Keschertip

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Keschertip

Beitragvon flo staeuble » 04.07.2016, 13:54

Ihr guten.
Kann jemand nen grossen, aber relativ klein zusammenfaltbaren meerforellenkescher empfehlen?

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Keschertip

Beitragvon dreampike » 04.07.2016, 15:46

Hallo Flo,

ich benutze seit über 20 Jahren den Sölvkroken Klappkescher, passt in der kleinsten Größe in einen normalen Tagesrucksack hinein. Ist mit einer Hand aufklappbar und mit Unterstützung durch die Beine auch ausfahrbar. Super Qualität, würde ich mir sofort wieder kaufen. Es gibt von Solvkroken auch einen mit Gumminetz, der ist allerdings nur in der etwas längeren Variante erhältlich.

Kaufen könntest Du ihn z.B. hier:

http://www.angelshop.de/solvkroken-unte ... scher.html

Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 590
Registriert: 30.09.2006, 20:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Keschertip

Beitragvon Achim Stahl » 04.07.2016, 16:47

Moin,

flo staeuble hat geschrieben:Ihr guten.
Kann jemand nen grossen, aber relativ klein zusammenfaltbaren meerforellenkescher empfehlen?


... zum Watfischen an der Küste auf gar keinen Fall. Dafür solltest du auf jeden Fall einen unklappbaren schwimmenden Watkescher benutzen.

Zum Fischen am Fluss auch nicht ein wirklich klein zusammenfaltbaren Kescher. Die Gefahr, dass er sich im Ernstfall nicht problemlos mit einer Hand öffnen lässt, ist sehr groß. Besser einen Kescher mit festem unfaltbaren aber wegklappbarem Kopf verwenden.


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1474
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 306 mal

Re: Keschertip

Beitragvon fjorden » 04.07.2016, 23:03

Hallo Flo,
habe den Solvkroken jahrelang zum Zanderfischen benutzt. Kannst du prima mit einer Hand bedienen. Hier ist der noch günstiger: http://www.ebay.de/itm/Solvkroken-Tele- ... rmvSB=true. Ansonsten kann ich dir die britischen von FastNet empfehlen, z.B. habe ich meins hier gekauft pllus 8 Pfund Versand: http://www.fishing-tackle-store.co.uk/D ... stnet.aspx. FastNet verkauft gerade welche günstig selber ab, bloß der Versand ist happig: http://www.fastnetsports.com/trout-gye-landing-net.html.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 429
Registriert: 05.02.2007, 12:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 43 mal

Re: Keschertip

Beitragvon flo staeuble » 05.07.2016, 08:27

vielen dank allen antwortern. suchen tu ich eher sowas:
http://www.adh-fishing.de/ausruestung/w ... watkescher

in groß:-)
flo
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Keschertip

Beitragvon Achim Stahl » 05.07.2016, 08:55

Moin Flo,

flo staeuble hat geschrieben:vielen dank allen antwortern. suchen tu ich eher sowas:
http://www.adh-fishing.de/ausruestung/w ... watkescher

in groß:-)
flo


Zum Meerforellenfischen? Lass es! [-X


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1474
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 306 mal

Re: Keschertip

Beitragvon flo staeuble » 05.07.2016, 09:19

neinnein, achim, das wort "meerforelle" hat sich nur da reingeschlichen, weil ich nen grösseren kescher als meinen normalen watkescher will.
es geht um nen isländischen forellenfluss mit ner chance auf lachs und nen isländischen see mit der chance auf, nun ja, ähäm..ZIEMLICH grosse bachforellen:-)
flo staeuble
 
Beiträge: 503
Registriert: 18.02.2009, 10:58
"Danke" gegeben: 48 mal
"Danke" bekommen: 120 mal

Re: Keschertip

Beitragvon Olaf Kurth » 05.07.2016, 10:02

Nimm den Rat von Achim bitte an, lieber flo,

meinen kleinen Watkescher für die normale Fischerei im Inland kann ich am Meer nicht brauchen. Dafür habe ich mir vor vielen Jahren in Odense (DK) einen großen (ca. 90X50cm) schwimmenden Alu-Watkescher mit tief hängendem Netz und Korkgriff gekauft. Den trage ich problemlos auf dem Rücken und innerhalb von Sekunden ist er einsatzbereit und tut seinen Dienst. In der Hektik des Drills will und kann ich mich nicht mit dem Klappmechanismus und dem Auseinanderfalten des Keschers beschäftigen. Stell Dir vor, während du damit beschäfigt bist, gibt die große Meerforelle noch mal richtig Gas, sprengt das Vorfach oder macht etwas Unvorhersehbares und Du bekommst das nicht mit, denn Du bist ja mit Deinem Watkescher beschäftigt.... :-X

Nach solch einer gar nicht so unwahrscheinlichen Situation wirfst Du den klappbaren, zusammenfaltbaren Watkescher im hohen Bogen ins Meer oder sonstwohin. Du willst das Ding nicht mehr sehen - glaub mir bitte.

flo staeuble hat geschrieben:.....nun ja, ähäm..ZIEMLICH grosse bachforellen:-)


Meerforellen sind nichts anderes als im Meer lebende, ziemlich große Bachforellen...... 8)

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3190
Registriert: 28.09.2006, 11:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 193 mal
"Danke" bekommen: 237 mal

Re: Keschertip

Beitragvon matthias z. » 05.07.2016, 10:53

Hey Flo,

am Thingvellir Teich brauchst Du keinen Kescher.......Du brauchst sehr viel Backing.....siehe Video :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=bSmkTWGPmk0

Tight lines,

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 269
Registriert: 29.05.2013, 09:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Keschertip

Beitragvon AlexWo » 05.07.2016, 11:49

matthias z. hat geschrieben:Hey Flo,

am Thingvellir Teich brauchst Du keinen Kescher.......Du brauchst sehr viel Backing.....siehe Video :mrgreen:

https://www.youtube.com/watch?v=bSmkTWGPmk0

Tight lines,

Matthias


Matthias, ich muss Dir widersprechen. Ohne Kescher sollte man dort nie fischen. An den Stellen, an denen Du noch jetzt Forellen fangen kannst, besteht das Ufer aus Lavasplitt u. da dort C&R Pflicht ist, kann man nicht beachen.
War nun beteits das sechste Mal dort und glaub mir, ohne Kescher ist das Mist! War auch dieses Jahr wieder super!
Allerdings habe ich in der Thorsteinsvik zwei Schwarzfischer angetroffen, die bereits eine 66er abgeschädelt hatten:( u. Obacht, die Zufahrt zur Thorsteinsvik wurde geändert!!

200m Backing sollten es eh sein;)

LG

Alex

P.S.: ich benutze einen hölzernen MF-Kescher, da hatte auch ein 87iger Lachs Platz.
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1006
Registriert: 15.08.2010, 09:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 412 mal
"Danke" bekommen: 115 mal

Re: Keschertip

Beitragvon Smuggler » 17.07.2016, 17:13

Hallo,
ich habe den im Netz gefunden, als Watstock nutzbar, Fliegenretter und ziemlich klein zusammenklappbar . Das Produktvideo ist schon vielversprechend . Nur von den Staaten schicken lassen ist nicht bezahlbar. Und in Europa hab ich keinen Händler gefunden. ;-(

http://netstaffoutdoors.com/?page_id=586


Schönen Abend
Gruß
Norbert
Smuggler
 
Beiträge: 10
Registriert: 14.08.2011, 14:33
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Keschertip

Beitragvon fly fish one » 21.09.2016, 13:18

Die alten Hasen werden vermutlich die Augen verdrehen. Die elendigen Kescher, die am Kreuz, an den Beinen oder sonst wo baumeln, sind in meinen Augen das nervigste Utensil am Fliegenfischen und außerdem sieht sowas echt uncool aus :twisted: !! Ich möchte elegant über Stock, Stein und Ast waten, laufen und schweben, ohne das mich so'n Teil hinterrücks attackiert und zu Fall bringt!

Ich liebe meinen Klappkescher, und dieses hier soll eine ausdrückliche Empfehlung für diese Geräte sein. Ich benütze ihn von Beginn an seit 1,5 Jahren. Noch nie hat er versagt! Auch ich bin jemand, der so gut wie immer ohne Kescher auszukommen meint, aber wenn, dann erfolgt der Griff mit meiner linken Hand (als Rechtshänder die Rute rechts) an meinen rechten Rucksacktrageriemen, wo er in einer Tasche befestigt und gefaltet bereit liegt. Nicht viel größer als eine ausgestreckte Hand mit gespreizten Fingern im Umfang! Mit dem Daumen schnippe ich den Druckknopfriemen der Tasche auf und mit einem Griff ist er befreit - alles eine einzige flüssige elegante Bewegung ohne den Blindflufg hinter dem Rücken oder sonst wo. Er hat einen faltbaren Stahlrahmen und springt auf wie der sprichwörtliche Kastenteufel.

Das Beste war, dass ich nach dem ersten Mal nicht kapiert habe, wie ich den ineinander verdrehen und wieder einpacken konnte! Ihr kennt doch die Quechua Zelte!? So in etwa! Er stammt aus Frankreich von Caperlan, hat nicht viel gekostet (deutlich weniger als die meisten anderen Kescher) und wie gesagt, mich nie im Stich gelassen. Und meine Frau hat sich auch köstlich amüsiert, er ist mit "Water Queen" gelabelt! :shock:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 507
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 64 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste