Seidenschnur?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Seidenschnur?

Beitragvon Peter S. » 17.12.2016, 11:01

Hallo,
habe hier eine Schnur, die aussieht, wie eine Seidenschnur. Farbe ist grasgrün.
Die Schnur ist an beiden Enden verjüngt, aber nur 13,5 Meter lang. Sie glänzt
und kringelt leicht, was Seidenschnüre sonst nicht tun. An den Enden befindet
sich jeweils eine winzig kleine Messingöse nur Aufnahme von Vorfach bzw. Nachschnur.
Vom Gewicht her dürfte es einer 5er sein.
Hat jemand so etwas schon mal gesehen und weiß wo das herkommt? Ich habe
inzwischen Zweifel, dass das eine Seidenschnur sein soll.
Danke für Antworten.
Gruß
Peter S.
Dateianhänge
Seidenschnur3.jpg
Seidenschnur3.jpg (90.79 KiB) 356-mal betrachtet
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 504
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Seidenschnur?

Beitragvon Peter S. » 17.12.2016, 11:23

.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 504
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal

Re: Seidenschnur?

Beitragvon Michael Römer » 17.12.2016, 12:17

Hallo Peter,

die Länge und das Aussehen der Schnur erinnert mich an meine ersten Jahre in Irland.
Die Iren fischten dort mit lebenden Maifliegen vom Boot aus. . Als Ruten kamen ca. 5 - 6m lange Teleskopruten
zum Einsatz. Die Schnur wurde nicht ausgeworfen. Die Rute wurde einfach nur angehoben und der Wind streckte die
Schnur wieder und die Fliege wurde dann abgelegt. Auf diese Weise musste nur der Teil der Schnur neu gestreckt werden,
der durch die Drift des Bootes verkürzt wurde. Lochstyle mit lebenden Fliegen.
Ich glaube unser Vermieter hätte diese Angelmethode Dabbing genannt. Auf jeden Fall waren die Schnüre im Laden ca. 10 - 15m lang.
Nur eingespleißte Ösen hatten die damals ( vor ca. 30 Jahren ) noch nicht.
Evtl. hilft dir ja diese Info bei deinen Recherchen weiter.

Gruß
Michael
Michael Römer
 
Beiträge: 448
Registriert: 29.09.2006, 09:27
Wohnort: 35396 Gießen
"Danke" gegeben: 391 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Seidenschnur?

Beitragvon Peter S. » 17.12.2016, 12:52

Hallo Michael,
danke, für Deine Hinweise.
Habe am hinteren Ende der Schnur, wo das Backing mit der Öse verknotet war,
mal gezogen und schon war die Öse draußen. Das hätte beim Fischen nicht lange
gehalten. Habe dann ein kleines Stück von der vermeintl. Seidenschnur abgeschnitten
und das Coating entfernt. Die Schnur besteht aus einem Geflecht von vielen grünen
und weißen Fäden, wobei Grün dominiert. Ob das nun Seide ist, weiß ich immer
noch nicht. Die Schnur brennt gut, allerdings ohne nach Plastik zu stinken, eher
nach Tannennadel. Ich habe noch andere, wirkliche Seidenschnüre. Die möchte ich
jetzt aber nicht ankokeln, um vergleichen zu können.

Gruß
Peter S.
Sei auf der Hut bei schönen Frauen und allem was Chinesen bauen. ;-)
Peter S.
 
Beiträge: 504
Registriert: 31.05.2007, 16:16
Wohnort: Hessen
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 45 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste