Slingpack vs. Weste + Rucksack

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Lutz/H » 17.02.2016, 10:10

Guten Morgen

Ich spiele mit dem Gedanken mir für die kommende Saison einen sogenannten Slingpack
zuzulegen. Bisher habe ich mehrere Westen meist plus Rucksack in Gebrauch.
Ich möchte aber mehr Bewegungsfreiheit haben,nicht soviel mit mir rumschleppen
und im Rücken/Schulterbereich habe ich es mittlerweile auch etwas.

Einsatzort soll zuhause im Süßwasser bei eher kurzen bis mittleren Touren sein,
vormittag/Nachmittag, keine ganztätigen Trips.

Gibt es dafür Erfahrungswerte was bei der Anschaffung zu beachten ist ?
Was paßt alles in so ein Slingpack rein ?
Reicht vielleicht sogar eine Hüfttasche?
Gibt es Produktempfehlungen ?

Danke im voraus für ein Feedback
Lutz
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 781
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Maggov » 17.02.2016, 13:35

Hallo Lutz,

ich habe das kleine Slingpack von Orvis sowie eine Hüfttasche mit Halskettchen im Gebrauch. Bei den Hüfttaschen hatte ich eine SIMMS Roll-top Variante die ich als ideal empfand, nach ca. 6-8 Jahren hatten und einigen Reparaturen gegen eine Orvishüfttasche ersetzt und diese jetzt gegen eine Field&Stream Tasche getauscht (hatte bessere Maße, sinnvollere Innentaschen und ist relative günstig (ca. 70 EUR)). Ich gehe davon aus das diese auch in ca. 5 Jahren durch ist, soll heißen der Verschleiß am Material scheint mir etwas höher zu sein als bei Westen (zumindest kenne ich sehr viele Fischer die immer noch mit der ersten Weste fischen)

Die Sling nehme ich eigentlich nur dann wenn ich weiß dass ich oft bis zur Hüfte ins Wasser muss (z.B. beim Fischen in einem Seeauslauf) finde sie sehr praktisch aber packe eben nur um wenn es wirklich ein muss.
Ansonsten komme ich seit knapp 10 Jahren mit der Hüfttasche super zurecht. V.a. Das Halskettchen (neudeutsch = Lanyard) ist mein absoluter Favorit - Du must nur darauf achten unten eine kleine Klammer zu befestigen damit Du das Kettchen an Dein Hemd clippen kannst sonst baumelt es dauernd vor Deinem Gesicht wenn Du Dich runter beugst. Wenn ich für ein paar Stunden an meinen Bach gehe, dann brauche ich nichtmal die Hüfttasche.

Vorteile meines Erachtens:

- bei langen Tagestouren kann ich einen Rucksack mitnehmen ohne groß um zu packen
- Große Slings haben für mich den Nachteil dass man diese dann doch wieder zu schwer bepackt aber das Gewicht dann auf einer Schulter lagert
- wenn die Hüfttasche etwas schwerer gerät liegt das Gewicht auf der Hüfte und nicht auf den Schultern
- beide Varianten zwingen mich dazu wirklich nur das mit zu nehmen was ich auch brauche, eine Weste hat so viel Platz dass man aus Bequemlichkeit alles drin läßt und dauernd mitschleppt

Die Hüfttasche bleibt die meiste Zeit hinten, die aktuell benötigte Fliegendose, Tippet und Mad habe ich dann in der Hemd-/Jacken-/Hosentasche (bin gerne mit Stiefeln unterwegs). Den Kescher stecke ich mit dem Griff nach unten zwischen Hüfttasche und Hose, so baumelt er nicht runter. Bei den Hüfttaschen würde ich darauf achten wie die Einteilung der Taschen ist und ob das Täschen im Hauptfach kleine Nebenfächer hat. Bei manchen sind die so klein dass sie so gut wie nutzlos sind, andere haben gar keine und dann wühlt man halt doch mehr rum wenn man Kleinzeug wie Maßband, Messer, Stift, Lizenz oder ähnliches sucht...

Beim Rucksack schwöre ich seit Jahren auf den Deuter mit dem Netz am Rückenteil und einer abgewölbten Tasche ich meine die Modelle heißen "Air Comfort". Habe meinen für 40 EUR im Abverkauf bekommen und benutze den nicht nur zum Fischen. Ich finde da kommt echt viel Luft an den Rücken, der Rucksack hält seit Jahren 1a und ist im Dauergebrauch (nicht nur zum Fischen). Ein billiger Roll-Top Sack in das Hauptfach und schon ist er wasserdicht (für den Fall dass man das braucht) rundet das evtl. ab.

Bei den Westen würde ich heute darauf achten dass diese gepolsterte Schultern haben, die verteilen das Gewicht deutlich besser und ein schwerer Rucksack würde auch nicht so drücken. Leider haben das meist nur absolute Spitzenmodelle und sind entsprechend teuer.

Hoffe das hilft Dir etwas bei der Entscheidung.

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5004
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 232 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Lutz/H » 17.02.2016, 18:48

Dank dir Markus für deine Meinung.
Was Westen und Rucksack angeht bin ich einer Meinung,man läßt immer alles drinne
und schleppt es mit.

2 Fragen noch mal

-bekommst du eine kleine zusammenlegbare Regenjacke ins kleine Sling oder auch Hüfttasche

-ist mit der Field u.Fish Hüfttasche folgende gemeint

http://www.fliegen-fischer-kleidung.de/ ... peche.html

Gruß Lutz
Gib jedem Tag die Chance, die schönste deines Lebens zu sen ; Mark Twain
Benutzeravatar
Lutz/H
 
Beiträge: 781
Registriert: 26.10.2006, 20:21
Wohnort: Nähe Hannover
"Danke" gegeben: 40 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Zwergtaucher » 17.02.2016, 21:19

Guten Abend,
ich benutze den Orvis Safe Passage Guide Sling Pack.
Vorteile:
-um an die Taschen zu kommen, drehe ich den Pack einfach nach vorne und komme bequem an sämtlichen Inhalt
-die große Variante bietet ausreichend Platz auch für große Fliegendosen (Hechtstreamer), Schusskopftasche + Regenjacke etc.
-ich kann damit Hüfttief waten ohne den Pack zu versenken

Ich bin mit dem Teil gut zufrieden.

@Markus: ich habe mir vor dem Kauf auch sorgen wegen des Gewichts bei voller Beladung und der Belastung der Schulter gemacht, kann in diesem bzw. meinem Fall Entwarnung geben. Selbst über mehrer Stunden hatte ich keine Beschwerden. Trotzdem der Gurt nur über eine Schulter liegt ist die Belastung gering, der breite Schultergurt verteilt das Gewicht gleichmäßig. Dazu kommt, dass mit einem Quergurt der Pack mit dem Tragegurt verbunden werden kann. Dabei wird der Quergurt vor der Brust verlegt und balanciert das Gewicht sehr gut aus. Um den Pack wieder nach vorne zu drehen muss der Quergurt wieder gelöst werden.

Das gleiche Gurt-Konzept hat übrigens auch mein Kamera-Rucksack oder besser gesagt Kamera-Sling Pack. Da sind mehrer kg drin, aber auch hiermit habe ich selbst bei Wanderungen über mehrer Stunden kein Problem.
VG
Rüdiger
Zwergtaucher
 
Beiträge: 23
Registriert: 05.01.2013, 19:24
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Dietmar0671 » 18.02.2016, 05:47

Hallo,

wie die meisten hier habe ich auch mit der Weste begonnen bis ich merkte dass ich viel zu viel mit mir rumschleppe und bei jedem Schritt klapperte wie eine Kuh beim Almabtrieb.

Danach bin ich auf die Simms Hüfttasche umgestiegen. Die hat dann sehr schnell bei mir ausgedient weil ich es unbequem fand. Damit sie, gefüllt, vorne und hinten nicht "runter hängt" musste ich den Gurt immer straff zu ziehen. Das drückte auf's Becken und ich fühlte mich eingeengt.

Ich fische jetzt mit dem Patagonia Atom Sling Pack und bis sehr zufrieden. Fassungsvermögen ausreichend dimensioniert und bequem zu tragen und zu handhaben.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1003
Registriert: 08.07.2010, 13:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 140 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Maggov » 18.02.2016, 10:06

Hallo Lutz,

ja, ich meine diese Tasche.

Zur Frage der Regenjacke: real gesehen nicht - selbst wenn Du sie reinkriegen würdest ginge nix anderes mehr rein. Bei dem Simms Roll-Top ging das noch da man da die Tasche einfach nur einmal eingeschlagen hat und sie so etwas nach oben erweitern konnte. War dann sicherlich nicht mehr wasserdicht aber wenn ich die Regenjacke wegpacken will...

Das oben erwähnte Guide Sling von Orvis sollte das wegpacken. Wenn man ausserdem eine größere Kamera mitnehmen will bietet sich ein größeres Sling sicherlich an.

Wenn ich zusätzliche Sachen mitnehmen will (Regenjacke, Platz für den Fleecepulli, große Brotzeit, etc.) und ich keinen kurzen Weg zurück zum Auto habe dann kommt eben der Rucksack noch dazu. Wenn ich 15-20 Minuten zum Auto habe, dann gehe ich halt mal spazieren und spare mir das Tragen.

Ich würde eher auf die Fragestellung des Trinkens achten. Bei dem Orvis-Tascherl ist z.B. kein Netz dabei in das Du eine Trinkflasche stecken kannst. In die Taschen selbst gehen nur kleine Flaschen oder Dosen und dann nehmen die ordentlich Platz weg. Ich habe mir deshalb Anfang letzten Jahres einen kleinen Wasserfilter mit einer Art Tüte zum Anschrauben gekauft. Klappt Super und nimmt kaum Platz weg (und ist leicht).

Das Field& Fish Täschchen hat an der Seitentasche den klassischen "Getränkehalter".

Die Weste ist vom Konzept her sicherlich das Optimale für Fliegenfischer - nur halt nicht für "Messis" wie mich ;)

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5004
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 232 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon newray » 19.02.2016, 13:48

Seit einem Jahr fische ich nun mit dem Patagonia Vest front sling und bin sehr glücklich damit. Vorne habe die Fliegenbox, Tippets und Kleinteile und auf dem Rücken findet unter anderem ein Regenschutz, Digicam sowie eine Wasserflasche gut Platz.
http://www.patagonia.com/us/product/fly-fishing-vest-front-sling?p=48155-0

Find die in blau noch chic!
Tight lines Remo
Benutzeravatar
newray
 
Beiträge: 15
Registriert: 26.03.2015, 07:33
Wohnort: Schweiz
"Danke" gegeben: 26 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Clockwork17 » 22.02.2016, 12:14

Hallo Lutz,

gerne möchte ich hier auch meine Erfahrung noch Kund tun.

Ich habe bis vor einem Jahr noch die Simms Headwater Guide Waistpack verwendet. Ich bin nach wie vor ein Fan von Hüfttaschen, leider muss ich mich da einem Vorredner anschließen, wenn diese
gut am Körper anliegen sollen muss man die schon ordentlich festziehen oder den mitgelieferten Schultergurt verwenden. In der Hüft Tasche hatte ich im wesentlichen zwei große und zwei kleine C&F Dosen, Vorfachmaterial, Messer, Dokumente, und dieversen Kleinkram. Passte alles super rein......... Allerdings fehle mir einfach eine Möglichkeit eine Trinkflasche, ev. etwas Verpflegung und bei Bedarf einfach eine Jacke unter zu bringen.
Vor allem aber habe ich eine Spiegelreflexkamera in einer eigenen Tasche auf dem Rücken getragen und da einfach das Problem dass sich die zwei Taschen nicht vertragen. Zu wenig Platz am Rücken.

Alles wichtige: Amadou, Knipper, Fett, Flypatch habe ich auch an einem selbst gebasteltem Lanyard montiert um nicht an die Tasche zu müssen.

Bin dann aber letztes Jahr auf den ORVIS Guide Sling Pack umgestiegen, und war begeistert. Dieser ist durchaus optimal um alles mir Wichtige unter zu bringen. Habe mir aber in einem Anflug von Weihnachtlicher Glückseligkeit Ende letzten Jahre den ORVIS Safe Passage Guide Sling Pack bestellt und bin damit restlos zufrieden. Da mir der Vorgänger im Inneren etwas zu wenig Fächer hatte und meine Kamera passt noch besser rein.
Eine genauere Gegenüberstellung habe ich in einem anderen Beitrag ein bisschen weiter unten zu den Orvis Packs schon mal gemacht.

Betreffend der Einseitigkeit kann auch ich hier Entwarnung geben, es verteilt sich sehr angenehm trotz großer Kamera mit Tele und voller Trinkflasche.
freundliche Grüße David
Benutzeravatar
Clockwork17
 
Beiträge: 63
Registriert: 03.12.2010, 14:23
Wohnort: Hörsching/Linz AUT
"Danke" gegeben: 2 mal
"Danke" bekommen: 3 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Flots » 23.02.2016, 11:42

Hallo Lutz
vielleicht mal ein paar andere Gedanken
ich verwende meiste Zeit die Weste - Simms G 3 da kommt nichts ran, alles immer griffbereit und leicht zu handhaben.
Wenn ' s besonders heiß ist verwende ich meist nur den Slingbag ,hat sich aber auch im Winter über der dickeren Primaloftjacke bewährt ,da die normale Fliegenweste drüber, die Bewegungsfreiheit zu viel einschränkt.
Rücksack wasserdicht zusätzlich nehm ich dann wenns richtig schüttet oder ich sehr tief waten muß.
Bei Karpfenfischen mit der Fiegenrute , wo es richtig zur Sache geht verwende ich ein Sage Hip Bag, da ich nicht viel Zubehör brauche
Bin sehr viel , an verschiedesten Gewässern unterwegs , so finde ich immer die optimale Lösung und die nötige Bewegungsfreiheit.
LG Theo
Flots
 
Beiträge: 47
Registriert: 17.01.2013, 18:42
Wohnort: OÖ , LINZ
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Joosti » 25.02.2016, 18:36

Hallo Lutz,

Vllt, das mycket bra von Vision ?

http://www.visionflyfishing.com/page.ph ... 46&pid=178

Die Brusttasche von diesem kombinierten Pack sollte für das nötigste ausreichen und so wie ich das sehe ist die Rückentasche dafür konzipiert eine Regenjacke unter zu bringen. Preislich denke ich ist das Ding im Rahmen und jetzt kommt der Clue. Mann kann die Brusttasche via Karabiner abtrennen und an einen Rucksack mit Ösen anhängen, falls es doch mal ne längere Tour werden soll.

Ich spiele momentan auch mit dem Gedanken mir das Ding anzuschaffen. Habe zur zeit die Love handles im Gebrauch, aber die ist wirklich manchmal diesen ticken zu wenig. Außer fliegendosen und Vorfachmaterial geht da nicht viel mehr rein. Das einzige was zu Bedenken ist :

Das Material ist nicht Wasserfest oder Wasserabweisend. Also auf tauchstation sollte es nicht unbedingt gehen sonst ist der Inhalt gefährdet (Stichwort Handy oder Papiere). Selbiges gilt bei starkem Regen.

Vllt ist es ja eine Anregung.

Gruß Philipp
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.06.2011, 16:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 23 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon ragman » 25.02.2016, 21:29

Mich würde ja dieser Rucksack interessieren, mit nach vorne schwenkbarer Hüfttasche, da ich ja doch meistens mehr Zeugs mithabe (Wasser, Regenjacke, Jause, Köderboxen beim Hecht-Streamerfischen).

http://thegifshop.net/products/swingarm-backpack
Grüße, Klaus
ragman
 
Beiträge: 22
Registriert: 22.12.2013, 13:28
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 6 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon lagr86 » 25.02.2016, 22:03

Hallo miteinander!

Ich nutze jetzt seit einer Saison die Simms Headwaters Large Sling Pack und möchte euch auch meine Erfahrungen dazu mitteilen. Prinzipiell muss ich sagen, das es meines erachtens ein super System ist! Man bekommt wirklich viel rein (FliFi- Material, leichte Regenjacke, Brotzeit, Trinken, Rutenrohr (außen) etc.). Allerdings muss man ganz klar sagen, dass es doch mit der Zeit sehr stark auf die Schulter geht, wenn man z.B. eine 1 Liter Flasche drinnen hat und dann evtl. noch ein Rutenrohr an der Tasche befestigt. Aus diesem Grund bin ich gerade dabei, mich nach einem anderen System umzuschauen und klinke mich hier mal mit rein um keine neues Thema zu erstellen. (Falls es stören sollte, einfach bescheid sagen :-)).

Folgende Situation bei mir:

1. Ich Fische zu 70% bei uns im Stadtgebiet und habe keine langen Wege (das Gewässer läuft +- 50m vor meiner Haustüre vorbei), daher brauche ich auch nicht so viel Zeug... vorallem was Trinken/Essen angeht. (Sling Pack ist mehr als ausreichend, eher schon überdimensioniert, aber wirklich angenehm zu Tragen).
2. Nun ist es allerdings so, dass ich seit diesem Jahr mobil bin und andere Gewässer in Deutschland und Slowenien erkunden möchte. Da ich bei solchen Unternehmungen nicht viel davon halte, mit dem Auto von Stelle zu Stelle zu fahren, möchte ich die Gewässer erwandern (also Tagestouren). Dafür ist das Sling Pack dann erstens zu klein und noch viel wichtiger, einfach unbequem.

Meine Überlegung ist nun, mir den Simms Headwaters Full Day Pack und den Simms Headwaters Hip Pack (nicht Guide!!) zu holen, da diese ja miteinender kombinierbar sind. Ich habe leider keine Erfahrungsberichte mit dieser Kombi gefunden :-( Kann mir jemand sagen, ob es sich damit angenehm Fischen lässt oder ob das Hip Pack (wenn man es vorne in den Rucksack einhängt) zu sperrig ist bzw. "rumbaumelt"?
Mein Gedanke ist halt für das "tägliche" Fischen den Hip Pack und für die Touren die Kombination.

Gruß Lars
lagr86
 
Beiträge: 21
Registriert: 14.10.2015, 13:21
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Maggov » 26.02.2016, 10:39

Hallo Lars,

meiner Meinung nach stehen die Rucksäcke von den Flyfi Herstellern vom Preis-Leistungsverhältnis nicht im Verhältnis zu den normalen Outdoorherstellern.

Du findest bei diesen auch Rucksäcke die wasserabweisend / wasserdicht sind, Befestigungsmöglichkeiten für Rutenrohre bieten oder was auch immer Dir wichtig ist aber für deutlich weniger Geld.

Ich habe oben schon geschrieben dass ich mit einem Deuter für 40 EUR absolut happy bin. Der ist nicht wasserdicht aber ein Roll-Top Sack kostet keine 20 EUR mehr. Den in das Hauptfach und Du hast wasserdicht mit einem gut tragbaren Rucksack für immer noch deutlich weniger Geld als die meisten "Fliegenfischer-Rucksäcke".

Just my 5 cent...

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5004
Registriert: 28.09.2006, 13:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 178 mal
"Danke" bekommen: 232 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon Hans. » 26.02.2016, 12:08

Hallo in die Runde,

nicht am Wasser ausprobiert, sondern nur im Laden getragen, aber doch sehr überzeugt davon (...weil ich mir erlaube, das als Wanderonkel beurteilen zu können :wink: ): Eine Weste mit richtig gutem Hüftgurt, oder genauer: Hüfttragegurt!
Da hängt nichts auf den Schultern, es zieht vorne nichts nach unten. Meines Wissens gibt es in der Art nur diese eine von Umpqua, die steht auf meiner Liste der unerfüllten Wünsche ziemlich weit oben, kostet aber...!
Hier das neue Modell 2016:

https://umpqua.com/products/packs-and-b ... -tech-vest
"Neck fatigue and forward creep created by heavy frontal fly box loads are eliminated with a fully cushioned waist belt and shoulder straps."


https://www.youtube.com/watch?v=VIoG9gftiCc


Gruß,
Hans
Zuletzt geändert von Hans. am 26.02.2016, 12:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gefühlsmäßig ist der Unterschied zwischem einem Fisch und keinem Fisch eine der weitesten Entfernungen im Universum. David Profumo
Benutzeravatar
Hans.
 
Beiträge: 1338
Registriert: 28.09.2006, 20:24
Wohnort: Norddeutschland
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Slingpack vs. Weste + Rucksack

Beitragvon lagr86 » 26.02.2016, 12:23

Hallo Markus,

mir geht es nicht darum, dass es unbedingt ein Rucksack von der Marke xy sein muss... das ist mir ziemlich egal. Was mir an der Sache eben gefällt, ist die Möglichkeit die Hüfttasche (Simms Hip Pack) als Chest Pack zu verwenden indem ich sie eben an den Rucksack vor meine Brust hängen kann, ohne mir irgendwas um den Hals hängen zu müssen.

Mir ist durchaus bewusst, dass die Preise doch recht gesalzen sind... die lassen sich zunächst mal den Namen bezahlen und dann kommt eben die Funktionalität noch oben drauf. Da kommt es natürlich dann immer darauf an, was man bereit ist auszugeben. Brauchen tut es erstmal kein Mensch und man würde auch mit ner Stofftasche und langen Henkeln zurecht kommen... aber es sind halt einfach ganz nette Spielereien.

Mir geht es halt in erster Linie darum, ob jemand schon Erfahrungen mit dieser Kombi gemacht hat. Ich denke allerdings das es geschickter ist, ein neues Thema zu erstellen und vorallem so zu formulieren das Leute die damit schon Erfahrungen gemacht haben direkt anzusprechen.

Gruß Lars
lagr86
 
Beiträge: 21
Registriert: 14.10.2015, 13:21
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste