Pitzenbauer Ringe machen mich wahnsinnig!

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Pitzenbauer Ringe machen mich wahnsinnig!

Beitragvon Thomas E. » 20.10.2018, 12:05

fliegenfeger hat geschrieben:@Thomas
Kontrollierter TL in vertikaler Ebene, ermöglicht auch schöne Trickwürfe (TLT) :mrgreen:


Moin Armin,

die Ebene der Schaufe mehr horizontal reicht aus. :wink:
Vertikal geht das Vorfach nach oben, als ein Leader- Parachute.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 1073
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 173 mal

Re: Pitzenbauer Ringe machen mich wahnsinnig!

Beitragvon Oli » 04.01.2019, 16:45

Nun, nachdem ich diesen Thread sehr interessiert verfolgt habe - ich war ja mit Diego schon ein paar mal am Wasser gestanden - ließ es der Zufall zu,
daß ich nach Weihnachten zwei sehr interessante Bücher in den Händen halten durfte, in denen sich eine Gesamtlösung des Problems aufaddierte.
1. Das neue Buch von Bernd Kuleisa - "WASSERZEICHEN" auf Seite 22 - "Der Herr des Ringes" wird beschrieben warum der "Pitzen-Knoten" erfunden wurde
2. Im Buch von Hans Eiber "Problemlöser Fliegenfischen: 111 Fragen und Antworten" unter Punkt 39
wird beschrieben, wie und wo dieses Vorfachringerl perfekt angebracht werden sollte.

Da Auszüge oder Veröffentlichungen leider nicht gestattet sind, kann ich nur darauf hinweisen sich die beiden Bücher einfach mal zuzulegen oder auszuleihen.
Ich fand beide eine Bereicherung für mein Bücherregal - das erstere wegen den Unterhaltungswert (ein must have für jede Fliegenfischerhütte - für lange Bindeabende oder defekte Moskitonetze oder lang anhaltende Monsunregen oder im Schaukelstuhl auf der Veranda 8) ),
das zweitere als wirklich praxisorientiertes Nachschlagewerk für knifflige Lösungen.

Aber vom Prinzip, hatte es der Sepp schon fast auf den Punkt gebracht! Danke dafür!

Da Beppe hat geschrieben:
Servus Diego,

also diese Probleme hatte ich noch nicht.

Ich fische zunächst das gezogene Vorfach eine Weile. Wenn ich ein paar mal angeknotet habe wird das gezogene Vorfach kürzer und somit die verbleibende Spitze dicker. Wenn das gezogene Vorfach vorne dicker als meine sonstigen Vorfächer ist binde ich den Pitzenbauer Ring mit dem Grinnerknoten an.

Dann reißt sicher immer das dünnere Vorfach vor dem Pitzenbauer.

Alternativ wäre auch noch möglich den Grinnerknoten vom Vorfach nur mit 4 Wicklungen auszuführen, dann trägt er nicht so viel wie der hintere Grinner mit 5 Wicklungen.

Gruß und dickes Petri
Sepp
Tight Lines & Tight Loops!
Benutzeravatar
Oli
 
Beiträge: 65
Registriert: 20.12.2017, 18:18
"Danke" gegeben: 50 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Pitzenbauer Ringe machen mich wahnsinnig!

Beitragvon jo » 14.07.2019, 10:09

Ich möchte meine frühere Antwort (dass ein guter Knoten entscheidend ist) ergänzen. Der Knoten ist nicht alles, es kommen meiner gegenwärtigen Wissenslage nach 2 weitere Faktoren hinzu:

1. Ringdurchmesser und Vorfachdurchmesser müssen zueinander passen.
Der Thread-Ersteller hat ja mittlerweile eine Grafik eingefügt, welche die Bruchstelle zeigt. Meine Vermutung: Der Ring ist im Durchmesser zu klein, aufgrund der Biegung kann er in das stärkere und damit auch dickere Monofilament seitlich leichter als in das dünnere Tippet einschneiden, wodurch es letztlich abreißt. Nicht umsonst scheint der Hersteller Stroft zwei Ringgrößen anzubieten, die jeweils auf bestimmte Durchmesser begrenzt sind.

2. Ring ist nicht gleich Ring
Kürzlich bin ich von den Stroft Ringen (kleine Größe) auf die deutlich kleineren (und übrigens teureren) Vision Ringe umgestiegen, um eine bessere Nymphendrift zu erzielen. Erkenntnis: Die Ringe taugen nichts. Wenn ich den Knoten (Uniknoten) an den Vision Ringen fest anziehe, kommt es IMMER! zum Abriss/Knotenbruch. An den Stroft Ringen kann ich mit mehr Kraft anziehen und der Knoten hält. Ich habe das mit verschiedenen Tippet-Stärken überprüft, stets mit demselben Ergebnis.

Das mag sich jetzt schon arg nach Werbung anhören, aber die Stroft Ringe sind um Welten besser. Dort scheinen Durchmesser, Wandstärke, Oberfläche etc. mit Bedacht abgestimmt zu sein.

viele Grüße
Jo
jo
 
Beiträge: 104
Registriert: 11.10.2010, 11:24
Wohnort: Schwäbische Alb
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 5 mal

Re: Pitzenbauer Ringe machen mich wahnsinnig!

Beitragvon Norman506 » 14.07.2019, 10:50

Hallo,

ich kann die Ringe von Stenzel empfehlen, sind meiner Meinung nach auf dem gleichen Level wie die Stroft. Habe schon nach Ringen aus dem Karpfenbereich geschaut die sind deutlich billiger aber auch deutlich zu groß...


Tl

Norman

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
"Eine Fliege, auf die garantiert kein Fisch beißt, an eine Stelle zu werfen, an der sich garantiert kein Fisch befindet. 'Das ist reine Kunst'"
Paul Hochgatterer
Norman506
 
Beiträge: 356
Registriert: 26.08.2010, 13:55
Wohnort: Driedorf
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste