Rolle und Schnur für Gespliesste

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Werner H. » 22.01.2020, 07:45

Guten Morgen zusammen,
nochmals vielen Dank an alle für die guten Ratschläge; und vor allem an Olaf, da habe ich ja das Gefühl, daß die Seidenschnur eine richtige Herzensangelegenheit ist. Und wenn Du schon Oldtimer ansprichst, das kann ich gut nachvollziehen, da ich auch einen Oldtimer-Traktor mein Eigen nenne.
Allerdings nach der ganzen Sucherei habe ich meine Wahl getroffen und die Schnur bestellt: es ist die Cortland 444 Peach - DT - #3. Der Grund, warum ich nicht die Silk genommen habe, ist hier das relativ kurze Fronttaper von 8 ft.
Lieber Olaf, die Seidenschnur werde ich im Auge behalten. Aber ich werde mich erst mal an die Rute gewöhnen müssen und wenn's paßt, bestellt ist diese gleich. Dank Dir weiß ich jetzt, wo man diese bekommen kann. Und man braucht ja auch was zur Steigerung. Wer weiß, was sonst noch alles kommt - am Hakenbrettchen, das ich im Büro angebracht habe, sind noch weitere Haken.

Euch allen wünsche ich einen schönen Arbeitstag.
Herzliche Grüße
Werner
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Kurt Zumbrunn » 22.01.2020, 09:26

Lieber Werner
Deine Schnurwahl ist aus meiner Sicht ausgezeichnet! Da die Rute für Kurzdistanzen gebaut ist, wird sich die kurze Keule positiv auswirken. Ich persönlich bevorzuge kurze Keulen für meine Fischerei - diese unterscheidet sich jedoch wesentlich zu anderen Gebieten, da der Strömungsdruck und die Gewässergrössen bei uns anders sind. Seide geht bei uns überhaupt nicht (ich würde liebend gerne Seide fischen), weil wir über scharfkantige Steine klettern und dies der Tod für Seidenschnüre ist. Ich weiss von einer neu gekauften Phoenix, welche bei uns gerade mal eine Woche gehalten hat, was nicht im Sinne einer Seidenschnur ist.

Bei Dir wird die Schnurwahl passen!

Beste Grüsse
Kurt
<< streamstalkin´ 24/7 >>

Trockenfliegen- und Bambuspurist
Benutzeravatar
Kurt Zumbrunn
Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 29.09.2006, 11:37
Wohnort: Meiringen
"Danke" gegeben: 22 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon FlyandHunt » 22.01.2020, 10:41

Hallo Werner,

erstmal denke ich du hast eine gute Wahl getroffen. DT ist aufjedenfall die bessere Wahl.

Kurze Korrektur noch zu Kurt seiner Aussage. Eine DT Schnur hat keine Keule wie eine WF Schnur. Das Front-Taper ist eher der fließende Übergang von der Verbindung zum Vorfach zum Hauptteil / Körper der Schnur. Dies ermöglicht ein sanfteres Ablegen der Schnur und Verbesserung der Wurfeigenschaft.
Dieser Körper ist dann bis zum Back-Taper gleichbleibend. Daher gibt es auch kein vorne und kein hinten bei einer klassischen DT.

Grüße
Ferdinand
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 152
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Kurt Zumbrunn » 22.01.2020, 14:48

Danke für die Korrektur Ferdinand!
Habe überlesen, dass ihr von DT-Schnüren sprecht. Ich selber fische keine DT-Schnüre auf meinen Gespliessten. Eine kurzkeulige WF erfüllt bei mir alle Bedürfnisse. Von daher meine Aussage zum kurzen Kopf (bezogen auf WF).

Beste Grüsse
Kurt
<< streamstalkin´ 24/7 >>

Trockenfliegen- und Bambuspurist
Benutzeravatar
Kurt Zumbrunn
Moderator
 
Beiträge: 418
Registriert: 29.09.2006, 11:37
Wohnort: Meiringen
"Danke" gegeben: 22 mal
"Danke" bekommen: 19 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Trockenfliege » 22.01.2020, 15:40

Olaf Kurth hat geschrieben:Glückwunsch zu Deiner Partridge, lieber Reinhard,

genau solche Ruten brauchen wir bei uns. Kurze, kräftige Gespließte mit genügend Rückrat um auch mal eine 70er Bachforelle aus ihrem Unterstand zu ziehen.


Olaf


Lieber Olaf, wo ist denn "bei uns"?
Wilde Regenbogen- oder Bachforellen dieser Größe kenne ich nur aus Übersee und auch da seeehr selten.
"Bei uns", D, F, Ö bin ich über 45 noch nicht hinausgekommen. Das liegt aber auch daran, dass ich solche Gewässer nicht vor der Haustüre habe.
Hier gibt es hauptsächlich Hechte und Weißfische.

@ Werner: DT 3 ist wunderbar, dieser "Schusskopffischerei am Bach" kann ich nichts abgewinnen.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 865
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 121 mal
"Danke" bekommen: 209 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Thomas E. » 22.01.2020, 17:51

Hallo,

stimmt, so etwas wie z.B. Micro Skagit, überschwere um 4m Köpfe sind am kleinen Fließgewässer unsinnig.
Manche Ultra Kurzkeulen Schnüre sind da nicht viel besser.

Ich schneide eine DT gerne in der Mitte durch, die Halbierten ggf. noch etwas eingekürzt.
Die sind dann in Verbindung mit einer RL von der Definition SH geworden. :D

Eine gute und gepflegte Seidenschnur wirft und legt sich wirklich außergewöhnlich schön, ich konnte einige ausprobieren.
Zuletzt geändert von Thomas E. am 22.01.2020, 19:34, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 1073
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 173 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Werner H. » 22.01.2020, 19:16

Guten Abend zusammen,

alles ist unterwegs, sogar die neue Rolle aus Schweden. Sobald es wärmer wird, gehe ich bei uns auf den Bolzplatz und taste mich mal langsam ran. So was Feines hatte ich bis jetzt nicht in der Hand, aber wir werden uns schon anfreunden. Nun bleibt für mich das Wochenende, alles mal zusammenbauen und auf mich wirken zu lassen. Und da mein 60er bevorsteht, geht man sowieso alles ruhiger an.
Sobald ich die ersten Würfe gemacht habe, berichte ich.

Euch allen wünsche ich einen schönen Feierabend.
Werner
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Harald aus LEV » 22.01.2020, 19:33

Hallo Werner,
Glückwunsch zur Schnurwahl. Ich wünsche Dir schöne Stunden damit am Bach.

Olaf,
ich habe Deine Posts genossen. Daraus spricht Herzblut-eine Lanze für die Seide!
Ich fische sie auch gerne - aber nur, wenn ich die Zeit habe, sie anschließend zum Trocknen auf die große luftige Trommel zu spulen, die ich mir extra dafür gebaut habe. Sonst nehme ich lieber die 444.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2847
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 199 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Harald aus LEV » 22.01.2020, 19:41

Werner H. hat geschrieben:Guten Abend zusammen,

alles ist unterwegs, sogar die neue Rolle aus Schweden. Sobald es wärmer wird, gehe ich bei uns auf den Bolzplatz und taste mich mal langsam ran. So was Feines hatte ich bis jetzt nicht in der Hand, aber wir werden uns schon anfreunden. Nun bleibt für mich das Wochenende, alles mal zusammenbauen und auf mich wirken zu lassen. Und da mein 60er bevorsteht, geht man sowieso alles ruhiger an.
Sobald ich die ersten Würfe gemacht habe, berichte ich.

Euch allen wünsche ich einen schönen Feierabend.
Werner

Hallo Werner,
wenn der Boden des Bolzplatzes nicht aus Rasen besteht, würde ich nicht mit der neuen Schnur darauf üben.
Geh lieber an 'nen Teich oder auf eine Wiese. Die Schnur wird's Dir danken.

Gruß
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2847
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 199 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Werner H. » 23.01.2020, 08:39

Guten Morgen Harald,

keine Sorge, ist wie man bei uns im Schwabenland sagt: ein "g'mähts Wiesle". Liegt schön windgeschützt am Waldrand vom Gehrenberg mit herrlicher Aussicht auf den Bodensee und die Berge. Allerdings im Moment alles gefroren. Und als wärmeliebender Mensch werde ich mich hüten, mir in der Kälte die Finger abzufrieren.

Herzliche Grüße
Werner
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Cowie » 23.01.2020, 09:00

Harald aus LEV hat geschrieben:Geh lieber an 'nen Teich oder auf eine Wiese. Die Schnur wird's Dir danken.

Gruß
Harald


Das habe ich auch mal gedacht...
Bei einem Wurftreffen habe ich mal in einer Parkanlage auf einer am Vortag gemähten Wiese 2 Stunden meine Schnur "gequält".
Sie hatte sich dadurch farblich verändert, war sehr angeschmuddelt, in der Oberfläche sehr rauh geworden und hatte ettliche feine Risse und Einschlüsse.
Wer sich schon mal an einem Grashalm geschnitten hat, weiß wie scharf die sein können.

Darum übe und teste ich nur noch am Wasser!

@Werner: Welche Rolle aus Schweden gönnst du denn deiner neuen Rute?
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 193
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 392 mal
"Danke" bekommen: 174 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Werner H. » 23.01.2020, 10:48

Hallo Wolfgang,
das wird eine Danielsson von der Original-Serie:
Model:
Nymph W
Line: 0-5
Capacity: WF4F-73m 20lbs
Weight: 90 gr
Outer diameter: 83 mm
Auf der Wiese habe ich bis jetzt noch keine Schnur ruiniert. Aber wir hatten mal einen Kurs (den hat der Olaf / Gespließte gegeben) auf einem Sportplatz mit Kunstrasen. Die Schnur landete abends im Mülleimer. War dann noch heilfroh, daß die Schlangenringe meiner Winston nicht beschädigt waren.

Viele Grüße
Werner
Zuletzt geändert von Werner H. am 24.01.2020, 08:48, insgesamt 3-mal geändert.
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Cowie » 23.01.2020, 12:26

Toll Werner,

eine feine Rolle für einen zur Zeit unschlagbaren Kurs!
Petri & Tight Lines

Wolfgang
___________________________________________________________________
Ich glaube, dass Mutter "Natur" uns liebt - doch tun wir das wirklich auch...???
Benutzeravatar
Cowie
 
Beiträge: 193
Registriert: 29.05.2017, 17:20
"Danke" gegeben: 392 mal
"Danke" bekommen: 174 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon Werner H. » 23.01.2020, 12:53

Cowie hat geschrieben:Toll Werner,

eine feine Rolle für einen zur Zeit unschlagbaren Kurs!

Hallo Wolfgang,
ja, da hast Du recht - leider sind die Versandkosten relativ hoch.

Viele Grüße
Werner
Viele Grüße
Werner
Werner H.
 
Beiträge: 37
Registriert: 02.01.2009, 14:30
Wohnort: Markdorf
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Rolle und Schnur für Gespliesste

Beitragvon greenhorn78 » 23.01.2020, 13:43

Hallo zusammen,

Hab die NymphW an meiner Hardy Zenith #3 und da passt sie perfekt. Mag die Rolle wirklich sehr...

Aber ich dachte immer Bambus benötigt etwas schwerere Rollen zur Balance. ..???

Ist das veraltet?

Grüße
Nico

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
greenhorn78
 
Beiträge: 57
Registriert: 11.05.2017, 20:44
"Danke" gegeben: 56 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste