Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Riverlore » 20.05.2018, 22:43

Ich habe mir gerade meine erste Wathose mit Neopren-Füßlingen zugelegt. Ich überlege nun, statt der üblichen Watschuhe hierzu Wasser-Sandalen von Keen zu tragen. Diese haben eine geschlossene Spitze aus dickem Gummi und schützen somit die Zehen vor Steinen. Zusammen mit Neopren-Socken hat sich das für mich beim Kanu fahren bereits seit vielen Jahren bewährt. Eventuell würde ich hierzu noch Spikes zum Aufziehen auf Schuhe anziehen, um Stürzen vorzubeugen. Mich würde mal eure Meinung zu einer solchen Kombination interessieren.

Gruß
Oliver
“Eventually, all things merge into one, and a river runs through it."
~Norman Maclean
Benutzeravatar
Riverlore
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 01:18
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Noatak » 21.05.2018, 00:20

Hallo,
Ich habe so eine Kombi mal getragen (mit Teva) als Variante auf einem Float mi dem Faltboot im Norden.
Da beim Gehen im Fluss immer wieder Kies und Sand zwischen die Füsslinge und die Sanadalen kam, waren die Füsslinge nach kurzer Zeit undicht.
Werde ich nie mehr machen.
Es gibt heute eine so breite Auswahl an Watschuhen, die alles abdecken. Ich achte darauf, dass ich solche nehme, die auch längere Wanderungen am Wasser zulassen' bzw" dafür geeignet sind.
Gruss Hans
Benutzeravatar
Noatak
 
Beiträge: 68
Registriert: 31.03.2013, 09:49
Wohnort: Schweiz (Bodensee Region)
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 20 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Martin 1960 » 21.05.2018, 13:01

Hallo Oliver.

Um die Füsslinge der Wathose zu schützen, sollte man immer ein Paar Opfersocken darüber siehen,
das schützt die Füsslinge.
Mit der Suchfunktion und dem Stichwort "Opfersocken", in der Rubrik "Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)" findest Du unzählige Beiträge/Meinungen darüber.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 666
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Maggov » 22.05.2018, 10:06

Hallo,

ich habe auch die Keen Sandalen aber zum Wet Wading und für die Hose halte ich diese wegen dem oben genannten Grund für nicht optimal: Der Sand und Kies kommt von der Seite rein und ich habe Sorge um meine Füsslinge. Auch die Opfersocke wird nur begrenzt helfen da zu große / spitze Kiesstücke in die Sandale kommen.

Deshalb würde ich Dir auch eher zu einem günstigen Paar Watschuhe raten...

LG
Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5235
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 231 mal
"Danke" bekommen: 303 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Riverlore » 22.05.2018, 15:26

Ich danke euch allen für euren Input. Eigentlich wollte ich es vermeiden, extra ein Paar Watschuhe mitzunehmen, aber es sieht so aus, als führte daran kein Weg vorbei.
“Eventually, all things merge into one, and a river runs through it."
~Norman Maclean
Benutzeravatar
Riverlore
 
Beiträge: 6
Registriert: 13.05.2018, 01:18
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Martin 1960 » 24.05.2018, 09:15

Hallo Oliver.

Riverlore hat geschrieben:Eigentlich wollte ich es vermeiden, extra ein Paar Watschuhe mitzunehmen, aber es sieht so aus, als führte daran kein Weg vorbei.


Ja etwaig doch,
siehe hier Füßlinge aus Neopren

Die gibt es mit provilierter Sohle und auch in schlichter Ausführung,
die Füßlinge der Watbuxe sollte das schützen können.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 666
Registriert: 06.06.2009, 20:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 20 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Maggov » 24.05.2018, 09:30

Hi Martin,

gute Idee denn die sind leicht und lassen sich kompakt einpacken.

Robust sind die Dinger aber nicht besonders - gerade wenn ein längerer Anmarsch ans Wasser erforderlich ist.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5235
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 231 mal
"Danke" bekommen: 303 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon HansAnona » 05.06.2018, 18:02

Hallo Leute,

Beim Indianerfischen habe ich schon die Keen probiert, fand ich nicht gut. Neben den o. G. Nachteilen werden die Sandalen nass weiter, man verliert den Halt im Schuh. Ausserdem stinken die Dinger wenn sie feucht sind nach totem Hund. Im Hotelzimmer kann man das vergessen.

Besser komme ich mit den 5-Fingers von Vibram klar. Das ist wie Barfuß, nur ohne Angst vor Glasscherben. Dazu eine lange, schnell trocknend Treckinghose. Bei flachem Wasser und feinen Kies oder am Wiesenbach ein Traum!

Probiert das mal.

Grüße, Alf

Beispiel: https://www.sportsofultra.de/vibram-fiv ... gIQLvD_BwE
Don't mind your make-up, you'd better make your mind up --- FZ

Alien Live Form - HansAnona ist ein willkürlich gewählter NickName
Benutzeravatar
HansAnona
 
Beiträge: 739
Registriert: 22.02.2010, 13:43
"Danke" gegeben: 105 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Svartdyrk » 05.06.2018, 20:18

Nabend,

Marcus hat geschrieben:Der Sand und Kies kommt von der Seite rein und ich habe Sorge um meine Füsslinge
...sehe ich ebenso. Ich hätte bei all den hier genannten Vorschlägen auch Sorge um meine Füßlinge an der Wathose. Auch ohne Wathose bei der sommerlichen Fischerei hab ich gern meine Watstiefel an. Beginnt mit der Trittsicherheit über Schutz vor Verletzungen wodurch auch immer.

Alfred hat geschrieben: Das ist wie Barfuß, nur ohne Angst vor Glasscherben. Dazu eine lange, schnell trocknend Treckinghose. Bei flachem Wasser und feinen Kies oder am Wiesenbach ein Traum!

Probiert das mal.
Warum?? Wozu soll das gut sein? Kann ich nicht nachvollziehen warum ich mir die Klamotten nass machen soll, wenn die Wathose mich trocken lässt, oder ich
Bei flachem Wasser und feinen Kies
gleich in kurzen Hosen ins Wasser gehen kann...

Black Dog
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1482
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 758 mal
"Danke" bekommen: 829 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon fly fish one » 05.06.2018, 23:18

Lieber Dyrk,

Wet Wading mit langer Treckinghose macht schon Sinn. Haste nicht immer die ganzen Viecher aus der Wiese am nackten Bein, die sich womöglich in sensibelste Bereiche vorarbeiten. Mancher muss eben mit der deutschen Wiese und Bier statt dem Pulversand und Cocktails auf Barbados vorlieb nehmen. Ich z.B. kann bei uns aber nicht mit weichen Sohlen waten. Das wird schon mit Gummistiefeln unangenehm, weil sich die größeren Steinbrocken durch die Sohle drücken. Ich brauche, neben der Sicherheit, aus diesem Grund Watschuhe. Und zum Thema. Es gibt sehr schöne und leichte Schuhe von einigen Herstellern. Wenn die ohne Spikes bleiben, kann man die auch im Boot benützen. Man muss sich wegen der Größe nur entscheiden: Wet Wading mit leichten Socken oder Wet Wading mit Neoprensocken. Letzteres bietet die Möglichleit die Schuhe auch mit richtiger Watbuxe zu tragen.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1306
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 247 mal
"Danke" bekommen: 195 mal

Re: Keen Sandalen statt Watschuhe ?

Beitragvon Svartdyrk » 06.06.2018, 10:26

Frank, Guten Morgen!

Mein Frank hat geschrieben: Haste nicht immer die ganzen Viecher aus der Wiese am nackten Bein, die sich womöglich in sensibelste Bereiche vorarbeiten.
eben drum...deswegen Wathose. Die schützt mich vor all solchen Unannehmlichkeiten. Meine is nun neulich, nach über zehn Jahren Dienst beim Tiefwaten im leicht gesalzenen Eiswasser etwas feucht im Schritt geworden. Nasse Wathose von innen im kalten Wasser is noch viel beschissener als ohne. Mal schauen was ich da machen kann...

bis in Kürze Dyrk der Schwarze
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1482
Registriert: 27.04.2009, 09:29
"Danke" gegeben: 758 mal
"Danke" bekommen: 829 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste