Vorfächer in billig?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon troutteaser » 14.11.2017, 21:06

orkdaling hat geschrieben:@ Frank
Eisfischen auf Saiblinge mit 0,20 bis 0,25mm.
Und beim Bohren wird dir richtig warm, besonders dann wenn der Bursche nicht durch geht un du die letzten paar cm mit der Stange durchstossen musst.
OK, ich nehme Stroft, nicht so billig aber gut, Sparen kann ich bei der Angelkarte - 25NOK :badgrin: will der Bauer fuer seinen See.
Gruss Hendrik



Hi Hendrik,

ok, mach ich auch meistens so. Wenn oben von "billig" gesprochen wurde, meinte Jürgen wohl deutlich unter 3 Euro für ein knotenlos verjüngtes Vorfach. Und hier kam von Manni ein Tip für 1,39 Euro für ein gezogenes Vorfach - bin gespannt, wo man das Zeug bekommt und was es wirklich taugt.

Vielleicht ist es gut, wer weiß. Mir kommt es allerdings nicht nur auf die Tragkraft an, sondern auch auf Geschmeidigkeit, Bruchdehnung, Abriebfestigkeit und Abrolleigenschaften. Ich vertraue da lieber auf die langjährig bewährten Dinge, es sei denn, es gibt in der Summe der Eigenschaften etwas Besseres und gleichzeitig Günstigeres als die von mir bisher benutzten und vielfach bewährten Vorfächer. Wird wohl schwierig. Aber lassen wir den Leuten ihren Spaß beim Sparen. Warum denn nicht, wenn es sich lohnt.
Zuletzt geändert von troutteaser am 14.11.2017, 21:56, insgesamt 1-mal geändert.
Fliegenfischen soll in erster Linie Spaß bringen!
Benutzeravatar
troutteaser
 
Beiträge: 172
Registriert: 04.01.2007, 12:34
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 14.11.2017, 21:46

Moin moin,
war mir schon klar was mit billig gemeint ist - sagen wir besser guestig zu kaufen.
Hab keine Peilung was es beim Hændler in D kostet, da kaufe ich nur Stroft weil ich das hier nicht ueberall finde.
Zum Verlængern kaufe ich in DK sowas mit dem ich auch zufrieden bin https://fiskegrej.dk/media/catalog/prod ... orig89.jpg
In DK / Bornholm oder in Ystad /S. bezahle ca 3 € fuer ein Vision, hier ca 4€ fuer eins von Scientific oder Guideline.
Bei den langen 15 ft nehm ich lieber SA, rollt besser ab als GL.
Ich wuerde aber nicht auf die Idee kommen am Vorfach zu sparen ( Knotenfestigkeit usw) aber fuer Rute und Rolle einen Tausender hinlegen, steht ja in keinem Verhæltnis.
Und Tippet, hatte ja schon jemand geschrieben, ist Verbrauchsmaterial. Eine beschwerte Fliege oder mit richtig Volumen gegen den Wind sorgt sogar bei lachsvorfæchern zu Knoten, damit muss man leben oder Briefmarken sammeln.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1911
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 375 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon fly fish one » 14.11.2017, 22:01

Liebe Kollegen,

reiche Menschen, so eine Weisheit, sind und bleiben vor allen Dingen deshalb reich, weil sie es verstehen zu sparen - aber nicht als Sport und nicht als Selbstzweck! Und Geiz, um des Geizes Willen, ist einfach nur öde. Wenn ich mit einer klug erwählten Ausrüstung losziehe, die nicht ein kleines Vermögen kostet, dann ist das sehr cool, aber wenn ich dann noch um ein paar Euro um das Vorfach "rumtue", dann verstehe ich die Welt nicht mehr! Und es lohnt auch die Zeit und Tests nicht, um das wirklich rauszufinden! Ich mache drei Kreuze und vermute Alle, wenn ich endlich am Bach stehe. Dann popel ich doch nicht mit einem Noname Vorfach rum, auf die Gefahr das ich deshalb einen Lachs oder eine schöne Forelle verliere. Wenn ich am Anfang einer Karriere mit den Vorfächern einen Schwund habe, na und, dass gehört zum Lehrgeld!

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 737
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 103 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Kudu » 14.11.2017, 23:54

Der Franzose kauft Beratung,

Der Engländer kauft Qualität,

Der Deutsche kauft den Preis !

Ich war mal zum Jagdurlaub in Schottland, da kam doch ein Landsmann mit der billigsten Munition die es in Deutschland zu kaufen gab.
Sein Gewehr streute so sehr, dass er damit nicht Jagen durfte.
Einen Tag verloren, teure Munition musste in Inverness gekauft werden,
Aber Geiz ist geil !

Das ich jetzt noch bei Haken und Vorfächern auf den Preis schaue, nee Danke.

Aber jeder wie er meint

Andreas
Kudu
 
Beiträge: 83
Registriert: 27.10.2016, 08:12
Wohnort: Lennestadt
"Danke" gegeben: 27 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon luedeolli » 15.11.2017, 00:06

Hi, ich kann dich gut verstehen. In den ersten Monaten meiner 'Karriere' war ich Knotenkünstler und habe echt viel Material verheizt. Ein kurzes Wurfcoaching hat mir eine menge Qualität gebracht, seither fische ich sehr lang mit einem Vorfach und die Kosten dafür spielen nur eine untergeordnete Rolle.
Beste Wünsche,
Olli
luedeolli
 
Beiträge: 54
Registriert: 17.02.2016, 08:32
Wohnort: östlich von Hamburg
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon troutteaser » 15.11.2017, 00:11

Hallo Andreas,

ja, da hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen. Der Chef von "Ryanair" hat mal gesagt, die Deutschen würden wohl sogar nackt fliegen, wenn der Flug kostenlos wäre.

Aber es gibt Gott sei Dank noch Leute, die den Preis nicht als wichtigstes Kriterium ansehen, denn die Qualität muss auch stimmen.

Viele Grüße,
Emil
Fliegenfischen soll in erster Linie Spaß bringen!
Benutzeravatar
troutteaser
 
Beiträge: 172
Registriert: 04.01.2007, 12:34
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Flyfisherman Markus » 15.11.2017, 09:54

Zu dieser doch etwas speziellen Diskussion nur 2 Gedanken, einmal im Zusammenhang mit der restlichen Ausrüstung und dann ein passendes Sprichwort dazu:

1. Wir geben für eine anständige Fliegenrute, Rolle, Schnur ein kleines Vermögen aus, wollen immer das Beste und sparen bei einem Verbrauchsartikel, der die einzige und wichtigste Verbindung zum Fisch, den wir fangen wollen, ist???
2. The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.

Gruss aus der Schweiz
Markus
Tight lines und Gruss
Flyfisherman Markus
Benutzeravatar
Flyfisherman Markus
 
Beiträge: 155
Registriert: 28.09.2006, 19:42
Wohnort: bei Basel in der Schweiz
"Danke" gegeben: 28 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon LenSch » 15.11.2017, 10:43

Habe diese weder getestet, noch in der Hand gehalten. Wurden mir aber mal hier im Forum als Link zugesendet....

Billig oder günstig?! :wink:

https://www.amfishingtackle.nl/tapered- ... 12--15-ft/
LenSch
 
Beiträge: 51
Registriert: 10.10.2016, 10:06
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Schepp » 15.11.2017, 12:02

Moin!

Ganz vielen Dank für die rege Diskussion!!!
Natürlich, die Zeit am Wasser ist ja leider etwas knapp, und da darf es nicht an ein oder zwei oder drei Euro scheitern, selbstverständlich. Billiges muss nicht unbedingt schlecht sein, kann ja auch günstig sein. Daher meine ursprüngliche Frage. "Der Dumme kauft den Preis, der Kluge die Qualität." Und die Kombination nennt sich günstig :) :wink:
Hinsichtlich der Qualität beim werfen kann ich bisher noch keine (oder nur kleine) Unterschiede erkennen, das wird vielleicht nach weiteren Übungseinhaiten besser. Einen Vertiefungskurs bei einem Fliegenfischercoach habe ich in der Planung.
Wie anfangs erwähnt habe ich bisher Greys in 9ft mit Ring und etwas FC genutzt, später dann Stroft 31 eingekürzt und mit Ring und FC verlängert.
Ein Freund gab mir den Hinweis, dass Stroft 31 zunächst in voller Länge zu nutzen. Sollten dann wirklich Knoten (meist im vorderen Bereich) auftauchen, kann ich dann das vordere Ende abschneiden und dann immer noch etwas FC ranbinden.
Beim Einsatz von Ringen fällt mir auf, dass gerade diese Stelle der "Sammler" für Knoten ist. Ein komplett gezogenes Vorfach ohne Ring müsste da dann doch von Vorteil sein?

Gruß

Jürgen
Schepp
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.12.2016, 21:09
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 15.11.2017, 12:44

moin moin,
@ Emil, das Beispiel war gut! Erinnert mich etwas an die Wohnmobile die mit mehreren Paketen Trinkwasser hier ankommen weil es ja sooo teuer ist, wieviel Diesel Mehrverbrauch auf 2000km rauskommen ist sche...egal.
@Juergen, richtig erkannt. Wie viele hier geschrieben haben , am Vorfach und Tippet nicht sparen, das ist doch ein Witz gegen die Kosten fuer Rute,Rolle,Klamotten.Wenn dein gezogenes kuerzer wird, egal ob Knoten oder Fliegenwechsel, kannst du immer wieder ein Stueck Stroft anbinden.
Die Ringe mag ich uebrigens auch nicht, der doppelte Grinner hælt super und wenn du auf den Knoten einen Tropfen UHU Kraft Flexibel machst was ja in wenigen Minuten trocknet, da bleibt daran nichts hængen. Frag mich sowieso warum ich Geld fuer Ringe ausgeben soll wenn es mit einem Knoten geht, ob Ring oder Grinner , den machst du ja nur einmal.
Und zu Tragkraft, Ich verlængere ja auch die lachsvorfæcher mit 0,35mm+Grinner+UHU. Da reisst nichts, von abgerissenen Spitzen genau am Ring hab ich oft gehørt.
Kann aber auch damit zusammenhængen das sich die Knoten der steiferen Schnuere genau dort lockern und durchziehen wo die Schnurdehnung unterbrochen wird.
Der Grinner løst sich niemals, egal ob ein Fisch ruckartig zieht, du einen Hænger losschuetteln willst, der zieht sich immer fest.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1911
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 375 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Maqua » 15.11.2017, 19:45

Hallo Emil,
ich denke es bedarf einiger Erklärungen.
Die von mir benutzten, preiswerten, gezogenen Vorfächer, enden nach relativ kurzer Zeit bzw. sofort bei einem Durchmesser von 0,30-0,25mm.
Ich habe mir angewöhnt das Tippet bzw. auch die Sektion darüber extrem oft zu wechseln, sei es wg. unterschiedlichen Situationen oder in den meisten Fällen um Beschädigungen zu vermeiden.
Dafür verwende ich hochwertiges Material (Stroft) und habe extrem selten Vorfachbruch.
Für den gekauften Teil des Vorfachs, der ja recht dick und unempfindlich ist, muss man keine 8-9 Euro ausgeben, da reicht auch ein preiswertes Vorfach.
Ich sehe sehr oft Leute am wasser, die ihre Vorfachspitzen nicht erneuern, vielleicht weil sie sich scheuen ihr teures Vorfach zu zerschneiden.
Das endet in den meisten Fällen irgendwann mit Vorfachbruch, so meine Erfahrung.

Der Shop, wo ich meine Vorfächer bezogen habe ist in Wartung.Kalick!
Vielleicht haben die aber auch ihre Vorfächer zu preiswert verkauft?! :mrgreen:
Gruss Manni
Benutzeravatar
Maqua
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.11.2009, 16:11
Wohnort: würselen
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 41 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 16.11.2017, 09:51

Moin moin.
ich auch noch mal mit bisschen Werbung.
Quatsch, diese hier kann ich bedenkenlos empfehlen Vision Nano Mono Leader die ich in 0x oder 1x kaufe und mit Stroft oder Vision verlængere (Butteil hælt das ganze Jahr)
und Vision Salmon Forfang in 15ft. Bekomme ich leider nur in DK. https://fiskegrej.dk/produkter/fluegrej ... eader.html
https://fiskegrej.dk/produkter/fluegrej ... rfang.html
Hier kaufe ich die bereits erwænhnten von Scientific http://www.scientificanglers.com/wp-con ... leader.jpg
Auch wenn es die meist nur in 9ft gibt, kommt eh 1Meter 0,25 Stroft dran - das hælt!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1911
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 137 mal
"Danke" bekommen: 375 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Magellan » 17.11.2017, 15:46

Hallo

Evt.sollte man das Thema vise versa angehen: welches Vorfachmaterial für welchen Zielfisch/ Anbietetechnik.

Grundnahes befischen stresst Vorfach Materialen ungleich härter als das fischen mit der trockenen. Geht es auf eher teuren Fisch, Reisekosten etc.pp, oder gehts mal eben um die Ecke an den Bach...

Kann ich mit wirklich kapitalen in anspruchsvollen Gewässerbeschaffenheit (starker Strömung, verblockter Grund) rechnen, oder gehts an den See ins Freiwasser, mit Nymphe und den 30er Fischen...

Jetzt bräuchte man auch noch eine in allen Bereichen konstante Meßlatte unter Labor Umständen was das Herstellen welches Knoten, der Rutenaktion, und last but not least, dem Angler selbst (wie wird der Anschlag gesetzt?, gestreckte Vorfach oder slack derselben und der Stoppposition des backcast) um den Unterschied bzw. einen wirklich repräsentanten Vorfachtest von „Billigmarken“ zu realisieren...

Mit Sicherheit einleuchtend das das ein Ding der Unmöglichkeit ist.

Bottomline: wie bei unserer geliebten Wat Ausrüstung: eigene Erfahrung sammeln oder zu bewährtem Material greifen.

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 282
Registriert: 21.07.2014, 21:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 41 mal
"Danke" bekommen: 80 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste