Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Olli D » 23.01.2017, 21:29

Hallo, ich fische eigentlich schon immer (ca 15 Jahre) in Watschuhen mit Filzsohle,auf denen bewege ich mich in der Sieg sehr sicher. Ein Freund hat vor 8 Jahren mal ein paar Scierra Watschuhe mit soner "Vibramsohle" gehabt und ist damit nur rumgeeiert und gerutscht.
Ich fische selbst meist in der Sieg und ähnlichen Gewässern, das heißt oft glitschige Steine usw. Da die Watschuhe mit Filzsohle immer seltener werden und auch in manche Länder nicht mehr einreisen dürfen, ist meine Frage gibt es mittlerweile brauchbare Vibramsohlen?
Gibt es unterschiede bei den verschiedenen Herstellern? Ich will nicht Schuhe mit Vibram kaufen um dann festzustellen das das nix taugt.

Danke im vorraus

Olli
Olli D
 
Beiträge: 393
Registriert: 28.09.2006, 10:52
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon AlexWo » 24.01.2017, 00:25

Vibram und Spikes schon versucht? LG Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1071
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 426 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Olaf Kurth » 24.01.2017, 00:48

Vibram pur würde ich Dir nicht empfehlen, lieber Olli,

meine Filzsohlen waren immer mit Spikes versehen, deshalb habe ich meine ersten Vibramsohlen vor drei Jahren nachträglich mit Spikes versehen. Ohne Spikes war ich damals mit den neuen Simms Freestone mit Vibramsohle ca. zwei Stunden im Wasser - never ever. Wie Dein Freund schon sagt, ich bin ebenfalls rumgeeiert und gerutscht, es war sehr riskant.

Dann kamen die Hard Bite Star Cleat Spikes unter die Schuhe und von da an stand ich sicher. Wie gesagt, wenn Vibram, dann immer mit Spikes. Alles andere ist zu riskant.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3288
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 209 mal
"Danke" bekommen: 256 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon piggy » 24.01.2017, 08:51

Hallo Olli,

bei uns am Bach (nicht sehr steinig) geht es auch mit Vibram-Sohle, aber für der Ostsee habe ich noch keinen Ersatz für Filzsohlen gefunden.

Beste Grüße
Christian
piggy
 
Beiträge: 49
Registriert: 19.10.2015, 15:10
Wohnort: Apolda
"Danke" gegeben: 21 mal
"Danke" bekommen: 12 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon CPE » 24.01.2017, 08:58

Hallo Leute,

Vibram & Spikes (Orvis Clearwater, oft plus Watstock) sind meine Option seit ich mich mit Filzsohlen außerhalb des Wasser an einer Böschung äußert unangenehm abgelegt habe.

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1384
Registriert: 10.02.2012, 06:01
"Danke" gegeben: 666 mal
"Danke" bekommen: 561 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Hawk » 24.01.2017, 09:14

Jepp Vibram + Spikes ist Top. Filz ist außerhalb des Wassers richtig ätzend.
Ich finde was die Bodenhaftung betrifft die Vision Watschuhe mit den Mini Spikes sehr gut.

Bei den aktuellen Modellen hat z.B. der Hopper diese leider nicht mehr.
Und was die Haltbarkeit der Schuhe betrifft kann man meiner Erfahrung auch nicht viel Erwarten
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 682
Registriert: 28.03.2010, 22:41
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 77 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon fly fish one » 24.01.2017, 12:16

Die richtigen Vibramsohlen sind außerhalb des Wassers unschlagbar, Generationen von Bergfexen können nicht irren, und mit Spikes im Wasser ebenso. Ich bin noch nie im Wasser ausgerutscht und da sind bei mir ganz verschiedene Terrains dabei. Die 2 - 3 Male wo ich außerhalb des Wasser einen Doppeltulup hingelegt habe, wäre ich mit Filz sicher sehr übel dran gewesen. Mit den Vibramsohlen verlief das glimpflich, weil ich nicht komplett "weggeschmiert" bin.

Euer Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon orkdaling » 24.01.2017, 13:05

Moin moin,
Wozu kauft ihr Watschuhe? Ich will damit nicht auf lehmigen Acker laufen und Strand halten Filzsohlen aus.
Eine schlammige Bøschung rutscht man runter egal wie die Sohle aussieht, da hilft nur ein Stock.
Im Wasser wo Gerøllsteine liegen, von Taubenei bis Kohlkopfgrøsse, helfen auch keine Spikes.
Und Uebertragung von Krankheiten/Schædlingen, die wæren dann auch an der Watbekleidung, Kescher, Fliegen zu finden.
Nach vielen Jahren Fischerei bleib ich jedenfalls bei Filz und wenn es Algen auf den Steinen gibt hilft nur ein Watstock.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon fly fish one » 24.01.2017, 14:07

@Hendrik: Hasi, ich weiß ja, dass Du mit Deinem Porsche bis ans Wasser fährst! Da kannste eigentlich auch Badelatschen tragen. Ist nur gefährlich wenn die sich ins Gaspedal wickeln. :D
Ich glaube es kommt wirklich auf das Gelände an. Ich z.B. muss manchmal ziemlich Strecke machen, dazu hin und wieder Böschungen rauf und runter, Voralpenland, Laub, Moos, Wiesen, große und kleine Steine, Bäume - und ich rede nur von außerhalb des Wassers. Mir, in meinem speziellen Fall, erschließt sich der Sinn von Filz einfach nicht. Dazu sind die Vibramsohlen (ich rede nur von der reinen Sohle) unkaputtbar und sehr verschleißarm. Ich habe Wanderschuhe die schon viele Touren gesehen haben, über 10 Jahre alt (Hanwag), aber die Sohle sieht astrein aus. Da hat sich für mich so ein Urvertrauen in Vibram entwickelt. Ich wäre nie auf die Idee gekommen mir Filz anzuschaffen.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 779
Registriert: 11.09.2016, 11:08
"Danke" gegeben: 134 mal
"Danke" bekommen: 111 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon AlexWo » 24.01.2017, 15:17

Filz würde ich auch nie mehr kaufen, erstens haben sie weit weniger Grip als behauptet wird, zweitens sind sie schnell abgelaufen oder fliegen auseinander, drittens stinken sie nach einiger Zeit wie die Pest und man darf gebrauchte Filzbotten nicht nach Island mitnehmen. Vibram und Spikes, oder probehalber mal die Schuhe mit den "Alubars", ein Mitreisender war in Island damit sehr zufrieden, während ich mit Vibram ohne Spikes wie auf Schmierseife untwerwegs war.

LG

Alex
"salmonfishing is not distance, its control...." H.M.
AlexWo
 
Beiträge: 1071
Registriert: 15.08.2010, 10:31
Wohnort: Vogorno, Tessin/Schweiz
"Danke" gegeben: 426 mal
"Danke" bekommen: 124 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon orkdaling » 24.01.2017, 16:07

Hallo Alex,
so mach eben jeder seine Erfahrungen, ich sehe die Vibramfuessler in Fluss liegen.
Genau wie bei Filz gibt es bei Vibram sehr grosse Qualitætunterschiede, manche werden bruechig, vielleicht deshalb gleich Reservesohlen dabei.
Filz mit dem Gartenschlauch gespuelt und in die Garage oder schattigen Platz gehængt stinkt nicht. Meine werden eh nicht trocken von Juni bis August.
Ja und die Islænder, man darf ja auch ein Pferd ausfuehren und nie wieder einfuehren.
Aber dann muessten die auch neue Wathosen usw. verlangen.
Es gab hier mal eine Frage zur Glomma und Trysil, hab damals mit beiden Betreibern gesprochen, Filz ist erlaubt.
Nur mal zur Info!
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1998
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 140 mal
"Danke" bekommen: 387 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Olli D » 24.01.2017, 17:05

Schön,
das sind ja schon mal einige Ansichten, also Vibram mit Spikes funktionieren.
@ Olaf, fischst du denn immer noch mit Vibram und Spikes oder doch wieder mit Filz? Du kennst ja die Bedingungen an der Sieg.
Das Problem mit Filz ist ja auch, dass man die Sohlen ständig verliert. Bei meinen letzten Paaren hab ich die immer mit Spaxschrauben und Kleber nachgearbeitet sobald sie sich gelöst haben.


Olli
Olli D
 
Beiträge: 393
Registriert: 28.09.2006, 10:52
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 2 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Hardy » 24.01.2017, 17:16

orkdaling hat geschrieben:...Genau wie bei Filz gibt es bei Vibram sehr grosse Qualitætunterschiede, manche werden bruechig...


moin,

Vibramsohlen werden zwar für unterschiedliche Einsatzzwecke hergestellt, allerdings sollte die Qualität immer die gleiche sein, da sie eigentlich nur von der gleichnamigen Firma hergestellt werden. Watschuhe haben im Prinzip das gleiche Profil und den gleichen Aufbau wie Wanderschuhe. Wenn die Sohle brüchig wird, liegt das wohl eher an der Art des Einsatzes oder am konstruktiven Aufbau des Watschuhs.

Ich hatte zu Anfang Filzsohlen, mit denen ich die gleich Probleme hatte, wie hier schon geschildert. An lehmigen Absätzen habe ich mich mehrmals auf den Apfel gelegt, weil die Dinger glatt wie Schmierseife waren. Z.Zt. nutze ich Vibramsohlen mit Spikes. Sowohl in meinen Mittelgebirgsbächen als auch am Meer fühle ich mich damit am sichersten.

Groetjes
Hardy
Lasst alle Hoffnung hinter euch, ihr, die ihr eintretet!
Benutzeravatar
Hardy
 
Beiträge: 1289
Registriert: 28.09.2006, 12:25
Wohnort: Nassau/Nordschweiz ;-)
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 209 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon drehteufel » 24.01.2017, 18:07

Hallo,

ich war immer mit dem alten Freestone mit Filzsohle unterwegs, sicher 6 oder 8 Jahre. Irgendwann habe ich günstig ein paar Patagonia Ultralight-Schuhe mit Rock Grip Sohle gekauft..die habe ich nach 10 min in die Ecke gestellt, ohne Spikes ist das mit denen echt lebensmüde. Goat Heads liegen hier auch, muss die Schuhe damit bestücken und dann teste ich das nochmal.
Der aktuelle Schuh der Wahl ist ein Simms Guide mit Filzsohle...bei meinem Paar löst sich nichts und der sichere Stand im Wasser ist einfach super, meist in Kombination mit einem Watstock, den ich nicht mehr missen möchte.

Gruß,
Marco
drehteufel
 
Beiträge: 203
Registriert: 18.04.2009, 12:29
"Danke" gegeben: 107 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Re: Watschuhe mit Vibram , oder doch besser Filz?

Beitragvon Olaf Kurth » 24.01.2017, 18:37

orkdaling hat geschrieben:Im Wasser wo Gerøllsteine liegen, von Taubenei bis Kohlkopfgrøsse, helfen auch keine Spikes.


Aber ja doch, lieber Hendrik,

genau dafür sind die Filzsohlen mit Spikes doch gemacht: Das sie genau da Halt geben, wo die Verbindung von Filzoberfläche und Algenbewuchs der Steine zur sprichwörtlichen "Schmieseife" wird und der Abgang kurz bevor steht. In diesen Situationen packen die Spikes und halten Dich auf den Steinen. Das sind meine jahrelangen Erfahrungen mit Filz mit Spikes an Gebirgsbächen, im Mittelgebirge oder an der Küste. Du hast Recht, auf algenbewachsenen Steinen ist ein guter Watstock ein weiteres, sicheres Hilfsmittel.

Reine Filzsohlen waren für mich nie eine Option, weil ihre Griffigkeit begrenzt ist. Sie sind allerdings griffiger als eine Vibramsohle, das muss gesagt werden. Die Vorteile der Vibramsohle sind ihre robuste Struktur, die Langlebigkeit und die schnellere und gründlichere Reinigung - da kann sich nichts verstecken, gor nix, niente, nadda....

In Verbindung mit Spikes bekommen die Vibramsohlen eine Griffigkeit, die beispielhaft ist. In meiner Sohlenstruktur sind Auslassungen für die großen, harten Spikes, die, wenn sie richtig eingelegt und verschraubt sind, bombenfest halten. Lacht bitte nicht, aber ich könnte mit meinen Schuhen problemlos an jedem Telefonmast rauf und runter laufen. Mit 16 (!) Hard Bites unter jedem Schuh krall ich mich sicher fest.... 8)

@Olli: Ab und zu zieh ich noch die Filz und Spikes an, doch diese Schuhe sind eigentlich für meinen Sohn reserviert. Überwiegend bin ich mit Vibram und Spikes am Wasser. An Deinem Bereich der Sieg war ich leider jahrelang nicht mehr.

Liebe Grüße,

Olaf
Und Gott sprach zu den Steinen im Fluss: "Wollt ihr Mitglieder der UNERSCHROCKENEN werden?" Und die Steine antworteten: "Nein Herr, dafür sind wir nicht hart genug."
Olaf Kurth
Moderator
 
Beiträge: 3288
Registriert: 28.09.2006, 12:32
Wohnort: Klein-Montana
"Danke" gegeben: 209 mal
"Danke" bekommen: 256 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste