Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Trockenfliege » 24.07.2016, 10:42

@ Thomas: Habe ich schon gemacht, allerdings trocken auf der Wiese, dh. ohne zusätliches Wassergewicht. Natürlich nicht am 12er Vorfach, sondern nur ca, 1m 40er Schnur. Wirft sich weniger angenehm als eine 18er Trockenfliege, aber funktioniert. Das ist brauchbar, wenn man im Forellenbach plötzlich einem Hecht gegenübersteht :)
Selbstbeweihräucherungsmodus an:
Was mein Wurfvermögen angeht, Thomas: Auf der EWF diese Jahr gab es einen Wettbewerb: Mit einer alten Glasrute klasse 6 und einer DT5 musste man ohne viel Üben 3 Würfe machen: 1. Normal Überkopf mit Doppelzug, 2. Nur mit einer Hand und ohne Zugunterstützung , 3. Rückhand.
Leider hatte ich eine Elbogenverletzung, die mich vor allem beim Rückhandwerfen beeinträchtigt hat - deshalb habe ich "nur" den 2. Platz gemacht. Ich habe aber mein Ziel erreicht, über 60m gesamt zu kommen, ich lag irgendwo bei ca. 62m glaube ich.
Es gab in den letzten Jahren auf den EWFs einige FFF- Instruktoren, die meinten, ich solle doch die Prüfung machen, die würde ich schaffen.
Selbstbeweihräucherungsmodus aus


@ Heiko Ich trockne im Allgemeinen meine Trockenfliege mit dieser Technik und verliere nur sehr selten mal eine. Natürlich knallt es etwas dabei, soll ja auch so sein, um das Wasser aus der Fliege zu treiben. Ist aber auch von der Fliegengröße / Masse abhängig. Je mehr Masse in Relation zur Vorfachstärke, desto größer wird die Gefahr, sie abzuknallen.

Auch beim letzten Streamerfischen mit etwas eingeschränktem Rückraum habe ich den Vorwärtswurf begonnen, bevor das Vorfach nach hinten gestreckt ist, dabei schaue ich aber nach hinten und sehe, was passiert. Dabei kommen keine optimalen Würfe zustande, aber mit Tungstenkopf beschwerte Streamer sind bei starker Strömung schlecht zu rollieren, ( für mich zumindest), da werfe ich lieber Überkopf.

LGruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 83 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Thomas E. » 24.07.2016, 13:56

Hi Reinhard,

das mag ja alles so sein, mit Deinem "Wurfvermögen"... :P

Ich denke bei diversen Aussagen hier im FFF immer an so manchen Leser, der die richtigen Infos bekommen sollte. :wink:

Eine 4er Ausrüstung ist viel zu leichtes Gerät, um solide Pike Flies auf vernünftige Weite zu bringen !

R. M. hat das häufig auf seinen Demos gezeigt... mit einer 6er Rute/ Schnur eine Hechtfliege "werfen."
Selbst bei Ihm touchierte die "Fliege" häufiger den Boden.

Wenn man nur eine Rute dabei hat...selbst 6er Gerät ist dafür nur eine Notlösung.
Ein höheres Schnurgewicht transportiert große "Fliegen" wesentlich weicher hinaus.

Nun wieder zum D- Cast :
Mit entsprechender Schnur und richtiger Technik kannst nicht nur Du auch beschwerte Streamer im Switch- oder Sustained Anchor Cast bei eingeschränktem Rückraum ausbringen.
Zuletzt geändert von Thomas E. am 24.07.2016, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Thomas Ellerbrock
Benutzeravatar
Thomas E.
 
Beiträge: 998
Registriert: 16.12.2009, 21:26
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 156 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon orkdaling » 24.07.2016, 14:28

moin moin,
sachen gibts!? Ich amatør hab zu tun das ich die Pike Schnur mit der 8er aus dem wasser bekomme.
Muss ich mir wohl eine 4er kaufen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 2122
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 148 mal
"Danke" bekommen: 415 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Trockenfliege » 24.07.2016, 15:05

@ Thomas
Habe ich irgendwo geschrieben, dass eine 4er die ideale Klasse für einen Hechtstreamer ist??
Ich habe geschrieben, " ich könnte den Hechtstreamer auch mit einer 4er Rute werfen" und habe das Beispiel vom Hecht im Forellenbach gebracht ( habe ich übrigens genau so erlebt an der Argen, allerdings mit einer 5er Rute)
Es ging um die Aussage im thread, dass ausschliesslich die Fliegenschnur den Köder werfen würde ( was beim Rollwurf stimmt).
Beim Überkopfwurf dagegen kann ich einen schweren Köder über die gestreckte Schnur auch mit der Rute beschleunigen, ähnlich einem Spinnerwurf.
Dabei wird der Köder derart beschleunigt, dass er am Ende des Wurfes die Fliegenschnur nach sich zieht, natürlich nicht über etliche Meter, aber spürbar.

Ansonsten kann ich nur jedem empfehlen: selber mal ausprobieren und dann hier die Erfahrungen schildern. Es ist nicht schön zu werfen, aber es geht.

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 83 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Trockenfliege » 24.07.2016, 16:01

So, ich war mal wieder kurz im Garten.
Gerät: 4er Winston Boron II, 8,5", Schnur 4er DT von Hardy, Vorfach ca. 1m 37er Mono und 20 cm 30lbs Hardmono mit Tönnchenwirbel, Fliege: 15cm voluminöser Flashabou/ Haarstreamer, Gewicht der Fliege mit Beißvorfach: 4,19gr ( auf Feinwaage mit 100stel Gramm gewogen)

Rückraum sehr eingeschränkt, die Schnur muss über der Waagerechten geführt werden wg. Schaukelgerüst.

Werfen war recht einfach, Weiten von 15m ( Distanz Füße-Fliege, nicht ausgebrachte Schnurlänge) ohne Verenkung erreichbar. Hemmend war vor allem das hohe Gras, das das Ablaufen der am boden liegnden Schnur bei Vor- und Rückwurf behinderte.

Also, es ist gut möglich, wenn auch nicht die ideale Rute zum Hechtfischen ( das nur für alle Anfänger dazu gesagt :) ) - und man muss auch nicht ein Wurfcrack sein, um das zu können, probiert es einfach aus!

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 83 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon HannesN » 24.07.2016, 16:50

Hallo Reinhard,

das Gewicht deiner Fliege ist aber das Trockengewicht, oder sehe ich das falsch?
Bei nassem Streamer sieht die Sache doch deutlich anders aus?
Zumindest so meine Erfahrung mit Hechtstreamern.

Gruß Hannes
Benutzeravatar
HannesN
 
Beiträge: 17
Registriert: 20.05.2016, 12:04
Wohnort: Neuenstein Hohenlohe
"Danke" gegeben: 45 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Trockenfliege » 24.07.2016, 17:35

Lieber Hannes,

richtig Hannes, das angegebene Gewicht war das Trockengewicht.
Aber auch mit naßem Streamer habe ich es bei meinen Versuchen eben ausprobiert, habe nämlich einen Teich im Garten.
Mein Streamer wiegt triffend naß ca. 2 gr mehr, nach dem ersten Rück- und Vorschwung ist das meiste Wasser raus und das Mehrgewicht fällt auf unter 1gr.
Der feuchte Streamer lies sich aber nicht unbedingt schlechter werfen, da er eine andere Aerodynamik hatte," leider " trocknete er aber viel zu schnell beim Schnurverlängern.

Bei Streamern, die mit Chenille oder anderen stark saugenden Materialien gebunden sind, wird das anders sein, aber so was baue ich in meine großen Streamer nicht ein und bei den kleineren auch selten.

Hannes,wenn du mal vorbei kommen wilsst, können wir mal ein bisschen zusammen werfen, auch Hechtstreamern am See, ich wohne in der Nähe von Heidelberg.


Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 83 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon HannesN » 25.07.2016, 16:26

Hallo Reinhard,

so ein Testteich fehlt mir leider noch,bzw. kommt erst,wenn mein Nachwuchs etwas größer ist.

Aber ich habe gerade mal 10 Minuten Zeit gehabt und auch einmal meine neueren Streamer aus Kunstfasern gemessen:

selbst die schweren mit Aluaugen kamen tatsächlich auf maximal 3,5g

Da hatte ich wohl doch zu sehr schwere Hasenfellstreamer im Hinterkopf.

Zurück zum Thema Rollwurf:

ich benutze für diese Zwecke aktuell eine Airflo Scandi 85 #5, für Wasserwürfe echt top und schießt auch gut nach.
Vom Taper her vermutlich ziemlich ähnlich der Rio.

Grüße Hannes
Benutzeravatar
HannesN
 
Beiträge: 17
Registriert: 20.05.2016, 12:04
Wohnort: Neuenstein Hohenlohe
"Danke" gegeben: 45 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Rollwürfe auf Distanz: Schnur mit langer Keule gesucht

Beitragvon Trockenfliege » 25.07.2016, 18:44

So groß ist der Teich leider nicht, reicht aber, um einen Streamer naß zu machen :mrgreen:

Gruß
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 626
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 83 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste