Wasserdichter Rucksack

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Hardy » 25.04.2019, 12:42

Hickey hat geschrieben:...Nebenbemerkung: Roll-Top-Rucksäcke sagen mir nicht zu...

Danke!
Michael


moin,

ich denke, die meisten wasserdichten Rücksäcke haben ein Roll-Top-System.
Daher würde ich dir trotz deiner Aversion gegen dieses System den Overboard classic empfehlen. Ich habe den Rucksack an der Ostsee beim Meerforellenfischen dabei gehabt und nehme ihn mit, wenn ich mit dem Ponton-Bootchen unterwegs bin. Außerdem nutze ich ihn bei MTB-Touren, wenn Regen zu erwarten ist. Er hat breite, ventilierte Schulterriemen und das Rückenteil ist ebenfalls belüftet. Er trägt sich dadurch sehr angenehm. Weiter gibt es flexible Seitentaschen und einige D-Ringe. Das Teil ist robust, bei mir bisher absolut wasserdicht und günstig. Was will man mehr?

Groetjes
Hardy
We can't stop here, this is bat country...
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 23
Registriert: 24.01.2019, 12:56
Wohnort: Nassau/Nordschweiz
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Trockenfliege » 26.04.2019, 10:42

Hallo Michael,

suchst du was "tauchdichtes" oder reicht dir was "im wesentlichen dichtes"?
Tauchdicht und nicht Rollverschluss wird teuer, da die entsprechenden Reißverschlüsse zB. sehr teuer sind.

Wenns dir nur um gelegentliche Eintauchen des Bodens geht, gibt es viele Alternativen.
Neben 2 Simms habe ich auch den kleinen Rucksack von Field & Fish für 60,-. Der macht bisher einen sehr guten Eindruck und dürfte auch Regen eine Weile abhalten. Ein solches Exemplar wird auch von einem Guide eingesetzt und hat gut durchgehalten.

LG
Reinhard
Trockenfliege
 
Beiträge: 864
Registriert: 25.01.2015, 18:03
"Danke" gegeben: 120 mal
"Danke" bekommen: 209 mal

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Hickey » 26.04.2019, 14:26

Hallo Reinhard,

bisher habe ich mir eingebildet, dass IP67 oder gar IP68 sein muss - also durchaus tauchdicht ("wenn schon, denn schon"). Jetzt hat aber z.B. der von Hardy angepriesene Overboard Classic "nur" IP66, ist also praktisch nur strahlwasserdicht. Werde mich da wohl nochmal sortieren müssen.

Im Grunde würde ein Rucksack reichen, der insbesondere am unteren Ende ein kurzes Eintauchen aushält, denn das ist in der Praxis das häufiger vorkommende Problem. Aber wenn er auch ein Ins-Wasser-Fallen oder einen starken Regen schadlos überstehen würde, wäre das freilich noch besser.

Viele Grüße
Michael
Hickey
 
Beiträge: 173
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 122 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Magellan » 26.04.2019, 16:05

Hallo Michael

Wenn du auf den klassischen Rucksack stehst und lediglich kleines Geld investieren möchtest, aber dennoch den Inhalt zu 100% wasserdicht erwartest: einen strapazierfähigen Müllsack in den Rucksack und alles wirklich relevante dort rein!

Wenn für kleineres Geld allerdings 100% dicht, auch von unten, einen „Daypack“ von der hier schon genannten Outdoor-Marke, Empfehlenswert.

Hippe, wasserdichte Rucksäcke aus dem Outdoor Bereich bzw. der Fly only brands, kosten richtig Kohle...

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 253
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Hickey » 26.04.2019, 16:45

Ist ja auch nicht so schlimm, wenn's am Ende ein teureres Markenmodell werden sollte, weil mir irgendein Feature wichtiger ist, als der niedrige Preis. Ich wollte nur erstmal Eindrücke sammeln. Und zumindest die Overboard-Rucksäcke waren vor diesem Thread noch nicht auf meinem Schirm.
Hickey
 
Beiträge: 173
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 122 mal
"Danke" bekommen: 36 mal

Re: Wasserdichter Rucksack

Beitragvon Maggov » 26.04.2019, 17:12

Hallo Michael,

ich habe - trotz meiner neg. Einstellung 2010 - mir zwischenzeitlich einen Roll-Top Rucksack von Columbia zugelegt. Der hatte damals 75 EUR gekostet. Dieser hält absolut dicht, ist leicht und ich war damit eine Zeit lang zufrieden. Mir persönlich sagt das Roll-Top Prinzip zu da es günstig ist und das einzige was wirklich kaputt gehen kann die Schnallen sind die man leicht ersetzen kann. Wenn der Wasserdichte Reisverschluss kaputt geht dann ist ein Ersatz umständlich und ich bräuchte dafür auch einen Fachmann um den in das Material wieder ein zu nähen. Ein Schwachpunkt bei meinen Produkten (hip-pack und Rucksack) waren die verschweißten/verklebten Verbindungen. Diese gingen an den belasteten Stellen mit der Zeit auf (Zeitraum knapp 5-10 Jahre Nutzung). Aquasure hat nicht gehalten - am Ende habe ich beim Schuster eine Naht machen lassen (mit der normalen Nähnadel ging da nix) und hab diese dann mit Auqasure wieder versiegelt. Das hält bis dato prima - leider haben sich an anderen Stellen die Verbindungen danach gelöst so dass ich das Hip-Pack mittlerweile durch ein neues / anderes ersetzt habe.

Nachteilhaft empfand ich dass der Rucksack keine stabile Rückwand hat - wenn die Wasserflasche oder die Kamera quer lag dann drückt diese in den Rücken unangenehm. Durchlüftung war nicht vorhanden, der Rucksack lag am Rücken an. Wenn es sehr heiß war unangenehm.

Mittlerweile bin ich bei einem normalen Rucksack mit einem guten Tragesystem wieder angelangt. Wenn ich den Inhalt wasserdicht wissen will, dann kommt ein 10-EUR roll-top Packsack zum Einsatz den ich in das Hauptfach gebe. Früher war es ne Plastiktüte - die jetzige Lösung ist "tauchsicher". Vielleicht auch für Dich eine Variante, denn einen normalen Rucksack hat bei uns in Bayern ja jeder ;) Da der Packsack im Rucksack ist muss das Material auch nicht mega-robust sein und man kann halbwegs "billig" kaufen.

Was mir aufgefallen ist bei den ganzen wasserdichten Gepäckstücken: wenn es richtig stark regnet dann musst Du alles danach gut trocknen denn etwas "Dampf" kommt über den Tag schon rein. Gutes Trocknen und Lüften lohnt sich auch damit die Taschen nicht das müffeln anfangen. Gilt auch beim Packsack.

Die Rucksäcke von den Angelherstellern halte ich verglichen mit normalen Wanderrucksäcken für ganz schön teuer. Einen wirklich guten Tagessrucksack findest Du zum UVP bereits für die Hälfte und ich habe meinen Deuter Air (25l) mit Top-Tragesystem und Co. als Vorjahresmodell im Abverkauf für 40 EUR geschossen. Dann nochmal 10 EUR für den Packsack und Du hast ein prima Set.

ich hoffe Du findes was für Dich und hast viel Spaß damit!

LG

Markus
Reflection is a broad deep and quiet pool into which the stream of an angler's thought opens out from time to time.
A. A. Lucas in Fishing and Thinking, 1959
Maggov
Moderator
 
Beiträge: 5340
Registriert: 28.09.2006, 14:21
Wohnort: München
"Danke" gegeben: 275 mal
"Danke" bekommen: 346 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste