Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Michael. » 28.05.2019, 18:52

Der Atlantische Lachs ist in Gefahr und Du kannst jetzt helfen!

Die internationalen Bestände des Atlantischen Lachses sind von ca. 10 Mio. Exemplaren in den letzten 30 Jahren auf heute etwa 3 Mio. Exemplare zurückgegangen. Die aktuelle Hauptgefahr für die gefährdeten Restbestände geht von Lachfarmen mit offenen Netzgehegen aus. In 2017 wurden in Norwegen 1,22 Mio. Tonnen Farmlachs produziert, dies sind rund 300 Mio. Farmlachse... | Im Moment gibt es zwei wichtige Petitionen zu diesem Thema und wir möchten Euch bitten, beide möglichst umgehend zu unterschreiben (das dauert nur eine Minute!) und auch an Eure Familien, Freunde, Vereinskameraden und weitere Kontakte weiterzuleiten...

=> Hier weiterlesen: http://www.fliegenfischer-forum.de/pm201902.html

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6953
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 660 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Magellan » 28.05.2019, 20:18

Hallo Michael

Ein interessantes, durchaus kontroverses Thema...

Mal vorsichtig :wink: nachgefragt: sind hier Kommentare zum Thema gestattet bzw.ist eine Diskussion erwünscht?

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 87
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Michael. » 28.05.2019, 21:11

Hallo Heiko,

ja, warum nicht (nachdem du unterschrieben hast ;-)

Gruß
Michael


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6953
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 660 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Magellan » 28.05.2019, 22:19

Hallo

Sicher freue ich mich nach Island zu kommen und wieder auf Lachs zu gehen!

An mangelndem Wissen und Empathie liegt es im Allgemeinen sicher nicht das ich etwas zögere diese Thema zu unterstützen...

Ich kann mich allerdings nicht so recht mit den Hintergründen solcher Petitionen im allgemeinen und dieser im besonderen: https://amotistraumnum.is/en/petition/ anfreunden, da mir die teilweise gebotene Argumentation nicht liegt und noch dazu einiges nicht mehr den dargestellten Tatsachen entspricht. Noch dazu weiss ich nicht so recht wem ich wirklich dabei helfe...

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 87
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon fliegenfeger » 29.05.2019, 05:36

Hallo Michael,

vorab eine Frage zu den Zahlenangaben: 1,22t zu 300 Mio. fehlen da irgendwo ein paar Nullen?

Was würde passieren, wenn wir für 2Jahre auf die Lachsfischerei verzichten? Neben der Schonung der dezimierten Bestände, würde man doch einigen wirtschaftlichen Druck aufbauen. Wie sieht der NFC das?

Oder ich nehme mir die Minute Zeit, unterschreibe die Petition und kann mit gutem Gewissen eine Woche Gaula buchen.

Ich bitte meinen Sarkasmus zu entschuldigen, aber ich habe mittlerweile den Glauben an den Erfolg solcher Petitionen verloren. Ich lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen.

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 124
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon matthias z. » 29.05.2019, 16:38

Magellan hat geschrieben:
An mangelndem Wissen und Empathie liegt es im Allgemeinen sicher nicht das ich etwas zögere diese Thema zu unterstützen...

Ich kann mich allerdings nicht so recht mit den Hintergründen solcher Petitionen im allgemeinen und dieser im besonderen: https://amotistraumnum.is/en/petition/ anfreunden, da mir die teilweise gebotene Argumentation nicht liegt und noch dazu einiges nicht mehr den dargestellten Tatsachen entspricht. Noch dazu weiss ich nicht so recht wem ich wirklich dabei helfe...

Gruss
Heiko


Echt jetzt? Was ist denn an seebasierten Lachsfarmen gut?

Für einen Lachsangler reicht es eigentlich schon, dass es nachgewiesen ist, dass die Meerläuse, die aus den offenen Gehegen fallen, nachweislich einer der Hauptgründe dafür sind, dass die Wildbestände des atlantischen Lachses so stark zurück gegangen sind. Schon aus dem Grund habe ich beide Petitionen unterschrieben.

Ob man mit solchen Petitionen etwas erreichen kann? Ich denke, da bin ich eher bei Armin. Allerdings werden diese Petitionen aber auch vom NASF unterstützt und was dieser bereits für den Erhalt der atlantischen Wildlachsbestände geleistet hat, ist wohl den meisten bekannt.

Tls

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 353
Registriert: 29.05.2013, 10:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 129 mal
"Danke" bekommen: 65 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Michael. » 29.05.2019, 17:18

fliegenfeger hat geschrieben:Hallo Michael,
vorab eine Frage zu den Zahlenangaben: 1,22t zu 300 Mio. fehlen da irgendwo ein paar Nullen?


Hallo Armin,

da fehlte sogar ein "Mio". Sorry - und schon berichtigt.

Gruß
Michael
Benutzeravatar
Michael.
Site Admin
 
Beiträge: 6953
Registriert: 28.09.2006, 12:11
Wohnort: immer am Wasser
"Danke" gegeben: 198 mal
"Danke" bekommen: 660 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Magellan » 29.05.2019, 17:31

fliegenfeger hat geschrieben:
Was würde passieren, wenn wir für 2Jahre auf die Lachsfischerei verzichten? Neben der Schonung der dezimierten Bestände,


Hallo Armin

Statistiken betr. der Tonnage an abgeschlagenen atl. Laichfischen in Zusammenhang mit der Sportfischerei gibt es meines Erachtens nicht...
Gruss Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 87
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Magellan » 29.05.2019, 18:10

matthias z. hat geschrieben:Für einen Lachsangler reicht es eigentlich schon, dass es nachgewiesen ist, dass die Meerläuse, die aus den offenen Gehegen fallen, nachweislich einer der Hauptgründe dafür sind, dass die Wildbestände des atlantischen Lachses so stark zurück gegangen sind.



Hallo Matthias

Dein Ansatz ist nicht ganz korrekt: der Hauptgrund des Rückganges des AWL begann mit der Überfischung des Nordatlantiks. Dort sind nachweislich Wildlachs Stämme ausgestorben weil ihnen die Nahrungsgrundlage weggefischt wurde. Was folgte ist doch bekannt: Gewässerverschmutzung Gewässerverbaung, und Überfischung auch der AWL Bestände.

Was jetzt noch vorhanden ist, ist lediglich noch die Spitze des Eisbergs an AWL Beständen, deren Fortbestand an den Folgen der offshore Lachszucht zusätzlich gefährdet ist.

Das bizarre an diesem Thema ist doch, warum haben die weltweit involvierten Sportfischerei Verbänden, wie auch immer sie heissen, nicht schon früher Bemühungen gezeigt die Wildbestände nachhaltig zu schützen... damals gab es noch reale Chancen...

Gruss
Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 87
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon fliegenfeger » 30.05.2019, 09:53

Hallo Heiko,

die abgeschlagenen Laichfische ist die eine Seite, die andere wie kann ich wirklich was erreichen: 1995 sollte die Öllagerplattform Brent Spar vom SHELL Konzern im Atlantik versenkt werden, anstatt an Land zu ziehen und vernünftig zu entsorgen. Nach Tankboykotts und einem Umsatzeinbruch von 50%, war das Thema innerhalb einer Woche vom Tisch.
Bezogen auf unser Thema wäre es doch mehr wie dieses Zeichen setzen, wenn Lachsangler und auch andere Angler diese Länder meiden, um so die Entscheidungsträger unter Druck zu setzen. Ob das erfolgreich sein kann, kann ich nicht einschätzen, da ich nicht weiß, wie die Umsatzzahlen aussehen.

Das bizarre an diesem Thema ist doch, warum haben die weltweit involvierten Sportfischerei Verbänden, wie auch immer sie heissen, nicht schon früher Bemühungen gezeigt die Wildbestände nachhaltig zu schützen... damals gab es noch reale Chancen...


Das ist genau mein Problem: ich soll eine Petition gegen Lachsfarmen unterschreiben und im gleichen Atemzug wird geworben mit die Lachse kommen beste Zahlen seit 2013. . .

Viele Grüße
Armin
fliegenfeger
 
Beiträge: 124
Registriert: 24.10.2006, 19:27
Wohnort: Saarlouis
"Danke" gegeben: 1 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon Magellan » 30.05.2019, 16:57

fliegenfeger hat geschrieben:Bezogen auf unser Thema wäre es doch mehr wie dieses Zeichen setzen...


Hallo Armin

Die Zahl der existenten Lachsangler sind ein Tropfen auf dem heißen Stein!
Letztendlich muß ein globales Umdenken stattfinden um das fragile Ökosystem zu schützen, zu retten ist es nicht mehr.

Um das zu realisieren wäre es evtl. angebracht bei sich selbst zu beginnen: keinen billigen Lachsprodukte mehr erwerben, evtl ein crowdfunding weltweit organisieren, um Landgestützte Lachsfarm Anlagen zu realisieren und diese dann zu promoten.

Und evtl. sein eigenen Habitus in Sachen Lachsfischen überdenken und den König aller Fische eine Chance geben sich zu reproduzieren.

So, die Petition links habe ich weitergegeben an die Lachs Fraktion!

Gruss Heiko
Patagonia, what else?
Benutzeravatar
Magellan
 
Beiträge: 87
Registriert: 20.01.2019, 15:43
Wohnort: Concordia Argentinien
"Danke" gegeben: 14 mal
"Danke" bekommen: 14 mal

Re: Atlantischer Lachs in Gefahr - Du kannst jetzt helfen

Beitragvon MARIO S » 21.06.2019, 12:29

Hallo Leute ,
also , nichts zu tun ist auf alle Fälle der falsche Weg.
Diese Petition zu unterschreiben ist wichtig , damit wird auf alle Fälle was bewegt , und wenn es nur ein klein bisschen ist .
Je mehr gegen die Lachsfarmen auf See und im Fjord getan wird um so besser . Heutzutage gibt es auch Lachszuchtanlage an Land.
Meine Familie und ich essen schon lange kein Zuchtlachs mehr .
Und beim Angeln auf Lachs muss auch jeder mal überlegen ob man diesen gefärbten Fisch nun unbedingt entnehmen muss.

Lieben Gruß Mario
MARIO S
 
Beiträge: 7
Registriert: 16.09.2018, 12:05
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 2 mal


Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste