Wathose

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Re: Wathose

Beitragvon fly fish one » 18.06.2017, 11:02

Nach einem halben Jahr mit der Simms G4, einem durchgefischten Winter und jetzt aktuell öfter schon Sommertemperaturen, kann ich resümieren, dass die sehr dicke G4 mich auf keinen Fall mehr schwitzen läßt, als dünnere Wathosen. Sie hat jetzt rund 25 Fischtage hinter sich und funktioniert weiter einwandfrei.

Trotz der für mich ausreichenden Sommertauglichkeit, rüste ich gerade eine nasse Watausrüstung auf. Irgendwie reizt mich das sehr. Dabei werden die Simms Guide Schuhe zunächst beibehalten und nur mit Neoprenfüßlingen und Socken betrieben. Der Versuchung leichterer Watschuhe/Canyoning-Schuhe oder so etwas, konnte ich zunächst gerade noch widerstehen. In diesem Zusammenhang möchte ich zunächst mit den Guide Schuhen und Neoprenfüßlingen testen, ob mir das taugt. Ich habe ein wenig die Sorge, dass in unseren Bächen Watschuhe a la Flatsneaker ohne Neopren doch etwas zu kalt sind.

Wenn ich das mal ausgetüftelt habe, kommt zu den Guide Schuhen noch eine Lightvariante. Vermutlich keine Canyoning Schuhe, sondern eher echte Watschuhe mit einer vernünftigen Vibramsohle und Spikes. Simms :badgrin: hat da gerade die sehr schönen Vapor am Start.

Euer Frank - it's summer time, the cotton is high, the living is easy, your mom is good looking and your deady is rich - oder so ähnlich, nach Porgy & Bess von George Gershwin :mrgreen:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 772
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 127 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Wathose

Beitragvon AlexWo » 18.06.2017, 13:41

Hallo Frank,

mein Fluss hat zur Zeit 11 Grad, da brauch ich über diese Variante nicht nachdenken.
War allerdings schon anbaden, hahaha!

LG

Alex

P.S.: übermorgen gehts ins gelobte Land!
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1071
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 426 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Wathose

Beitragvon fly fish one » 19.06.2017, 07:50

Lieber Alex,
bei den Temperaturen fehlt zur Königin nicht mehr viel! :mrgreen:

Und hau rein mein Lieber, ich will Laxe sehen!!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 772
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 127 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Wathose

Beitragvon orkdaling » 19.06.2017, 17:23

moin moin,
aktuell zwischen 9 und 11 grad, schmelzwasserabhængig.
Nach nun 2 Wochen Saison, einige wenige Tage auf Grund von Hochwasser mit der Wathose eine amerikanischen Firma im Wasser, wurde es gestern feucht im Schritt.
Hab das Teil letzten Herbst nach der Saison gekauft, da gabs 40%.
Wenn ich nun an eine Neuanschaffung denke, da geht mir durch den Kopf, nimm lieber 2 GL Hosen fuer den Preis der Amihose.
Kaufste billig kauste doppelt aber diese Klamotten der Hochpreisfirma sind doch das Geld nicht wert.
Ach ja, bin uebrigens nicht der Einzige der wiedermal enttæuscht wurde. Die 4 Lagen um die Beine sind ja super aber an den Uebergængen entstehen die Probleme.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1995
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Wathose

Beitragvon fly fish one » 19.06.2017, 20:41

Du Nase musst den Reißverschluß zumachen. :badgrin: Nee, keine Ahnung von welcher Firma Du redest und was "ihr" mit den Dingern immer anstellt. Selbst meine vorherige Vision hat 1,5 Jahre und viele Fischtage durchgehalten. Die Qualitätskontrolle sehr guter Firmen sollte die Ausreißer weitgehend einfangen. Nichts ist tödlicher als ein Haufen unzufriedener "Gerade-Erst-Gekauft-Käufer". So nebenbei einmal bemerkt: Über die Fehler seitens der Anwender, über die reden wir als Anwender hier natürlich nie!


Dein Frank - wat is mit die Lakse, die fängt man auch mit feuchtem Schritt, oder?! :badgrin:

Tante Edit für den Hendrik: Ihr mögt am Ende des Tages Alle recht haben. Er wird ehrlich berichten, wenn er wie Du, feucht wird.
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 772
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 127 mal
"Danke" bekommen: 109 mal

Re: Wathose

Beitragvon Blackpitty » 02.07.2017, 12:04

möcht mich hier auch mal einklinken,

nach ca. 8 Jahren 2-3 Wochen Angeln pro Jahr ist meine Hart Airtech Pro 5 wathose nun undicht(nicht durch Löcher sondern an den Beinnähten)

Nun schaue ich mich gerade etwas nach Wathosen um und das Problem ist in dem Punkt, die enorme Preisspanne und die eben auch unterschiedlichen Erfahrungen und verschiedenen Marken.

Keiner möchte sich eine 1000€ Hose kaufen die nach einer Angelseason(ohne Fremdschaden) einfach so undicht wird.

Die Airtech Hose kaufte ich damals mit dem fliegenfischer Zeitungsabbo da sie sehr günstig war und es meine erste atmungsaktive ordentlichere Wathose für meinen Fliegenfischereinstieg war.


Wenn ich nun schaue, dann muss man bei Simms minimum 400€ hinlegen für eine Freestone oder Headwaters, das wäre auch mein absolutes maximum was ich ausgeben würde, sofern sich der Preis überhaupt rechtfertigen würde gegen andere günstigere Hosen anderer Marken.

Die Bekleidungstests hier im Board sind zwar schön, dass man von den Dingen mehr als nur normale Produktbilder sieht, doch grob gesagt bringt einem dass nicht viel für eine ordentliche Kaufentscheidung, da im Neuzustand auch eine 10€ Hose dicht ist und somit brauchbar. Negative Punkte werden ja bei fast keinem Test beschrieben und somit ist beim Punkt Wathose jede eine Kaufempfehlung, das bringt mich nur nicht weiter.

In meiner Nähe gibt es auch keinen Laden, wo man sich selbst ein Paar Modelle angucken und probieren könnte.

Habt ihr eine Empfehlung, welche Hose ich mir mal zuschicken lassen sollte die eventuell gut ist?

Ich angel nur im Süßwasser an kleinen Bächen, muss oft viel und lang laufen, dutch Gebüsch kriechen, Klettern usw., allerdings hatte ich bisher noch nie ein Loch in meiner Hose als Beschädigung. Meißt stehe ich nur zwischen Knöchel und Knie im wasser, gelegentlich auch mal bis zum Po.

Die Hose sollte als Latzhose ausgeführt sein mit Neoprenfüßlingen, ein Reißverschluss benötige ich nicht zwingend.
Gruß Marco
Benutzeravatar
Blackpitty
 
Beiträge: 78
Registriert: 26.04.2007, 17:41
Wohnort: Mitte von BW
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Wathose

Beitragvon Dietmar0671 » 02.07.2017, 13:09

Hallo Blackpitty (ein persönlicherer Name wäre angenehmer),

dann schau mal beim Rudi Heger nach den Traun Hosen oder beim Rolf Renell nach den Fish & Field Hosen.

Weiterhin gebe ich Dir den Tipp mal bei den größeren Tackle Shops in Großbritannien zu stöbern. Da gibt's z.B. die Patagonia Rio Gallegos für 459 GBP, die trage ich selbst und bin sehr zufrieden.

Da findest Du sicher etwas in der Preisklasse die Du suchst.

Viele Grüße

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Vorherige

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste