Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Olaf Kurth, Matthias M., Michael.

Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Norweeger » 24.04.2016, 21:00

Hallo.
Die Lachssaisong nähert sich allmählich...Da ich mittlerweile mehrer Jahre Lachangel-Erfahrung hier in West-Norwegen habe (etliche Flüsse in Sogne og Fjordane, Hordaland und Rogaland), wollte ich hier einfach mal meine Hilfe anbieten falls jemand Hilfe und Tips braucht. Falls ich Zeit habe, lässt es sich bestimmt auch arrangieren gemeinsam zu fischen.

Güße aus Bergen, Flo
...und ich spannte mein Cocktailschirmchen auf und schwebte davon...
Norweeger
 
Beiträge: 127
Registriert: 22.10.2009, 19:24
Wohnort: Bergen-Norge
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 18 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 24.04.2016, 23:12

Hallo Flo,
"Lachangelerfahrung"???
Ich bekomme oft Lachkræmpfe wenn die Invasion erfolgt.
Gruss
Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon matthias z. » 25.04.2016, 10:37

......Lachangeln habe ich auch noch nie probiert........hört sich aber witzig an :mrgreen: :biggrin: :mrgreen:

Tight lines,

Matthias
matthias z.
 
Beiträge: 293
Registriert: 29.05.2013, 10:35
Wohnort: Hamburg
"Danke" gegeben: 123 mal
"Danke" bekommen: 49 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Joosti » 25.04.2016, 11:17

Hallo Flo,

nettes Angebot, dieses Jahr wird es bei mir nichts mehr, hab meine Norwegen - Tour schon durchgeplant. Aber mich würde der Vosso / Bolstadelva reizen.

Hast du da Erfahrungswerte ??? Die hatten wohl massive Probleme mit Lachsläusen aber der Bestand scheint sich nach massiven Schutzmaßnahmen wieder zu erholen.

Nach dem was ich gelesen habe ist dort das Fischen erst im Juli erlaubt und auch nur wissenschaftlich, also wenn man was fängt kommt jmd, vermisst und markiert den Fisch und er wird wieder zurück gesetzt. Das alles würde mich nicht stören. Finde die Dimensionen und die Wildheit von dem Fluss einfach beeindruckend.

Wäre dir sehr verbunden wenn du paar Infos hättest. Vllt lässt sich 2017 was arrangieren.

Gruß Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Norweeger » 26.04.2016, 21:47

Hei Joosti,
bis jetzt hab ich 4-5 Tage im Vosso gefischt. Wie du bereits erwaehnt hast wird dort nur "Forschungsangeln"2 betrieben. Das bedeutet, dass man immer zu zweit sein muss, sodass bei einem Biss, der Fisch sicher gelandet werden und in eine Reuse uberfuehhrt werden kann. Dann holt man den Aufseher und der Fisch wird gescanet. Hat der Fisch eine Metallmarke im Kopf wird er getoetet und du kannst ihn behalten (nachdem alle wichtigen Daten erfasst worden). Alle anderen Fische werden wieder entlassen. Der Bestand im Vosso war enede der 90-ziger so gut wie ausgestorben. Die Ursache dafuer ist immer noch nicht eindeutig bestimmt. Lachslaus, Absenkung des Wasserspiegels eines durchflossenen Sees, Giftstoffe (besonders Aluminium) im Brackwasserbereich, Predatoren und auch Gas-Uebersaettigung im Auslauf eines Wasserkraftwerks sind alles møgliche Ursachen. Daraufhin wurde ein Projekt gestartet, welches die Aufzucht von Junglachsen beinhaltet, welche anschliessend in einem Kaefig durch das Fjordsystem geschleppt und schliesslich entlassen werden. Dieses Vorgehen hat zu einer Reetaplierung des Stammes gefuehrt. Allerdings ist ein sehr hoher Anteil der gefangenen Lachse, solch aufgeszogene. Seit letztem Jahr ist die Anzahl der geschleppten Lachse stark reduziert worden und die naechsten Jahre werden Zeigen ob der Bestand selbstreproduzierend ist.

Vosso/Bolstad ist ein traumhafter Fluss, perfekt zum 2-Handsangeln. Allerding bin ich mit der Preisgestaltung der Tageskarten sehr verwundert. Millionen von Steuergaelder sind in dieses Reelablierungprojekt geflossen mit der Vorgabe, dass "Jedermann" im Vosso Fischen kann. Das kann natuerlich auch jeder, allerding kosten die 10-Std-Karten fuer 2 Personen rund 320 Euro. Im Vosso ist das Ganze etwas preiswerter. Dort kosten 5 Std fuer 2 Personen rund 40 Euro-das ist ok.

Gruss, der "Lachfischer"
...und ich spannte mein Cocktailschirmchen auf und schwebte davon...
Norweeger
 
Beiträge: 127
Registriert: 22.10.2009, 19:24
Wohnort: Bergen-Norge
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 18 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Joosti » 27.04.2016, 14:15

Vielen Dank für die für die ausführlichen Infos Flo,

Das mit der Preisgestaltung von derartigen Sachen verstehe ich in Norwegen schon immer nicht. Aber allein der Landschaft wegen habe ich den Fluss definitiv auf meiner Liste.

Dieses Konzept der Junglachsüberführung ins offene Meer an den Käfigen der Lachsfarmen in den Fjorden vorbei sollte m.M nach an deutlich mehr Flüssen betrieben werden. Auch wenn das wiederum eine Art Eingriff des Menschen in die Natur ist.
An meinem "Homefluss" (Stordalselva, Afjord) den ich seit 93 bis auf 2 ausnahmen jährlich besucht habe sind die Fänge von seit 2002 um fast 90% zurück gegangen. In den 80er und 90er Jahren waren den Zahlen noch weitaus besser. Als einer der Hauptgründe werden dort auch die Lachsläuse von den Zuchtlachsen genannt welche die abwandern Smolte regelrecht auffressen. Aber auch Makrelenschwärme die dem Lachs die Nahrung im Meer streitig machen (?)

Gefühlt müssen es dann Aber die Angler ausbaden. Die Reglementierungen wurden in dieser Zeit immer weiter verschärft. Von zunächst 7 Fischen am Tag immer Schrittweise bis auf heute 1. Die Angelsaison am Fluss wurde mittlerweile um 1 ganzen Monat verkürzt. Mich persönlich stört das Limit nicht, aber ich habe im selben Zeitraum die Lachsfarmen eher wachsen sehen. Dieses Jahr geht es offensichtlich der Traditionellen Stellnetzfischerei im Fjord und im See des Flusses gänzlich an den Kragen. Dagegen stämmen sich die Einheimischen verständlicherweise auf.

Ich habe keine Ahnung wie das weiter gehen wird. Die Lobby der Lachsfarmer ist leider sehr potent und der Naturschutz muss offensichtlich dem Profit weichen. Was Norwegen angeht mache ich mir echte Sorgen um die Lachsfischerei meiner Enkel. :? Auf jeden Fall bin ich gewillt andere Flüsse zu erkunden um Alternativen zum Stordalselva zu finden, so sehr das schmerzt.

Deswegen die Nachfrage.

Gruß Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 27.04.2016, 16:17

Hallo Joosti,
was gibts da nicht zu verstehen mit den Preisen.
Der Eigentuemer,also auf dessen Grund und Boden der Fluss liegt gibt selbst Karten aus bzw verpachtet.
Oft haben sich mehrere Eigner in eine Art Genossenschaft eingebracht die dann gemeinsam bewirtschaften oder verpachten.
Diese legen die Preise fuer ihre Karten/Pacht fest.
Die ørtlichen Vereine sind fast ausnahmslos Mitglied im Norwegischen Jæger und Fischerverbund, dem NJFF.
Wir, der OJFF, pachten 4 Flussabschnitte und geben Karten fuer diese aus. Natuerlich kannst du fuer diese Bereiche soviel Karten ausgeben das es sich rechnet aber auch nur soviel wie der Fluss "Ertrag" bringt. Dazu wird mit staatlichen Institutionen zusammen gearbeitet und fuer jedes einzelne Jahr wird festgelegt wieviel Fisch entnommen werden kann.
Deshalb gibt es ja auch Quoten, sonst wuerde der Fluss totgefischt. Daran kann kein Eigentuemer und kein Pæchter interessiert sein.
Die ørtlichen Vereine geben guenstig Karten aus, sie haben die Aufgabe das Lachsfischen fuer"Jedermann" zu ermøglichen, nicht nur fuer einzelne mit `ner dicken Brieftasche.
Wenn du diese hast kannst du auch bei einigen Eigentuemern eine Karte fuer die ganze Zone fuer einen Tag oder Woche kaufen. Marktwirtschaft eben.
Ausserdem gibt es in Norwegen das nationale Lachsprogramm in das die wichtigsten Fluesse aufgenommen sind. Dort wird also noch von Seiten des Staates eingegriffen, Forschungs und Schutzprojekte usw.
Also der Eigentuemer kann fuer seinen Bereich Regeln erlassen, zB das er ein Jahr aussetzt, die Quote verringert, aber auch der Staat kann im Interesse der Schonung oder Wiederansiedlung Regeln erlassen. Macht er auch in Zusammenarbeit mit den Forschungsinstituten.
Wir bieten die Tageskarten fuer 300Nkr an, beim gegenwærtigen Kurs etwas ueber 30 Eu. Eine Saisonkarte fuer 3 Monate gibt es fuer 2400 -3500 Kronen, je nach Zone (Grøsse, Kartenanzahl) und ich denke da ist fuer jeden erschwinglich. Fuer den "kleinen" Fluss im Ort kann man beim Eigner bzw an der Tanke Tageskarten fuer 200Nkr kaufen (3 Zonen mit je 3 Karten)
Aber alle wollen ja den Traumlachs aus der Orkla. Am Skjenaldelva kannst du dich dagegen mit den Bibern unterhalten,hahaha.
Na und dann gibts noch Verguenstigungen fuer Vereinsmitglieder, dafuer stehst du aber spætestens im Mai im 4-5 grad kalten Wasser und schneidest Bæume oder sammelst der Dreck den das Schmelzwasser angespuelt hat.
Zu den Einschrænkungen unserer Nachbarn, die zwar auf der anderen Seite des Trondheimfjords liegen aber noch zu unserem Fylke Sør Trøndelag gehøren kann ich dir sagen, das das mit der Lachslaus stimmt und dann war es 2013/14 so trocken das wenig Fisch zum laichen aufstieg. Wenn sich abzeichnet das der Fluss uebern Berg ist, 2015 war besser und hoffen wir mal auch 2016, dann kann die Quote erhøht werden. Smolts mind. 2 Jahre im Fluss und 2 Jahr Meer dann weisst du wann.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Dietmar0671 » 27.04.2016, 16:48

Na ja, 300 NKr. oder 30 € finde ich nicht zu teuer...in Irland am Moy auf der Strecke der EMAA kommt die Day Permit auch auf 35 €/Tag...ich glaube von 8 bis 20 Uhr.

Ein Schnäppchen wenn man bedenkt, dass die Sela in Nordost Island auf ca. 2.000 €/Tag kommt...und nein, da ist noch keine Accommodation dabei...und auch keine Mahlzeiten. Das hat mir jemand erzählt, der es wissen müsste als ich dank Beziehung eines bekannten Lachsfischer dort einen halbe Tag fischen durfte...

https://www.youtube.com/watch?v=PtVStEl2h2c

TL

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 27.04.2016, 18:15

Aber Dietmar das Fluesschen liegt doch sehr idylling :badgrin:
Hatte ich schon mal in der Lachsecke geschrieben, jæhrliche Lachsbørse in Oslo.
Der wohl beste Platz Alta,Langstilla wurde dieses Jahr ersteigert von einem Englænder, Jeremy Hermann.(ehem. Weltmeister Fliegenfischen nennt er sich)
20/21 Juni (Mittsommer) 1 Rute (kann mit 3 Mann geteilt werden) fuer nur 250000 Nkr (zweihundertfuenfzigtausend)
Ich glaube wir muessen auch mal an der schraube drehen.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Dietmar0671 » 27.04.2016, 19:42

Tja Hendrik,

wer hat der hat :D

Was sind wir doch für kleine "Würstchen" :D :D :D :D .... meine Putzfrau schaute mich auch enttäuscht an als ich ihr mein Weihnachtsgeschenk überreichte...eine Jaguar F-Type...aber eben nur der F-Type und nicht der F-Type SVR...zum Glück waren die Gärtner meines Parks zufrieden... :D :D :D :D :D

Ne ne...ich bin zufrieden wie es ist :)

...weniger ist manchmal mehr!

Dietmar
Ich bin in 5 Minuten wieder zurück, gehe fischen, unbedingt alle 5 Minuten neu lesen
Benutzeravatar
Dietmar0671
 
Beiträge: 1027
Registriert: 08.07.2010, 14:25
Wohnort: 55546 Hackenheim
"Danke" gegeben: 64 mal
"Danke" bekommen: 142 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 27.04.2016, 21:56

Hallo Dietmar,
ja ist ganz gut so, wenn nur die Læuse verschwinden wuerden, dann gehts auf mit Mefo und Lachs.
Und ueber die Karten mach ich mir keinen Kopf da wir die 4 Zonen ueber Jahre gepachtet haben.
Was ich noch gar nicht geschrieben habe (fuer 2017) neben meiner Zone 5 liegt die Zone Trettøya (Hotel Bårdshaug). Da die nie ausgebucht ist haben wir nun auch dort 5 Karten.
Letztes Jahr wurden die gesamte Saison nur 3 Karten fuer diese Zone verkauft. Also Platz haben wir genugl
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon Joosti » 28.04.2016, 12:23

orkdaling hat geschrieben: 250000 Nkr (zweihundertfuenfzigtausend)


Man Bedenke was man dafür an Lachs auf dem Großmarkt bekommt. :mrgreen: (Das muss ich mir ständig anhören).

Aber jeder wie er mag. Die 300 NOK sind absolut fair, daran gibts nix zu diskutieren, zumal der Euro gegenüber der Krone ja auch ordentlich zugelegt hat in den letzten Monaten. Wird für uns quasi immer günstiger. 300 NOK, das kostet ne Tageskarte am Stordalselva auch und sogar am Namsen bekommt man in der Preiskategorie Tageskarten für einige Beats.

Meine Verwunderung bezog sich eig. darauf das der Vosso ende der 90er für etliche Jahre quasi tot war, zumindest nach dem was ich gelesen habe. Und nun diese durchaus deftigen Preise. Ja er galt wohl mal als einer der besten Flüsse für Großlachse in Norwegen, aber wenn man die Logik an den Tag legt dann war der Rhein auch mal ein echt guter Lachsfluss. Ich bin kein Wirtschaftswissenschaftler aber wäre es nicht sinnvoller zunächst selber zu investieren. Den Fluss wieder auf ein richtig gutes Niveau zu bringen und DANN die Kartenpreise zu erhöhen anstatt den Kunden/Angler von Anfang an den Investitionskosten zu beteiligen ?

Aber das sind nur meine Gedanken, die Grundeigner vom Vosso werden sich auch Ihren Teil gedacht haben. Wir kommen da nur wieder weit ab vom Thema.

orkdaling hat geschrieben:Aber alle wollen ja den Traumlachs aus der Orkla.


Für mich ist jeder Lachs ein Traumfisch auch wenn er "nur" 45cm lang ist. Die Challenge ihn ans Band zu bekommen ist das was für mich den Reiz am Lachsfischen ausmacht !

orkdaling hat geschrieben:Wenn sich abzeichnet das der Fluss uebern Berg ist, 2015 war besser und hoffen wir mal auch 2016


2015 war an "meinem" Fluss das erste Jahr in dem sich der Negativtrend umgekehrt hatte. Ich hoffe natürlich das Beste. Niedrigwasser im späteren Verlauf der Saison ist am Stordalselva auch immer ein großes Thema. Zum glück bin ich dieses Jahr sehr früh oben.

Ab Sonntag darf ich mich dann auch endlich wieder hierzulande austoben. Dann vergeht die Zeit schneller.

Trotzdem danke für die Rege beteiligung an der Diskussion.

Gruß Joosti
"Lachsfischen gefährdet Ihren Job, Ihre Gesundheit und das Glück Ihrer Familie" :D
Joosti
 
Beiträge: 232
Registriert: 04.06.2011, 17:05
Wohnort: Jena
"Danke" gegeben: 18 mal
"Danke" bekommen: 25 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 28.04.2016, 16:23

Hallo Joosti,
ja der Stordal hatte schon immer ab und zu Probleme mit Niedrigwasser und wenn dann mal ein Jahrgang ganz schwach ist merkst das in den Folgejahren.
Auch der Befall mit der Lachslaus hat dort vor allem die Mefobestænde mæchtig geschædigt.
Generell war nach 13/14 eine Verbesserung im Jahr 2015 zu verzeichnen und das bei allen Fluessen im Einzugsbereich des Trondheimfjords.
Etwas weniger Grosslachs aber dafuer viel mehr von Mellomlaks (3-7kg) so das in 2016 mit mehr grossen Laichfischen gerechnet wird.
Leider hørte ich auf einem Seminar zur Situation (nagle mich nicht an der Zahl fest, kann auch um ein oder zwei schwanken), das in 104 Lachsfuessen zwischen 3 und 15% Aufzuchtfisch nachgewiesen wurde. Das wære ja noch nicht das Schlimmste. Man denkt ja das der Aufzuchtsfisch schon im Fluss ist bevor der Wildlachs vom Meer kommt und dann die Laichplætze besetzt sind. Nun wurden in einigen Fluessen auch Fische mit Genverænderungen gefunden, also Einmischung vom Zuchtlachs in den Wildbestand. Das ist ja noch schlimmer als die Lachslaus, die tøtet ja "nur". Genverænderungen gefæhrten jedoch den gesamten Wildbestand.
Es gibt einige Kommunen die nicht nur an die Arbeitsplætze denken und Genehmigungen fuer neue Zuchtanlagen verweigern. Das wieder ist sehr schwierig weil ja des Meer bzw der Fjord nicht der Kommune gehørt sondern in die Zustændigkeit des Staates gehøren. Kønnte man mit Inneren und æusseren Seegewæssern vergleichen, so heisst das wohl in D.
Im Fjørd ist ja auch die Kystvakt (Kuestenwache) zustændig und nicht die ørtliche Polizei. Also alles mit viel Buerokratie verbunden.
Zu dem Anliegen (Hilfe...), das finde ich gut. Warum sollen die die hier leben nicht ein wenig Hilfe leisten und mit Rat und Tat zur seite stehen, wir werden schliesslich alle genug abgezockt.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal

Re: Biete Hilfe und Tips fürs Lachsangeln in West-Norwegen

Beitragvon orkdaling » 29.04.2016, 14:17

Hallo,
hier mal noch ein kleiner Nachtrag zur Situation der Lachsbestænde und was natuerlich auch erhebliche Kosten verurscht die von Vereinen, dem Norwegischen Jeger und Fischerverbund zu tragen sind.
Die Zahlen stammen aus dem Newsletter den ich vom Norges Jeger og Fiskerforbund erhalten habe. Sie beziehen sich auf die Untersuchungsjahre 1980 - 2015.
Lachsbestænde 1980 = 450
ausgerottet = 45
bedroht = 150
gegenwærtig wird in ca 180 Fluessen das Laichziel nicht erreicht, jeder 4 Fluss ist z.Z. gesperrt.
Die Bedrohungen stammen hauptsæchlich von
-Flussausbau
-Lachslaus
-saurer Niederschlag
-Vermischung mit Aufzuchtsfisch
Erhebliche Kosten verursacht zb die Kalkung einiger Fluesse auf grund des sauren Niederschlags, ueber 80 mio Nkr jæhrlich.
Besonders die abwandernden Smolts sind gefærdet die beim Verlassen der Fluesse auf Zuchtanlagen im Fjord treffen.
Schon wenige Læuse kønnen einen Smolt tøten.

Denkt also daran was ihr machen kønnt.
Auf jedem fall die Klamotten und Ausruestung desinfizieren, lasst den Traumlachs wieder schwimmen und achtet darauf das weibliche Fische ab 18.6. geschont sind.
Gruss Hendrik
orkdaling
 
Beiträge: 1808
Registriert: 17.11.2013, 15:03
Wohnort: Orkanger, Norwegen
"Danke" gegeben: 133 mal
"Danke" bekommen: 347 mal


Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste