Kevlar Running Line

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Thomas E. » 08.01.2019, 00:52

TorstenHtr hat geschrieben:Mono ist nicht jedermanns Sache, ich nehme die am liebsten wenn ich Rückenwind habe mit einem Schnurkorb - habe schon den Eindruck dann etwas weiter zu werfen.


Hallo,

tut man dann auch, nur wann hat man den mal ?
Das zeigte Hywel Morgan mal, eine DT8F auf 15,5m gekürzt mit dünner/ leichter Mono und Rückenwind mühelos 45m.

Braided Mono hatte ich früher auch schon, Mono rund und oval, Flat Beam in 50lbs ist für mich Blumendraht. :lol:

Möglichst dünne Runninglines (0.25 mm Mono) sind etwas für den Castingsport.
Zuletzt geändert von Thomas E. am 10.01.2019, 00:02, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 1024
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 162 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon fliegenfeger » 08.01.2019, 10:28

Hallo ,

@Frank
"Tschüß-SK" da könnte man als Händler doch ein Geschäftsmodell draus machen. :smt115

@Thomas
"Blumendraht" guter Vergleich nur mit den Knoten sind die Monos noch kreativer.
Mit welcher Rute hat der gute Hywel geworfen und kannst Du abschätzen wie schwer der Kopf war?

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 124
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Thomas E. » 08.01.2019, 11:08

Moin Armin,

der hatte eine Shakespeare 10 ft. Kl.8 , oder 8/9. :mrgreen:

Der "Kopf" war aus einer Cortland DT SL, kann man ausrechnen.
Ich habe die wohl auch noch, werde ich ggf. wiegen.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 1024
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 162 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon TorstenHtr » 09.01.2019, 23:36

Nun ja, Thomas, ich denke rund um das Thema Runninglines werden gerne Glaubenskriege geführt :)
Siehe "Mono vs. coated running line" in der Google-Suche.
Flat Beam hab ich zur Jahrtausendwende viel gefischt. Die wird nach wie vor unverändert produziert .. man muss nat. die Tücken kennen.

Das zeigte Hywel Morgan mal, eine DT8F auf 15,5m gekürzt mit dünner/ leichter Mono und Rückenwind mühelos 45m.


Wir hatten letztes Jahr auf unserem Platz schon mehr mit vergleichbarem Gerät :)
Für die ST27 ist jedoch mind. 0.35mm Schnur vorgeschrieben. Ich verwende dafür eine 0,38er.
~0,25mm darf für die ST38-Disziplin verwendet werden, wir verwenden allerdings immer davor eine 0,40-0,50mm Handschnur.

Aktuell finde ich 0,50mm Berkley Oyster Line ganz gut, auch zum Angeln.

Viele Grüße,
Torsten
TorstenHtr
 
Beiträge: 60
Registriert: 02.11.2006, 22:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron