Vorfächer in billig?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Vorfächer in billig?

Beitragvon Schepp » 09.10.2017, 17:37

Moin!

Als Anfänger schaffe ich es immer mal wieder, sich das gezogene verjüngte Vorfach oder zumindest das per Ring angeknotete FC zu verknoten. Manchmal habe ich den Eindruck, dass gerade der Ring etwas Probleme bereitet. Ich denke, mit der Zeit wird es besser werden.
Aktuell habe ich immer ein oder zwei Ersatzvorfächer mit. Im Falle des Falles nehme ich das geknüllte Vorfach ab und befestige gleich ein frisches. Und abends kann ich dann in Ruhe Knoten puhlen... :x :shock: :?
Bisher hatte ich Vorfächer von Greys und von Stroft. Selbst im einfachsten Fall zahle ich über 3 Euros.
Ein Freund hat mich nun auf Vorfächer eines holländischen Versenders hingewiesen; die Teile kosten gerade mal einen Euro. Ist das günstig oder billig??? Hat jemand von euch Erfahrungen damit gesammelt?
Selber knoten habe ich nicht vor. ;-)

Gruß
Jürgen
Schepp
 
Beiträge: 20
Registriert: 11.12.2016, 21:09
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon CPE » 09.10.2017, 18:38

Hallo Jürgen,

Anfängerfehler oder komische Fliegen oder Pech oder sonst was - wer weiß? Wenn es nur das Tippet betrifft: Das ist doch echtes Verbrauchsartikel, was meint: Einfach ablängen oder austauschen, wenn Du den ersten Knoten merkst. Wenn es ein Anfängerfehler sein könnte, solltest Du mal nach "wind knot" oder "tailing loop" googeln. Evtl. hält bereits dadurch das Vorfach mehr als einen Tag...

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1384
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 665 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon troutteaser » 13.11.2017, 20:28

Hallo Jürgen,

damit haben wir alle gekämpft am Anfang. Es liegt vermutlich nur zum Teil am Vorfach, sondern zuerst an Deiner noch verbesserungswürdigen Wurftechnik (ggf. zu viel Krafteinsatz). Versuche bitte, auch hier den Hebel anzusetzen.
Beim Vorfach würde ich zunächst max. 9 Fuß wählen (im ersten Jahr), längere Vorfächer machen Dir ggf. noch Schwierigkeiten. Ich würde allerdings von Billigvorfächern dringend abraten.

Unter 3 Euro pro gezogenem Vorfach kommst Du nicht davon, das stimmt wohl. Aber wenn Du nicht selbst knoten willst, dann sehe ich keine billigere Möglichkeit. Es sei denn, Du willst Deine Präsentation mit Material zweifelhafter Qualität weiter verschlechtern. Qualität hat eben ihren Preis, und sicher willst Du nicht Deinen ersten kapitalen Fisch durch "Billigmono" verlieren. Man kann alles billiger und deutlich schlechter produzieren.

Ggf. mal eine andere Schnur probieren oder bei großen Fliegen stärkere Monofil-Durchmesser verwenden oder das Vorfach einen Tick einkürzen. Vielleicht beschreibst Du mal, welches Setup Du verwendest (Rute, Schnur, Vorfachlänge, Spitzendurchmesser), vielleicht noch auf welche Fische Du fischt.

Viele Grüße,
Emil
Zuletzt geändert von troutteaser am 13.11.2017, 23:56, insgesamt 3-mal geändert.
Fliegenfischen soll in erster Linie Spaß bringen!
Benutzeravatar
troutteaser
 
Beiträge: 172
Registriert: 04.01.2007, 12:34
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 13.11.2017, 21:01

moin moin,
mein Senf auch noch dazu. Wie Norbert geschrieben hat, kann verschiedene Ursachen haben, solltest du aber schnellstens herausfinden.
Zum Ring, egal ob bei EH und DH verlængere ich die Vorfæcher nach Knoten oder wenn sie durch fliegenwechsel kuerzer geworden sind mit passenden Vorfachmaterial. Ich stehe auf Stroft, was ich mit dem doppelten Grinnerknoten anbinde, einem der haltbarsten bzw sichersten Knoten mit ueber 90% Tragkraft. Bloodknoten kommt nur auf 65%!
Vorfæcher, hab nur die Wahl zwischen Scientific, Guideline oder Vision. Egal welche, ein Doppelpack kosten ca 80NOK oder 60DKK was ja auch etwa 4 € /Stueck sind.
Die gezogenen Vorfæcher gehen aber in der Regel nicht kaputt, werden halt ab und an wieder verlængert.
Zur Længe: Bach 9 bis 12ft , im Fjord 12-15ft. Man muss dabei aber auch beachten was man fuer ein Keulenprofil/Længe und Fliegentyp fischt.
Kurze keule mit 15ft Vorfach und gegen den Wind geknallt sorgt eben fuer Knoten :badgrin:
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Pelsi » 13.11.2017, 21:30

Moin,

also, ich würde dir raten ein geflochtenes Vorfach zu nehmen, diese sind maximal anwenderfreundlich, kaum anfällig für Knoten und wenn doch kannst du diese relativ leicht enttüdeln, das Tippet, ca. 1-1,5 m kannst du dann ohne Probleme austauschen, mit so einem Teil fische ich eine komplette Saison.

Umweltfreundlich ist es dazu, versuche es hinzubekommen, dass sich dein Vorfach bei den Leerwürfen immer streckt, dann klappt das schon...!

Vg
Pelsi
Pelsi
 
Beiträge: 34
Registriert: 13.01.2015, 13:32
Wohnort: nah am Wasser
"Danke" gegeben: 3 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon fjorden » 14.11.2017, 00:37

Hallo Jürgen,
um richtig gute sich abrollende und auf die verschiedenen Verhältnisse abgestimmte Vorfächer zu haben, kommst du um das knüpfen nicht herum. Ist auch viel günstiger! Und ist auch kein Teufelswerk. Mal Ritz Formel eingeben. Ich fische ausschließlich selbstgeknüpfte Vorfächer. Wenn irgendwo ein Windknoten ist, dann kann man das Stück einfach wieder austauschen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 479
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 14.11.2017, 10:25

moin moin nochmal,
die Frage ging doch eindeutig nach billig /guenstig, oder.
Geknuepfte ,mit mehren Spulen in verschiedenen Stærken am Lager oder Geflochtene, sind dann aber nicht unter guenstig einzustufen.
Billig, ja was ist billig. Billig taugt nichts sagt man ja. Nee sollte von der Qualitæt schon was gutes sein und das gibt es eben nicht fuer`n Appel und `nen Ei.
Was sind also Vision fuer 3 Euro im Vergleich zu deiner Rute/Rolle, selbst 4 Euro fuer die gesamte Saison eines guten gezogenen wo wirklich nur mal das Tippet verknotet und gewechselt wird, dabei nicht mal ein Ring erforderlich ist. Was bitteschøn ist da nicht guenstg?
Aussserdem kann man im Winter kaufen wo die Preise purzeln. Ich kauf mir meinen Vision Jahres-Vorrat fuer die Bachfischerei jedes Jahr wenn ich im Mærz/April auf Bornholm bin.
Dazu kaufe ich die guenstigen 9 ft 1X, also o,26mm und das wird mit `nen dreiviertel Meter verlængert - fertig. (nur fuer Æsche weitere Abstufung)
Fur den Fjord 9ft 0x und da kommt eim Meter 0,25 dran - fertig. ( Nur bei der Verwendung langer 12- 14m Keulen kommen die 12 ft Vorfæcher + Verlængerung dran)
Die fuer die Lachsfischerei die Doppelpack von SA oder GL nach der Saison wenn wieder Platz fue Ski und Jagd gebraucht wird.
Das ist fuer mich guenstig, preiswert oder wie man es auch nennen will - aber eben nicht billig weder vom Preis noch von der Qualitæt her.
Uebrigens der doppelte Grinner den man auch mit kalten Fingern oder in Dunkelheit hin bekommt, ist mir noch nie gerissen, wenn bei einem Hænger was reisst dann ist es das Tippet am Non Slip Knoten der Fliege. http://www.angelknotenpage.de/
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon fjorden » 14.11.2017, 11:23

Hallo,
auf lange Sicht sind geknüpfte deutlich günstiger und du hast die verschiedenen Stärken sowieso als Vorfachmaterial für Hecht, Zander, Meerforelle und Bachforelle da. Also, das ist preislich nicht zu toppen.
Gruß
Fjorden
fjorden
 
Beiträge: 479
Registriert: 05.02.2007, 13:11
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon fly fish one » 14.11.2017, 11:54

Sehe ich auch so und es funktioniert richtig gut. (Und ich habe noch nicht einmal richtig angefangen zu experimentieren.) Ich fische mit meinem ersten selbstgeknüpften schon die ganze Saison. Die Haltbarkeit ist erstaunlich gut. Ich habe dazu noch etwas Sekundenkleber an die oberen Knoten gefügt. Eigentlich gar nicht wegen der Haltbarkeit, sondern weil das im Drill besser durch die Ringe gleitet. Das hat am Anfang recht gehakt und hatte mich gestört. Ich nutze allerdings auch den doppelten Grinner, der etwas mehr aufträgt, aber extrem haltbar ist.

Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 14.11.2017, 12:32

Ja ja ihr Strategen, auf lange Sicht. Wenn er aber nicht knuepfen will sondern auf die schnelle was preiswertes sucht!
Ich hab nur noch Stroft 0,35 Laks, 0,25 Fjord und 0,20 Bach die ich bei Bedarf an die Gezogenen binde.
Das ganze Gebastle, Gefummel ... nee danke. Solange ich nicht weniger fange ziehe ich mit 1m Reservetippet in so einer Clipptuete (manche nennen sie Hashtuete :badgrin: ) los.
Ich wuesste auch nicht was ich an den gezogenen verbessern sollte wenn ich sie an die Meforute hænge, eine Rekke, Sandaal und teilweise noch beschwerte Fliegen dran habe.
Im Bach gehe ich nicht unter 0,20 (unverantwortlich viele Abrisse bei den 0,14 Kollegen) Ok, Ameise in der Glomma gefischt fordert 0,15 die ich von der Eisangel klaue.
Aber jeder wie er will.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon fly fish one » 14.11.2017, 13:41

Na gut, hast ja Recht. Wollte er gar nicht wissen. Aber in Sachen beraten, die hier keiner nachfragt, also da sind wir spitze, oder?! :mrgreen: Und was machste eigentlich, wenn Dir in Norge die Eiszapfen an der Nase hängen, es immer dunkel ist und Du kilometerlang Vorfächer knüpfen könntest? Kaminfeuerromantik mit....??? :shock:

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon BergLutz » 14.11.2017, 14:00

Hallo Jürgen,

für mich ist immer die Butt- Section eines gezognen Vorfachs am wichtigsten und wenn man sich Luftknoten einfängt - dann meist am dünnen Ende. Ich konnte immer lange mit den Vorfächern fischen indem ich immer die Stärke von der Schnittstelle , oder kleinwenig dünner angesetzt , und die Taperung mit dünneren Stärken nachempfunden habe. Zuletzt hat man dann ein selbst geknüpftes mit einer schööön geschmeidigen Butt Section für den Nagelknoten zur Fliegenschnur. Man versuche das mal mit 60er Stroft an einer 4er ;-) So halten die Vorfächer ewig.
Für das Nachempfinden der Taperung hab ich mir einschlägige Tabellen grob eingeprägt und gemerkt.
Für die gröberen Stärken verbinde ich 2 Nagelknoten (mit Tool gebunden) gegeneinander, für die feineren Blutknoten.

Gruß
Lutz
The essence of fly casting: "Whamp - Whamp"...
BergLutz
 
Beiträge: 174
Registriert: 07.10.2015, 11:06
Wohnort: Zahna-Elster
"Danke" gegeben: 338 mal
"Danke" bekommen: 69 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon Maqua » 14.11.2017, 14:33

Hallo Jürgen, um mal deine Frage zu beantworten :wink: , nein, nicht alles was preiswert ist, ist auch Schrott.
Ich benutze preiswerte (1,39), gezogene Vorfächer seit Jahren und kann nichts Negatives berichten.
Wenn die Spitze verschlissen ist, sei es durch Knoten oder sonstiges, wird mit doppeltem Grinner eine neue Spitze (Stroft) angeknüpft, so halten die monatelang.
Die waren allerdings nicht von dem Holländer, aber ich treffe heute abend einige niederländische Kollegen beim Binden, die verwenden tlw. Vorfächer von dem Holländer, die werde ich mal befragen.
Gruss Manni
Benutzeravatar
Maqua
 
Beiträge: 252
Registriert: 28.11.2009, 16:11
Wohnort: würselen
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 43 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon troutteaser » 14.11.2017, 16:18

Maqua hat geschrieben:Hallo Jürgen, um mal deine Frage zu beantworten :wink: , nein, nicht alles was preiswert ist, ist auch Schrott.
Ich benutze preiswerte (1,39), gezogene Vorfächer seit Jahren und kann nichts Negatives berichten.
Wenn die Spitze verschlissen ist, sei es durch Knoten oder sonstiges, wird mit doppeltem Grinner eine neue Spitze (Stroft) angeknüpft, so halten die monatelang.
Die waren allerdings nicht von dem Holländer, aber ich treffe heute abend einige niederländische Kollegen beim Binden, die verwenden tlw. Vorfächer von dem Holländer, die werde ich mal befragen.



Hallo Manni,
Doch, das allermeiste billige Vorfachmaterial ist leider Schrott, nicht alles, wie Du richtig schreibst. Vielleicht gibt es ja die berühmte Nadel im Heuhaufen, aber in den letzten Jahrzehnten hab ich sowas nicht gesehen. Sag uns doch mal den Hersteller, erst dann kann man das Zeug mal richtig testen. Mit testen meine ich nicht nur Tests im Labor, sondern über eine ganze Saison beim Fischen und auch auf große Forellen. Erfahrene Fischer sparen eben nicht am falschen Ende (Vorfach oder Mono, ggf. Flourocarbon). Ich habe schon viel testen können und bin gespannt, was Du uns an Neuigkeiten präsentieren wirst.

Nichts für Ungut,
Emil
Fliegenfischen soll in erster Linie Spaß bringen!
Benutzeravatar
troutteaser
 
Beiträge: 172
Registriert: 04.01.2007, 12:34
Wohnort: Oberbayern
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Vorfächer in billig?

Beitragvon orkdaling » 14.11.2017, 16:44

@ Frank
Eisfischen auf Saiblinge mit 0,20 bis 0,25mm.
Und beim Bohren wird dir richtig warm, besonders dann wenn der Bursche nicht durch geht un du die letzten paar cm mit der Stange durchstossen musst.
OK, ich nehme Stroft, nicht so billig aber gut, Sparen kann ich bei der Angelkarte - 25NOK :badgrin: will der Bauer fuer seinen See.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1997
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste