappiert ;)

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5051
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 192 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Biminitwist

Beitragvon Trockenfliege » 31.07.2017, 09:48

"Das Komplizierteste an dem Knoten ist es ihn zu erklären - ohne Videos hätte ich es nie kappiert ;)"

Das ging mir genauso.
Ich benutze meistens den beschuhten Fuß, geht wunderbar. Ich brauche ja immer eine größere Schlaufe, s.o.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 344
Registriert: 25.01.2015, 17:03
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 67 mal

Re: Biminitwist

Beitragvon Sixgunner » 31.07.2017, 15:18

Markus,

Qua Grösse des Loops beim BMT - es gibt mittlerweile ein (Klasse-)Tool, um Biminis mit kleinem und kleinstem Loop zu machen: den Bimininator.

Das Ding wird per C-Klemme an eine Tischplate o.ä. geschraubt und verfügt über 2 "Finger" welche das Knie oder den Zeh ersetzen.

Man kann damit wunderbar kleinste Bimini-Schlaufen fertigen.

Erhältlich ist das Ding bei Roland Henrion, seinem Erfinder, in Belgien - roland@henrion-design.be

Kommunikation ist kein Problem, Roland spricht auch Deutsch.


Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 595
Registriert: 04.02.2009, 21:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Biminitwist

Beitragvon Maggov » 01.08.2017, 08:15

Hi Eric,

vielen Dank für den Tipp. Ich mache den kleinen Loop indem ich die Schlaufe nicht am Knie sondern am großen Zeh fixiere. Kostet nix und geht ohne Tool am Boot / Wasser auch. ;)

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5051
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 192 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Biminitwist

Beitragvon Sixgunner » 01.08.2017, 08:31

Markus,

Absolut!!! :D


Gruss,

Eric
Sixgunner
 
Beiträge: 595
Registriert: 04.02.2009, 21:39
Wohnort: Eric aus Elvange, Lucilinburhuc
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 61 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste