Renovierung einer alten Seidenschnur

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re:

Beitragvon bengbengboumm » 22.12.2011, 00:42

Hallo Peter,

du hattest sicherlich eine aufrengende Saison mit deiner gepeppten Seidenschnur.

Peter Pan hat geschrieben:Hallo Rico,

Ich habe das Leinöl im Vakuum aufgezogen und hinterher erwärmt, ein Bekannter hat es warm aufgebracht, da er kein Vakuum zur verfügung hatte. Er ist mit seiner Schnur sehr zufrieden, meine ich bekanntlich noch nicht fertig. Wir werden sehen.

Gruß

Peter


Konntet Ihr Unterschiede in Wurfverhalten und in der Haltbarkeit des Auftrages feststellen? Interessant wäre auch der resultierende AFTMA Klassenunterschied, zur Ausgangsklasse, zwischen beiden Behandlungsmethoden.

Vielen Dank noch einmal für deinen aufwendigen Beitrag.

Gruß Rico
Freiheit ist immer Freiheit der Andersdenkenden.(Rosa Luxemburg)
bengbengboumm
 
Beiträge: 55
Registriert: 16.06.2008, 11:26
Wohnort: in HOWI
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Renovierung einer alten Seidenschnur

Beitragvon Peter Pan » 27.12.2011, 14:46

Hallo Rico,

ich habe die Seidenschnur nicht so oft gefischt. Es ist eine ordentliche 6er Leine und diese Klasse fische ich kaum. Leider kannte ich die Schnur vorher nicht, sie wird aber ähnlich gewesen sein. Eine 8-9ft Gespliesste der klasse 6 wirf die Schnur wunderbar.
War trotzdem sehr interessant, die Renovierung durchzuführen.

Tight lines

Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1122
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Renovierung einer alten Seidenschnur

Beitragvon flomuc » 05.10.2017, 14:59

Hallo alle zusammen,
der beitrag hir ist ja schon etwas älter.
Aber trozdem hab ich ein par fragen.
ich bin auch gerade dabei eine Alte Seidenschnur zu Renovieren, die Schnur kringelte zimlich und war sehr hart, nun hab ich sie 2mal in arceton eineweicht, sie ist dadurch wieder wunderbar weich geworden.
Aber die alte lackierung hat sich durch das einweichen nicht abgelöst, nach dem trocknen habe ich die schur mit Leinöl+standöl behandelt. Die Schnur hat sich an den stellen wo Sie beschädigt war mit dem ÖL Vollgesaugt, das ist gut durch dunkelne stellen erkennbar.
Was könnte ich nun weiter tun? Hat einer eine idde wie ich die bestehende versieglung doch noch entfernen könnte? Oder soll ich die Altbeschichtung einfach drauf lassen und mal kuken wie sich die sache entwickelt.
Im moment ist die schnur weich, das öl ist aber noch nicht trocken, denke das wird ein par Tage dauern.
Bin um jeden Tipp Dankbar,
Grüße Florian
Benutzeravatar
flomuc
 
Beiträge: 17
Registriert: 02.09.2015, 12:27
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Renovierung einer alten Seidenschnur

Beitragvon Peter Pan » 09.10.2017, 11:19

Hallo Florian,

versuch doch die Schnur ans Sonnenlicht zu bringen. Die UV-Strahlen helfen beim Härten des Leinöls.
Ich habe die ganze Altbeschichtung entfernt. Ob das bei Dir klappt, kann ich nicht sagen.
Wenn sie sich fischbar anfühlt, geh mit ihr fischen. Dann siehst Du ja, ob alles gut ist oder nicht.

Gruß,
Peter
Benutzeravatar
Peter Pan
 
Beiträge: 1122
Registriert: 01.10.2006, 20:22
Wohnort: Maintal-Hochstadt
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zippo und 3 Gäste