Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 22.12.2016, 21:28

Alles klar Martin,
Und bei 30 m wæren es dann bei dieser Ausruestung 12m Running :badgrin:
Ist mir schon bewusst das sich viele verschætzen oder uebertreiben (wie in den Produktbeschreibungen wo man locker mit dieser oder jener Rute 30m bzw bis in die Nachschnur wirft). Die neueren USL habenja sogar 38m, hab aber noch keinen Werfer gesehen der das geworfen hat.
Mit meinem Geschreibsel wollte ich auch nur verdeutlichen - man hat einen Zielfisch, wæhlt dazu die Fliege aus, was wiederum auch eine bestimmte Schnur erfordet und dann wæhlt man die Rute dazu. Man muss natuerlich auch Platzverhæltnisse, Strømung , Schnurfuehrung usw. beruecksichtigen.
Darum steht man ja am Fluss mit unterschiedlichen Ruten was Længe und WG betrifft.
Anders herum kønnte ich ja mit einer 10# DH und Trockenfliege auf Hasel losziehen, was natuerlich Quatsch ist.
Dumm ist es wenn man nur eine Rute hat und will diese fuer verschiedene Einsatzzwecke/Fischarten nutzen.
Kompromisse wird man immer irgendwie eingehen muessen, besser ist natuerlich die passende Ausruestung.
Dumm ist nur das eben die Hersteller die Ruten verschieden klassifizieren. Bei Ziesche hab ich mal gelesen die machen das zum beabsichtigten Einsatz.
Problematisch wird es auch wenn man Rute und Schnur von verschiedenen Herstellern nutzt. Ein GL Kopf passt in der Regel zu deren Ruten so wie eine Orvis Switch Schnur auch zu deren Switchruten passt. Genug Werbung gemacht oder soll ich noch schreiben das die Shooter von Salmologic auch dazu passen.
(Liebe Mitleser, ich arbeite fuer keine dieser Firmen, hætte auch andere erwæhnen kønnen)
Na ja und fuer die vielen verschiedenen Zwecke gibt es ja von allen Firmen auch noch reichlich verschiedene Schnuere mit allen møglichen Profilen.
Sind die nicht besorgt um uns? Jedenfalls hat man es nicht immer leicht eine optimale Løsung zu finden, schon gar nicht als Anfænger.
Aber dafuer haben wir ja das Forum um uns ueber Erfahrungen aus zu tauschen.
Wuensche allen ein paar schøne Feiertage!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1796
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 340 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon troutcontrol » 22.12.2016, 21:50

Mein Vorschlag für die Hechtfischerei würde im übrigen sooo aussehen:
Bild
da sieht die Gewichtsverteilung schon etwas anders aus... :D

ABER:
Ich würd mir an deiner Stelle erstmal sicher sein wollen, dass die Wurfgewichtsangaben des Herstellers stimmen!
troutcontrol
 
Beiträge: 564
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 95 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 22.12.2016, 21:57

Dein Aaber ist absolut berechtigt... mein Plan sieht derzeit so aus: Üben,üben,üben,denken, üben...(bitte selber weiterführen)
Bis ich ne Schnur überhaupt einschätzen kann...
Wenn ich mir bissel sicherer bin, dann werd ich mich garantiert noch mal melden...

Aber mal ne Frage aus Interesse... ist der Vorschlag jetzt für Überkopf oder Unterhand?
Grüße, Paul

Gesendet von meinem S40 mit Tapatalk
derPaul
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.03.2016, 11:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon troutcontrol » 22.12.2016, 23:20

Überkopf :mrgreen:
troutcontrol
 
Beiträge: 564
Registriert: 07.10.2006, 12:31
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 95 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 23.12.2016, 00:39

Ich glaub wir werden noch freunde :P

Gesendet von meinem S40 mit Tapatalk
derPaul
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.03.2016, 11:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 17.01.2017, 01:51

Hey Leute,
Kurzes update zur Rute.
Ich habe heute mit meinen Bordmitteln versucht die Rute zu vermessen.Also auf den Tisch gespannt(in waage) und mit einem mit Reis gefüllten Beutel beschwert. das ganze dann mit der Epoxy-Waage ausgewogen.
Ergebnis: 3,75° bei 16,97g.
Edit:15° bei 75,63g

Wenn ich mir dazu die Werte von PacBay angucke, kommt mir das doch arg wenig vor.
Messfehler sind natürlich nicht ausgeschlossen.

Grüße,
Paul
derPaul
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.03.2016, 11:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon Joosti » 18.01.2017, 17:48

Hi Paul,

ist das jetzt schon die fertig aufgebaute Rute oder "Nur" der unberingte Blank den du vermessen hast ?

Gruß Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon Fynn_sh » 18.01.2017, 19:52

Moin Paul,

ich hatte mal die 7er Quickline Switch und empfand sie mit 21gr überkopf schon leicht überladen! Wenn die 6er Switch nicht stärker als die 7er Switch ist (wovon ich mal ausgehe), dann sollte bei 25gr unterhand absolut Schluss sein.
Der Blank ist nach Einhand klassifiziert.

Deine 29gr + Poly wären mir persönlich deutlich (!) zu viel.

Im Rutenbauforum ist die Rute häufiger vertreten und dort ist man sich einig, dass die angegebenen Wurfgewichte von PacBay arg daneben liegen. Denke deine Messergebnisse passen daher.
Ich selbst vermesse allerdings nicht, ich probiere lieber am Wasser :doubt:

VG
Fynn
Wind ist nur ein mentales Problem! (H.Mortensen) ;-)
Benutzeravatar
Fynn_sh
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.06.2007, 22:03
Wohnort: Schleswig
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 06.06.2017, 22:32

Hey Leute,

Ich hab ja versprochen, dass ich nochmal berichte, wenn ich die Combo ein bisschen gefischt habe.

Der Schusskopf wurde auf 27g eingekürzt und erstmal fest mit der Runningline verbunden.
Ich fische zzt. mit einem schwimmenden 15ft Polyleader.

Insgesamt wirft sich das Ganze rech Fluffig.
Mittlerweile habe ich (unter guten Bedingungen) das Timing einigermaßen im Griff, so dass auch Würfe von 2- bis 2,5-facher Kopflänge (+ polyleader gestreckt)
müglich sind (unterschiedliche Abstände zum Wasser brauchen allerdings immer ein paar Eingewöhnungswürfe)

Mit sinkendem Leader muss ich immer erst einige Rollwürfe machen, um das ganze Geraffel vernünftig ankern zu können.

WICHTIG (falls jemand nicht den ganzen Thread gelesen hat):
Ich bin absoluter Anfänger auf dem Gebiet der Zweihandruten - deshalb bitte nicht blind das gleiche Setup wählen.


Danke nochmal für eure Hilfestellungen und Ratschläge.

Es grüßt der Paul
derPaul
 
Beiträge: 30
Registriert: 24.03.2016, 11:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste