Schnurpflege wichtig?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Phosphor » 24.11.2011, 15:53

hallo Flifis,

ich benutze zur Schnurpflege von Sonax "Kunststoff Gel aussen" Nano pro, 250ml 10€.

danach schiesst die Schnur nur so durch die Ringe!

viele Grüße

Harald
Phosphor
 

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Waldläufer » 24.11.2011, 16:21

Hallo beisammen!

Reinige meine Schnüre (z. Z. ausschließlicher Süßwasser-Fischer) etwa 2-3 mal pro Saison.
Dabei ziehe ich sie ganz von der Rolle auf den (sauberen) Fußboden.
Nehme 2 Stück Toilettenpapier, leg dieses ein paar mal zusammen, mache es etwas naß, leg es in die Hand und ziehe die gesamte Schnur durch.
Abschließend das ganze noch zwei Mal mit trockenem Papier (darauf sieht man schön deutlich, wieviel Schmutz noch abgeht).
Zum Schluß spule ich die Schnur wieder auf die Rolle und lasse sie dabei durch meine Fingerspitzen, auf die ich etwas gewöhnliche Vaseline (aus der Apotheke) gegeben habe. Diese bringt ebenfalls ganz gute Schußfreudigkeit.

Schöne Grüße
Thomas
"Die Zeit auf dieser Erde wird nach Tagen genau abgerechnet, nur die Zeiten die wir fischen, die zählen nicht dazu."
Indianisches Sprichwort
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 101
Registriert: 16.02.2011, 21:26
Wohnort: Kuchl/Salzburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Tom » 24.11.2011, 17:00

Hallo zusammen,
Vaseline habe ich vor Jahren auch mal versucht, bin aber sehr schnell wieder davon abgekommen, weil daran Schmutzpartikel, Blütenpollen und sonstiger Dreck hängen bleibt wie an einem Magneten. Und dann schießt die Schnur noch schlechter als in ungepflegtem Zustand. Ich verwende ein herkömmliches Linespeed, putz die Schnur vor jedem Fischen und trotzdem hält so ein Fläschchen zwei Saisonen lang. Das ist es mir wert.
Viele Grüße
Tom
Tom
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.12.2007, 13:40
Wohnort: Dorfen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Maqua » 24.11.2011, 17:40

Ich benutze Sonax Xtreme Kunstoffgel zur Schnurpflege.
Die 250ml Flasche hält jahrelang und ist deutlich preiswerter als die üblichen Pflegemittel.
Versiegelt und konserviert, ich bin sehr zufrieden damit.
Autopolitur geht gar nicht, da sind Schleifmittel drin.

Gruss Manni
Gruss Manni
Benutzeravatar
Maqua
 
Beiträge: 243
Registriert: 28.11.2009, 15:11
Wohnort: würselen
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 37 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Tobias8779 » 24.11.2011, 17:53

Hallo,

ich habe dieses Thema wieder nach oben geholt. Ich wollte wissen, wie ihr eure Schnur in der Winterzeit pflegt, lagert oder aufbewart. Sehr interessantes Thema und interessante Antworten.

Während des Jahres reinige ich meine SChnur immer mal wieder mit einem feuchten Lappen. Ein Schnurpflegemittel benutze ich 2-3 mal pro Jahr.


Gruß Tobias
Tobias8779
 
Beiträge: 49
Registriert: 19.06.2011, 22:29
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Maggov » 24.11.2011, 17:59

Hi Tobias,

ich denke die Einlagerung im Winter ist v.a. bei Schnüren die zu Memory neigen wichtig und natürlich bei den Seidenschnüren. Ansonsten würde ich primär auf Dunkelheit und konstante Temperaturen achten weil beides i.d.R. Kunststoffe altern lässt.

Die etwas schludrigere Reinigung ist bei mir primär* durch Faulheit und der Tatsache begründet dass ich meist keine wahnsinnig weiten Distanzen werfen muss :oops:

LG

Markus

*Ich hatte auch mal eine Schnur die ich mit dem Reinigungsmittel des gleichen Herstellers behandelt habe und die mir im Anschluß regelrecht zerfallen ist. Deshalb habe ich es nie wieder mit Line Dressings probiert.
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5046
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Svartdyrk » 24.11.2011, 20:08

Servus zusammen,

bei mir ist das so. Wenn ich denn schon mal "Schnurpflege" betreibe (was eher weniger der Fall ist, weil ich es für unnötig halte) dann benutze ich ein mit Sonax Tiefenpflege beträufeltes Küchenpapier und zieh die Leine da kurz durch.
Bei den Schnüren die ich intensiver fische, mache ich das vielleicht ein oder zweimal im Jahr. Habe auch schon mal die Schnüre in der Nichtfischzeit von der Rolle und auf einen größeren Durchmesser aufgespult und gelagert. Letztendlich konnte ich keinen ernsthaften Unterschied, zu den Schnüren die auf der Fliegenrolle geblieben sind feststellen und hab das auch gelassen
Es gibt inzwischen sehr gute Schnüre, die sich ohne zu kringeln, Sommer wie Winter fischen lassen, für schmales Geld. Da ist der Aufwand größer als der Nutzen.

Cheers & Fish On!
Svart :doubt:
Wishin' I wuz fishin', g <*))))><
Benutzeravatar
Svartdyrk
 
Beiträge: 1363
Registriert: 27.04.2009, 08:29
"Danke" gegeben: 671 mal
"Danke" bekommen: 655 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Neubrandenburger » 24.11.2011, 23:14

Moin Jungs,

ich beende einen Angeltag grundsätzlich damit, dass ich die Schnur noch einmal über die am Tag genutzte Wurfweite im Wasser auslege und sie dann mit ins Wasser getauchter Rutenspitze und nassen Fingern einhole, dass entfernt schon mal den größten Schmutz.

Wie Sundeule schon sagte sind es oft die Rutenringe die verdrecken ... also sollten auch diese kontrolliert werden, denn wenn hier Dreck antrocknet kann er wirklich zur Gefahr für die Schnur werden weil er wie kleine Schleifsteine wirkt.

Wer seine Schnur von Anfang an kennt wird mit der Zeit auch ein Gehör dafür entwickeln ob die Schnur sauber ist, wenn beim werfen ein etwas krisseliges Geräusch zu hören ist dann sind Ringe oder die Schnur nicht wirklich sauber. Und sollten mal gereinigt werden.

Schnurpflegemittel benutze ich nicht ... aber von Vaseline würde ich grundsätzlich abraten ich habe mal die Türgummis meines Autos im Winter damit eingeschmiert in der Hoffnung sie würden nicht festfrieren ... ja tolle Wurst, das Zeug verändert seine Konsistenz im laufe der Zeit dermaßen das ich am Ende ne richtige Sauerei an den Gummis hatte weil sie jeglichen Dreck nur so anzogen. An einer Fliegenschnur hätte mich das echt verzweifeln lassen!

Zur Lagerung im Winter, ich lasse meine Schnur grundsätzlich auf der Rolle was aber daran liegt das ich den Ganzen Winter durchfische :D ..... gegen den Memoryeffekt föne ich meine Schnur kurz vor dem Fischen und verpacke die Rolle dann warm bis ich am Wasser bin, dann treten in dem Bereich kein Probleme auf. Auf eins ist im Winter aber zu achten, Eis im Spitzenring schadet der Schnur mehr als Dreck!

Grundsätzlich aber gilt, wer einen Schnurfangkorb hat muss weniger pflegen ..... ich brauch auch noch einen :roll:
Liebe Grüße,
Ben
Benutzeravatar
Neubrandenburger
 
Beiträge: 554
Registriert: 19.10.2011, 21:58
Wohnort: Neubrandenburg MV
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Hardy » 25.11.2011, 08:59

Neubrandenburger hat geschrieben:...
Schnurpflegemittel benutze ich nicht ... aber von Vaseline würde ich grundsätzlich abraten ich habe mal die Türgummis meines Autos im Winter damit eingeschmiert in der Hoffnung sie würden nicht festfrieren ... ja tolle Wurst, das Zeug verändert seine Konsistenz im laufe der Zeit dermaßen das ich am Ende ne richtige Sauerei an den Gummis hatte weil sie jeglichen Dreck nur so anzogen. An einer Fliegenschnur hätte mich das echt verzweifeln lassen!...


Moin,

du sollst ja auch nicht den Vaseline-Jahresvorrat der Blue-Oyster-Bar auf deine Schnur schmieren... :biggrin:

Etwas von dem Zeug auf einen Lappen, die vorher gereinigte Schnur durchziehen, danach noch ein- bis zweimal durch einen trocken Lappen ziehen und gut ist. Da bleibt nix hängen.

Groetjes
Hardy
Die schönen Tage von Aranjuez sind nun vorbei!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1284
Registriert: 28.09.2006, 11:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 207 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Maggov » 25.11.2011, 09:49

Neubrandenburger hat geschrieben:Grundsätzlich aber gilt, wer einen Schnurfangkorb hat muss weniger pflegen ..... ich brauch auch noch einen :roll:


Hi Ben,

mag stimmen aber auf engerem Raum nervt das Ding gehörig.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5046
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 190 mal
"Danke" bekommen: 248 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Waldläufer » 25.11.2011, 10:27

Hallo beisammen!

Nochmal zu meiner Vaselin-Methode.
Verstehe irgendwie nicht ganz, daß etwas, was ich jahrelang vorteilhaft praktiziere durch Argumente aus einem völlig anderen Anwendungsbereich negativ dargestellt wird (Post von Neubrandenburger).

Danke Hardy, für Deine Unterstützung - da bin ich ganz Deiner Meinung.

Nochmals etwas konkreter:
Beim Aufspulen der Leine und durchziehen durch die Vaselin-benetzten Fingerspitzen ist es extrem wichtig, äußerst geizig damit umzugehen. Ich trage nur soviel auf die Finger auf, daß diese leicht glänzen (Klumpen dürfen natürlich keine draufseien - sonst wird es wirklich eine Sauerei!).

Schöne Grüße
Thomas
"Die Zeit auf dieser Erde wird nach Tagen genau abgerechnet, nur die Zeiten die wir fischen, die zählen nicht dazu."
Indianisches Sprichwort
Benutzeravatar
Waldläufer
 
Beiträge: 101
Registriert: 16.02.2011, 21:26
Wohnort: Kuchl/Salzburg
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 15 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon AStar » 25.11.2011, 16:03

hallo zusammen,

also ich muss euch mal was gestehen, ich pflege meine schnüre eigentlich nie.
wenn ich fischfeierabend mache lass ich sie kurz langsam durch meine finger auf die rolle laufen, aber das war es auch schon bei mir.
meine schüre halten mir ewig, liegt aber bestimmt an meinen eher wenigen fischtagen im jahr.
gegen den memory häng ich sie immer ein paar mal im jahr für ein kurze zeit auf den wäscheständer.

gruß alex
Benutzeravatar
AStar
 
Beiträge: 313
Registriert: 11.06.2007, 14:53
Wohnort: Affalterbach
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Martin 1960 » 27.11.2011, 13:16

Hallo in die Runde,
einen guten Tag wünsche ich Euch.

Nach meiner Erfahrung ist Schnurpflege nicht nur hilfreich, sondern auch Notwendig.
Vaseline oder Linedressing?, beides für einen Bereich geeignet.

Abschließend, am Fischtag, werfe ich die Schnur lang auf's Wasser aus
und ziehe sie durch einen Lappen, wärend ich sie aufspule.
Das nimmt den Sand und Verunreinigungen von der Schnur.

Zuhause lege ich die Schnur einmal im Keller aus und ziehe sie,
durch, ein mit Linedressing, benetztes Wattepad,
so kann die Schnur gerne ein paar Tag/Wochen auf der Rolle bleiben.

Ich benutze mittlerweile ganz bewußt (teures) Linedressing,
ein gutes Linedressing kann den Verlust der Weichmacher ausgeleichen.

Vaseline, ja für die Rutenringe und etwaig für die Steckverbindungen.

Ich schmelze mir mein Mittelchen ein.

Ein kleines Marmeladenglas auf ein Herd-E-Platte gestellt,
ein Teelicht (Wachs :| ) und etwa einen gehäuften Teelöffel Vaseline darin einschmelzen.
Das ganze von Herd nehmen und abkühlen lassen.
Ist die Mischung zu hart oder zu weich,
nochmals einschmelzen und, je nach dem, mehr Wachs oder Vaseline zufügen.
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 631
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon laverda » 27.11.2011, 18:58

Martin Huzek hat geschrieben:..............
Ich benutze mittlerweile ganz bewußt (teures) Linedressing,
ein gutes Linedressing kann den Verlust der Weichmacher ausgeleichen.
..........


Hi Martin,
bitte nicht missverstehen, folgender Beitrag dient der Ergänzung, da nicht alle Schnur Coatings aus Weich-PVC sind:

Einer Verspödung der PVC-Coating-Oberfläche aufgrund der Witterungseinflüsse etwas entgegenzuwirken mag ggf. möglich sein aber den Verlust an Weichmachern ausgleichen?
Weichmacher diffundieren aufgrund von Konzentrationsgefälle aus dem PVC.
Es wäre mir neu, dass derartige, z.T. erheblich gesundheitsgefährdende Stoffe von außen aufgetragen, in die Molekularstruktur von PVC rückdiffundieren könnten.

Jedoch nicht alle Schnüre enthalten überhaupt Weichmacher. Die Schnüre aus dem Hause Airflo sind aus PU, und PU braucht keine Weichmacher und die Schnüre verspröden auch nach Jahren nicht. Auch die Krakelee-Risse im Coating findet man daher bei PU nicht. Deshalb werden z.B. viele Schuhsohlen im Trekking- und Sportbereich sowie bestimmte hoch belastete dauerelastische Dichtungen aus PU hergestellt. Airflo produziert auch Schnüre aus PU für andere bekannte Marken wie z.B. RIO, Loomis und einige andere.

Einen recht sicheren PU Nachweis kann man mit etwas Aceton führen.
Eine PVC-Obefläche löst sich in Aceton nicht merklich an, bei PU lässt sich die Coating-Oberfläche nach einem kurzen Aceton-Bad (30-60 s) mit dem Fingernagel aufrauen und es quillt leicht auf. Außerdem lässt sich das Coating nach dem Acetonbad auf den ersten cm leicht auf der Seele verschieben und auch abziehen. Aufgrund dieser Löslichkeit werden Kontaktkleber wie z.B. Uhu-Kraft auf PU-Basis hergestellt.

Gruß vom platten Niederrhein
Ruten werfen Masse.........nicht Klasse
laverda
 
Beiträge: 829
Registriert: 28.08.2009, 20:17
Wohnort: Moers
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Schnurpflege wichtig?

Beitragvon Martin 1960 » 27.11.2011, 20:08

Hallo Laverda,
einen guten Abend wünsche ich Dir.

Danke für die Deinen Nachtrag, hilfreich.

Und ja, natürlich hast Du recht,
das permanent Weichmacher aus dem PVC diffundieren,
und die sich nicht "nachpflegen" lassen.

Aber bei einer "oberflächenversiegelten" Schnur geht dieser Diffusions-Prozess eben lansamer von statten.

Ich denke auch wichtig, ist dunkle und kühle Lagerung bei nichtgebrauch (UV-Schutz).
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 631
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 63 mal

VorherigeNächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste