Watschuh-Empfehlungen gesucht!!!!

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Watschuh-Empfehlungen gesucht!!!!

Beitragvon borlonimarco » 02.01.2004, 12:29

Hallo Flifi´s

Ich brauch leider dringend neue Watschuhe. Bezüglich der Korkers von Onkel
Erich hatte ich ja bereits gepostet.

Die Schuhe sollten in erster Linie langlebig und einigermaßen belastbar sein.
Leider hat ich bei den letzten drei Paaren von Ron Thompson, Behr und Scierra ziemliches Pech, von ablösenden Sohlen bis zu Rissen im Obermaterial alles dabei, und das innerhalb eines Jahres. Preislich habe ich mir so um die 150€ maximal vorgestellt. Es kann ruhig auch ein weniger bekannter Schuh sein, solange die Qualität stimmt.

Bin schon gespannt auf eure Empfehlungen

atl&danke

Marco
Benutzeravatar
borlonimarco
 
Beiträge: 329
Registriert: 28.09.2006, 13:10
Wohnort: Rosenheim/Obb.
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon gue » 02.01.2004, 12:45

Also wenn du dir was gutes tun willst, dann kauf dir den Loop Professional. Der ist aber leider sauteuer und weit über deinem Limit.
Im Limit ist auf jeden Fall der Loop Outdoor Schuh.

Beide zu finden z.B. auf http://www.aos.cc (im Bereich Bekleidung) oder bei den üblichen anderen Online-Shops.
gue
 

Beitragvon Kai / Hannover » 02.01.2004, 13:07

Ich benutze seit rund 2 Jahren den Watschuh Chota STL Plus von Brinkhoff. Bislang bin ich mit dem Schuh rundum zufrieden. Der ist komplett metallfrei hergestellt (Salzwasser!) und hat eine nicht nur angeklebte, sondern angenähte Sohle aus schwarzem, angeblich besonders strapazierfähigem Filz, in die zusätzlich Metallspikes eingeschraubt werden können (die benutze ich allerdings kaum, wäre vielleicht was bei Glatteis;)). Gekostet haben die seinerzeit so knapp 130,- Euro, da gab's aber auch noch andere, einfachere und etwas billigere Modelle von.
TL, Kai
Benutzeravatar
Kai / Hannover
 
Beiträge: 60
Registriert: 28.09.2006, 16:14
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Beitragvon JensR » 02.01.2004, 14:14

Hallo Marco,

über Watschuhe hört man die tollsten Empfehlungen, jeder hat scheinbar andere Ansprüche.
Ich stelle einfach den Anspruch mit nur einem Schuh alles abdecken zu können, alle fischereilichen Anforderungen inkl. Salzwassereinsatz(aussgenommen vielleicht tropisches Salzwasser).

Wichtig ist mir dabei vor allem die sichere Tauglichkeit in jedem Gelände und eine lange Haltbarkeit.
Ein idealer Watschuh sollte

- leicht sein
- trocken wie nass gleichgroß sein
- schnell trocknen
- Zehen und Ferse schützen (Stoßverletzungen)
- den Knöchel vor umknicken schützen
- viel seitlichen Kantengriff bieten (laufen am Steilhang)
- auf allen Untergründen souveränen Grip bieten
- salzwasserfest sein und NICHT rosten
- unamfällig sein gegen scharfe Kanten


Um es kurz zu machen diesen Schuh gibt es nicht.
Brauchbare Watschuhe gibt es viele, aber mindestens die Hälfte der am Markt befindlichen Modelle sind unbrauchbar oder einfach nur Schrott.

Viel haben geklebte Sohlen, welche sich bereits nach kurzem Einsatz lösen.
Andere reissen einfach im Material, da billigstes Kunstleder verwendet wurde.
Nähte platzen, Schnürsenkel reissen. Alles murks.
Selbst Nobelhersteller wie Simms, Orvis, Patagonia, Loop schaffen es nicht einen brauchbaren Schuh für alle Gegebenheiten herzustellen.
Die Simms Guide bieten zwar solide Qualität und Haltbarkeit, aber nur durchgängige Fils oder Aquastealth-Sohlen. Erstere laufe ich in einer Saison durch, letztere bietet unter Wasser nicht den Halt von Fils. Gleiches gilt für Loop und Co.
Fils ist natürlich in lehmigen Bereichen unbrauchbar - fast jeder hier hat das schon erlebt (-> Gruß an Td/HH ! ;o)).

Derzeit gibt es nur 2 Modelle die ich empfehlen würde, den sie kommen den Anforderungen an eine Allroundschuh einfach am nächsten (auch sie sind nicht perfekt!):

- Dr.Beer Fario
- Vision Extreme Dualtrack
(beide etwa 150 Teuronen)

Bezug siehe links:
Beer-Collection
Vision-Tackle

(Testberichte gibt es auch hier im FlieFi-Forum -> "Gerätetest").

Das Thema "nervt" :mad: mich schon seit langen. Wir können gerne weiter ins Detail gehen, bin da inzwischen recht fit drin, gerade was die Sohlen der ganzen Modelle angeht.
Vorerst erspare ich den anderen aber lange Ausführungen meinerseits ...


Gruß, Jens
JensR
 

Beitragvon watti » 02.01.2004, 17:49

Habe mittlerweile schon das zweite Paar Simms Freestone Watschuhe und kann nur Gutes berichten! Der Schuh ist mit Sicherheit nicht der leichteste, bietet aber einen großen Seitenhalt und durch sein Kunstleder trocknet er relativ schnell, was z.B. beim Loop-Modell meines Freundes nicht der Fall ist.

Gruß Dirk
watti
 

Beitragvon Harald aus LEV » 02.01.2004, 18:47

Ich brauchte vor 2 Jahren auch neue Watschuhe, aber wollte auf keinen Fall Filzsohlen, sondern Profilsohlen haben, da ich häufig lehmige Böschungen bewältigen muß. Dann kam ich auf eine ganz andere Idee. Ich ging zum örtlichen Schuster und habe mich dort umgesehen. Schließlich fand ich ein Paar hohe Treckingschuhe von Romika in Übergröße (Wegen der Neoprenfüßlinge). Material: strapazierfähiges Leder und Cordura. Da es ein Auslaufmodell war und in der Größe ohnehin kaum Nachfrage bestand, habe ich sie damals für 50,- DM bekommen. Das war ein absolut fairer Preis. Die Sohle ist robust, aber weich genug damit ich unter Wasser mit den Füßen "fühlen" kann. Ich bin absolut zufrieden mit den Dingern. Sie haben ein gutes Fußbett, schützen gut und trocknen nach dem Fischen auch schnell.Vielleicht schaut Ihr auch ´mal beim Schuster vorbei. (OK-das Anprobieren mit Wathose im Verkausraum ist schon etwas eigenartig, aber was soll´s.)
Harald
RFFS-
Rheinischer Fliegenfischer Stammtisch

***Open mind for a different view ***
***Forever trust in who you are ***
(Metallica)
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2864
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

@ JensR

Beitragvon sedge111 » 02.01.2004, 20:05

Hallo Jens,

Du scheinst ja ein Watschuhexperte zu sein.
Ich war gerade auf der Dr. Uli beer Homepage.
Was hältst Du von dem beer Watschuh "River grip"?
Der wäre ja auch für ein kleines Budget geeignet!

Vielen dank im voraus!

Grüße!

Tom
Benutzeravatar
sedge111
 
Beiträge: 590
Registriert: 29.09.2006, 08:13
Wohnort: im Weltkulturerbe
"Danke" gegeben: 9 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Beitragvon JensR » 02.01.2004, 22:47

Hallo Tom,

ich habe mir den River Grip noch nicht ansehen können.
Vom Aufbau scheint er ok zu sein (Sohle).
Das Design ist gewöhnungsbedürftig. Da er keine Spikes hat ist die Frage ob die Sohle durchgenäht, oder nur verklebt ist.

Ansonsten würde ich mir mal die günstigsten Modelle beim Brinkhoff (chota classic) ansehen. Da habe ich bisher nur gutes von gehört/gesehen.
Alternativ die günstigen von Vision (Emerger, Flywater) oder Orvis (Lightweight).
Alle zw. 50 und 70 Teuronen ...

Gruß, Jens
JensR
 

Beitragvon chris/bw » 03.01.2004, 19:35

Ich benutze seit sommer einen watschuh von Aigle! würde dein limit in etwa erreichen! ich kann bloß positives bemerken, sitzt angenem, hält was aus! Ja, sogar 10km fußmärsche (zwingenderweiße) konnte man mit dem watschuh hinlegen! danach war zwar eine ferse im a... aber das passiert mir manchmal bei längeren märschen! bis jetzt hält alles! ich glaube sie kostet zwsichen 100-150€! habe sie bei einem orvis-höndller gekauft!
chris/bw
 

Beitragvon Karl » 03.01.2004, 22:22

Hallo Marco, hab mir vom heger die Weinbrenner gekauft (=Modell supra) sehr robust, bestens verarbeitet, allerdings sehr schwer. Hatte vorher 2 andere auch Dr.Beer, die waren mir im schnellen Wasser zu schwabbelig.
Gruß Karl
Benutzeravatar
Karl
 
Beiträge: 976
Registriert: 28.09.2006, 12:23
Wohnort: Franken
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 4 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste