Reisebericht Orkla

Das Forum der Lachs- und Meerforellenfischer, sowie aller Ostseeangler. Was geht, wann und wo? Auch hier gibt es sicher viel zu erzählen! Denn mal los!

Moderatoren: Maggov, webwood, Forstie, Matthias M., Michael., Olaf Kurth

Reisebericht Orkla

Beitragvon Fischers Fritz » 17.07.2018, 20:57

Moin,

ich war bis Sonntag 14 Tage zum Fischen an der Orkla. Dort konnte ich meine ersten Lachse an der Fliegenrute fangen. Insgesamt 5 Stück zwischen 45 und 62 cm.

Hier ein paar Fotos:

Tal.png
Tal.png (605.53 KiB) 2088-mal betrachtet


Sandbank.png
Sandbank.png (546.55 KiB) 2088-mal betrachtet


Muendung.png
Muendung.png (520.19 KiB) 2088-mal betrachtet


59er.png
59er.png (386.85 KiB) 2088-mal betrachtet


62er.png
62er.png (487.18 KiB) 2088-mal betrachtet


Ein großes Danke schön geht an all diejenigen, die das möglich gemacht haben. Insbesondere an Willi (alfredo.fly, Namen stammen ggf. aus dem Nachbar-Forum) und Klaus (Simple Shrimp), die mich bei den ersten Schritten des Zweihand Werfens begleitet haben und selbstverständlich an Hendrik (Orkdaling), der mir im Vorfeld bei vielen Fragen weitergeholfen und mich vor Ort in die Materie eingewiesen hat.

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Noellgen, H » 18.07.2018, 07:12

Hallo Sven,

als Lachs-Anfänger unter diesen Bedingungen fünf Fische zu fangen,
das ist schon sehr ungewöhnlich. Du bist offenbar ein Naturtalent.
Freu Dich über den Erfolg, es kommen wahrscheinlich auch andere Zeiten.

Tight Lines,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 131
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Fischers Fritz » 18.07.2018, 07:58

Hallo Heiner,

danke schön :)

Es war bestimmt viel Glück dabei. Ich habe aber auch viel gefischt. Wenn möglich habe ich immer die Nächte durch geangelt, weil tagsüber meist die Sonne schien.

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon fly fish one » 18.07.2018, 12:34

Fischers Fritz hat geschrieben:Moin,

ich war bis Sonntag 14 Tage zum Fischen an der Orkla. Dort konnte ich meine ersten Lachse an der Fliegenrute fangen. Insgesamt 5 Stück zwischen 45 und 62 cm.

Hier ein paar Fotos:

...

Sandbank.png


...

59er.png




......

Viele Grüße,
Sven


Und seht ihr die Sandbank hinten links? Da hat er öfter ein Nickerchen gemacht. Hendrik war schon in Sorge, dass die Sannis gleich aufschlagenen weil wieder ein Lachsheini unter die Räder repsektive Orkla gekommen ist! :mrgreen:

Und auf dem zweiten Bild, seht ihr seine Augenringe groß wie Bierdeckel?

Aber gefischt hat er wie ein echter Lachsheini!

Frank
fly fish one
 

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Noellgen, H » 18.07.2018, 21:29

Hallo Sven,
es interessiert mich, zu welchen Uhrzeiten Du diese Fische gefangen hast.

Vor einem Jahr war ich an der Orkla unterwegs, etwa zur gleichen Zeit und
in der gleichen Gegend. Das Wetter war ähnlich, der Wasserstand allerdings
deutlich höher.
Ich habe überwiegend in der Nacht gefischt, etwa von 22 Uhr bis morgens um 4 Uhr.
Ich konnte gegen Mitternacht einen ans Band bekommen, dann schlitzte der Haken
aus.
hast Du auch Fische am Tag bei Sonnenschein gefangen ?

Gruß,

Heiner
Noellgen, H
 
Beiträge: 131
Registriert: 17.09.2016, 15:46
"Danke" gegeben: 4 mal
"Danke" bekommen: 42 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Fischers Fritz » 18.07.2018, 22:44

Hallo Heiner,

hier die Uhrzeiten:

02:19 Uhr
01:10 Uhr
22:00 Uhr
07:26 Uhr
06:15 Uhr

Also alle entweder Nachts oder morgens.

Ab 6 Uhr stand die Sonne auf dem Wasser. An den Fangtagen war es aber bewölkt, wenn ich mich richtig erinnere.

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Philzlaus » 19.07.2018, 12:01

Ich muss euch echt bewundern. Dachte immer die Mefofischer wären zäh.. Aber 14Tage, wahrscheinlich 20 Stunden am Tag gefischt, 5 Lachse gefangen und alle in Grössen schöner Forellen. Das ist Passion :) Find ich cool dass es das noch gibt. Für mich wärs trotzdem nichts.
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Fischers Fritz » 19.07.2018, 13:44

Moin,

es waren meist 8 bis 10 Stunden.

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 13 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon fly fish one » 19.07.2018, 17:28

Das ist ganz gut so, dass es Einige abschreckt, sonst wird das Gedränge im Wasser echt zu schlimm. Als Lachsheini merkst Du die Zeit überhaupt nicht, die verfliegt einfach. Nur wenn die Beine plötzlich schlagartig bammelig werden, kein Schoko-, Bier- oder Zigarrendoping mehr hilft, dann merkt man irgendwann die langen Stunden die man schon runter gerissen hat. Eigentlich ist man permanent müde, aber ich habe diesen Zustand genossen. Ich glaube mein dämliches Grinsen war die ganze Woche im Gesicht wie angetackert. Hat schon was von SM! Muss man mögen. Das Leben besteht in dieser Zeit aus schlafen, essen, fischen, essen, fischen, schlafen, schlafen, fischen, fischen, auch mal ein Bier und hin und wieder ein Lachs! :mrgreen:

Frank
fly fish one
 

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Philzlaus » 20.07.2018, 09:16

Das kann ich schon nachvollziehen wenn A) die Anzahl stimmt oder B) die Fische brachial gross sind. Also richtige Lachse.

Ich glaube ich werde nie zum Lachsfischer. :)
gruss
Philipp
Philzlaus
 
Beiträge: 997
Registriert: 27.08.2009, 17:00
"Danke" gegeben: 6 mal
"Danke" bekommen: 71 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon fly fish one » 20.07.2018, 14:09

Lieber Phillip,

das so wenig und natürlich auch so wenig Kapitale vorhanden sind, liegt wirklich an den Bedingungen. Ich denke ein guter Juli und dann ein wirklich engagierter Lachsheini, dann sind auch Große dabei. Hendriks eigene Statistik zeigt für letztes Jahr im Juli praktisch fast jeden Tag einen Lachs aus (auch richtige Brocken). Und Hendrik fischt als Lohnempfänger nicht rund um die Uhr, aber immer genau richtig. Er kennt sehr gut die Stellen und Gezeiten, so dass die Lachse im wahrsten Sinne erstmal an ihm vorbei müssen. Es ist wirklich so, den Mythos des unfangbaren Lachses gibt es nicht! Wenn ich mit leeren Händen dastehe, würde ich immer zuerst mal in den Spiegel schauen. Das Sven z.B. in der ersten Woche in der ich auch da war, schon ganz klar vorne gelegen hat, liegt allein schon mal daran, dass er von allen Lachsheinis vor Ort sicher am längsten die Fliege im Wasser hatte und immer an Lichtverhältnisse, Gezeiten angepaßt. Ich war mehr Stunden an der Orkla als er, aber habe auch mit den anderen Lachsheinis deren Anekdoten genossen, mit Zigarre und Bier in der Sonne gehockt, wärend er geschlafen hat um für die Nacht gewapnet zu sein. Auf diesem Hintergrund ist es völlig normal das Sven deutlich mehr gefangen hat. Aber ich wollte diese herrlichen Tage nicht einfach verschlafen, die Jungs (und 2 echte Damen) sind zu unterhaltsam und lehrreich um das auszulassen.

Ich will die Meerforellen und Meerforellenfischer nicht diskreditieren, allein deshalb schon weil die meisten Lachsfischer ebenso verrückte Meerforellenfischer sind, aber der Lachs und das ganze Zinober drum herum hat einen ganz eigenen Status. Man sagt ja heute ganz modern "outstanding". Es geben ja auch eine gute Anzahl das Ganze wieder auf. Ich möchte dafür jedenfalls eine Bresche schlagen es zumindest mal zu testen.

Frank
fly fish one
 

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon mario.s » 22.07.2018, 13:21

Hallo Sven,
schön das du noch !! 2 Lachse erwischt hast. Tolle Leistung. Ich glaub das war unter den Bedingungen auch die richtige Idee nachts angeln zu gehen.
Hat ja auch super geklappt. =D>
Schönen Gruß, Mario
Der liebe Gott schenkt dir die Nüsse, aber er knackt sie nicht.
Goethe
Benutzeravatar
mario.s
 
Beiträge: 443
Registriert: 21.02.2008, 22:33
Wohnort: Berlin
"Danke" gegeben: 8 mal
"Danke" bekommen: 55 mal

Re: Reisebericht Orkla

Beitragvon Fischers Fritz » 22.07.2018, 21:22

Hallo Mario,

danke schön :)

Hendrik sagte ja auch, dass nicht so viel geht, wenn die Sonne scheint. Nachts zu angeln war sicherlich die richtige Entscheidung.

Viele Grüße,
Sven
Fischers Fritz
 
Beiträge: 86
Registriert: 21.08.2017, 21:31
"Danke" gegeben: 76 mal
"Danke" bekommen: 13 mal


Zurück zu Lachs, Meerforelle & Ostsee

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste