Watschuhe Simms

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Olaf Kurth, Matthias M., Michael., Kurt Zumbrunn

Watschuhe Simms

Beitragvon spaßhamster » 02.03.2017, 08:05

Guten Morgen liebe Gemeinde!

Ich bin auf der Suche nach haltbaren Watschuhen. Aber nun vorab eine Info. Ich habe 2 Saisons meine Vision Loikka gequält und kann eigentlich nicht nachvollziehen, warum die so gute Kritiken bekommen haben. Die haben sich mittlerweile komplett an allen möglichen Stellen aufgelöst, obwohl sie immer gut behandelt wurden. Also nicht in der Sonne getrocknet etc.

Nun habe ich welche von Simms ins Auge gefasst und brauche eure Erfahrung. Zum Einen geht es um die Headwaters und zum Anderen um die Headwaters Pro. Die einen sind ja eher komplett aus synthetischen Material, was sie etwas leichter macht, die Pro hauptsächlich aus wasserfesten Nubukleder. Wie ist eure Meinung? Sind die Pro aus Nubukleder haltbarer, auch wenn es auf Kosten des Gewichts geht?
Die RiverTek 2 BOA hatte ich auch noch im Auge. Wie sind die Erfahrungen bezügl. des BOA-Verschlusses? Bin ich da voreingenommen oder Oldshool was die Haltbarkeit gegenüber normalen Schnürsenkeln angeht?

Danke schon mal für die Info´s.
spaßhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2017, 09:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon piggy » 02.03.2017, 08:35

Hallo Spaßhamster,

ich brauchte für die letzte Saison auch neue Watschuhe und hatte welche mit BOA-Verschluss ins Auge gefasst. Mein Händler hat aber aufgrund verschiedener Gründe relativ stark von dieser Variante abgeraten. Zum einen verfängt sich feiner Sand wohl recht schnell im Verschlusssystem und zum anderen ist ein Defekt am Verschlusssystem im Gegensatz zum klassischen Schnürsenkel meist nicht vor Ort zu reparieren. Darüber hinaus hatten sehr gute Freunde dieses Verschlusssystem an ihren Rennradschuhen und sind sehr schnell wieder zurückgewechselt.

Aus diesen Gründe habe ich mich für einen klassischen Watschuh von Simms (mit Filzsohle) entschieden und die Entscheidung nicht bereut. Bei Simms sind die Filzsohlen mit den Schuhen nicht nur verklebt, sondern auch auch vernäht. Bis jetzt, also nach einem Jahr, sitzt die Sohle immer noch fest am Schuh. Nach einem Jahr ist das vielleicht nicht ganz so überraschend, aber bei meinen Watschuhen von Vision war das anders.....

Beste Grüße
Christian
piggy
 
Beiträge: 40
Registriert: 19.10.2015, 14:10
Wohnort: Apolda
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 7 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon spaßhamster » 02.03.2017, 08:55

Danke schon mal für die Info bezügl. des Verschlusses. Es werden allerdings wieder welche mit Gummisohle und Spikes. Bei den Vision hat sich das Schutzgummi, welches komplett um den Schuh geht, überall gelöst. Ich glaube, mittlerweile sind die zusätzlich noch vernäht. Damals hatte ich nicht darauf geachtet.
spaßhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2017, 09:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon LenSch » 02.03.2017, 11:18

Hi!
Ich habe die Simms Boa mit Filzsohle knapp 5 Monate gefischt. Kann bisher nichts negatives dazu sagen.
Falls mir mal ein Draht reissen sollte, habe ich immer einen als Ersatz dabei und man kann alles direkt am Wasser reparieren.
Das das Verschlusssystem anfällig für Sand sein soll kann ich so ebenfalls nicht bestätigen. Zumindest nicht bis jetzt :wink:


Gruß
Lennart
LenSch
 
Beiträge: 38
Registriert: 10.10.2016, 09:06
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon Postman76 » 02.03.2017, 13:41

Hi,

ich hab zwei Saisonen (schreibt man das so?) Simms mit BOA gehabt und würde sie nicht empfehlen. Ich mag meine Schuhe gerne stramm und der Draht schneidet sich dann über kurz oder lang in die Zunge des Schuhs ein. Zusätzllich sind beide Schuhe an der Knickstelle wo die Zehen beginnen bereits eingerissen. Nachdem ich wirklich kein Hardcore Fischer bin und die Schuhe auch nie in der prallen Sonne zum Trocknen standen ist das für so einen teuren Schuh schon erbärmlich.


Gruß

Peter
==============================================================================
There´s a fine line between fishing and standing on the shore like an idiot - Steven Wright
==============================================================================
Postman76
 
Beiträge: 99
Registriert: 13.08.2008, 13:06
Wohnort: Longbeach
"Danke" gegeben: 7 mal
"Danke" bekommen: 9 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon Vogtlandsalmon63 » 02.03.2017, 15:01

Hallo!
Ich habe die Riverteck von Simms mir mit Gummisohle besorgt. In der Sohle ist eine Naht herum eingearbeitet, so daß man denkt,das alles durchgenäht ist und fest verbunden. Nach dem letzten Besuch in den Rügenbodden hatte ich dann bei den Watschuhen, welche vor zwei Jahren 186 Euronen bei einner Vertreterin im Süddeutschen Raum gekostet haben das böse Erwachen. Es löste sich die Gummisohle an beiden Schuhen. Es war nur die Gummisohle durchgenäht um den Eindruck zu erwecken der ganze Schuh wäre damit stabiel genäht. Somit zu den Herstellern und deren so gepriesenen Versprechen. Auch Simms kocht nur mit Wasser und besch....
Nach meiner Meinung gibts keinen Watschuh, den man intensiv länger als vier Jahre trägt. Da kan er in den Tests noch so angepriesen werden und die Schallmauer bald von 300 Euronen sprängen.
Gruß
Robby Vogtlandsalmon63.
Vogtlandsalmon63
 
Beiträge: 452
Registriert: 30.05.2012, 15:48
"Danke" gegeben: 37 mal
"Danke" bekommen: 62 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon Magellan » 02.03.2017, 15:58

Vogtlandsalmon63 hat geschrieben: Auch Simms kocht nur mit Wasser und besch....


Na, das ist doch wohl nichts neues!

Gruss
Heiko
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 206
Registriert: 21.07.2014, 20:17
Wohnort: Concordia / Argentinien
"Danke" gegeben: 25 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon CPE » 02.03.2017, 16:17

spaßhamster hat geschrieben:Ich habe 2 Saisons meine Vision Loikka gequält


Hallo Spaßhamster,

Wenn ich mir die Läufer in meiner Bekanntschaft anschaue, dann brauchen die einigermaßen engagierten unter ihnen locker ein Paar Schuhe pro Saison. Die paar Gramm Plastik kosten da auch schon über 100 €. Vielleicht ist die Abnutzung Deiner Watschuhe nach zwei "quälenden" Saisons also einfach mehr oder weniger normal?

Übrigens haben meine Orvis Encounter (Vibram + selbst eingedrehte Schrauben) nach 1,5 Saisons auch schon den ein oder anderen Crack, die Sohle ist aber wie festzementiert. Wenn die in vielleicht nochmal 1-2 Saisons durch sind, habe ich 150 € eingesetzt und gebe gerne wieder dasselbe aus...

TL, Norbert
La pêche on sèche est la pêche en nymphe, ce qu'est l'amour courtois est à la copulation.
CPE
 
Beiträge: 1269
Registriert: 10.02.2012, 05:01
"Danke" gegeben: 539 mal
"Danke" bekommen: 485 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon fly fish one » 02.03.2017, 16:36

Magellan hat geschrieben:
Vogtlandsalmon63 hat geschrieben: Auch Simms kocht nur mit Wasser und besch....


Na, das ist doch wohl nichts neues!

Gruss
Heiko


Nie im Leben kochen die nur mit Wasser!! :twisted: :P

Euer Frank - Simms Jünger und Litfaßsäule bis zur Kopfbedeckung

Tante Edit sagt: Momentan ist er nicht zurechnungsfähig! :shock:
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon spaßhamster » 02.03.2017, 17:11

Schön schön liebe Leute,

danke für die ganzen Info´s. Leider hab ich nicht die langen Erfahrungen mit Watschuhen. Hätte auch nicht erwartet, dass die alle nur mit Wasser kochen. :shock:

Dann kann ich es ja so machen, dass ich mir ein paar halbweg vernünftige kaufe und die nach nem Jahr einfach reklamiere (sollten sie sich auflösen).....wie mit meinen atmungsaktiven Wathosen, wenn nach einer Saison komlett Wasser einbricht. Zumindest hab ich vom Händler immer eine Neue zurück bekommen. Also zumindest hat das bis jetzt immer funktioniert, ist halt nur lästig.

Andererseits mag ich diese Wegwerfmentalität nicht sonderlich. In Foren hab ich durchaus manchmal von haltbaren Watschuhen gelesen, aber die waren vermutlich vom Großvater vererbt.

Gruß René
spaßhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2017, 09:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon fly fish one » 02.03.2017, 17:30

Lieber Spaßhamster,

um hier und heute auch mal etwas Sinnvolles beizutragen:

- Ich habe mit Loika Schuhen in ähnlichem Zeitraum (30 - 40 Tage Nutzung) ähnliches Schadensbild (Sohle an einem Schuh ging flöten).
- BOA lehne ich ab. Es gibt einen guten Grund warum die Simms Guide Schuhe keines haben. Reparaturkits beunruhigen mich eher...
- Meine Simms Guide Schuhe sind jetzt noch relativ neuwertig (so ca. 10 - 15 Fischtage), bin sehr begeistert, aber der Preis ist schon eine Hausnummer. Sowas muss man sich gut überlegen. Der Komfort, die Sicherheit und die herausragende Verarbeitung sind aber grandios!

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon spaßhamster » 02.03.2017, 17:48

fly fish one hat geschrieben:- Meine Simms Guide Schuhe sind jetzt noch relativ neuwertig (so ca. 10 - 15 Fischtage), bin sehr begeistert, aber der Preis ist schon eine Hausnummer. Sowas muss man sich gut überlegen. Der Komfort, die Sicherheit und die herausragende Verarbeitung sind aber grandios!

Dein Frank


Ja der liebe Preis. Also natürlich setze ich mir da ein Limit. Da braucht man hier und da und dort was und ruckzuck sind 1000 Euro zusammen. Wahrscheinlich werden es dann doch die 2017er Headwaters Pro. Die schauen ja den Guide vom Material und Aufbau ziemlich ähnlich. Habe allerdings noch ein paar Tage Zeit. Schonfrist läuft bei uns noch.
spaßhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2017, 09:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon fly fish one » 02.03.2017, 18:27

Ruten- und Rollenkaufen ist auf jeden Fall leichter als Watklamotten. Ich habe zum Start meiner hoffnungsfrohen Fliegenfischerkarriere eine Ausrüstung gewählt, die ihren Zweck erfüllt hat. Das was ich jetzt auf dem Catwalk am Wasser ausführe, wurde unter grossen Mühen danach erwählt. Der Unterschied zu meiner ersten Ausrüstung sind Welten. Ich kann nur eines ins Feld führen, was ich auch gestern wieder feststellen durfte, eine gute Ausrüstung bringt unvergleichlichen Komfort und Wohlfühlen! Von irgendwelchen Marken mal ganz abgesehen.

Dein Frank
Wathosenfetischist und Angeltheoretiker
fly fish one
 
Beiträge: 514
Registriert: 11.09.2016, 10:08
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 66 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon orkdaling » 02.03.2017, 19:36

moin moin,
was heisst denn eine Saison oder hab die Schuhe nun 5 Monate gefischt?
Eine Lachssaison dauert bei mir 90 Tage, ok nicht jeden Tag im Wasser aber mind. 2/3 also 60 Tage. Die anderen Tage krabble ich ueber Stock und Stein.
Dann sind die aber noch im Fjord im Einsatz, also Salzwasser. Oder auch mal in einem Gebirgsbach wo der Weg dorthin ueber steile Felsen fuehrt.
Wielange sollte denn eurer Meinung nach eine Filzsohle halten. Meine sind in der 2. Saison so fertig das ich meist mit den Wechselschuhen die Saison beende.
Ach ja, hab in den Letzten Jahren schon viele Markenfirmen getragen, auch die haben nicht viel længer gehalten, waren nur 3mal so teuer.
Und Vibram statt Filz? Einige Sohlen sind so hart das sie brechen, andere sind schneller abgelatscht als Filz und auf Fels nur mit Spikes zu gebrauchen.
Und die Spannverschluesse, ja die hatten wir auch an Arbeitsstiefel und Schuhen. Hatten!!! Die waren so oft locker das wir aus Sicherheitsgruenden keine mehr kaufen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1589
Registriert: 17.11.2013, 14:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 119 mal
"Danke" bekommen: 295 mal

Re: Watschuhe Simms

Beitragvon spaßhamster » 02.03.2017, 22:04

Hendrik du bist aber auch unentspannt... :(

Eine Saison heißt bei mir etwa 80 Tage für jeweil ein bis zwei Stunden am Wasser. Auch kein Salzwasser. Und meine Eingangsfrage bezog sich nicht auf Filzsohlen. Das war nicht das Thema. Es ging einzig und allein um haltbare Schuhe die ich nicht ständig in den Müll werfen muss, nur weil sie in 1000 Teile zerfallen.
spaßhamster
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.02.2017, 09:03
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 1 mal

Nächste

Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste