Sink Tip Schnur

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon NicoKolja » 24.03.2020, 19:23

Hallo,

noch einmal vielen Dank euch allen,

ich denke ich werde es dennoch bei einem Polyleader belassen, es soll ja nur eine Ausweichend Möglichkeit für erhöhten Wasserstand sein, da denke ich, dass dies der beste Kompromiss ist, vor allem da ich ein erhebliches Problem mit Materialschlachten habe, habe ich beschlossen nicht wieder einen Ausrüstungsgegenstand an zu schaffen, der erhebliche "Umbauarbeiten" erfordert.

LG, Nico :D
NicoKolja
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.12.2019, 13:07
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon chrmuck » 25.03.2020, 14:18

Hallo Nico,

Mensch, gut, dass Du Dich ordentlich vorgestellt hast... Tatsächlich ist ein Polyleader die m. E. am Anfang einfachste und günstigste Geschichte zum Ausprobieren. Ein Blei oder eine besonders schwere Fliege kommen zwar auch an der Schwimmschnur mit längerem Vorfach runter, lassen sich aber besch... Werfen. Achim hat aber Recht, ein mässiger Strömungsdruck reicht bereits aus, um die Fliege/den Streamer an meiner Schwimmschnur mit Sinkspitze (GREYS, Spitze ca. 3,50 m lang, Vorfach FC kurz < 1,20 m) wieder hinten hoch zu drücken. Da würde nur´n Vollsinker helfen, über dessen Anschaffung ich nachdenke...

LG Christian
chrmuck
 
Beiträge: 71
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon Lolek02 » 25.03.2020, 15:51

Hi, Nico
Dieses Jahr haben wir ein relativ hohes Wasser nach den Regen Tagen. (Nicht so extrem wie letzten Jahre). Habe eine 5er Rute mit polyleader (ähnlich den von Moser), 9er Hecht Rute mit langem Sinktip + Beschwerte Streamer, und Spinnrute mit 16 gramm Spinner eingepackt und ab zur Rur um es zur Versuchen wie das beim hohem Wasserstand geht. Da Spielt wie schon Vorredner erwähnten der Strömungsdruck eine grosse Rolle.
Ich bin kein exzellenter Verfer Weiss schon aber wie es geht trotzdem war es mir keine Hilfe.


Die 5er gab mir das Gefühl es drückt quasi sofort hoch.

9er Rute ging so, es ging runter aber aber kurz vor dem Strecken der Schnur ging es hoch zwar blieb der Streamer Unterwasser aber nicht in der Grund Nähe.
Beim normalem Wasserstand brauche dort kein Sinker da sofort Hänger.

Spinnrute mit dem 16 Gramm Spinner wurde hochgedrückt bis kurz unter der Wasser Oberfläche.

Die Angestellten haben einige bekannten Stellen zum Hängen bleiben (beim normalen Wasserstand).
Bei den Versuchen kein Hänger produziert, nichts.

Ich persönlich meine auch das beim gewissen Strömungsdruck ist es unmöglich den Grund abzuarbeiten. Dies waren meine Versuche dazu.

Auch wenns vielleicht kein Sinn macht, ich laufe trotzdem die Rur hoch und runter weil mir spass macht egal welcher Wasserstand herrscht.
Die Kaninchen, Eisvogel etc wären ja enttäuscht wenn ich die nicht mehr besuchen würde.

Gruss Martin
Benutzeravatar
Lolek02
 
Beiträge: 88
Registriert: 24.06.2016, 09:44
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 8 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon Forelleke » 25.03.2020, 19:02

Hi,

ich habe als Anfänger immer gezogene Vorfächer benützt, auch beim Nymphenfischen...
...aber irgendwann umgestellt auf dünne 2-3 m lange 0.16-0.18 er Vorfächer... oder 0.12-0.14 je nach Fliege & Fisch

Unglaublich was das ausmacht.. wenn dann auch noch das Vorfach oft entfettet wird, geht das runter wie nix...klar mit eine kleine Tungsten Nymphe...
Wenn dann die kleine Streamer oder Nymphe so gebunden wird das kaum Auftrieb in der Fliege ist, hilft das auch ungemein.

Ein Wooly Bugger hat oft einfach zuviel Hecheln & Marabu.. runtergezupft ging er gleich zwei Etagen tiefer.
Und kleine glatte Nymphen so hoch eingefischt, strecke zum absinken, gehen relativ tief...

Roel
Forelleke
 
Beiträge: 217
Registriert: 11.07.2008, 18:18
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 33 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon Bäschwatz » 25.03.2020, 23:39

Hallo Nico
Eins gleich vorweg...Provision erhalte ich keine und will auch keine erhalten.
Achim hat sicher richtig empfohlen.
Meine Empfehlung wäre Depht Finder von Airflo. Sicher nix verkehrtes. Ob es diese Schnur, in der von Dir gewünschten Klasse gibt, weiß ich nicht .
Vollsinker in niedrigeren Klassen gibt es aber auch von Rio oder anderen. Die Werferei ist aber anders als mit Schwimmschnur. Etwas Platz und Übung ist schon nötig. Rollwurf ist sehr eingeschränkt.Eher Spiralen mit durchrutschen lassen. Kommt auch drauf an ob Du im Wasser, an der Kante, oder einige Meter drüber stehst.
Gruß Thilo
Benutzeravatar
Bäschwatz
 
Beiträge: 848
Registriert: 23.08.2009, 19:52
Wohnort: Dieburg
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon sepp73 » 26.03.2020, 12:23

Servus,
na wenn du keine gar so schnelle Strömung vorfindest, vor dem Seeeinlauf ist diese ja oft nicht besonders stark, reicht dir das schnellsinkende Polyleader jederzeit aus und kostet nur n paar Euro. Du musst dann eben flussauf präsentieren und entsprechend n paar mal menden um den Strömungsdruck von der Leine zu kriegen, dann sinkt das PL ganz sicher bis zum Grund, eine beschwerte Fliege macht das noch leichter und man kann diese regelrecht über den Grund hoppeln lassen. Grade, wenn die Strömung am Ende der Drift in die Leine greift und die Fliege hoch drückt kommen oft hammerharte Bisse weil es für den Fisch ausschaut als ob eine potentielle Beute fliehen will...
Gruss, Sepp
sepp73
 
Beiträge: 105
Registriert: 29.10.2014, 14:29
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 31 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon Magellan » 26.03.2020, 15:20

Hallo Ihr Vollsinker Fetischisten :wink:

Wenn wir definitiv von Nicos Tiefenangabe ausgehen können, 1.50 dann bleibt lediglich die Definition des Strömungs Druckes bzw. wieviel m/sek fließt das Wasser dort.. wird wohl schwierig eine allgemein gültig und verständliche Definition von Fließgeschwindigkeiten des Wassers zu vermitteln...

Der Sepp hat trefflich verbildlicht was ich ansprach: die Anbiete Technik! Und wenn dann ein nicht zu üppig gebundener Streamer (Mickey Finn Stil) evtl. auch beschwert am Tippet angebunden ist...

Betr. Der Wassertiefe möchte ich noch eins hinzufügen: es kann äußerst schwierig sein Wassertiefen bei fließenden Gewässern zu schätzen.... ich habe mehr als nur einmal bei geschätzter Hüfttiefe bis zur Brust im Wasser gestanden...

Fliegenfischen kann soviel mehr sein als mit Kanonen auf Spatzen zu schießen...

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 253
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Sink Tip Schnur

Beitragvon NicoKolja » 26.03.2020, 18:06

Hallo und noch einmal vielen Dank für die ganzen neuen Anregungen,

ich war vielleicht ein wenig zu ungenau, als ich sagte das Wasser ist 1,5m tief, der Fluss ist durchgängig bewatbar, die Tiefe variiert zw. Oberschenkel und Hüfttief. Nur die tiefsten Pools werden so an die 1,5m tief sein, jedenfalls wollte ich noch nie testen, ob ich darinnen noch trocken waten könnte...

Sollte ich gänzlich ins Streamerbusiness einsteigen wollen, werde ich auf jeden Fall auf ein sinkende Schnur zurück greifen. Aber momentan bin ich zwar kein "Trocken-Purist" aber das Werfen von beschwerten Fliegen versuche ich wo es nur geht zu vermeiden und greife nur bei zu hohem Wasserstand auf den Streamer zurück...

LG, bleibt gesund,
Nico
NicoKolja
 
Beiträge: 13
Registriert: 23.12.2019, 13:07
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 15 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 6 Gäste