Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 03.12.2016, 23:24

Hallo Leute,
Ich bin Paul und ich bin bastel-süchtig. :D

Diese Sucht hat nun wieder zugeschlagen.
Da ich schon lange mit einer mit der Zweihandfischerei liebäugele (und noch ein großes Blatt Birkenrinde zu liegen hatte) war der Entschluss relativ schnell gefasst-"meine nächste Rute wird ne Switch"
Nach einigen Abenden der Recherche habe ich mich dann aufgrund der guten Rezensionen für einen Quickline Switch blank in Klasse 6 entschieden,
den ich nun fleißig am verarbeiten bin(Bilder folgen dann).

Jetzt zu meinem Problem:
Wie das so ist, fängt man dann erstmal an sich in die Materie einzulesen(man, man, man das is ne Menge Holz!)

Und nachdem ich jetzt eine Woche lang jeden Thread und Artikel gelesen habe, den ich finden konnte bin ich vollends verwirrt.
Kurz die Rahmenbedingungen:

-Die Rute soll vorwiegend Zweihand geworfen werden(für Einhand hab ich andere Ruten)
-Der Vordergriff ist knapp 28cm lang, der Hintere knappe 12,5
-Gewässerprofil und Einsatz-Profil ist unterschiedlich:

1)Nymphen und Streamern in der Saalfelder Saale
2)Hoffentlich komme ich nächstes Jahr ein paar mal an die Ostsee bei Kiel da möchte ich dann mit der Rute auf alles gehen, was flossen hat(keine Tümmler :P... eher so Mefo,vllt Hornhecht)
3) ansonsten bin ich Flachlandindianer(Berlin) -> Leichtes Streamern auf Barsch,mal Zander oder auch Rapfen in langsam bis sehr langsam strömenden Flüssen(die Stadtspree fließt manchmal glaube ich sogar rückwärts)

Die Große Frage ist "Welche Schnur?"
-Schusskopf?(wegen variabler Sinkrate)
-Speyline?
-Normale Wf?
-Was ganz anderes?


Schnurgewicht sollte nach allem, was ich gelesen habe so bei 16gramm liegen(auch da bitte bei anderer Meinung gerne berichtigen)
Ich hoffe, dass jemand licht in mein Dunkel bringen kann.


Liebe Grüße,
Paul
derPaul
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2016, 10:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 04.12.2016, 08:55

Hallo Paul!
Du hast vergessen, wie Deine Switch geworfen werden soll. Über Kopf ? Überwiegend Rollwürfe oder switchen ? Das beeinflusst das Keulengewicht der Schnur bedeutend.
Die 6 er Qickline in 11 Fuss ist da schon ein feiner Blank. Auch wenn die Überschübe der Qickline etwas kurz gehalten sind. Bei anderen Blanks hat man da einen cm mehr Futter.
Ich fisch die 7 er mit460 grain - 29,8075 g. Die 5 er mit 266 grain - 17.2365 g. Die Schnüre sind die Ambush von Wulff. Geworfen wird fast ausschließlich im Rollwurf oder switchen. Auch an der Saale bei Hof und im Gebiet Thüringen. Wenn Du nicht über Kopf wirfst, dann müßtest Du grob gerechnet beim Leinengewicht zwischen 18 und 21 g liegen. Ich hoffe nicht, daß ich jetzt hier eine ausufernde Diskussion losgetreten hab, welche Dich noch mehr verunsichert.
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 446
Registriert: 30.05.2012, 15:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 04.12.2016, 13:47

Hallo Robby,
Danke für die fixe Antwort.
Geworfen werden soll Tatsächlich vor allem Switchcast/Unterhand.
Wenn ich das richtig verstehe Bräuchte ich dann dementsprechend bei der Ambush TT eine klasse 8 + vielleich einen Polyleader?


liebe Grüße,
Paul
derPaul
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2016, 10:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 04.12.2016, 14:19

Hallo Paul!
Ich fische die Ambush mit 10 Fuss Vorfächern, je nach Situation. Das geht auch alles mit Schussköpfen. Da mußt Du aber die richtige geeignete Länge für Dich herausfinden. Bei mir sind die um die 10 m. Ist bei jedem verschieden. Das Gewicht des Schusskopfes wird gleich dem der von Dir gewählten Vollschnurgewicht. Ist aber ein anderes Werfen mit der Rute und das Kürzen der Schussköpfe auf Dein gewünschtes Gewicht und Länge. Das ist auch mit etwas Wissen und handwerklichen Fähigkeiten verbunden. Einmal etwas mehr abschneiden kann schon verschnitten sein. Außerdem brauchst Du auch einen Lockenglätter und einen Föhn dazu plus einer Spleissnadel zuzüglich Atzeton. Auch Stromesure zum versiegeln. Da bist Du mit einer Vollschnur fürs Erste besser aufgehoben. Ich würd mal mit einer Schnur um die 20 g probewerfen, wenn Du mit dem Aufbau fertig bist. Ich hab zur Zeit eine 12,6 er 8 Qickline in der Mache.
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 446
Registriert: 30.05.2012, 15:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 04.12.2016, 14:37

moin moin,
kann leider keine Angaben machen da ich diese Rute nicht kenne.
Schau dir mal die Rute an, sowas fische ich neben anderen. http://www.guideline.no/filestore/rods/ ... 2-7920.jpg
Da gibts auch Gewichtsangaben bei den verschiedenen Ruten http://www.guideline.no/9SVTFlI56n_d2Z- ... agesize=12
Uebern Daumen gepeilt kønnte man sagen 6# 16 - 18, 7# 18 - 20 und 8# 20 - 22 aber dann gibt es eben 6/7er Ruten mit medium oder fast Aktion und dann noch den Wurfstil beachten. Du musst die Rute vermessen oder du kennst jemanden der diese wirft.
Ach ja, Poly benutzt du ja um auf entsprechde Tiefe, nicht um aufs entsprechende Gewicht zu kommen.
Also wenn du wie Robby am Saalestrande fischt und abfallende Kanten um Bæume hast, dann ist das was fuer einen kurzen Kopf mit Poly.
Wenn du waten kannst und Platz hast dann eine længere Spey Schnur.
Also man muss die Rute, das Einsatzgebiet/Bedingungen kennen und sogar wissen was du mit welcher Fliegengrøsse fischts.
Dann wirds ganz genau, aber hast du immer die selben Bedingungen , fischt du nur auf eine Fischart -nee.
Also bau und vermiss die Rute,. vielleicht kannst du eine Schnur von jemanden probe werfen um "deine" optimale Løsung zu finden.
Die Angaben sind sowieso nur Richtwerte, mit etwas Erfahrung jucken dich 1Gr mehr oder weniger nicht, man muss eh (siehe oben) oft Kompromisse eingehen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1553
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 04.12.2016, 17:09

Hallo Paul!
Ich hab noch mal die Daten von meiner aufgebauten Qickline 11 Fuss 7 er rausgesucht. Nach dem Aufbau wurde Diese mit einer hohen 6 an der Grenze zu 7 vermessen und hat ein Einhandwurfgewicht von 18,05g med/fast. Zum Switchen und Rollen werf ich Diese mit der 460 Grain von Wulff und wirft sich super, sogar an der Mörrum und am Ätran. Das ist natürlich gewichtsmäßig schon sehr hoch. Da müßte die 6 er in 11 Fuss eine hohe 5 er zu 6 werden, da die Qickline Blanks etwas leichter in der Vermessung sind. Ich geb Dir den Rat, bau das Teil erst mal auf und taste Dich dann an das Schnurgewicht ran. Du in Berlin müstest doch Trout Control kennen. Vielleicht kannst Du da mal einige Schnüre ausprobieren.
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 446
Registriert: 30.05.2012, 15:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 60 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon CPE » 04.12.2016, 17:35

Hallo Paul,

Ein Switch-Blank sollte immer DH-vermessen sein, Dein Quickline 11' #6 Switch hat laut http://store.hookhack.com/Quick-Line-by ... ucts/1437/ ein Grain Window von 400 - 475 grains. Das entspricht 26 -31 g. 26 g eher bei Überkopf und Scandi/Spey, 31 g eher bei Skagit. Das kommt einem vielleicht ziemlich viel vor ( meine 7/8-Winston DH ist bereits be 29 g perfekt tariert), aber wer weiß? Und die 6er Rio Switch Chucker (habe ich super funktionierend in #5, also 24 g, an einer Redington #5) hat passende 420 grains/27 g. Was sagt also Dein Verkäufer zum Gewichtsfenster? Nichts? Dann würde ich wirklich nie wieder etwas bei ihm kaufen...

Gruß, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1249
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 501 mal
"Danke" bekommen: 462 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 04.12.2016, 18:00

Hallo Norbert,
schau mal hier http://www.guideline.no/9SVTFlI56n_d2Z- ... agesize=12
da wird sehr wohl zwische EH, Switch und DH unterschieden.
Anderes Beispiel, meine Zpey Switch11" 8/9 ist mit 20 - 23 gr angegeben.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1553
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon CPE » 04.12.2016, 19:32

Moin Henrik,

"sollte" heißt doch nicht "ist immer". Wenn zwei skandinavische Hersteller das anders handhaben, je nun. Sage, Redington, Orvis und nach ein paar andere tun das. Und der Link verweist ganz klar darauf dass der Blank eine DH-vermessene Switch ist, obwohl ich weiß: es könnte auch falsch sein. Allerdings: Zwischen Einhand und Zweihand liegen 2-3 Schnurklassen. Da sollte man schon die originalen Herstellerinformationen besorgen, denn SH #6 und DH #6 funktioniert zwar auf ein und derselben Webseite, auf einem Blank wird es aber nicht funktionieren...

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1249
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 501 mal
"Danke" bekommen: 462 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 04.12.2016, 20:00

Ist schon ok Norbert, wollte dich damit nicht ærgern.
Ich finde die Infos von Zpey und Guideline sehr nuetzlich, man kauft nicht die Katze im Sack und du kannst auch deren Schnuere dazu kaufen , die Angaben stimmen. Spart eine Menge Geld und læstiges rumschnippeln entfællt.
Ich fische beide Marken und darum weiss ich das es stimmt. Bestætigt auch die Zeitschrift " Alt om Fiske" die in loser Folge Schnuere und Ruten testen und das machen die seit 1990. Deckt sich auch mit den Testergebnissen unserer Vereinszeitschrift Jakt & Fiske von Norw. Jæger und Fischerverband.
Uebrigens bei der LXi Switch 11,6 und der DH 13,9 beide in Klasse 8/9 liegen 10gamm im Durchschnittswert. Das ist `ne Menge Holz!
Und wenn ich doch mal unschluessig bin dann geh ich zu meinem Hændler im Ort der selber fischt und genug Rueckmeldungen hat.
Wenn was neues auf`n Markt ist fordert er uns auf schnellstens mit den gemachten Erfahrungen im Laden zu erscheinen.
Bei einem Hændler der mir gar nichts zu seinen Produkten sagen kann bin ich nur einmal.
Schønen 2. Advent
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1553
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon derPaul » 04.12.2016, 23:03

Hallo zusammen,
danke erstmal für die Ratschläge.

Da ist ja tatsächlich eine ganz schöne Streuung in den Wurfgewichten.
Wenn die Rute fertig ist, werde ich sie auf jeden Fall vermessen(vielleicht hat ja auch noch jemand anderes was davon).
Allerdings vertraue ich meinen eigenen Ergebnissen eher weniger, nachdem die Messung bei meiner Bambusrute um ungefär 1,5-2 Klassen neben dem lag, was ich tatsächlich Fische.

Leider sind wir hier nicht gerade mit vielen Fliegenfischer-Läden gesegnet, wo ich verschiedene Schnüre Probewerfen kann(ich weiß nicht, ob überhaupt noch einer existiert) und ich habe leider in meinem direkten bekanntenkreis nur einen Fliegenfischer,der dazu noch mit Zweihand etc nichts am Hut hat.
Dazu kommt, dass ich als blutiger Anfänger die Schnur nicht einmal richtig einschätzen könnte,

Deswegen hoffe ich (jup blauäugig :oops: ) darauf, dass ich aufgrund eurer Empfehlungen erstmal eine Schnur finde mit der ich einen guten Startpunkt für weitere Experimente habe.(zumal hier ja einige den gleichen Blank fischen)


Zur Vermessung :
ich habe einen Thread in einem anderen Forum gefunden
(http://www.leidenschaft-meerforelle.de/ ... 15&t=18550) <--links zu anderen Foren ok? sonst bitte löschen.
Da wurden die #7 und #6 vermessen und eine 3,75°-Auslenkung bei 16gr ereicht.

Verwirrte Grüße,
Paul
derPaul
 
Beiträge: 25
Registriert: 24.03.2016, 10:19
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 04.12.2016, 23:34

Hallo Paul,
das was du oben liest in meinem Beitrag kannst du als Richtwert nehmen, wenn deine Rute eine 6 wird.
Kenne diesen Blank nicht.
Und wenn du Hilfe brauchst in der Berliner Gegend dann schau doch mal bei Fario e.V. vorbei, da findest du auch lachsfischer.
Ja das Angebot fuer die Hauptstadt ist eher bescheiden um nicht zu sagen beschi.... :heul
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1553
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon CPE » 05.12.2016, 00:12

Hi Paul,

Wenn Du einen Quickline Switch-Blank hast, solltest Du zur betreffenden Quelle (Händler, Hersteller) gehen. Hersteller: PacBay. Linie: Quickline. Z. B. hier: http://www.fishpacbay.com/catalog/index.html oder gleich http://www.fishpacbay.com/catalog/2016_ ... atalog.pdf und dann Seite 74 (davon mein Screenshot). Grain Window: 400 - 475 gr. Ruf Deinen Händler an und frage ihn, was es mit diesem Quickline-Gewichtsfenster auf sich hat und welche Schnur er für normale Scandi-Unterhandwürfe oder Spey-Würfe empfiehlt.

Ohne Titel.jpg
Ohne Titel.jpg (82.69 KiB) 1162-mal betrachtet


In Deinem Link auf http://www.leidenschaft-meerforelle.de/ ... 15&t=18550 findet sich übrigens Laverdas Hinweis darauf, dass die 3,75°-Methode bei DH-Ruten nicht unbedingt perfekt ist.

Cheers, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1249
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 501 mal
"Danke" bekommen: 462 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon orkdaling » 05.12.2016, 19:37

Hallo,
ich musste erst mal suchen wo ich den Test von Switchruten gelesen hatte, nun bin ich fuendig geworden, Heft 5/2016 Alt om Fiske.
Getestet wurden Switch um 8# (einige 7/8 andere wieder 8/9 angegeben)
Gleich anfangs auch hier ein "Missgefallen" da einige Hersteller nach EH und andere wieder nach DH klassifizieren und wieder andere Switch angeben sich dabei aber auf Scandi und Skagit beziehen. Die Verwirrung war also gross oder anders gesagt nicht einfach das optimale WG zu finden.
Noch erschwerend kommt dazu, was soll denn eigentlich geworfen werden, also welcher Stil und mit SK oder Vollschnur.
Vorteil fuer diese Jungs, sie konnten alle Ruten mit 3 verschiedenen Schnueren werfen.
Hier mal einige Ergebnisse was das (guenstigste) WG betrifft und da kann man schon gewaltige Unterschiede sehen.
Orvis Helios 2 11" 8# 26-30g
Sage Method 11,9" 8# 32-35g
Sage Pulse 11,4"8# 26-28g
Hardy Jet 11"8/9# 26-28g
Echo 3 11" 8# 30-32g
orkdaling
 
Beiträge: 1553
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 118 mal
"Danke" bekommen: 283 mal

Re: Schnur für Switchrute(Quickline 11' 6#)

Beitragvon CPE » 05.12.2016, 23:35

derPaul hat geschrieben:Leider sind wir hier nicht gerade mit vielen Fliegenfischer-Läden gesegnet


Dafür ist Troutcontrol in Berlin. Da braucht die eMail nicht so lang. Und das entschädigt irgendwie ziemlich ausreichend, finde ich.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1249
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 501 mal
"Danke" bekommen: 462 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Stefan72 und 8 Gäste