Watstiefel contra Wathose

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Watstiefel contra Wathose

Beitragvon Andreas aus B » 29.12.2003, 12:19

Hallo,

ich arbeite immer noch am Zusammenstellen meiner vollständigen Erstausrüstung: Mir fehlt unter anderem noch die Watausrüstung.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ich Watstiefel oder eine Wathose kaufen soll. Als "Laie" denke ich, die höher reichende Wathose macht mehr Sinn...

Ich wäre euch für die Mitteilung über eure Meinungen und Erfahrungen sehr dankbar. Auch die eine oder andere Kaufberatung würde dankend angenommen werden. :-)

Andreas
Andreas aus B
 

Beitragvon Dirk Schütte » 29.12.2003, 16:24

Moin Andreas,

Du solltest evtl. einmal schreiben, wo Du zu fischen gedenkst und wie tief das Wasser dort im Schnitt ist. Außerdem wäre es wichtig zu wissen wie kalt das Wasser dort ist.
Aber im großen und ganzen kann man sagen, es macht Sinn sich zu Anfang eine atmungsaktive Wathose zu kaufen. Denn die kann man im Sommer eigentlich überall anziehen. Und im Winter mit ordentlich was drunter funkt sie auch noch. Ist zwar die teuerste Lösung aber auch die universellste.

TL
Dirk Schütte
Dirk Schütte
 

Beitragvon Andreas aus B » 29.12.2003, 21:40

Hallo Dirk,

schon mal danke für deinen Tip. So hatte ich mir das bisher auch gedacht.

Bisher habe ich nur an einem kleinen Flüßlein namens Singold gefischt. Bisher logischerweise nur vom Ufer aus. Die Tiefe der Singold reicht, zumindest in den Abschnitten, die ich bisher befischt habe, bis zu etwa 1,50 m. Das ist aber nur geschätzt.

Alles in allen werde ich mich, glaube ich, schon für eine, leider teure, Wathose entscheiden. Habe gehört, das einzig wahre Material ist Goretex...???

Andreas
Andreas aus B
 

Beitragvon Harald aus LEV » 29.12.2003, 22:34

Hallo Andreas,
ich würde zur Wathose raten. Dann bist Du auch an anderen Gewässern z.B. im Urlaub flexibel. Ich habe mittlerweile schon alles durch -PVC-Neopren-Atmungsaktiv. Neopren mag ich überhaupt nicht, da ich nicht gerade der schlankste bin, komm ich mir darin vor wie eine Preßwurst, andererseits ist sie aber nicht so eng, daß nicht auch Wasser einschießt, wenn Du tauchen gehst (habe ich erlebt - im Winter -war nicht so toll). Atmungsaktive Hosen sind recht teuer und bei weiteren Anmärschen im Sommer habe ich auch darin ganz gut geschwitzt. Ich bin zur PVC-Hose zurückgekehrt. Momentan benutze ich eine von Viking. Sie ist preiswert und robust. Wenns kälter wird ziehe ich eine Faserpelzlatzhose und Faserpelzfüßlinge von Helly Hansen darunter. Die halten richtig "mullig" warm.
Gruß Harald
Benutzeravatar
Harald aus LEV
 
Beiträge: 2864
Registriert: 28.09.2006, 11:08
Wohnort: Leverkusen
"Danke" gegeben: 5 mal
"Danke" bekommen: 203 mal

Beitragvon borlonimarco » 30.12.2003, 10:21

Servus Andreas,

Du wirst ja nicht immer nur an kleinen Flüssen fischen. Bedenke, daß du mit Stiefeln ne Wattiefe von max.80 cm hast. D. h. ständig feuchte und kalte Familienjuwelen. Also ne anständige Hose ist da schon flexibler. Welches Material du wählst, liegt bei Dir. Ich trage ausschließlich Neoprene, wegen Wärme und Auftriebseigenschaften. Desweiteren halte ich sie für wesentlich robuster als die Atmungsaktiven. Man schwitzt zwar manchmal mehr drin. aber das hast du bei der Atmungsaktiven teilw. auch, nur du kühlst auch im Sommer viel schneller aus.

Atl

Marco
Benutzeravatar
borlonimarco
 
Beiträge: 329
Registriert: 28.09.2006, 13:10
Wohnort: Rosenheim/Obb.
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 0 mal

Beitragvon Rolf Renell » 30.12.2003, 11:23

Wenn du Dich für eine Sache entscheiden musst oder möchtest -Wathose
wie HRH schon mal gesagt hat : Mit vollen Stiefeln fischt sich schlecht!
Rolf
Benutzeravatar
Rolf Renell
 
Beiträge: 1605
Registriert: 29.09.2006, 13:32
Wohnort: Köln,Leverkusen/Berg.Land/Eifel/Irland
"Danke" gegeben: 31 mal
"Danke" bekommen: 68 mal

Beitragvon Daniel/Bonn » 30.12.2003, 14:23

Servus Andreas,
wenn das Flüsschen, das Du befischst, mur max. 150cm tief ist, wird es auch nicht so besonders breit sein, oder? Musst Du hier überhaupt waten?
Mit Watstiefeln, die nur bei der Landung oder Überquerung von einmündenden Bächen Verwendung finden, bist Du vielleicht besser bedient.
In der Wathose wirst Du wahrscheinlich mehr schwitzen, als Du von den Vorteilen des tieferen Watens profitierst.
Wenn Du hauptsächlich an diesem Bach fischst, würde ich mir das überlegen.
Auf der anderen Seite ist es frustrierend, viele Stellen nicht befischen zu können, nur weil man Angst vor diesem nasskalten Gefühl im Schritt hat, wenn man in eine Kuhle tritt...
Du wählst also zwischen nasskalten oder nassheissen Familienjuwelen, um mit Marco zu sprechen:tehehe:
Wie immer beinhaltet die beste Ausrüstung BEIDES, die Watstiefel zum gemütlichen fischenden Spaziergang am Bach und die Wathose zum sicheren Abfischen größerer Flüsse/Flussabschnitte.
daniel:moshing:
RheinischerFliegenfischerStammtisch
Fuldaer Fliegenfischerstammtisch
Benutzeravatar
Daniel/Bonn
 
Beiträge: 843
Registriert: 28.09.2006, 11:03
Wohnort: Bonn
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 4 mal

Beitragvon Büffel » 30.12.2003, 22:56

Hallo Namensvetter,
ich stand auch mal vor der Wahl und habe mich für eine Wathose entschieden ,die man auch als Bundhose tragen kann. Watstiefel ziehen mir immer die darunterliegende Hose nach unten und das ist sehr unangenehm.
Mein Tip, eine atmungsaktive Hose, Neopren tragen Taucher haha
Büffel
 


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste