Muddler Minnow als Imitation der diversen Goby-Arten?

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: webwood, Forstie, Maggov, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Muddler Minnow als Imitation der diversen Goby-Arten?

Beitragvon strongbow » 15.03.2016, 09:06

Moin in die Runde!

Wie und mit welchem Erfolg verwendet Ihr die gute alte Muddler Minnow beim Meerforellenfischen?

ME sollte das Muster eines der brauchbarsten Goby-Imitationen abgeben?

Tatsächlich sind zur Imitation von Gobies jede Menge neue Streamermuster entstanden, die ich nicht unbedingt überzeugender finde als die original MM oder gar die Variante mit Zonker. Andererseits liest man auch nicht viel von der Muddler als Erfolgsmuster für die Trutten...

Daher wollte ich mal Eure Meinungen und Erfahrungen einholen.

ME spricht gegen die MM allerdings schon mal, dass ich mit "spun dearhair heads" immer recht schwer tue. Entweder sie fallen mir auseinander oder ich verschnibble sie beim Trimmen.

Borski Slider habe ich allerdings im Januar ganz passabel hingetüdelt. :wink:

Toby
"All I want from life is an unfair advantage" W.C. Fields
strongbow
 
Beiträge: 430
Registriert: 27.10.2006, 17:41
Wohnort: Brüssel/Belgien
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 22 mal

Re: Muddler Minnow als Imitation der diversen Goby-Arten?

Beitragvon Hawk » 15.03.2016, 09:57

Finde Muddler Minnows recht aufwendig zu binden, und weder optisch noch von der Bewegung im (stehendem) Wasser her eine gute Imitation. Im Fluss an einer Sinkschnur gefischt macht das Muster deutlich mehr Sinn.
Im Salzwasser nutze ich höchstens mal Nachts schwarze Muddler Muster knapp unter der Oberfläche.

Hier mal ein Muster das ich gerne Fische und das mit weniger Aufwand zu binden ist:
Bild

Mittlerweile verzichte ich allerdings auf den (Eichhörnchen) Zonker Streifen, da dieser sich mit Wasser vollsaugt.
nutze Stattdessen Craft Fur als Schwanz und habe das Muster noch um abstehende brustflussen ergänzt.
Gruß
Sven
Benutzeravatar
Hawk
 
Beiträge: 632
Registriert: 28.03.2010, 21:41
"Danke" gegeben: 0 mal
"Danke" bekommen: 64 mal

Re: Muddler Minnow als Imitation der diversen Goby-Arten?

Beitragvon Martin 1960 » 15.03.2016, 10:15

Hallo Toby.

Ich fische auch die Muddler Minnow zur Meerforellen hatz.
Hat schon einige gute Mefos gebracht,
gerade und auch dann, wenn andere "geschneidert" haben.

Da diese Rehhaarfliegen ja auftreiben,
fische ich sie am Seitenarm, ca. 40cm über Grund.
Am Ende des Vorfachs eine stark beschwerte Fliege als "Strecker",
mit irisierender Folie gebunden.

Oder auch an Sommerabenden, als komplett schwarze Fliege.

Das Werfen ist natürlich etwas schwieriger,
und "Weite" ist damit kaum zu erziehlen,
aber der Erfolg macht das wieder wett. :wink:
Freundlicher Gruss, Martin

"jetzt kann ich es, ...." nur eine kurzer Moment!
Benutzeravatar
Martin 1960
 
Beiträge: 622
Registriert: 06.06.2009, 19:45
Wohnort: Niedersachsen, Rosengarten
"Danke" gegeben: 19 mal
"Danke" bekommen: 61 mal

Re: Muddler Minnow als Imitation der diversen Goby-Arten?

Beitragvon Achim Stahl » 15.03.2016, 17:15

Moin Toby,

ich sehe es ähnlich wie Hawk.

Ein klassischer Muddler Minnow ist eher eine suboptimale Goby-Imitation mit sehr großem Bindeaufwand und wenig lebhaftem Spiel im Wasser.

Ich kenne viele gute Gobyfliegen für die Küstenfischerei. Der Muddler Minnow gehört definitiv nicht zu den Mustern, die ich verwenden würde. Ein Muddler mit Zonkerschwinge oder Marabou schon eher.

Mein Favorit ist ganz klar der 3-D-Streamer (die beiden oben rechts).

Bild


Viele Grüße!


Achim
Früher war mehr Lametta!
Benutzeravatar
Achim Stahl
 
Beiträge: 1461
Registriert: 07.04.2007, 11:48
Wohnort: Kiel, direkt an der Kyste
"Danke" gegeben: 62 mal
"Danke" bekommen: 300 mal


Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste