Kevlar Running Line

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Kevlar Running Line

Beitragvon fliegenfeger » 04.01.2019, 07:35

Hallo,

ich bin auf der Suche nach der optimalen Runningline auf die Scierra Tactical Kevlar Running Line gestoßen.
Die versprochenen Eigenschaften wie fast keine Dehnung, Schussfreudigkeit, kaum Memory und trotzdem gutes Handling kann ich bestätigen. Das Problem ist aber, dass die Runningline aus dem Nichts, ohne sichtbare Beschädigungen, reißt.
Auf diese Art habe ich zwei Schussköpfe versenkt. :smt022
Wer benutzt noch diese Runningline und hat entsprechende Erfahrungen gemacht? Oder habe ich eine Montagspackung erwischt!?
Welche Runningline hat ähnliche Eigenschaften ohne automatische Schusskopfentsorgung?

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon matthias z. » 04.01.2019, 10:10

Hallo Armin,

ich habe diese Schussleine auch benutzt. Ich bin, wie Du, enttäuscht von der Schnur. Bei mir ist nach relativ kurzer Zeit das Coating rissig geworden. Die Schnur verknotet sich recht häufig. Beim entknoten einer Perücke ist sie mir auch einmal ohne viel Druckausübung gerissen. Beim Werfen ist sie mir aber nicht gerissen.

Viele Grüße

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 351
Registriert: 29.05.2013, 10:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon fly fish one » 04.01.2019, 12:18

fliegenfeger hat geschrieben:Hallo,

...
Welche Runningline hat ähnliche Eigenschaften ohne automatische Schusskopfentsorgung?

Viele Grüße
Armin


Lieber Armin,

auch wenn's bitter ist, ich musste herzlich lachen! :D

Verstehe ich das richtig, dieser Typ ist keine Monofile Leine, sondern mit Seele und Coating?

Wenn dem so ist, gibt es in meinen Augen nur einen Typ RL der hervorragend ist: SA USL

Ich habe noch nicht so viele RL getestet, nur RIO vorher und das Ding hat gehalten, aber mich mit dem Tüddeln schier wahnsinnig gemacht. Ich mochte sie auch nicht mit Gewalt dehnen um die Kringelei los zu werden. Ich fische SA seitdem auf der EH und den beiden 2H (Pamela kriegt die später auch auf's Auge). Ich finde die wirklich super und kenne mindestens noch einen anderen Lachsheini der sie ausschließlich und mit besten Erfahrungen fischt: Hendrik von der Orkla. Dort sind sie ja 3 Monate lang täglich bei ihm im Einsatz! Kannst ihn auch um Rat fragen: LDMF Forum oder PN an mich und ich leite das weiter. Der hat vielleicht noch ein paar andere Tipps auf Lager.

Wenn es um die Weitenjagd für Wettkämpfe geht, also Monofile RL, muss ich passen! Das ist nicht in meinem Blickfeld. Aber auch hier könnte Hendrik eventuell helfen oder Klaus S, Thomas E, Achim.... na, Du wirst sie vermutlich besser kennen als ich.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1343
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 249 mal
"Danke" bekommen: 205 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon superfredi » 04.01.2019, 13:54

Hallo
Die beste Mono Runningleine ist die von Opst.
Hier zB:
https://www.adh-fishing.de/fliegenschnu ... fluo-green
Na denn...
Fred
superfredi
 
Beiträge: 79
Registriert: 10.03.2010, 20:38
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 88 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon piscator » 04.01.2019, 17:16

Moin, hier geht einiges durcheinander, hab ich den Eindruck. Hier an der Küste haben SK und Runningline eine lange Tradition und wir haben sicher alles probiert was auf den Markt kam.
Zuerst wurden dünne Level Schnüre von Cortland oder SA genutzt -- aus diesen entwicckelten sich dann spezielle Running Lines mit Dacron Seele und Coating. Diese gibts in verschiedenen Stärken und die Dehnung von Geflecht und Mantel sind gut abgestimmt (Mantelrisse sind eher selten). Diese RL gibts sinkend und schwimmend -- wir benutzen die Schwimmende hauptsächlich.
Mit Kevlar Seele und Mantel ist die Dehnbarkeit stark unterschiedlich und Kevlar ist Knickempfindlich --

Dann gab's diverse RL mit monofilem Kern und Mantel -- gut für Tropen aber nicht für Kälte -- das kringelt meist und sind schlecht zu spleißen /verschweissen

Dann gibts reine Monofile Running Lines, die sind an der Küste nicht sehr praktisch (sinken, kringeln etc.) -- Immer wieder probiert und immer wieder verworfen.

J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 864
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 160 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Thomas E. » 04.01.2019, 19:24

Richtig Jürgen,

habe auch alles ausprobiert, was es schon gab und bin bei PVC beschichteter RL von um .029 mit Dacron Seele zurück. :wink:
Allerdings wird die oft mit Line dressing behandelt.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon fly fish one » 04.01.2019, 19:54

Liebe Kollegen, Armin,

von meiner Seite ein Danke! Habt Ihr noch Tipps für eine Marke? Ich persönlich würde, mache ich auch mit normalen Schnüren, alles ausblenden was nicht von den 3 (4?) Herstellern dieser Welt direkt kommt: SA, RIO, Cortland und wer macht noch Schnüre? Der Rest ist nur gelabelt und zumindest für mich uninteressant. Weil deren Know How geht sicher nicht vollständig in das Label. Andernfalls kanibalisieren sie ihre eigenen Linien.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 1343
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 249 mal
"Danke" bekommen: 205 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon troutcontrol » 05.01.2019, 11:24

fly fish one hat geschrieben: SA, RIO, Cortland und wer macht noch Schnüre?


AIRFLO !
Wahrscheinlich der größte Hersteller weltweit ... :mrgreen:
troutcontrol
 
Beiträge: 629
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 108 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Thomas E. » 05.01.2019, 11:48

Die noch :
http://www.flyline.net/

Barrio lines finde ich (für den Preis) recht gut.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon troutcontrol » 05.01.2019, 12:37

Thomas E. hat geschrieben:Die noch :
http://www.flyline.net/


Yep - A. Jensen dürfte auch von denen hergestellt werden .
troutcontrol
 
Beiträge: 629
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 108 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Lutz/H » 05.01.2019, 12:56

Mein Favorit seit Jahren:

http://www.troutcontrol.de/epages/61653 ... /100204-20

Obwohl ich im letzten Jahr z.B. beim Küstenfischen wieder auf Vollschnüre zurück gekommen bin, nach
bald 2 Jahrzehnten, aber ist gibt auch Situationen wo es immer auch mal ein SK sein darf
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 791
Registriert: 26.10.2006, 21:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 43 mal
"Danke" bekommen: 74 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon TorstenHtr » 05.01.2019, 14:03

Armin:
Runningline aus dem Nichts, ohne sichtbare Beschädigungen, reißt.
Auf diese Art habe ich zwei Schussköpfe versenkt.


Puhh, ist es möglich vor solchen fehlerhaften Produkten zu warnen?
Es gibt ja einen Gerätetest:
http://www.fliegenfischer-forum.de/running.html
Dort könnte man ein Update hineinschreiben.

Scierra Schnüre wurden von Airflop hergestellt, es könnte hier ähnliche Probleme mit entsprechenden Running-Lines geben. Hatte schon einmal in einem engl. Forum gelesen, das Airflop-Schnüre einfach gerissen sind.

Viele Grüße,
Torsten
TorstenHtr
 
Beiträge: 59
Registriert: 02.11.2006, 22:49
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon troutcontrol » 05.01.2019, 14:55

Moin,
die Kevlar Running Line wird nicht von AIRFLO hergestellt.
Verlinkst du mal den Beitrag aus dem einen englischen Forum über die einfach gerissenen AIRFLO - Schnüre, scheint mir entgangen zu sein.

Grüsse
Zuletzt geändert von troutcontrol am 05.01.2019, 16:15, insgesamt 1-mal geändert.
troutcontrol
 
Beiträge: 629
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 108 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon Thomas E. » 05.01.2019, 15:46

Lutz/H hat geschrieben:Obwohl ich im letzten Jahr z.B. beim Küstenfischen wieder auf Vollschnüre zurück gekommen bin, nach
bald 2 Jahrzehnten, aber ist gibt auch Situationen wo es immer auch mal ein SK sein darf


Hallo,

"Vollschnur" ist auch immer eine komische Bezeichnung. :lol:
WF- line ist besser.

Wo soll denn der Unterschied zum SK sein ???
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 964
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Kevlar Running Line

Beitragvon piscator » 05.01.2019, 16:21

Ich nochmal, ich verbinde immer die RL fest mit dem Kopf (wenn ich Schnurwechsel möchte, dann nehm ich Ersatzspule). Jede Vollschnur (WF) ist in kurzer Zeit da verschlissen, wo der Doppelzug Schnur und Spitzenring extrem belastet und zu Zeiten mit mehr als 100 Tagen an der Küste passierte das sicher 2-mal im Jahr. Also neu kaufen oder wieder zusammensetzen? Manchmal nehme ich dann den WF-Kopf und den Übergangsbereich und kombiniere das mit einer dünnen Runningline. So eine Kombi liegt schön ruhig in der Luft und lässt sich mehrfach reparieren.
Aber keine monofilen Komponenten für die Kaltwasserfischerei!! J.
ride the snake (JM)
Benutzeravatar
piscator
 
Beiträge: 864
Registriert: 25.01.2008, 10:28
Wohnort: Kiel
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 160 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste

cron