Wathose die 1000ste!?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon Magellan » 10.03.2020, 15:47

dreampike hat geschrieben:Wegen des Alkoholtestes: Meine Simms G4Z ist ab dem Schritt leicht undicht, leider genau so, dass beim Ausziehen nach einer längeren Watsession optisch der Eindruck einer mittleren Inkontinenz entsteht. Ein Alkoholtest oberhalb (da ist der Stoff deutlich dünner und weicher) ergibt kein klares Bild. Wenn ich außen Alkohol drauf gebe, dann wird innen alles dunkel. Es scheint, als durchdringe der Alkohol ohne Probleme die Membran. Kann es sein, dass die Membran in dem dünneren Oberteil nach 9 Jahren Gebrauch flächig undicht ist?

Wolfgang aus Ismaning


Hallo Wolfgang

Ja, gehe davon aus das die Membrane verschlissen ist!

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 253
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon chrmuck » 10.03.2020, 17:17

Hallo Wolfgang,

meine alte VISON - Wathose hatte irgendwann das gleiche Problem... Anfänglich noch liessen sich die Leckagen relativ genau eingrenzen (einzelne Durchfeuchtungspunkte), bei fortschreitendem Verschleiß dann irgendwann eine (groß-)flächige Durchfeuchtung ohne genau erkennen zu können, wo eine Schadensstelle sein könnte. Ich befürchte, Heiko hat recht und die Membran ist verschliessen.

Erstaunlicherweise hat bei meiner VISION mehrmaliges Waschen eine leichte Verbesserung gebracht. Die Hose lässt jetzt das Wasser nicht mehr soooo offensichtlich durch, sie fühlt sich zwar immer noch innenseitig nach dem Tragen leicht feucht an, ist aber nicht mehr richtig "nass" wie anfangs. Eine richtig plausible Erklärung dafür habe ich nicht...

Grüsse aus´m verregneten Rheinland

Christian
chrmuck
 
Beiträge: 71
Registriert: 13.12.2018, 22:53
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 24 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon dreampike » 10.03.2020, 20:56

Danke für Eure Beiträge, dann ist die Membran wohl hin. Ich könnte es höchstens noch mal mit Waschen probieren. Ich habe mal irgendwo gelesen, dass viel Schweiß und damit Salz in der Membran diese undicht werden läßt. Waschen soll da Abhilfe schaffen. Ansonsten habe ich halt ein Paar prima Watstrümpfe, meine Aiglewatstiefel sind auch schon etwas spröde geworden...
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 712
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon Magellan » 10.03.2020, 22:46

dreampike hat geschrieben: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass viel Schweiß und damit Salz in der Membran diese undicht werden läßt. Waschen soll da Abhilfe schaffen.



Hallo Wolfgang

Probiere es, aber nimm Flüssigwaschmittel!

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 253
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon dreampike » 11.03.2020, 11:15

Danke für den Tipp, ich habe da so ein spezielles Waschmittel für Atmungsaktive Outdoorklamotten, das sollte passen.
Wolfgang aus Ismaning
Benutzeravatar
dreampike
 
Beiträge: 712
Registriert: 30.09.2006, 21:50
Wohnort: Ismaning bei München
"Danke" gegeben: 32 mal
"Danke" bekommen: 143 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon Lorenz » 11.03.2020, 19:38

Hallo Ihr lieben Leidensgenossen und Wathosengeschädigte (hier sollte jetzt ein Smilie erscheinen).

Die Firma mit P hat auf ihrer Homepage unter "Wathosen Pflegeanleitung" eine sehr bemerkenswerte und umfangreiche Beschreibung zu Pflege und Reparatur von Wathosen eingestellt.

Bald geht die Saison wieder los.Ich kann es nicht mehr abwarten.

Ich wünsche allen eine erfolgreiche und schöne Zeit am Wasser.

Beste Grüße

Peter
Benutzeravatar
Lorenz
 
Beiträge: 135
Registriert: 30.06.2014, 19:17
"Danke" gegeben: 1145 mal
"Danke" bekommen: 81 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon FlyandHunt » 12.03.2020, 08:39

Ich hatte von Guideline die Laxa im letzten Jahr. Diese hatte auch nur gerade so 1-2 Angeltage gehalten, da hatte ich schon Nasse Beine. Scheinbar ein Montagsmodell, ich sehe wie der Nachfolger in diesem Jahr wird. (Kulanz das Nachfolgemodell erhalten)

Offtopic: Wir sind hier doch ein Forum? Denke da können wir alles ausschreiben und auch entsprechende Links schicken. Hier die Pflegeanleitung von Patagonia: https://eu.patagonia.com/static/on/dema ... och-DE.pdf


Grüße
„There is no greater fan of fly fishing than the worm. “ Patrick F. McManus
FlyandHunt
 
Beiträge: 152
Registriert: 17.01.2019, 10:36
"Danke" gegeben: 12 mal
"Danke" bekommen: 87 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon Ede*** » 12.03.2020, 11:35

Tag zusammen,
aus leidiger Erfahrung, ich fische viel mit der Wathose an dornenbestandenen, total zugewachsenen Gewässern, kann ich vielleicht auch etwas beitragen:
- mit einer Sprühflasche geht der Alkoholtest bei Gore-Tex noch besser
- großflächiges Durchfeuchten am Schritt kann auch an den Tapes liegen. Schwer selber zu reparieren, man kann eigentlich nur mit Aquaseal versuchen die Tape Ränder zu dichten
- Das Lochfinden bei Nicht Gore-Tex Membranen oder beschichteten Stoffen ist viel schwieriger. Teilweise habe ich es nur dadurch geschafft, dass ich die Wathose komplett mit Wassergefüllt habe (auf links gedreht) und dann konnte man die ganz kleinen Löcher erkennen
- innen kleben ist besser
- ganz gut ist es auch Aquaseal mit Cotol zu verdünnen. Dann kann man dünner Schichten auftragen.

Bin ganz klar ein Fan von Gore-Tex, allerdings bin ich dazu übergegangen im Sommer, wenn es warm ist und der Bewuchs aggressiv nach der Wathose greift, billigere Modelle zu fischen.

Tight lines,

Edwin
Ede***
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.07.2018, 13:14
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 29 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon ostseelicht » 12.03.2020, 14:38

Magellan hat geschrieben:
dreampike hat geschrieben: Ich habe mal irgendwo gelesen, dass viel Schweiß und damit Salz in der Membran diese undicht werden läßt. Waschen soll da Abhilfe schaffen.



Hallo Wolfgang

Probiere es, aber nimm Flüssigwaschmittel!

Gruss
Heiko

Dann scheint das bei Nicht-Goretex-Hosen anders zu sein. Weil Simms empfiehlt extra Pulverwaschmittel ( die sollten schon ohne Weichspüleranteil sein) bzw. natürlich ohne extra Weichspüler. Da gibt's einige Videos auf YouTube von Simms, wo quasi ne Waschanleitung (auf Englisch) beschrieben wird.

Ich hatte Mal bei Persil angefragt, die bestätigt haben, dass beide Pulverwaschmittel Color bzw normal ohne Weichspüleranteil ist.
Bei Flüssigwaschmittel ist das bei den Eigenmarken der Discounter nicht immer eindeutig.
TL
Werner
Grüße von Fehmarn
Benutzeravatar
ostseelicht
 
Beiträge: 215
Registriert: 11.12.2009, 11:13
Wohnort: Fehmarn
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon Magellan » 12.03.2020, 16:02

Hallo Werner

Gore Tex selbst empfiehlt Flüssigwaschmittel. Ich sehe die Problematik bei unsachgemäßer Anwendung (nicht aufgelöstes Pulver) und dem verschließen/verstopfen des Außenstoff..., oftmals nicht sichtbar. Wenn sichtbar in Form weißen Belags...

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 253
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 67 mal
"Danke" bekommen: 56 mal

Re: Wathose die 1000ste!?

Beitragvon ostseelicht » 12.03.2020, 19:11

Danke für die Info, hört sich auch schlüssig an.

TL
Werner
Grüße von Fehmarn
Benutzeravatar
ostseelicht
 
Beiträge: 215
Registriert: 11.12.2009, 11:13
Wohnort: Fehmarn
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 21 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste