Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Kurt Mack » 12.11.2018, 19:46

Hallo!

Seit Jahren nutze ich wie die meisten Fliegenfischer verschiedene Arterienklemmen um tiefer sitzende Fliegen, die ich mit den Fingern nicht erreiche, aus dem Fischmaul zu lösen. Leider dauert mir dies, gerade bei Äschen und untermassigen Fischen, oft zu lange. Außerdem leiden zarte Trockenfliege sehr unter den Zähnen der Klemmen. So habe ich in den letzten Jahren einige der angebotenen und empfohlenen Hakenlöser ausprobiert. Leider hat mich keiner überzeugt: entweder waren diese zu klobig um auch bei kleinen Fischen den Haken zu lösen oder in einer anderen Weise unpraktisch. Nach vielen Überlegungen schwebte mir als Ideallösung eine Öse aus Draht vor, die man einfach auf das Vorfach fädeln kann und mit einem Bogen versehen ist aus dem der Hakenbogen nicht rausrutschen kann. Im Prinzip, wie das Lösen von Trockenfliegen mit dem Spitzenring der Fliegenrute.
Seit 3 Jahren hatte ich beim Fischen immer einige Hakenlöser zum Testen dabei. Schon nach einige Versuchen kristallisierte sich ein Muster heraus, wie ich es heute vorstellen werde. Im letzten Jahr habe ich den Durchmesser des Drahtes optimiert, die Verbindung von Draht und Stiel verbessert und den Hakenlöser intensiv getestet. Besonders letzten September an der Glomma, wo nur kleinste Trockenfliegen von 16 bis 26 von den verwöhnten Äschen akzeptiert wurde, konnte ich den Hakenlöser intensiv testen. Mit etwas Übung braucht man nur jeden 3. - 4 . Fisch in die Hand zu nehmen, alle anderen lassen sich auch so einfach abhaken. Ideal lassen sich Trockenfliegen kleiner Größe 12 und auch schlanke Nympfen kleiner Größe 14 lösen. Bei größeren Fliegen nehme ich weiterhin eine Arteienklemme, wenn es nötig ist.

Materialliste: 8-9 cm Edelstahldraht von 1 mm Durchmesser, 1/2 Bambusstricknadel (10 cm) von 5 bis 6,5 mm, Kleber, etwas Rutenbindegarn und Klarlack

Die "Öse" hat einen Durchmesser und eine "Tiefe" von 5 mm.

Ein paar Tipps zum Bau:
- Das Drahtende muss entgratet werden, ideal ist eine halbkugelige Spitze, sonst kann man das Vorfach beschädigen.
- Mit einer Beißzange muss das einzuklebende Drahtstück zart eingekerbt werden, sonst löst sich die Verklebung.
- Den Übergang von Draht zu Bambus erst nach der Bohrung schleifen, da sich der Bambus, zu mindest mit meinen Möglichkeiten, nicht so einfach mittig bohren läßt.


Leider schwimmt der Hakenlöser nicht, aber ich habe kein anderes geeignetes Material für den Griff gefunden, das den Hakenlöser aufschwimmen lässt.

Die Bilder sollten selbsterklärend sein.
Dateianhänge
Hakenlöser 11.JPG
Hakenlöser 11.JPG (211.87 KiB) 3995-mal betrachtet
Hakenlöser 13.JPG
Hakenlöser 13.JPG (223.07 KiB) 3995-mal betrachtet
Hakenlöser 14.JPG
oben Linkshänder, unten Rechtshänder
Hakenlöser 14.JPG (234.88 KiB) 3995-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Fusselkopp » 12.11.2018, 20:13

Servus Kurt,
Einfach genial und genial einfach! Ich werde mir die Tage auch einen bauen.
Das Nichtschwimmer-Problem könnte man durch eine Kugel aus Kork am Ende beheben, würde sicher auch gut in der Hand liegen.
MfG Leo
Benutzeravatar
Fusselkopp
 
Beiträge: 38
Registriert: 18.09.2017, 08:53
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 48 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon motane » 15.11.2018, 22:13

Hallo Kurt
Sehr schöne Lösung !!
danke für deine info, und nicht nur gut für die Fliege auch besser für die Fischen.
Danke
MFG
milo
Milo van den Ouden
Gaissach
motane
 
Beiträge: 45
Registriert: 13.07.2016, 20:49
Wohnort: Isarwinkel
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 27 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon sundeule » 15.11.2018, 22:22

Prima Idee! Danke sehr für das Teilen!
Mit besten Grüßen
André
Benutzeravatar
sundeule
 
Beiträge: 158
Registriert: 28.06.2007, 11:23
Wohnort: Stralsund
"Danke" gegeben: 10 mal
"Danke" bekommen: 11 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Steff-Peff » 16.11.2018, 07:10

Hallo Kurt,
tolle Lösung ! Danke, dass Du uns daran teilhaben läßt !
Gruß
Steff
Benutzeravatar
Steff-Peff
 
Beiträge: 272
Registriert: 22.11.2009, 16:52
Wohnort: Lohr, Stadtteil
"Danke" gegeben: 165 mal
"Danke" bekommen: 154 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Hans. » 21.11.2018, 19:03

Hallo Kurt,

einfach großartig!! Würde ich gerne kaufen können. Das Teil sollte in Serie gehen. Selber machen ist nicht (mehr) mein Ding. Die Fliegen reichen;)

Gruß,
Hans
Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, Verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, Das ist der Mensch in seinem Wahn. Friedrich Schiller
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1648
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 329 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Kurt Mack » 21.11.2018, 20:29

Hallo Hans!

Ich hatte schon ein paar Anfragen, ob ich auch welche verkaufen könnte. Da die Saison im Prinzip vorbei ist, werde ich in den nächsten Wochen einiges an Hakenlöser basteln und klären, wie ich sie am besten versenden kann. Das Material für ca. 50 Stück habe ich schon besorgt.
Preis pro Hakenlöser wären 2 Bier oder 4,- €
Wer Interesse an einem oder mehreren Hakenlöser hat, kann mir gerne eine PN schicken.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Kurt Mack » 30.11.2018, 20:44

Hallo!

Nach etlichen Versuchen hat sich als Draht WIG Schweisstäbe mit der Bezeichnung W 19 12 3 Nb in 1 mm als ideal für die Herstellung der Hakenlöser herausgestellt. Einen Hakenlöser für Nymphen > 12 speziell mit Perle ist der 1,2 mm Draht besser geeignet. Hier dann eine Öse mit 8 mm biegen.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Kurt Mack » 14.07.2019, 18:36

Hallo!

Die Saison ist am laufen und ich habe auch einige Hakenlöser letzten Herbst verteilt.
Jetzt wollt ich mal fragen, wie euere Erfahrungen mit dem Hakenlöser sind?

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Hans. » 31.07.2019, 00:07

Hallo Kurt,

der Hakenlöser ist grundsätzlich eine tolle Sache. Allerdings muss das Tippet gespannt sein, sonst lässt er sich nicht ins Maul vorschieben. Und damit habe ich meine Probleme. Es geht in meinem Forellenbach um die Kleinen, gerade die haben die Fliege oft ganz im Maul. Ich hebe sie mit der linken, nassen Hand aus dem Wasser und bei dem dadurch dann locker gewordenem Tippet kann ich den Hakenlöser nicht einsetzen. Bleibt der Fisch im Wasser muss ich ihn am Tippet "halten", um den Hakenlöser vorzuschieben. Welcher Fisch hält dafür still genug? Wenn die Bedingungen stimmen, geht das Hakenlösen schnell und einfach. Aber das ist selten genug, was ich überaus schade finde.

Viele Grüße
Hans
Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, Verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, Das ist der Mensch in seinem Wahn. Friedrich Schiller
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1648
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 329 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Kurt Mack » 31.07.2019, 15:57

Hallo Hans!

Ich greife die Fische nicht, sondern halte sie am Vorfach, so dass nur der Kopf aus dem Wasser ragt. Gerade die untermassigen kann ich dann schnell abhaken. Etwas Übung gehört natürlich dazu.

Tschüss, Kurt
Benutzeravatar
Kurt Mack
 
Beiträge: 243
Registriert: 22.03.2007, 09:18
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 59 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Dominikk85 » 25.10.2019, 16:36

Ich verwende inzwischen auch lieber einen hakenlöser für kleinere fliegen, habe mir dieses fabrikat besorgt, finde ich schonender für Fliege und Fisch wenn es nicht direkt vorne sitzt.

https://ibb.co/LtvxSKn
Dominik
Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 252
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 108 mal
"Danke" bekommen: 139 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Olaf Kurth » 25.10.2019, 22:05

Hans. hat geschrieben: Welcher Fisch hält dafür still genug?



Ein kleiner Tipp aus der Praxis, lieber Hans:

Halte den Fisch, dreh ihn auf den Rücken und gib ihm einen kleinen Stups auf die Nase, dann ist Ruhe. Es funktioniert bei Forellen und besonders gut bei Äschen.......

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3512
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 309 mal
"Danke" bekommen: 321 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Hans. » 26.10.2019, 10:01

LIeber Olaf,

ja, ich drehe alle Fische auf den Rücken wenn ich den Haken mit der (feinen) Zange lösen will. Der Hakenlöser hier funktioniert nur perfekt, wenn das Tippet gespannt ist. Und das ist -für mich jedenfalls- das Problem dabei. Ich verwende ihn nicht mehr.

Lieber Gruß
Hans
Gefährlich ist’s, den Leu zu wecken, Verderblich ist des Tigers Zahn, Jedoch der schrecklichste der Schrecken, Das ist der Mensch in seinem Wahn. Friedrich Schiller
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1648
Registriert: 28.09.2006, 21:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 17 mal
"Danke" bekommen: 329 mal

Re: Nach 3 Jahren endlich vollendet: mein Hakenlöser!

Beitragvon Dominikk85 » 26.10.2019, 14:21

Kleine fische fasse ich gar nicht an. Greife das tippet, fädel den löser auf die Schnur und nutze dann das Gewicht des fisches indem ich kurz leicht nach vorne rucke.

Dominik
Dominik
Dominikk85
 
Beiträge: 252
Registriert: 11.03.2018, 23:00
"Danke" gegeben: 108 mal
"Danke" bekommen: 139 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste