Welches Belly Boat?

Forum für Fragen und Erfahrungen zu Gerät - Zubehör - Bekleidung - Literatur & Film etc. Gibt es besonders empfehlenswertes Tackle? Was benötigt der Fliegenfischer wirklich ?

Moderatoren: Forstie, Maggov, webwood, Matthias M., Michael., Olaf Kurth, Kurt Zumbrunn

Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 10.09.2018, 14:43

Hallo zusammen,

auch nach einiger Recherche findet man in diesem Forum nicht wirklich einen Thread, der sich dezidiert mit Bellybooten (d.h. mit den unterschiedlichen verfügbaren Modellen) auseinander setzt. Hier muss man sich ggf. auf Forenbeiträge in Konkurrenzboards verlassen.

Also versuche ich es mal: Welches Belly Boot nutzt ihr? Was findet ihr gut daran, was schlecht?

Hintergrund meiner Frage ist natürlich die geplante Anschaffung eines eigenen Untersatzes. Erste Recherchen lassen mich die Modelle der Firma Outcast in den Blick nehmen. Schon das Fish Cat 4 scheint interessant, das Fish Cat 4 Deluxe bietet aber ein aufblasbares Sitzpolster. Und das Fish Cat 5 Max ist für größere Menschen gebaut und weist also mehr Tragkraft auf. Was also tun? Vielleicht können mir eure Erfahrungen helfen, Licht ins dunkel zu bringen und die Auswahl einzugrenzen.

Tight Lines
Michael
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon archi69 » 10.09.2018, 15:21

Hallo...Ich habe seit dem Frühjahr das outcast 5, gibt auch einen Test hier im Testbereich

http://www.fliegenfischer-forum.de/fishcat5.html

Ausschlaggebend war für mich auch die etwas höhere Tragkraft. Inzwischen habe ich es regelmäßig im Einsatz und ich muss sagen, macht schon Riesen-Spaß. Seitdem vernachlässige ich leider mein SOT-Kajak, mit dem ich sonst immer unterwegs war. Aber so ein Bellyboat ist eben eins zwei fix hinten ins Auto reingeschmissen und ab ans Wasser!
Ich nutze es sowohl zum Fliegenfischen als auch zum Spinnfischen hier auf brandenburgischen Seen. Liegt sicher auf dem Wasser und man kommt einigermaßen voran. Natürlich nicht zu vergleichen mit einem Kajak. Ob man ein aufblasbares Sitzkissen benötigt......eher nicht.
TL...Martin
Benutzeravatar
archi69
 
Beiträge: 282
Registriert: 17.06.2007, 23:51
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Magellan » 10.09.2018, 16:13

Hickey hat geschrieben:Also versuche ich es mal: Welches Belly Boot nutzt ihr? Was findet ihr gut daran, was schlecht?


Hallo Michael

Ich versuche es einmal ;-)

Es finden sich doch Tonnen an infos zu diesem Thema. Wenn auch nicht explizit alle Namen Werbeträchtig durchgekaut werden/wurden, kann man doch sehr gut herauslesen was die wichtigsten features sind. Der eine mag es rudernd, der andere sitzt gerne etwas tiefer weil er eine kurze Rute bevorzugt, der andere wiederum spartanisch, damit die Schnur nicht an all den Applikationen verhängt.

Hickey hat geschrieben: Und das Fish Cat 5 Max ist für größere Menschen gebaut und weist also mehr Tragkraft auf.


Na das ist doch eine hilfreiche Aussage!

Hickey hat geschrieben:Was also tun?


Letztendlich ist es wie bei der „ richtigen Rutenwahl“ / beste Wathose, ect.pp.

Lege dir ein Produkt zu von dem du meinst das es deinen Erfordernissen entspricht und später dann, wenn ich es richtig herauslese hast du noch keinerlei Erfahrung mit belly- Booten, wirst du deine selbst gemachte Erfahrung in den Kauf eines finalen BB´s investieren.

Welches BB ich benutze wird dir zb. nicht weiterhelfen: es ist perfekt für meine Anwendungen: noch handlich, damit es ein alter Sack wie ich den ein und anderen km. Tragen kann, keine nervenden Applikationen an denen sich Fliegenschnur und Vorfach verfangen, gute Tragfähigkeit für mein Gewicht und den obligatorisch mitgeführten etliche kg. schweren Steinanker.

Diese Marke ist allerdings auf dem Europäischen Markt nicht verfügbar... soviel zu der Erfahrungen anderer BB Nutzer...

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 11.09.2018, 08:27

@archi69:
Den Testbericht habe ich natürlich gelesen, und nicht nur deshalb ist das Fish Cat 5 in der engeren Wahl.

@Magellan:
Tja, genau - es gibt tonnenweise Informationen, aber eben nicht in einer kondensierten Form. Dass es kein richtig oder falsch gibt, ist ebenso klar. Aber genau solche Informationen wie in archi69s Beitrag: "ob man ein aufblasbares Sitzkissen braucht? eher nicht" sind wichtig.

Ich bin 1,90m groß und wiege aktuell ca. 110 kg (Tendenz fallend). Ich hätte nichts dagegen, über der Wasserlinie zu sitzen, obwohl ich bereits gewarnt wurde, dass gerade für größere Menschen manche Bellyboat Arm- und Rückenlehnen zu niedrig ausfallen, so dass stundenlanges sitzen nicht wirklich "gemütlich" ist. Hier würde ich gerne eine gute Lösung finden.
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon archi69 » 11.09.2018, 10:46

Also ich bin 1,87 m und habe keine Probleme. Und sitze auch etwas über der Wasserlinie, wobei das bei einem BB nicht das Kriterium ist, finde ich, weil man ohnehin nicht trocken bleibt und eh mit Watklamotten drin sitzt.
Und wer sitzt "stundenlang" im Bellyboot, irgendwann muss man mal, irgendwann hat man Hunger, und irgendwann einen Krampf in den Beinen........ :biggrin:
TL...Martin
Benutzeravatar
archi69
 
Beiträge: 282
Registriert: 17.06.2007, 23:51
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 11.09.2018, 11:03

Hast du denn den Eindruck, dass das Fish Cat 5 Vorteile gegenüber dem Fish Cat 4 bringt? Also hilft die höhere Tragkraft bei irgendwas? :mrgreen:
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon archi69 » 11.09.2018, 11:25

Das FC4 habe ich ja nie probiert. Aber höhere Tragkraft hört sich doch erstmal nach einem Vorteil an, oder? Wahrscheinlich sind die Luftpolster etwas dicker und vielleicht auch die Sitzpolster (Styropor). Übrigens sind BB bei ADH gerade reduziert im Angebot......
TL...Martin
Benutzeravatar
archi69
 
Beiträge: 282
Registriert: 17.06.2007, 23:51
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon mario.s » 11.09.2018, 18:16

Hallo Michael,
also ich habe das Fish Cat 4 und kann dir dazu folgendes sagen. Das mit dem festen Schaumsitz war mir beim Kauf soweit egal, dachte eher das die Robustheit von Vorteil ist. Hab dabei aber nicht an das Packmaß gedacht. Mein altes BB von Ron Thompson passt vom Volumen her, incl. Flossen und Pumpe, in eine Ikea-Tasche. Das FC 4 ist schon ein deutliches Paket durch die Feststoffplatten. Man baut das ja auch nicht jedes mal wieder komplett auseinander nach der Benutzung.
Auf jeden Fall muß es für einen längeren Urlaub schon mal aus Platzmangel (hab einen geräumigen Kombi!?) zu Hause bleiben. Aus dem Grund wäre bei einem neuen BB der aufblasbare Sitz schon Kaufentscheidend. Was ich auch etwas beengend finde ist der Platz zwischen den Schwimmern. Nicht etwa der Sitz sondern der Kniebereich. Ich muss dazu sagen, ich bin nicht so der Riese. Ist zwar die gleiche Breite aber beim Paddeln/Steuern finde ich das eng. Da ist bestimmt das FC 5 etwas komfortabler. Ansonsten bin ich sehr zufrieden, in´s Wasser schmeißen, hinsetzen und los. Kein Schnickschnack, keine Stange vor mir die eingefädelt werden muss. Sehr bequem.
Schönen Gruß, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 432
Registriert: 21.02.2008, 22:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 11.09.2018, 20:32

Mario, vielen Dank, das war sehr hilfreich. Bleibt das Problem, dass das Fish Cat 5 zwar größer ist, aber keinen aufblasbaren Sitz hat...

EDIT: Das Super Fat Cat scheint hier eine Lösung zu sein - weist eine ähnliche Größe/Tragkraft wie das Fish Cat 5 auf, hat aber aufblasbare Sitze. Das Prowler ist dann nochmal eine Stufe mehr und hat den Vorteil, dass die Taschen abnehmbar sind - aber ich weiß nicht, ob das soooo wichtig ist...
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon mario.s » 11.09.2018, 21:12

Das SFC ist dann wohl besser. Aber abnehmbare Taschen braucht keiner.
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 432
Registriert: 21.02.2008, 22:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 51 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 12.09.2018, 14:56

Ich wollte diesen Thread ja unbedingt auch als "Knowledge-Base" erstellen - damit nicht nur in irgendwelchen Barsch-Foren umfangreiche Belly Boat-Diskussionen aufzufinden sind. ;)

Deshalb hier mal kurz eine Übersicht:

Fish Cat 4 Deluxe
- Sitz und Lehne aufblasbar
- Maße aufgebaut: 137 cm x 112 cm (54" x 44")
- Packmaß: 58 cm x 40 cm x 20 cm
- Gewicht: 6,4 kg
- Tragkraft: 115 kg (250 lbs)

Fish Cat 5 Max
- Sitz und Lehne NICHT aufblasbar
- Maße aufgebaut: 162 cm x 114 cm (64" x 47")
- Packmaß: 60 cm x 38 cm x 22 cm
- Gewicht: 6,5 kg
- Tragkraft: 140 kg (300 lbs)

Super Fat Cat
- Sitz und Lehne aufblasbar
- Maße aufgebaut: 162 cm x 114 cm (64" x 45")
- Packmaß: 60 cm x 38 cm x 22 cm
- Gewicht: 5,5 kg
- Tragkraft: 135 kg (300 lbs)

Alle Angaben ohne Gewähr, die hab ich im Netz bei deutschen Anbietern zusammen gesucht. Die amerikanischen Angaben sind wohl zuverlässiger.
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Magellan » 12.09.2018, 16:14

Hickey hat geschrieben:Ich wollte diesen Thread ja unbedingt auch als "Knowledge-Base" erstellen


Hallo Hikey

Durchaus interessant,und lediglich 3 Anbieter hast du im Netz gefunden?

Ansich eine feine Idee, nur dann solltest du der Richtigkeit halber ALLE im Deutschen Handel verfügbaren Angebote hier einstellen, weil die Auswahl beschränkt sich nicht nur auf diese relativ hochpreisigen Produkte.

Der ein und andere ist sicher nicht bereit bzw. hat nicht das Budget eines dieser high end Gefährte käuflich zu erwerben. Bzw. kommt klar mit den basics die ein BB bieten kann, und dem damit verbundenen attraktiven VK Preis.

Ich möchte nicht schon wieder darauf eingehen was man alles braucht um ein BB für seine (ganz persönlichen) Zwecke einzusetzen, die VK Texte und Bilder sagen doch schon das nötigste.

Verstehe das hier nicht als Kritik, eher als Anregung um wirklich alle BB interessenten zu erreichen.

Gruss
Heiko
Magellan
 

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon Hickey » 12.09.2018, 16:45

Hallo Heiko,

das Missverständnis liegt darin, dass es sicher nicht meine Aufgabe ist, hier alles mit Informationen zu füllen, sondern dass der Thread für andere Interessierte als Aufruf verstanden werden kann, Empfehlungen einzustellen und Beiträge zu leisten. Alle, die sich bisher konstruktiv beteiligt haben, haben letztendlich eine Tendenz hin zu den Produkten von Outcast entstehen lassen. Also interessiere ich mich nun explizit für diese - und leiste meinen Beitrag, in dem ich die Informationen, die ich dazu für mich zusammen getragen habe, nicht für mich behalte, sondern hier aus dokumentationszwecken rein schreibe.

Viele Grüße
Michael
Hickey
 
Beiträge: 154
Registriert: 06.01.2016, 13:11
Wohnort: Anzing
"Danke" gegeben: 104 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Welches Belly Boat?

Beitragvon archi69 » 12.09.2018, 21:12

Jetzt wirds echt ein wenig "kopflastig" und zu kompliziert, es ist ja nur ein Bellyboat...... :shock:

Meine Tipps:

-Hast Du keinen Bekannten der ein BB besitzt und mit dem Du mal eine Probefahrt machen kannst?
-Es gibt durchaus genügend Foren, in denen man sich informieren kann, z.B. Barschalarm.
-Es gibt auch Bellyboat-guides, die Schnupperkurse anbieten.

So, damit habe ich nun fertig!
TL...Martin
Benutzeravatar
archi69
 
Beiträge: 282
Registriert: 17.06.2007, 23:51
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 10 mal


Zurück zu Gerät, Zubehör und Bekleidung (außer Ruten und Rollen)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste