Die ewige Qual mit den Fliegenbüchsen

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Die ewige Qual mit den Fliegenbüchsen

Beitragvon fly fish one » 13.11.2017, 16:53

Und einen habe ich noch und einen habe ich noch.

So großspurig zuletzt verkündet, nie baden zu gehen, wurde das ganze neulich Wahrheit - gleich 2 Mal direkt nacheinander. C&F sei Dank, blieben die Mücken trocken. Die Zigarren waren, wie als wenn es der Fischer geahnt hätte, wasserdicht im Rucksack verstaut. Nur das Feuerzeug war für Stunden nicht mehr zu gebrauchen! Meine Laune war eine ganze Weile nicht die Beste! :p Fischen war weiter uneingeschränkt und ohne Kleidungswechsel möglich, nur eine Socke wollte unbedingt wet wading! Der Klassiker: Leichter Stolperer, dadurch Körpermitte quer zum Strom von hinten, Stolperer, leichte Rücklage und dann zog es die Beine weg. Buster Keaton war ein Waisenknabe gegen mich!

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1307
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Die ewige Qual mit den Fliegenbüchsen

Beitragvon Hans. » 13.11.2017, 17:24

fly fish one hat geschrieben:Lieber Hans,
Traun River ist auf jeden Fall eine gute Quali und die einzige Dose die auch ihr Versprechen der Wasserdichtigkeit hält - zumindest bei mir ist das so. Aber noch mal Tacky. Werden die Flügel denn arg gequetscht??

Frank


Das Foto zeigt, wie es sein kann, bei der Tacky aber unmöglich ist. Sieht nach meiner neuen Box aus:
https://www.aos.cc/de/shop-fliegenfisch ... -maxi.html

Inzwischen gibt es diese von Tacky, speziell für Trockenfliegen, das Problem ist denen also auch aufgefallen, der Deckel ist höher als bisher:
https://www.aos.cc/de/catalog/product/v ... y-fly-box/

=D>
Hans
Das Leben ist zu kurz für irgendwann.
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1503
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 13 mal
"Danke" bekommen: 201 mal

Re: Die ewige Qual mit den Fliegenbüchsen

Beitragvon fly fish one » 13.11.2017, 17:32

...sehen astrein aus, Hans!! Was so 8 Millimeter ausmachen. Haben zwar nicht diese feinen Neodymmagneten, aber dafür auch noch einen 10er günstiger. Da sag ich mal Bingo! Jahaaa, irgend wann lösen sich auch die schlimmsten Probleme! :D

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1307
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Die ewige Qual mit den Fliegenbüchsen

Beitragvon fly fish one » 13.09.2018, 13:17

Ein kleines Update zum Gebrauch meiner C&F Büxen. Sie waren und sie sind wirklich absolut wasserdicht. Ich kann es nicht vermeiden, dass sie vereinzelt mal eintauchen. Beim Öffnen merkt man stets, wie sich die Hälften über die Dichtung regelrecht ansaugen! Grandios! Die Einteilung der Fächer und Schlitze hat sich auch absolut bewährt. Ich komme mit einer Büxe am Mann meistens aus. Mein bester Kauf im Bereich Fliegenboxen. Ich brauche nie wieder was anderes.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1307
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste