Farbcode fuer Schnuere

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon orkdaling » 05.01.2018, 12:16

moin moin,
wie haltet ihr Eure Schnuere auseinander?
Bei manchen Herstellern ist es ja einfach, die Køpfe von Guideline oder Salmologic ( wie hier zu sehen https://www.flyfishingeurope-shop.de/sa ... html#tabs1) haben einen Code und gelaserte Angaben.
Andere haben auch einen Schnurcode wie hier bei Eikre, mann weiss also immer ob man eine WF 5 oder 7 auf der Spule hat ( wie hier zu sehen http://www.eikre-fly.no/aquila-parvus-wf/
und da ist es wurst ob ich eine mit kurzer Keule habe oder zum Long Belly wechsele, gleiche Klasse - gleiche Farbe, gelbe Running ist zB immer Klasse 6#.
Die kleinen mitgelieferten Aufkleber sind mir schon oft abgefallen, ok bei der hellblauen weiss ich das es eine Coastal ist, aber welche.
Wie kennzeichnet ihr eure Spulen? Verschiedenfarbiges Backing?
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon superfredi » 06.01.2018, 11:28

Hallo Hendrik
Ich mach das eigentlich nur bei den Polyleadern.
Wenn ich zB. am Vortag die Angel einfach nur in die Ecke gestellt habe, kann ich schnell sehen, daß ich bei der heute gewünschten oberflächen (Floating) Angelei mit dem einsinkendem Poly falsch liege.
" Ach ja..... stimmt ja... da war doch noch was Effekt"

Petri Heil Nach Norge und damit Dir die Zeit bis Bornholm nicht so lang wird - hier schau mal - die Videos von Mats sind echt gut!
Das klare Wasser von Oben - echt gei.. !
https://www.youtube.com/watch?v=xXotdaR52o8
https://www.youtube.com/watch?v=YoZ9bh7xhJM
Ich freu mich jedenfalls schon wie Bolle....
Fred
Dateianhänge
Poly.jpg
Poly.jpg (374.86 KiB) 994-mal betrachtet
superfredi
 
Beiträge: 68
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon orkdaling » 06.01.2018, 12:58

Danke Fred ,
na da ist er doch zu sehen, ganz am Ende im ersten bei 2.26, da siehst du ja wo du stehen musst.
Zum Farbcode, wenn du mehrere Rollen mit Reservespulen hast und die Schnur nur einfarbig ist, dann wirds schwierig.
ZB hab ich die GL Coastal in 6,7, und 8 - alle hellblau,
die Baltic - alle hellblau mit transparentem Kopf,
oder 5,6,7 mit Long Belly und leicheter interm. Spitze einer norw. Bude - alle rein weiss.
Und dann hast du eben das Problem wenn du Spulen bzw Ruten wechselst.
Kommt ja vor das ich dort wo ich am Tage mit der leicht sinkenden Baltic fische, abends die Coastal auflege und wenn es ganz stille ist dann auf long Belly wechsle. Oder vom Brackwasser zwischen Orkla und Skjenald weiter raus in den Fjord muss und da ist es nicht 1-2m tief , nee da musst du eine Null dran hængen. Fuer die steil abfallenden Kanten muss ich auf die Baltic wechseln oder sogar zu GL 4cast mit S1/3.
Aber nicht nur wegen den Tiefen , ob ich auf Mefo oder Dorsch aus bin, es blæst ja auch mehr oder weniger obwohl du weiter draussen kaum Wind hast.
Bedingt durch die Kaminwirkung des 80km langen Orkdals, also wenn die Sonne das Tal erwæhrt dann feift die Luft raus zum Fjord und da sind 5/6 Bft ein scheiss dagegen, abends bei nord oder westlichem Wind in umgekehrte Richtung und nach 22uhr wird es total stille. Also ist Schnurwechsel nicht so selten.
Hat beides seine Vorteile. An flacher Kueste hast du meist Wind aus einer Richtung ueber den gesamten Tag, hier kann ich aber auf die Fjordseite gehen wo die Bedingungen passen und finde auch noch eine Bucht wo ich an offener Kueste nicht mehr werfen kønnte.
So wie auf Bornholm, auf der Insel kannst du ja auch die Seiten wechseln.
Jetzt hab ich fuer 5-8 Backing in gelb,weiss,orange und blau drunter.
Ich finde die Idee von Eikre gut, egal welchen Schnurtyp ihrer WF, die Running hat immer nur eine Farbe in der jeweiligen Klasse.
Køpfe nehm ich nur bei der Flussfischerei um auf den Wasserstand reagieren zu kønnen. Da ist es mit den GL und SA Køpfen auch recht einfach, das 4,5m Sinkteil ist immer schwarz aber dann sehe ich am Belly bzw der Farbe ob ich S1 oder S3 drauf habe.
Es ging mir also mehr um die einfarbigen Schnuere.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon Cowie » 06.01.2018, 13:00

Hallo Fred,

das ist ja eine simple, aber sehr gute Idee!

Die Videos von Mats sind einfach unbeschreiblich, aber irgendwie auch nachvollziehbar, wenn Papa schon so toll fotografiert und schreibt, dann hat das irgendwas mit Blut, Apfel und Genetik zu tun, diese Location direkt vor der Haustür vereinfacht die Sache natürlich ungemein, was aber keinesfalls seine herausragende Leistung schmälern soll!! :wink: =D>
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 134
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 243 mal
"Danke" bekommen: 133 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon Harald aus LEV » 06.01.2018, 16:58

Hallo Hendrik,

bei manchen Rollen weiß ich was drauf ist.
Aber meist beschreibe ich ein kleines Stück Papier mit Namen und Typ der Schnur und mit dem Kaufdatum MM.YY.
Das klebe ich mit Tesa-Film (gibt's den in Norge, sonst ähnlichen) auf die Rückseite der jeweiligen Spule.
Wichtig ist, dass das Papier kleiner ist als der Tesafilm, also komplett damit überdeckt wird.
Vorher die Stelle mit Spiritus entfettet, hält das mindestens so lange wie die Schnur.

Seit etwa 5 Jahren haben die Greys-Wechselspulen-Rollen ein Schnurerkennungssystem mit Markierungen, die entsprechend in den Rand der Spule gesteckt werden.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2751
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 161 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon fjorden » 06.01.2018, 17:03

Hallo,
die Idee mit der wechselnde Backingfarbe ist doch prima. Ich habe nie so viele unterschiedliche Schnüre in Gebrauch, dass ich immer weis welche Schnur gerade drauf ist. Habe für die Küste aber nur 6er (13/14 gr)und 8er (17/18) Schnüre in Gebrauch, für die ich unterschiedliche Rollen nutze. Polyleader und Vorfächer sind in einer Vorfachmappe beschriftet, da brauche ich keinen Farbcode.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 557
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon benny » 06.01.2018, 19:03

Hallo, ic habe meine Loops alle aus Braided, mit Faden abgewickelt, und Aquarsure gesichert.
Da ich ne überschaubare Anzahl an Leinen habe, weis ich welche welche ist.
Aber mann könnte sich so leicht Makierungen mit unterschiedlichen Garnen machen.
Gruß
benny
 
Beiträge: 217
Registriert: 28.09.2006, 14:12
Wohnort: Raum OS
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon orkdaling » 06.01.2018, 19:12

Moin moin,
ja das mit dem Tesa hab ich auch probiert, fiel aber ab, vielleicht Næsse oder vorher Schnurpflege drauf gekommen.
Beim 2. Versuch hab ich dann farblosen Nagellack drueber gepinselt damit keine Feuchtigkeit drunter kommt.
Bei den silberfarbenen Lamson reichte bis jetzt ein Edding, aber eben die schwarzen Spulen nur mit "Aufkleber"
Die Zpey Poly`s haben von hause aus solch eine farbliche Markierung der Sinkraten, benutze ich nur anfangs der Lachssaison wenn an den S3 Kopf mal ein S5 oder S7 Poly ran muss, ist aber die Ausnahme.
Fjorden, da bist du in der gluecklichen Lage das sich die Bedingungen nicht so schnell ændern bzw du brauchst nicht solch verschiedene Tiefen zu befischen.
Aber du siehst ja am Beispiel, Muendung und Brackwasser kannst du mit F oder F/I auf Mefo fischen, auch auf Seelachs und gehst du nur 200m weiter dann fællt der Fjord so steil ab wie die Berge und da musst du eine WF F/S3 haben um an die Dorsche oder Pollacks zu kommen.
Bleibt halt nur wechseln oder mit 2. Rute losgehen.
Werde nach und nach alle auf farbiges Backing umstellen,vereinfacht die Sache.
Gruss Hendrik

Harald, natuerlich gibt es Tesa, auch Knorr und Maggi wie ueberall auf der Welt.
Hier gibt es sogar Schiessgewehre und Munition wie in Amerika, sogar Kinderschokolade Eier die dort verboten sind.
Aber bei Weinbrandbohnen hørt die Freundschaft auf :badgrin:
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon Harald aus LEV » 06.01.2018, 21:09

orkdaling hat geschrieben:Aber bei Weinbrandbohnen hørt die Freundschaft auf :badgrin:


Darauf könnte ich zur not verzichten :mrgreen:

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2751
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 161 mal

Re: Farbcode fuer Schnuere

Beitragvon Trockenfliege » 06.01.2018, 23:30

Ich "beschrifte" meine Schnüre am vorderen Ende mit wasserfestem Eding: Die 1 er Schriite bekommen einen schmalen ring und die 5 er einen breiten Ring.
So hat die klasse 4 vier schmale Ringe, die klasse 7 hat einen breiten Ring für 5 + zwei schmale Ringe, die Klasse 10 2 breite Ringe usw.
Bei Sinktipschnüren kommte die Makierung nach dem sinkenden Teil.
Vom Eding gibt es 3 verschiedene Farben für DT, WF kurze Keulen ca. 10 - 14m und für LB Schnüre XXD, Bario GT und ähnliche.
Ich makiere nach dem tatsächlichen AFFTA Gewicht und nicht nach Herstellerangabe, d.h. ich wiege inzwischen auch alle Schnüre.
Die Aufdrucke der Hersteller, soweit vorhanden, kann ich ohne Brille nicht mehr lesen, meine Makierung ist eindeutig.
Die Spulen zu beschriften mache ich kaum noch, da ich öfter mal die Schnur-Rollenkombi wechsel.

Die Fluocarbon Vorfächer bekommen einen Anstrich an der Buttschlaufe um sie vom normalen Mono zu unterscheiden.

Die Polyleader kann ich( hoffentlich) an der Farbe unterscheiden und die Stärke Trout, Steelhead, Salmon an der stärke der vorderen Monoschlaufe.
Wenn allerdings die vordere Monoschlaufe nicht mehr existiert, wirds schwierig, aber da fällt mir auch noch was ein.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 539
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 110 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste