Schnurvorrat anlegen?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Ist eine Backingschnur als Maurerschnur geeignet?

Beitragvon Achim Stahl » 01.04.2016, 11:40

Moin Freimut,


tea stick hat geschrieben:Hallo, @ all!
Ich hätte da mal 'ne Frage:
Ich plane eine Erweiterung der Terrasse an meinem Haus und will eine 50 cm hohe Begrenzungsmauer ziehen, da unmittelbar an der Grenze der jetzigen Terrasse das Gartenterrain abfällt und meine kleine Enkelin sich gerade anschickt, das Laufen zu lernen... Kann ich für diese Maurer-Arbeiten als Richtschnur eine simple Backingschnur verwenden, die ich noch in meinem Angelvorrat habe? Oder soll ich mir im einschlägigen Fachgeschäft lieber gleich eine hochwertige Maurerschnur für teure Euronen besorgen? Als Rutenmacher ist es für mich unabdingbar, neben hochwertigem, ausgesuchtem Werkstoff nur ebenso hochwertiges Werkzeug zu benutzen. Und im Gegensatz zur Backingschnur wird die Maurerschnur häufiger über die ganze Länge ausgerollt und daher kann sich die Maurerschnur-Seilerei keine Schlamperei bei der Herstellung leisten!
Ich weiß, dass dieses Thema schon früher mal besprochen wurde, aber für mein Problem gab es damals keinen Lösungsansatz.
Hat schon jemand damit Erfahrungen gesammelt?
Wie ist Eure Meinung dazu? Danke im voraus!
Liebe Grüße

vom Freimut


Ja, es ist weit verbreitet, simples Backing anstelle von Maurerschnur zu verwenden. Das liegt wohl daran, dass die Maurerzubehörindustrie lange nicht wirklich auf die sich veränderten Bedürfnisse ihrer Kunden eingegangen ist. Traditionelle Maurerschnüre waren sehr grob, recht kurz und nicht einmal uv-aktiv.

Doch die Zeiten sind lange vorbei. Scientific Wallmakers hat schon vor einigen Jahren die BerlinXD Wall Line mit Concreteskin Coating in einem sehr gut sichtbaren uv brickstone Finish herausgebracht, die eben nicht nur für traditionelle Kurzmauern, sondern durchaus auch für Long-Distance-Walls perfekt abgestimmt ist. Dazu kommt, dass sie eine low-stretch-Seele hat und somit auch über einen extremen Abstand weder durchhängt noch verweht. Damit ist Wind für diese Schnur - und natürlich für dich als Maurer - nicht mal mehr ein mentales Problem. Gerade Mauern, Long-Distance-Curve-Walls oder auch simple Terrace-Border-Walls sind selbst für ein Wallmaker-Ensteiger damit problemlos zu meistern.

Natürlich hat so eine Qualität ihren Preis, und du bekommst diese Schnur nur in ausgesuchten Baumärkten. Aber würdest du dir zum Beispiel eine Edelstahl-Präzisions-Maurerkelle bei irgendeinem windigen Fliegenhöker um die Ecke holen? Sicherlich doch nicht! Also weshalb dann bei einer Maurerschnur am falschen Ende sparen???


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1537
Registriert: 07.04.2007, 12:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 91 mal
"Danke" bekommen: 434 mal

Re: Schnurvorrat anlegen?

Beitragvon Joosti » 01.04.2016, 16:52

=D>

Danke achim, made my day !!!!

ich brülle
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 267
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 23 mal
"Danke" bekommen: 34 mal

Re: Schnurvorrat anlegen?

Beitragvon tea stick » 01.04.2016, 21:03

Jetzt kann ich ja mein Bauvorhaben in der Gewissheit angehen, meinen Vorrat an Backingschnur sinnvoll abzutragen. Vielen Dank an Hardy-Theo und Lametta-Achim!
@ Hardy: Der Tipp mit dem Lasergerät ist sicher ein ziemlich weiter Wurf; aber wer einmal vom einen Ende der Schnur zum anderen geeilt ist, um die Schnurstraffung zu prüfen, und zur Gegenprobe wieder zurück, der weiß, wieviel Zeit und Kraft man spart, wenn man das mit einem Lasernivelliergerät macht...
@ Achim: Die "BerlinXD Wall Line mit Concreteskin Coating" von Scientific Wallmakers hat mir ausnehmend gut gefallen; ich hoffe nur nicht, dass sie sich ebenso in die Länge zieht wie die Arbeiten am BER Intl..
Herzlichen Dank Euch beiden für die Erleuchtung, die Ihr mir habt zuteil werden lassen!

Lb. Gruß

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 727
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Re: Schnurvorrat anlegen?

Beitragvon Flymaniac » 03.04.2016, 15:44

@Freimut,

Frage nicht ganz verstanden oder Aprilscherz oder einfach nur so wahnsinnig witzig?

@alle, die mir ne brauchbare Antwort gegeben haben: vielen Dank!

Flymaniac
Benutzeravatar
Flymaniac
 
Beiträge: 115
Registriert: 04.04.2012, 09:59
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Schnurvorrat anlegen?

Beitragvon tea stick » 03.04.2016, 17:17

Sorry, lieber Stefan, wenn ich Dir mit meiner sittlich unreifen Fragestellung Deinen Thread versaut haben sollte. Sie war tatsächlich dem 1. April geschuldet und hat angesichts der Thread-Überschrift hervorragend hier 'reingepasst.

Ich verspreche Dir aber, dass Du jetzt 362 Tage vor mir Ruhe haben wirst und davon ausgehen kannst, dass Du auch nach Ablauf dieser Ruhefrist möglicherweise von mir nicht mehr belästigt werden wirst... Erinnere mich bitte Ende März 2017 daran!

Nix für ungut und Weitermachen mit Schnurvorrat!

Lieber Gruß

vom Freimut
TL!
Benutzeravatar
tea stick
 
Beiträge: 727
Registriert: 10.01.2009, 00:06
Wohnort: an der Nahe
"Danke" gegeben: 35 mal
"Danke" bekommen: 84 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste